529.775 aktive Mitglieder*
2.741 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Suche Werkzeug zum Fräsen, exotisches (?) Material

Beitrag 02.12.2009, 13:02 Uhr
Doppelboppel
Doppelboppel
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 02.12.2009
Beiträge: 3

Muss ein paar Musterstücke aus 1.4301 und 1.4406 herstellen. coangry.gif

Es ist eine Tasche 50 breit, 100 lang mit einer Tiefe von 20 mm ins Volle zu fräsen. Die Oberfläche ist schon plangefräst (Anlieferzustand). Der Radius im Eck der Aussparung muss 12,5 mm sein (Fräserdurchmesser 25 ????).

Da ich normal nur in Grafit und Kupfer mache, brauch ich Hilfe bei der Werkzeugauswahl. Was kann man denn da so nehmen ? Und was kann man da so für Drehzahlen und Vorschübe nehmen ?

Brauch ne sichere Empfehlung, muß die Musterteile schon nächste Woche abgeben. Na ja, der Chef nimmt halt momentan alles an, nur das die Maschinen laufen....... biggrin.gif
TOP    
Beitrag 02.12.2009, 13:52 Uhr
Roman_Moor
Roman_Moor
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 03.03.2007
Beiträge: 291

Hallo Doppelboppel,

ich/wir haben heute um 11Uhr erfahren, das unsere Firma ab September 2010 nicht mehr im Deutschland ist (ab Mai werden Leute entlassen), sei froh das dein Chef noch nicht aufgibt. Wenn du „normale“ Maschinen hast (keine Spindel mit Drehzahl über 18000) es ist kein Problem mit Werkzeugen. Bei deinem Werkstoff handelt es sich um Rost- und Säurebeständige Stähle , wenn du nur diese Tasche machen muss, kauf dir HSS Schrupper und ein VHM oder HSS Schlichtwerkzeug mit Spirallwinkel 45°. Schnittwerte HSS Ae=1xD Ap<=1,5xD Vc20m/min, fz für D12 0,04-0,06. Wenn du mit KSS arbeitest, sollte es um 10-12% dick sein, wenn du nur Luftkühlung hast nimm liber VHM Werkzeuge. Ein Fräser D25 würde ich vermeiden.

Gruß Roman.
TOP    
Beitrag 02.12.2009, 14:03 Uhr
Solid_2
Solid_2
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 23.11.2009
Beiträge: 12

ZITAT(Doppelboppel @ 02.12.2009, 13:02) *
Muss ein paar Musterstücke aus 1.4301 und 1.4406 herstellen. coangry.gif

Es ist eine Tasche 50 breit, 100 lang mit einer Tiefe von 20 mm ins Volle zu fräsen. Die Oberfläche ist schon plangefräst (Anlieferzustand). Der Radius im Eck der Aussparung muss 12,5 mm sein (Fräserdurchmesser 25 ????).

Da ich normal nur in Grafit und Kupfer mache, brauch ich Hilfe bei der Werkzeugauswahl. Was kann man denn da so nehmen ? Und was kann man da so für Drehzahlen und Vorschübe nehmen ?

Brauch ne sichere Empfehlung, muß die Musterteile schon nächste Woche abgeben. Na ja, der Chef nimmt halt momentan alles an, nur das die Maschinen laufen....... biggrin.gif



Hallo Doppelboden,

uups von Graphit auf Rostfrei ist wirklich nicht schlecht- da kannst Du ja aufatmen.

wir haben vor geraumer Zeit eine ähnliche Tasche ausfräsen müssen und haben auf das übliche Aufbohren und Igelfräsen verzichtet - da sehr große seitliche Abdrängkräfte dabei auftreten und statt dessen einen High Feed Fräser von Seco mit Polygonschneiden zum Einsatz gebracht- Material war 1.4404- müßte also passen.
Damit kannst Du ausserdem ohne nervige Startbohrung in Rampe ins volle fahren und das Teil auskoffern.

Wenn die Fläche nur geschruppt sein soll dann kannst Du einen Dm=25mm nehmen, sonst wäre der Dm=20mm sicher besser.

Der Fräser nennt sich R217.21-2525.0R100.3 und die Platte dazu 218.19-100 M06 MP2500
VC ca = 230-260 m/min
ap=0,7mm
fz=0,5-1,5mm

Hoffe damit bekommst Du die Arbeit schnell fertig

Gruß
Solid_2



TOP    
Beitrag 02.12.2009, 15:04 Uhr
Doppelboppel
Doppelboppel
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 02.12.2009
Beiträge: 3

Danke Solid_2! Ist ja hart: 0,5...1,5 mm fz ? Wie geht denn das ? Hab ich ehrlich gesagt so hoch noch nie gesehen und gemacht. Und er Fräser hält das aus ?????
Na ja, hab ja auch keine Erfahrung mit Rostfrei aber so hoch fahr ich ja noch nicht mal Plastik....
Wie kommt man denn an so einen Fräser dran (Großraum Düsseldorf)? Würde ihn zur Not auch abends abholen.
TOP    
Beitrag 02.12.2009, 16:19 Uhr
Ladykiller
Ladykiller
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.10.2009
Beiträge: 420

ZITAT(Doppelboppel @ 02.12.2009, 15:04) *
Danke Solid_2! Ist ja hart: 0,5...1,5 mm fz ? Wie geht denn das ? Hab ich ehrlich gesagt so hoch noch nie gesehen und gemacht. Und er Fräser hält das aus ?????
Na ja, hab ja auch keine Erfahrung mit Rostfrei aber so hoch fahr ich ja noch nicht mal Plastik....
Wie kommt man denn an so einen Fräser dran (Großraum Düsseldorf)? Würde ihn zur Not auch abends abholen.

ja die polygon halten des locker aus und es geht nicht stark auf die spindel.

Link

http://www.jongen.de/catalog/index.php?cPa...89f1bea7eee58f2


--------------------
Hoffe ich konnte helfen, MFG Joshi
Es ist keine Schande nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
Wer aufgehört hat besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein.

TOP    
Beitrag 02.12.2009, 16:51 Uhr
uli12us
uli12us
Level 8 = IndustryArena-Ehrenmitglied
********
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 20.04.2002
Beiträge: 5.002

Solangs nur Musterteile sind, würd ich auf den Bestand in euerm Lager zugreifen. Bei ein paar wenigen Musterteilen, lohnt sich mmn der Aufwand nicht, nen extra Fräser dafür zu beschaffen. Noch dazu ist die Tasche ja jetzt nicht so riesig. Vielleicht einfach mit nem nachgeschliffenen 50er in ner Rampe auskoffern und mit nem 20er nachschlichten. Bei HSS geht Vc ca 15m/min.
TOP    
Beitrag 03.12.2009, 07:54 Uhr
Solid_2
Solid_2
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 23.11.2009
Beiträge: 12

ZITAT(Doppelboppel @ 02.12.2009, 15:04) *
Danke Solid_2! Ist ja hart: 0,5...1,5 mm fz ? Wie geht denn das ? Hab ich ehrlich gesagt so hoch noch nie gesehen und gemacht. Und er Fräser hält das aus ?????
Na ja, hab ja auch keine Erfahrung mit Rostfrei aber so hoch fahr ich ja noch nicht mal Plastik....
Wie kommt man denn an so einen Fräser dran (Großraum Düsseldorf)? Würde ihn zur Not auch abends abholen.



Der Fräser hält das super aus!!!
Durch die gewisse Einbaulage und der Wendeplatten-Form ( Wischer-Effekt) ist das möglich.
Wenns nur um Schruppen geht ist das Werkzeug ein klasse Alternative. Leichtes Rostfrei und andere Materialien sind überhaupt kein Problem.

Du hast es wirklich sehr eilig- abends abholen- sorry ich habe keines bei mir liegen.

Wende Dich am besten an Seco Tools selber , die haben Ihren Firmensitz in Erkrath, also ganz in Deiner Nähe.
Ich geb Dir mal die Internet Seite damits schneller geht.

www.secotools.de


Gruß
Solid_2
TOP    
Beitrag 03.12.2009, 09:04 Uhr
Doppelboppel
Doppelboppel
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 02.12.2009
Beiträge: 3

Danke für eure Tips ! danke.gif

Werde im ersten Schritt Werkzeuge (HSS) aus dem Bestand nehmen und eben was langsamer fahren. Trotzdem aber mal den empfohlenen Fräser testen.
Denn Cheffe sagt: wenn das Teil wirklich so gut ist, dann optimieren wir halt. Der Fräser kostet zwar was, aber wenn wir schneller sind, sind wir wettbewerbsfähiger und kriegen mehr Arbeit. Guter Mann !

Also: Ende der Woche kommt ein Techniker und zeigt uns, wie es geht ! Bin echt gespannt - und halt euch auf dem Laufenden über die tatsächlichen Schnittdaten.
TOP    
Beitrag 03.12.2009, 10:06 Uhr
uli12us
uli12us
Level 8 = IndustryArena-Ehrenmitglied
********
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 20.04.2002
Beiträge: 5.002

Klar, wenn da die Chance besteht, dass das mal ne Grossserie wird, lohnt sich das Optimieren. Das würde ich aber nur machen, wenn tatsächlich der Auftrag da ist. Ich habs leider schon oft genug erlebt, dass es da heisst, Preise für 10-5000 Stück abgeben, dann wird noch lang rumverhandelt und letzten Endes gings nur drum, die benötigten 10 Teile billiger zu kriegen. Ach ja und denk dran, solche Fräser mit denen man im Vollschnitt mit fz 0,5 fräsen kann, benötigen ein sehr hohes Drehmoment. Da brauchst unter 150Nm an der Spindel gar nicht dran denken. Mit meinen schwachen 40Nm macht der das keine 2mm dann steht die Maschine und der Fräser ist hin.

Der Beitrag wurde von uli12us bearbeitet: 03.12.2009, 10:10 Uhr
TOP    
Beitrag 03.12.2009, 10:25 Uhr
Trompetenschlumpf
Trompetenschlump...
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 06.04.2009
Beiträge: 351

Hallo,

also zum Thema HSS in VA: ...ist ungefähr so, wie mit einem Schweizer Taschenmesser
einen Baum zu fällen - es funktioniert... smile.gif

Wir haben bei uns fast ausschließlich VHM bzw. HM-WP-Werkzeuge hauptsächlich zur
Bearbeitung von Alu und VA im Einsatz. Auch bei Kernlochbohrern für häufig benötigte Gewinde
nur VHM Bohrer (z.T. mit IK).
Einzig für eher selten benötigte Zwischengrößen liegt ein HSS-Bohrersatz rum.

Ich würde dir für deinen Fall auf jeden Fall zu HM-Werkzeugen raten.
Z.B. ein 3-Schneidiger VHM-Schaftfräser in Größe 10 kostet rund 20 Euronen,
ist für fast jeden Werkstoff zum Schruppen und Schlichten geeignet und
rentiert sich bei dem Preis eigentlich nicht zum Nachschleifen.
Das vielzitierte Zerspanungshandbuch schreibt z.B. zu dem Fräser 202370:
Für VA: ap und ae 1xD: vc=80m/min, fz=0,03 bis 0,05.

Effektiver aber teuerer in der Anschaffung wäre z.B. folgende Kombination:
Schruppen mit WP-Fräser 25: ap=3,5 vc=200 fz=0,2 - trocken fräsen!!!
Schlichten mit 6-Schneidigen VHM-DM 20: vc=200 fz=0,08 mit Kühlung.

Kommt natürlich immer auf viele zu berücksichtigende Faktoren, wie
Losgröse, Bearbeitungsstrategien, Stabilität, undundund an,
aber wie gesagt eine Grundsortiment an VHM-Werkzeugen kostet nicht
die Welt und man ist für viele Fälle gerüstet.

Ach ja noch was: Den R12,5 mit einem 25-er Fräser zu fertigen ist zwar möglich,
aber ich garantiere dir im Eck Rattermarken...

Grüße

Trompetenschlumpf
TOP    
Beitrag 03.12.2009, 12:36 Uhr
uli12us
uli12us
Level 8 = IndustryArena-Ehrenmitglied
********
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 20.04.2002
Beiträge: 5.002

Das stimmt natürlich, ein ordentliches HM-Werkzeug ist da immer besser. Aber aus Erfahrung, nehm ich für solche Sachen lieber erstmal vorhandene Werkzeuge, bevor ich was neues kaufe und womöglich die Werkzeugkosten den Verkaufspreis des Endprodukts übersteigen. Wenn dann mal Serien kommen, kann man sich ja immer noch um optimierte Werkzeuge umschauen. Aber, ob sie halt kommen, schliesslich ist die Aussicht auf grössere Serien, die dann nie kommen grade jetzt in der wirtschaftlich schlechten Zeit ein oft eingesetztes Mittel um den Preis zu drücken. Indem der Fertiger in Aussicht auf nen grösseren Auftrag (der in Wirklichkeit vom Anfrager nie beabsichtigt ist) versucht, den tatsächlichen Preis der Nullserie über die Grossserie zu kompensieren.
TOP    
Beitrag 03.12.2009, 15:09 Uhr
Trompetenschlumpf
Trompetenschlump...
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 06.04.2009
Beiträge: 351

Uli,

stimme dir natürlich zu, daß es sinnvoll ist, zuerst mal auf den vorhandenen
Werkzeugbestand zurückzugreifen.
Trotzdem denke ich, daß wenn vielleicht doch mal was anderes als Elektroden zu
fertigen ist (Vorrichtung, Formbacken etc.) zu fertigen ist, ein vernünftiger Grundstock
an Werkzeugen und Normteilen (kaufst dir ja auch keine 6-er Mutter einzeln verpackt)
vorhanden sein sollte.
Man muß ja nicht für jeden Spezialfall gerüstet sein, aber ein 8-er Loch sollt man
schon bohren können, ohne dabei mit einem 5-er und 3-er Bohrer, oder wennst
nicht umspannen willst, mit zwei 4-er Bohrern arbeiten zu müssen tounge.gif

Grüße

Trompetenschlumpf
TOP    
Beitrag 04.12.2009, 14:37 Uhr
lucky_stars
lucky_stars
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 23.06.2009
Beiträge: 5

Hallo Doppelboppel,

Würde dir diese Werkzeuge raten;

Werkzeug

Bei 1.4301 und 1.4406 würde ich dir einen dia 20mm mit Vc 90 - 110m/min, Fz 0,6 - 0,1 und Ap 0,5 - 1xD raten. (kommt auf die Sabilität deiner Maschine an)

Grüße

Der Beitrag wurde von lucky_stars bearbeitet: 04.12.2009, 14:50 Uhr
TOP    
Beitrag 05.12.2009, 17:34 Uhr
weini
weini
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 18.11.2005
Beiträge: 7

ZITAT(Doppelboppel @ 02.12.2009, 14:02) *
Muss ein paar Musterstücke aus 1.4301 und 1.4406 herstellen. coangry.gif

Es ist eine Tasche 50 breit, 100 lang mit einer Tiefe von 20 mm ins Volle zu fräsen. Die Oberfläche ist schon plangefräst (Anlieferzustand). Der Radius im Eck der Aussparung muss 12,5 mm sein (Fräserdurchmesser 25 ????).

Da ich normal nur in Grafit und Kupfer mache, brauch ich Hilfe bei der Werkzeugauswahl. Was kann man denn da so nehmen ? Und was kann man da so für Drehzahlen und Vorschübe nehmen ?

Brauch ne sichere Empfehlung, muß die Musterteile schon nächste Woche abgeben. Na ja, der Chef nimmt halt momentan alles an, nur das die Maschinen laufen....... biggrin.gif



hallo..

ich rate dir den Hitachi EPOCH MIRUS mit dem kannst du gleich auf volle Tiefe gehen auf 0,05 vorschruppen und mit einen werkzeug deiner wahl hinterher schlichten....

grüße
TOP    
Beitrag 27.01.2010, 22:27 Uhr
Butre
Butre
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 26.06.2007
Beiträge: 12

ZITAT(lucky_stars @ 04.12.2009, 14:37) *
Hallo Doppelboppel,

Würde dir diese Werkzeuge raten;

Werkzeug

Bei 1.4301 und 1.4406 würde ich dir einen dia 20mm mit Vc 90 - 110m/min, Fz 0,6 - 0,1 und Ap 0,5 - 1xD raten. (kommt auf die Sabilität deiner Maschine an)

Grüße


diese hpc werkzeuge sind weltklasse. haben jeden durchmesser und jede länge als standart im lager. schruppen schlichten in allen materialen (besonders vollnuten). eigendlich unkapputbar (lange standzeiten). haben die sogar geschrumpft oder in regofix eingespannt.
TOP    
Beitrag 28.01.2010, 01:29 Uhr
molgi
molgi
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 11.02.2009
Beiträge: 18

moin,moin,

also ich kann mich nur anschliessen:
hpc-spp-fräser von hoffmann gehen für solche fälle echt gut.
würde ´nen 10er oder 12er nehmen.(geringe schnittkräfte und kleiner preis des wz´s)
schruppen und schlichten mit einem wz ist möglich und reduziert die kosten,
wenn du nur wenige teile hast.
schnittwerte lt. zerspanungshandbuch, Vf evtl. etwas höher (+30%).
schräg eintauchen.

molgi.
TOP    
Beitrag 15.03.2010, 12:42 Uhr
mmaus
mmaus
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 13.05.2009
Beiträge: 32

ZITAT(molgi @ 28.01.2010, 01:29) *
moin,moin,

also ich kann mich nur anschliessen:
hpc-spp-fräser von hoffmann gehen für solche fälle echt gut.
würde ´nen 10er oder 12er nehmen.(geringe schnittkräfte und kleiner preis des wz´s)
schruppen und schlichten mit einem wz ist möglich und reduziert die kosten,
wenn du nur wenige teile hast.
schnittwerte lt. zerspanungshandbuch, Vf evtl. etwas höher (+30%).
schräg eintauchen.

molgi.


Hi Leute,

was nehmt ihr denn für Werkzeuge wenns kleiner wie 4mm wird, also so von 1-4mm? Was gibt es denn da Gutes auf dem Markt zum Kleinteile in Kleinserien zu fräsen?

Gruss mmaus


--------------------
Gruss mmaus
TOP    
Beitrag 15.03.2010, 20:12 Uhr
Raiser010
Raiser010
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 28.09.2008
Beiträge: 31

Hallo Mmaus,

wenn nicht viele Teile zu machen sind, würd ich
von Hoffmann die VHM-Mini-Einweg-Fräser von HOLEX nehmen.
Die sind Billig, und ich nehm die sogar zum Teil im harten zum
Fräsen.

Raiser


--------------------
Wer eine Frage stellt, ist für 5 Minuten ein Idiot,
wer niemals fragt, ein Leben lang!
TOP    
Beitrag 23.04.2010, 15:39 Uhr
evilparasit
evilparasit
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 26.07.2008
Beiträge: 80

Kann dir auch den standart Messerkopf von ingersoll ans herz legen, kA wie der heißt ist aber im katalog auf der ersten seite =)

d25 7 Zähne

hochvorschub wsp

vc. gemütlich bei 150
Fz bei 0.6-0.8
und ap 0.5

macht 1900 u/min
und Vf 7900-10640 mm/min

da geht schon was vorran

wir haben die werkzeuge schon bei vielen materialien probiert und ich muss sagen wir sind zufriedener wie mit Seco, Walter und garant

die haben zwar stabielere wsp aber meist nur 2-3 zähne, da sind 7 schon ne welt und die standzeit ist auch höher beim ingersoll
TOP    
Beitrag 23.04.2010, 23:22 Uhr
uli12us
uli12us
Level 8 = IndustryArena-Ehrenmitglied
********
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 20.04.2002
Beiträge: 5.002

@Raiser; Ich hab da grade in V4A recht viel getestet, die besten waren von Rübig, gleich danach kam Sartorius, alles andere war ferner liefen. Das war speziel für 1.4571, kann mit anderen Legierungen schon wieder unterschiedliche Ergebnisse bringen.
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: