585.787 aktive Mitglieder*
3.552 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Umschulung

Beitrag 19.02.2015, 10:16 Uhr
WaTer86
WaTer86
Level 1 = Community-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.02.2015
Beiträge: 8

Guten Morgen,

ich bin neu hier und über google auf das Forum gestoßen. Jetzt wollte ich einmal nach einem Rat fragen. Ich bin eigentlich gelernter Technischer Assistent für Informatik, allerdings arbeite ich seit ich aus der Ausbildung raus bin (2006) nur im Logistik Bereich und das immer befristet. Von Jahr zu Jahr immer was neues suchen, neue Arbeitskollegen, Umfeld etc. Jetzt mit 28 (besser spät als nie tounge.gif ) habe ich mich entschlossen eine Umschulung zu machen, diese würde auch vom Amt gefördert werden. Da ich aus Schweinfurt bin und hier die Metall Industrie sehr stark vertreten ist, dachte ich, dass ich einen Metallberuf lerne.

Zuerst dachte ich an den Zerspanungsmechaniker (da hier ja auch Programme am Computer etc geschrieben werden und mir so meine Ausbildung zugute kommen sollte). In Frage kommen aber noch Mechatroniker/Industriemechnaniker, Anlagen und Maschinenführer oder Werkzeugmechaniker.


Ich bin leider etwas gebranntmarkt von meiner bisherigen Arbeitswelt, deshalb diese Frage: Wo habe ich die besten Aussichten auf einen Festen Job bzw was wird sehr viel gesucht und existiert auch noch in der Zukunft sehr lange? Ich müsste mich innerhalb der nächsten Woche entscheiden, bin jetzt etwas unter Druck und will mich nicht falsch entscheiden, so eine Chance bekommt man ja schließlich nur ein mal.

Danke und MfG

WaTer
TOP    
Beitrag 19.02.2015, 10:42 Uhr
Luk777
Luk777
Level 2 = Community-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.09.2013
Beiträge: 140

Hey,

Das kommt auch immer ganz auf deine Interessen an, willst du zum Beispiel wirklich deine Maschinen ganz ohne "Körpereinsatz" wie z.B. kurbeln bewegen und Programme schreiben usw. wäre Zerspanungsmechaniker definitv etwas für dich (wenn du dich da in Richtung CAD/CAM später fortbilden und spezialisieren willst, ist die Ausbildung im Informatik Bereich sicher nicht nachteilig.)

Willst du eher mit den Händen arbeiten und Baugruppen und Anlagen warten, instandhalten, ersetzen und montieren dann wäre der Industriemechaniker etwas für dich.

Wenn du dich aber fürs "gröbere" Interessierst, wäre Konstruktionsmechaniker etwas für dich, da wird dann neben dem schweißen auch mal ordentlich geflext usw.



Ich persönliche habe Feinwerkmechaniker (etwa equivalent zum Zerspanungsmechaniker, nur ausgebildet im Handwerk) gelernt und arbeite nun in der CAD/CAM Konstruktion und Programmierung und mache nebenbei meinen Maschinenbautechniker Fachrichtung Konstruktion und bin sehr zufrieden damit.


Du solltest die Arbeit also nicht nur nach Sicherheit und Geld auswählen (ein wichtiger großer Faktor, dass ist mir schon klar!) sondern auch deine persönlichen Interessen etwas berücksichtigen!

Ich wünsche dir aufjedenfall viel Erfolg bei deiner Umschulung!



Mit freundlichen Grüßen,


Lukas


EDIT: Grammatik

Der Beitrag wurde von Luk777 bearbeitet: 19.02.2015, 10:45 Uhr
TOP    
Beitrag 19.02.2015, 13:29 Uhr
faenger
faenger
Level 5 = Community-Ingenieur
*****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 11.06.2014
Beiträge: 630

QUOTE (WaTer86 @ 19.02.2015, 10:16 Uhr) *
Guten Morgen,

ich bin neu hier und über google auf das Forum gestoßen. Jetzt wollte ich einmal nach einem Rat fragen. Ich bin eigentlich gelernter Technischer Assistent für Informatik, allerdings arbeite ich seit ich aus der Ausbildung raus bin (2006) nur im Logistik Bereich und das immer befristet. Von Jahr zu Jahr immer was neues suchen, neue Arbeitskollegen, Umfeld etc. Jetzt mit 28 (besser spät als nie tounge.gif ) habe ich mich entschlossen eine Umschulung zu machen, diese würde auch vom Amt gefördert werden. Da ich aus Schweinfurt bin und hier die Metall Industrie sehr stark vertreten ist, dachte ich, dass ich einen Metallberuf lerne.

Zuerst dachte ich an den Zerspanungsmechaniker (da hier ja auch Programme am Computer etc geschrieben werden und mir so meine Ausbildung zugute kommen sollte). In Frage kommen aber noch Mechatroniker/Industriemechnaniker, Anlagen und Maschinenführer oder Werkzeugmechaniker.


Ich bin leider etwas gebranntmarkt von meiner bisherigen Arbeitswelt, deshalb diese Frage: Wo habe ich die besten Aussichten auf einen Festen Job bzw was wird sehr viel gesucht und existiert auch noch in der Zukunft sehr lange? Ich müsste mich innerhalb der nächsten Woche entscheiden, bin jetzt etwas unter Druck und will mich nicht falsch entscheiden, so eine Chance bekommt man ja schließlich nur ein mal.

Danke und MfG

WaTer


Hi!

Habe in meiner ersten Ausbildung das gleiche gelernt wie du. Danach habe Ich Werkzeugmechaniker gelernt und meinen Techniker gemacht. Heute arbeite Ich als Cam Programmierer in der AV. Ich kann auf jedenfall sagen das dass, was du im Bereich des Technischen Assistenten für Informatik gelernt hast, dir in diesem Bereich zu gute kommen kann. Falls Ihr bei euch C# oder C++, VBA usw. erlent habt, kannst du das im CAD/CAM Bereich auch gebrauchen, z.B für Makro Programmierung.

Gruß
TOP    
Beitrag 19.02.2015, 13:49 Uhr
kesh
kesh
Level 5 = Community-Ingenieur
*****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 30.11.2010
Beiträge: 679

die besten Aussichten auf einen festen Job kann dir hier keiner garantieren. Ich würde sagen das liegt immer ein Stück bei einem selbst, wer nicht gerne arbeitet und kein Spaß bei der Arbeit hat hat schon mal ganz schlechte Karten. Der Posten für den der nichts macht ist meistens schon vergeben biggrin.gif
Heutzutage muss man durch können glänzen oder sich einfach nur gut verkaufen können, letzteres fliegt früher oder später auf. Deshalb mein Tipp mach 4 Wochen ein Praktikum und schau was zu dir passt, nichts ist schlimmer wie ein Job der kein Spaß macht.
TOP    
Beitrag 19.02.2015, 14:08 Uhr
WaTer86
WaTer86
Level 1 = Community-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.02.2015
Beiträge: 8

erstmal danke für eure antworten.

@faenger: in welchem Bereich hast du deinen Techniker gemacht? Ja wir haben VB, c++, python usw durchgenommen. Aber ist nun schon zehn Jahre her.

Arbeit soll klar Spaß machen, es geht nur darum etwas umzuschulen was auch Aussichten auf einen Job mit Zukunft gibt. In meiner Stadt ist eben Metall das was am meisten geht, wir haben hier viele große Industrien wie ZF Friedrichshafen, Bosch, Schaeffler, Skf, Fresenius usw...

Ich denke schon dass mir der Beruf gefallen wird, da hier ja auch viel am Computer gearbeitet wird oder liege ich da falsch? Ich hätte eventuell vor umzuschulen und dann Berufserfahrung zu sammeln um dann irgendwann einen Techniker zu machen.

Hat man überhaupt mit einem Abschluss den man in einer Umschulung (HWK) macht, gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt? Bzw. vergleichbare Chancen wie einer der dies in einer üblichen Ausbildung macht?
TOP    
Beitrag 19.02.2015, 14:27 Uhr
faenger
faenger
Level 5 = Community-Ingenieur
*****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 11.06.2014
Beiträge: 630

QUOTE (WaTer86 @ 19.02.2015, 14:08 Uhr) *
erstmal danke für eure antworten.

@faenger: in welchem Bereich hast du deinen Techniker gemacht? Ja wir haben VB, c++, python usw durchgenommen. Aber ist nun schon zehn Jahre her.

Arbeit soll klar Spaß machen, es geht nur darum etwas umzuschulen was auch Aussichten auf einen Job mit Zukunft gibt. In meiner Stadt ist eben Metall das was am meisten geht, wir haben hier viele große Industrien wie ZF Friedrichshafen, Bosch, Schaeffler, Skf, Fresenius usw...

Ich denke schon dass mir der Beruf gefallen wird, da hier ja auch viel am Computer gearbeitet wird oder liege ich da falsch? Ich hätte eventuell vor umzuschulen und dann Berufserfahrung zu sammeln um dann irgendwann einen Techniker zu machen.

Hat man überhaupt mit einem Abschluss den man in einer Umschulung (HWK) macht, gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt? Bzw. vergleichbare Chancen wie einer der dies in einer üblichen Ausbildung macht?


Hi!

Habe Maschinenbautechnik Konstruktion gemacht. Ja, war bei mir auch über 10 Jahre her, bis ich das wieder gebraucht habe. 2 - 3 Bücher nochmal durch gelesen und dann war man wieder soweit drin, das man auf jedenfall lesen kann was in so nem VBA Makro passiert. Selbst Programmieren kann ich aus dem stehgreif auch nicht mehr, aber arbeite gerade da dran wieder rein zu kommen.

Gruß
TOP    
Beitrag 19.02.2015, 14:32 Uhr
WaTer86
WaTer86
Level 1 = Community-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.02.2015
Beiträge: 8

QUOTE (faenger @ 19.02.2015, 14:27 Uhr) *
Hi!

Habe Maschinenbautechnik Konstruktion gemacht. Ja, war bei mir auch über 10 Jahre her, bis ich das wieder gebraucht habe. 2 - 3 Bücher nochmal durch gelesen und dann war man wieder soweit drin, das man auf jedenfall lesen kann was in so nem VBA Makro passiert. Selbst Programmieren kann ich aus dem stehgreif auch nicht mehr, aber arbeite gerade da dran wieder rein zu kommen.

Gruß



wie alt warst du als du die umschulung begonnen hast? Warum Werkzeugmechnaiker?
TOP    
Beitrag 19.02.2015, 15:01 Uhr
kesh
kesh
Level 5 = Community-Ingenieur
*****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 30.11.2010
Beiträge: 679

frag doch einfach mal bei ZF Friedrichshafen, Bosch, Schaeffler, Skf, Fresenius usw... an, schief gehen kann ja nichts. Es kommt immer darauf an was du machen willst je nachdem suchen die gerade jemand für die Produktion oder evtl. im Büro oder sogar in der EDV.
TOP    
Beitrag 19.02.2015, 15:13 Uhr
faenger
faenger
Level 5 = Community-Ingenieur
*****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 11.06.2014
Beiträge: 630

QUOTE (WaTer86 @ 19.02.2015, 14:32 Uhr) *
wie alt warst du als du die umschulung begonnen hast? Warum Werkzeugmechnaiker?


Habe keine Umschulung gemacht, sondern einfach eine zweite Ausbildung mit 20. Mir war der Informatikberuf zu trocken und die meisten Firmen wo ich im Rahmen von Praktika war , mir geraten hatten anschliessen noch ein Informatikstudium zu machen, weil Ich nur mit der lehre nicht weit kommen würde. Da Ich kein Abi hatte, habe Ich mich dazu entschlossen gehabt eine zweite Lehre zu machen. Da wir während der Informatik Ausbildung Werkstatt Unterricht hatten, Metall sowie Elektro, in dem auch etwas gedreht und gefräst wurde, fand Ich das ziemlich Interessant. Hatte mich dann bei einigen Firmen sowie im Internet darüber erkundigt was es im Metallbereich so für Ausbildungen gibt. Der Betrieb wo Ich mich dann beworben hatte, bot allerdings keine Zerspanerausbildung sondern Werkzeugmechaniker. Da aber auch in der Ausbildung Zerspanung enthalten war, entschied Ich mich dazu diese anzunehmen, weil auch die Zeit relativ kurz war. Im Mai beendete Ich die Informatiker Lehre und im August begann Ich die andere. Da Ich kein Jahr warten wollte, habe Ich halt das erst beste genommen und es nicht bereut.

Gruß
TOP    
Beitrag 19.02.2015, 17:06 Uhr
V4Aman
V4Aman
Level 7 = Community-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 03.06.2010
Beiträge: 2.602

Hallo,
mit Python soll man bei den neuen Heidenhain TNC´s schon feine Sachen machen können.
Die Programmierung an Heidenhain, Siemens oder Fanuc ist auch schnell erlernt. Es gibt auch noch paar andere aber die sind sehr ähnlich.
Ob dir Fräsen, Drehen, Erodieren, Stanzen oder Schleifen besser liegt wirst du dann vor Ort herausfinden falls du dir dazu noch keine Gedanken gemacht hast.
Was viel Praxis brauch ist die mechanische Zerspanung, da es von vielen Faktoren abhängt,
aber wenn man interesse hat und sich gerne damit beschäftigt, damit Leben kann wenn auch mal was nicht auf Anhieb klappt,
auch wenn mal was kaputt geht dann ist das genau das Richtige für dich.

Der Beitrag wurde von V4Aman bearbeitet: 19.02.2015, 17:09 Uhr


--------------------
Gruß V4Aman


__________________________________________________________________________

Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat's einfach gemacht.
TOP    
Beitrag 19.02.2015, 17:27 Uhr
Darkobert
Darkobert
Level 2 = Community-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 13.04.2013
Beiträge: 99

QUOTE
Ich denke schon dass mir der Beruf gefallen wird, da hier ja auch viel am Computer gearbeitet wird oder liege ich da falsch?


Servus!

Pauschal kann man nicht sagen das man im einen Metallberuf viel am PC arbeitet. Du kannst auch als Werkzeugmacher oder Zespaner, usw. nur manuelle arbeit haben, z.B. Montage, Polieren,.....
Und bei einem betrieb in die CAD/CAM abteilung zu kommen ist auch nicht ganz einfach, weil da meist die besten und/oder erfahrensten Fräser/Dreher reinkommen. Da wirst du bestimmt ein paar Jahre brachen bis du da rein kommst.
Bleibt das programmieren an der Maschine, hier solltest du schauen dass in dem Betrieb auch viel programmiert wird, es gibt ja auch Serienfertigung im bereich CNC.
Am besten suchst du was in der Einzelteilferigung (Formenbau, Prototypen,....) und da biste dann auch am Computer(Steuerung)
TOP    
Beitrag 19.02.2015, 18:03 Uhr
WaTer86
WaTer86
Level 1 = Community-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.02.2015
Beiträge: 8

Puh das klingt ja alles schon mal ganz gut. Ich denke ich werde in den Bereich drehen gehen. Meine Bedenken sind einfach das ich am ende wieder ohne Arbeit da stehe und die ganze umschulung für a.... War.

Danke an euch
TOP    
Beitrag 19.02.2015, 20:39 Uhr
WaTer86
WaTer86
Level 1 = Community-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.02.2015
Beiträge: 8

Was ich noch wissen wollte, ist es möglich mit meiner umschulung die zwei jahre geht, einen Techniker nach einem jahr BerufsErfahrung zu machen?
TOP    
Beitrag 20.02.2015, 07:03 Uhr
Luk777
Luk777
Level 2 = Community-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.09.2013
Beiträge: 140

QUOTE (WaTer86 @ 19.02.2015, 19:39 Uhr) *
Was ich noch wissen wollte, ist es möglich mit meiner umschulung die zwei jahre geht, einen Techniker nach einem jahr BerufsErfahrung zu machen?



Das sollte eigentlich möglich sein, da die Umschulung des Arbeitsamtes mit einer vollwertigen Abschlussprüfung bei der IHK endet.
Du solltest dann einfach mal bei der Schule deiner Wahl anfragen, wenn es soweit ist, die sind meist sehr flexibel, was die Aufnahmebedingungen angeht und versuchen dich trotzdem in den Lehrgang reinzubekommen, (verdienen ja auch gutes Geld an dir) auch wenn manche Voraussetzungen nicht gegeben sind.

Bei drehen und fräsen würde ich mich nicht zusehr auf eins festlegen, da die beiden Bereiche immer weiter verschmelzen, vorallem wenn du später wirklich im CAD/CAM Bereich arbeiten willst solltest du flexibel aufgestellt sein.

Ich hab es mit einem guten informatischen Verständnis und einer guter Portion Grundwissen in Zerspanung auch in 2 Jahren geschafft mir meinen CAD/CAM Job zu sichern, das allerwichtigste war aber, dass ich es wollte.

Das mag jetzt so dahergesagt klingen, wenn du aber ein großes Interesse daran zeigst, immer wieder Fragen stellst und nicht einfach alles so hin nimmst, was dir an Arbeit und Programmen vorgesetzt wird und dich auch mal privat informierst und in dem gewünschten Bereich etwas bildest, dann stehen die Chancen garnicht mal so schlecht, dass dies an der richtigen Stelle auffällt und möglicherweise Früchte trägt, denn deine Vorgesetzten sind meist weitaus aufmerksamer als du eigentich denkst wink.gif


Grüße,


Lukas
TOP    
Beitrag 24.06.2015, 08:43 Uhr
Kloos
Kloos
Administrator
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.01.2015
Beiträge: 5

Und was ist mit den Berufen in der Logistik Branche. Sicherlich kann dieses auch interessant für dich sein. Mit deinen bisherigen Erfahrungen in diesem Bereich.

Eine Breite Auswahl findest du untere anderem auf https://lagerlogistik-azubi.de/beruf
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: