529.881 aktive Mitglieder*
2.345 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Variablen Programm

Beitrag 26.02.2018, 11:35 Uhr
Author744
Author744
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 04.05.2009
Beiträge: 18

Hallo Leutz, ich bin Neuling bei der Haas Programmierung. Habe bisher an einer SCM programmiert.
Dort habe ich ein variables Programm gehabt, mit dem ich Bohrungen auf Bohrkreisdurchmessern mit Winkelangaben fräsen konnte.
z.B. Bohrung DRM 28mm auf Bohrkreis 485mm im Winkelschritt 60 ° und Bohrung DRM 34mm auf Bohrkreis 510mm im Winkelschritt 120 °.
Könnte mir mal einer so ein Programm "vorkauen" ?
MfG Thomas
TOP    
Beitrag 27.02.2018, 08:58 Uhr
Pogo77
Pogo77
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.07.2006
Beiträge: 62

ZITAT(Author744 @ 26.02.2018, 12:35 Uhr) *
Hallo Leutz, ich bin Neuling bei der Haas Programmierung. Habe bisher an einer SCM programmiert.
Dort habe ich ein variables Programm gehabt, mit dem ich Bohrungen auf Bohrkreisdurchmessern mit Winkelangaben fräsen konnte.
z.B. Bohrung DRM 28mm auf Bohrkreis 485mm im Winkelschritt 60 ° und Bohrung DRM 34mm auf Bohrkreis 510mm im Winkelschritt 120 °.
Könnte mir mal einer so ein Programm "vorkauen" ?
MfG Thomas


Moin Thomas,

wenn ich Dich richtig verstehe, bist Du auf der Such nach den richtigen Zyklen. Für Deine Anforderung brauchst Du zwei davon, die in einer Zeile stehen können:

1. G70 I242.25 J30. L6
2. z. B. G81 Z-25. R5. F111.

geschrieben als:

G70 I242.25 J60. L6 G81 Z-25. R5. F111. In die Variante darf kein M9, das gibt eine Fehlermeldung, muss also in die nächste Zeile

bzw.
G70 I255. J0 L3 G81 Z-75. R5. F111.

Das sind natürlich beides nur Beispiele, in denen Deine Winkel und Durchmesser vorkommen.

G70 ordnet die Bohrungen im Kreis an
I242.25 ist der Teilkreisradius auf dem die Bohrungen liegen
J30. gibt den Startwinkel an, wo die erste Bohrung liegt, gemessen ab "3-Uhr-Stellung" zählweise Plus im Gegenuhrzeigersinn
L6 sagt 6 Bohrungen, die logischerweise gleichmäßig verteilt sind
G81 ist Bohren "in einem durch"
Z-25. die Bohrtiefe (absolute Bohrtiefee)
R5. ist die absolute Referenzebene (absoluter Z-Wert) ab wo der Zyklus startet. Gesamter Bohrweg = Z+R
F111. der Vorschub.

- Beachte, dass die Maschine einen Punkt statt Komma braucht. Werte ohne Punkt sind Tausendstel, also F111 ist Vorschub 0,111 m/min.
- Zähler L ist wie Drehzahl S ohne Punkt
- andere Beispiele für Bohrzyklen:
G82 P0.5 Bohren in einem durch mit 0,5 Sekunden Verweilzeit am Grund
G83 Q5. Schrittweises Bohren in 5mm Schritten.Gibt es auch als z. B. G83 I20. J15. K5. Z-50. F333.: I Bohrweg im 1. Schritt, ab da Verringerung des Bohrweges um jeweils 15.mm (J15.) Bis minimaler Bohrweg 5. (K5.) Bohrweg meint ununterbrocheneStrecke, die zwischen den einzelnen Rückzugen zum Spanbruch / Kühlen gefahren werden.
G84 Gewinde
G85 Reiben (Rein- und Rausfahren mit Vorschub)
Das sind meiner Meinung nach die wichtigsten Bohrzyklen.

Ich hoffe, ich konnte helfen.

Grüße
Pogo



--------------------
Schnell, gut, billig!!! (Bitte kombinieren Sie zwei der drei Eigenschaften...)

Man kann alles machen, aber nicht mit jedem!!!
TOP    
Beitrag 27.02.2018, 10:05 Uhr
Author744
Author744
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 04.05.2009
Beiträge: 18

Moin Pogo,
ja, Du hat mir sehr geholfen.
Werde diese Befehle natürlich in mein "Persönliches Handbuch" übernehmen.
Ursprünglich meinte ich aber, das ich diese Bohrungen nicht Bohre, sondern in Schraubenlinie fräse.
TOP    
Beitrag 27.02.2018, 11:41 Uhr
Pogo77
Pogo77
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.07.2006
Beiträge: 62

Aah ok, das hatte ich befürchtet wink.gif !

Dann bist Du bei:

DRM 28mm auf Bohrkreis 485mm: Bohrungsmittelpunkt anfahren. Wie auch immer eintauchen (also evtl. vorgebohrt oder mit Fräser eintauchen, G1 Z-... F...) und dann folgenden Zyklus verwenden:

G13 I14. F... D... M9

G13 Kreistasche im Gleichlauf (G12 Gegenlauf)
I Kreistaschenradius
F Vorschub
D Werkzeugradiuskorrektur aus dem Speicher. Habe mir aber angewöhnt, das D direkt in Werkzeugaufrufsatz zu integrieren, also z. B. T12 D12 M6. Du kannst für ein Werkzeug übrigens an jeder beliebigen Stelle verschiedene D-Werte aufrufen (also z. B. auch D35 bei T12) das kann z. B. sinnvoll sein, wenn Du mit einem Werkzeug schruppen und schlichten willst, ohne die Kontur im Programm anpassen zu müssen. Es gibt aber meines Wissens für den Eintauchvorschub keinen Parameter im G13-Satz, daher mußt Du vorher eintauchen, wenn Du mit anderem Vorschub eintauchen als zirkular Fräsen willst.

Wenn Dein Werkzeug kleiner als der Taschenradius ist, solltest Du spiralförmig fräsen:

G13 I8. Q8. K17. F...

G13 Kreistasche Gleichlauf
I Startradius erste Bahn
Q seitliche Zustellung folgende Bahn (im Radius)
K17. Radius fertige Kreistasche, hier für Deine 34.er Bohrung

Wie gesagt, die Kreistaschen mußt Du einzeln an den jeweiligen Positionen aufrufen. Dafür kannst Du die Koordinaten anfahren und die Kreistasche in einem Unterprogramm aufrufen oder Du musst Rotieren, was bei Haas aber optional ist. Da bin ich aber nicht firm drin...

Grüße


ZITAT(Author744 @ 27.02.2018, 11:05 Uhr) *
Moin Pogo,
ja, Du hat mir sehr geholfen.
Werde diese Befehle natürlich in mein "Persönliches Handbuch" übernehmen.
Ursprünglich meinte ich aber, das ich diese Bohrungen nicht Bohre, sondern in Schraubenlinie fräse.



--------------------
Schnell, gut, billig!!! (Bitte kombinieren Sie zwei der drei Eigenschaften...)

Man kann alles machen, aber nicht mit jedem!!!
TOP    
Beitrag 27.02.2018, 17:28 Uhr
Author744
Author744
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 04.05.2009
Beiträge: 18

Ist auch nicht so ganz, was ich eigentlich meinte. Aber vielen Wege führen nach Rom.
Hier mal ein Auszug aus meinem Variablen Programm, wie ich es an der SCM Maschine mit XILOG 3 Steuerung programmiert habe:

L RADIUS1 =22.05/2 >>>> Variable für 1.Bohrung
L RADIUS2 =24.05/2 >>>> Variable für 2.Bohrung
L INNENRAD1 =543/2 >>>> Variable für Bohrkreis 1.Bohrung
L INNENRAD2 =520/2 >>>> Variable für Bohrkreis 2.Bohrung
;
;
L stwinkel =75 >>>> Anfangswinkel für 1. Bohrung (Bezug von 0° [3 Uhr]
L stwinkel2 =0 >>>> Anfangswinkel für 2. Bohrung (Bezug von 0° [3 Uhr]
L endwinkel =360 >>>> Jeweils der Endwinkel für beide Bohrungen
L winkelt =120 >>>> Die Winkelteilung für 1.Bohrung in Grad
L winkelt2 =60 >>>> Die Winkelteilung für 2.Bohrung in Grad
L winkel =stwinkel
L WINKEL =stwinkel2

C =2 >>>> Fräserradiuskorrektur bei XILOG 3
O X=DX/2 Y=DY/2 >>>> Nullpunkverschiebung in die Mitte der Platte

G0 X=INNENRAD2 Y=0 Z=20 E=3# T=104 ;AUFRUF FRAESER >>>> Fräseraufruf auf Mass 520/2

. start2 >>>> Sprungmarke
S /"kreis2.PGM" X=0 Y=0 Z=-DZ-0.1 A=WINKEL >>>> Im Unterprogramm kreis2 wird die Bohrung definiert

L WINKEL =WINKEL+winkelt2 >>>> Neubrechnung des Winkels (Winkel+winkelteilung2)
IF WINKEL<endwinkel GOTO start2 >>>> Bedingter Sprung (Wenn Winkel kleiner als endwinkel springe auf start2


Ab hier dasselbe mit dem anderen Bohrungsdurchmesser auf anderem Bohrkreis

. start
S /"kreis.PGM" X=0 Y=0 Z=-DZ-0.1 A=winkel
L winkel =winkel+winkelt
IF winkel<=endwinkel GOTO start

und ab hier geht es ganz normal weiter im Programm

Vielleicht kann man das ja auch als ISO Programm umschreiben?

TOP    
Beitrag 28.02.2018, 07:39 Uhr
Pogo77
Pogo77
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.07.2006
Beiträge: 62

ZITAT(Author744 @ 27.02.2018, 18:28 Uhr) *
Ist auch nicht so ganz, was ich eigentlich meinte. Aber vielen Wege führen nach Rom.
Hier mal ein Auszug aus meinem Variablen Programm, wie ich es an der SCM Maschine mit XILOG 3 Steuerung programmiert habe:

L RADIUS1 =22.05/2 >>>> Variable für 1.Bohrung
L RADIUS2 =24.05/2 >>>> Variable für 2.Bohrung
L INNENRAD1 =543/2 >>>> Variable für Bohrkreis 1.Bohrung
L INNENRAD2 =520/2 >>>> Variable für Bohrkreis 2.Bohrung
;
;
L stwinkel =75 >>>> Anfangswinkel für 1. Bohrung (Bezug von 0° [3 Uhr]
L stwinkel2 =0 >>>> Anfangswinkel für 2. Bohrung (Bezug von 0° [3 Uhr]
L endwinkel =360 >>>> Jeweils der Endwinkel für beide Bohrungen
L winkelt =120 >>>> Die Winkelteilung für 1.Bohrung in Grad
L winkelt2 =60 >>>> Die Winkelteilung für 2.Bohrung in Grad
L winkel =stwinkel
L WINKEL =stwinkel2

C =2 >>>> Fräserradiuskorrektur bei XILOG 3
O X=DX/2 Y=DY/2 >>>> Nullpunkverschiebung in die Mitte der Platte

G0 X=INNENRAD2 Y=0 Z=20 E=3# T=104 ;AUFRUF FRAESER >>>> Fräseraufruf auf Mass 520/2

. start2 >>>> Sprungmarke
S /"kreis2.PGM" X=0 Y=0 Z=-DZ-0.1 A=WINKEL >>>> Im Unterprogramm kreis2 wird die Bohrung definiert

L WINKEL =WINKEL+winkelt2 >>>> Neubrechnung des Winkels (Winkel+winkelteilung2)
IF WINKEL<endwinkel GOTO start2 >>>> Bedingter Sprung (Wenn Winkel kleiner als endwinkel springe auf start2


Ab hier dasselbe mit dem anderen Bohrungsdurchmesser auf anderem Bohrkreis

. start
S /"kreis.PGM" X=0 Y=0 Z=-DZ-0.1 A=winkel
L winkel =winkel+winkelt
IF winkel<=endwinkel GOTO start

und ab hier geht es ganz normal weiter im Programm

Vielleicht kann man das ja auch als ISO Programm umschreiben?



Moin,

hm, da werde ich nur halbwegs schlau raus. Die Art zu programmieren kenne ich nicht, kann es aber (leider nur) teilweise nachvollziehen.

Wenn Du die allgemeine Variablenprogrammierung meinst, das kannst Du bei Haas über die (optionalen) Makros lösen. Ähnlich der (ich glaube es hieß) Q-Parameter bei Heidenhain, wenn ich mich recht entsinne. Heidenhain ist bei mir ca. 15 Jahre her... Das nutze ich eher selten, da es bei unseren Teilen wenig Sinn macht.

Ich nehme an, dass Du keine Programmieranleitung hast? Da kannst Du mal beim Haas-Stützpunkt nachfragen, vielleicht können die Dir eine als PDF zusenden.

Wenn Du willst und darfst, kannst Du ja mal eine Beispielzeichnung hochladen (oder per PN schicken) dann verstehe ich vielleicht eher, wie man das am Besten lösen kann.

Grüße


--------------------
Schnell, gut, billig!!! (Bitte kombinieren Sie zwei der drei Eigenschaften...)

Man kann alles machen, aber nicht mit jedem!!!
TOP    
Beitrag 28.02.2018, 12:07 Uhr
Author744
Author744
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 04.05.2009
Beiträge: 18

[quote name='Pogo77' date='28.02.2018, 07:39 Uhr' post='475322']
Moin,

hm, da werde ich nur halbwegs schlau raus. Die Art zu programmieren kenne ich nicht, kann es aber (leider nur) teilweise nachvollziehen.

Wenn Du die allgemeine Variablenprogrammierung meinst, das kannst Du bei Haas über die (optionalen) Makros lösen. Ähnlich der (ich glaube es hieß) Q-Parameter bei Heidenhain, wenn ich mich recht entsinne. Heidenhain ist bei mir ca. 15 Jahre her... Das nutze ich eher selten, da es bei unseren Teilen wenig Sinn macht.

Ich nehme an, dass Du keine Programmieranleitung hast? Da kannst Du mal beim Haas-Stützpunkt nachfragen, vielleicht können die Dir eine als PDF zusenden.

Wenn Du willst und darfst, kannst Du ja mal eine Beispielzeichnung hochladen (oder per PN schicken) dann verstehe ich vielleicht eher, wie man das am Besten lösen kann.

Grüße
[/Quote

Ich hab jetzt mal ne .dxf Datei mit diesen Daten hochgeladen(hoffe, das klappt und du kannst sie öffnen)
In der Heidenhain wüsste ich jetzt, wie ich das programmieren soll (Q-Parameter ist richtig).
In der Haas Steuerung ist doch dieses "Hashtag" Zeichen #, was man vor jeden Wert stellen soll.
#1=22.05 (Bohrung 1)
#2=24.05 (Bohrung 2)
#3=543
#4=520

und dann die Berechnungen
#11=#1/2 (Bohrung 1/2)
#22=#2/2 (Bohrung 2/2)
und so weiter
Mal sehen, vielleicht fuchs ich mich da ja rein, wenn die Maschine kommt (HAAS GR 510)
Musste mich bei der Heidenhain ja auch mit so was beschäftigen.
Und das ist doch auch der Punkt, an dem das Ganze dann wieder richtig Spaß macht,oder?
Angehängte Datei  Beispiel.dxf ( 26.08KB ) Anzahl der Downloads: 18


Der Beitrag wurde von Author744 bearbeitet: 28.02.2018, 12:08 Uhr
TOP    
Beitrag 28.02.2018, 12:53 Uhr
Pogo77
Pogo77
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.07.2006
Beiträge: 62

Habe gerade nochmal reingeschaut, "Hashtag" ist richtig thumbs-up.gif .

Mein Programm mir den Makros ist von 2011, kein Wunder, dass ich das nicht mehr auf dem Schirm habe biggrin.gif .

Ich freue mich auch immer, wenn ich mich in was neues reinarbeiten kann, aber die Zeit musst Du erstmal haben! Ich arbeite seit ca. 2005 mit Haas, da tauchen selten neue Probleme auf. Spannend wird es, wenn Du weißt, dass Du sowas schonmal gemacht hast, aber nicht mehr weißt wie. Guter Zeitpunkt, um nach Hause zu gehen...

Deine DXF schaue ich mir später an, hatte jetzt nur eine kurze Kaffeepause und habe noch ein bisschen was vor der Brust heute.

Bis später


--------------------
Schnell, gut, billig!!! (Bitte kombinieren Sie zwei der drei Eigenschaften...)

Man kann alles machen, aber nicht mit jedem!!!
TOP    
Beitrag 01.03.2018, 09:33 Uhr
Pogo77
Pogo77
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.07.2006
Beiträge: 62

Moin,

ich nehme an, dass Du quasi ein Grundgerüst für Dein Programm haben willst, in dem Du dann nur noch die jeweiligen Variablen für Teilkreisdurchmesser, Bohrdurchmesser und Bohrtiefe und die jeweiligen Winkel etc. eintragen mußt und dabei dann davon ausgehst, dass Du die Bohrungen spiralförmig auffräst, soweit korrekt?

Dafür brauchst Du imho mindestens die Optionen Makros und vermutlich Rotieren. Das ist halt bei Haas beides kostenpflichtig, kann aber natürlich nachträglich freigeschaltet werden. Allerdings kann ich Dir da bei der Programmierung nicht wirklich helfen, bei meinem Teilespektrum ist das eher selten und wird dann "manuell" oder per Cam gelöst. Wobei Ihr ja zur Maschine eine Dokumentation bekommt und wenn Du nicht gerade gelernter Damenoberbekleidungsschneider, Maurer oder Apotheker bist, solltest Du damit einigermaßen zurecht kommen.

Ich schicke Dir wegen einer anderen Sache auch noch eine PN, würde mich freuen, wenn Du kurzfristig antworten könntest.

Grüße


--------------------
Schnell, gut, billig!!! (Bitte kombinieren Sie zwei der drei Eigenschaften...)

Man kann alles machen, aber nicht mit jedem!!!
TOP    
Beitrag 01.03.2018, 10:06 Uhr
Author744
Author744
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 04.05.2009
Beiträge: 18

ZITAT(Pogo77 @ 01.03.2018, 09:33 Uhr) *
Moin,

ich nehme an, dass Du quasi ein Grundgerüst für Dein Programm haben willst, in dem Du dann nur noch die jeweiligen Variablen für Teilkreisdurchmesser, Bohrdurchmesser und Bohrtiefe und die jeweiligen Winkel etc. eintragen mußt und dabei dann davon ausgehst, dass Du die Bohrungen spiralförmig auffräst, soweit korrekt?

Dafür brauchst Du imho mindestens die Optionen Makros und vermutlich Rotieren. Das ist halt bei Haas beides kostenpflichtig, kann aber natürlich nachträglich freigeschaltet werden. Allerdings kann ich Dir da bei der Programmierung nicht wirklich helfen, bei meinem Teilespektrum ist das eher selten und wird dann "manuell" oder per Cam gelöst. Wobei Ihr ja zur Maschine eine Dokumentation bekommt und wenn Du nicht gerade gelernter Damenoberbekleidungsschneider, Maurer oder Apotheker bist, solltest Du damit einigermaßen zurecht kommen.

Ich schicke Dir wegen einer anderen Sache auch noch eine PN, würde mich freuen, wenn Du kurzfristig antworten könntest.

Grüße

Soweit richtig, so in der Art wollte ich das haben.
Die GR 510, die wir kriegen sollen, ist mit dem Renishaw System ausgestattet. Deswegen geh ich davon aus, das eine Variablen Programmierung möglich ist.
Aber zunächst einmal muss ich den Tisch (25mm Alu Tisch) vorbereiten zur Aufnahme von Vakuumplatten, die noch gefertigt werden müssen.
Du siehst, das Ganze ist also noch ziemlich weit weg.
Eh so ein Angebot gemacht wird...
TOP    
Beitrag 01.03.2018, 11:14 Uhr
cnc_tobi
cnc_tobi
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 07.02.2015
Beiträge: 240

Wenn das Renishaw System drauf ist dann sind Makros und Rotation auch freigeschalten.
Ich hab auch eine Haas und ohne CAM taugt eine Haas nicht viel weil die Steuerung nicht viel kann neben dem reinen G Code abarbeiten deswegen würde ich so 2000€` für ein 3 Achs CAM investieren in sowas wie Bob CAD/CAM oder Condacam.
TOP    
Beitrag 01.03.2018, 11:39 Uhr
Author744
Author744
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 04.05.2009
Beiträge: 18

ZITAT(cnc_tobi @ 01.03.2018, 11:14 Uhr) *
Wenn das Renishaw System drauf ist dann sind Makros und Rotation auch freigeschalten.
Ich hab auch eine Haas und ohne CAM taugt eine Haas nicht viel weil die Steuerung nicht viel kann neben dem reinen G Code abarbeiten deswegen würde ich so 2000€` für ein 3 Achs CAM investieren in sowas wie Bob CAD/CAM oder Condacam.

Hallo Tobi,
hatte ich ja im Post vorher erwähnt, das ich davon ausgehe, das eine Parameterprogrammierung wegen des Renishaw möglich ist.
TOP    
Beitrag 05.03.2018, 17:01 Uhr
Author744
Author744
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 04.05.2009
Beiträge: 18

Gut, augenscheinlich muss ich mir doch alleine helfen.
Die Aufgabenstellung ist wohl doch zu komplex biggrin.gif
Trotzdem vielen Dank an alle und vor allem an Pogo
TOP    
Beitrag 05.03.2018, 17:59 Uhr
cnc_tobi
cnc_tobi
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 07.02.2015
Beiträge: 240

ZITAT(Author744 @ 05.03.2018, 17:01 Uhr) *
Gut, augenscheinlich muss ich mir doch alleine helfen.
Die Aufgabenstellung ist wohl doch zu komplex biggrin.gif
Trotzdem vielen Dank an alle und vor allem an Pogo


Wenn du das so wie in deinem Beispiel mit der anderen Steuerung umsetzten willst wird das schon sehr komplex.
Das Problem ist halt, dass die Haas Steuerung nicht auf Werkstattprogrammierung ausgelegt ist, es gab mal Versuche von Haas sowas mit in die Steuerung einzubauen wurde aber wieder verworfen weils keiner wollte und es auch nicht gut funktioniert hat. Es gibt zwar noch das IPS als Option dazu zu kaufen aber selbst die Haas Leute haben mir davon abgeraten das dazu zu kaufen weil für das Geld was das Aufpreis kostet kann man sich ohne Probleme schon ein gutes 2D CAM kaufen. In der next gen Control die jetzt auf jeder neuen Maschine ist ist soweit ich weis sogar der DXF Import raus geflogen weil der auch mehr schlecht als recht funktioniert hat.
TOP    
Beitrag 05.03.2018, 18:58 Uhr
Author744
Author744
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 04.05.2009
Beiträge: 18

ZITAT(cnc_tobi @ 05.03.2018, 17:59 Uhr) *
Wenn du das so wie in deinem Beispiel mit der anderen Steuerung umsetzten willst wird das schon sehr komplex.
Das Problem ist halt, dass die Haas Steuerung nicht auf Werkstattprogrammierung ausgelegt ist, es gab mal Versuche von Haas sowas mit in die Steuerung einzubauen wurde aber wieder verworfen weils keiner wollte und es auch nicht gut funktioniert hat. Es gibt zwar noch das IPS als Option dazu zu kaufen aber selbst die Haas Leute haben mir davon abgeraten das dazu zu kaufen weil für das Geld was das Aufpreis kostet kann man sich ohne Probleme schon ein gutes 2D CAM kaufen. In der next gen Control die jetzt auf jeder neuen Maschine ist ist soweit ich weis sogar der DXF Import raus geflogen weil der auch mehr schlecht als recht funktioniert hat.

Wenn ich das Programm hingefummelt habe, stell ich das hier rein.
Hab ich mit der Heidenhain ja auch hinbekommen.
Ist zwar zunächst ne ganz schöne Ackerei gewesen, hat aber im Endeffekt jede Menge an Programmierzeit gespart.
Bei uns im Betrieb werden nämlich zu 95 % die Programme noch von Hand in die Maschine gehämmert.
Zwar dann im Netzwerk abgespeichert. Aber jedes mal muss man sich durchwühlen, um eventuelle Änderungen vorzunehmen.
TOP    
Beitrag 06.03.2018, 09:27 Uhr
Pogo77
Pogo77
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.07.2006
Beiträge: 62

Moin nochmal,

ich habe nochmal das Kapitel für die Makroprogrammierung überflogen. Ohne mich genauer in die 24 Seiten eingearbeitet zu haben, denke ich, dass das mit etwas Geduld das hin zu bekommen ist. Einige der verwendeten Ausdrücke sind ähnlich Deines Beispielprogrammes (IF / THEN, Arithmetik, Boolesche Operatoren etc.).

Für die genaue Ausführung wünsche ich Dir dann viel Spaß ;-)!

Grüße, Pogo


--------------------
Schnell, gut, billig!!! (Bitte kombinieren Sie zwei der drei Eigenschaften...)

Man kann alles machen, aber nicht mit jedem!!!
TOP    
Beitrag 06.03.2018, 21:45 Uhr
eckitsch
eckitsch
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.08.2007
Beiträge: 304

Hallo,

ist eigentlich gar nicht schwer das zu programmieren.
Hier mal ein grobes Grundgerüst evtl. sind auch noch Fehler drin.

#24=100. #25=100. (XY Position Teilkreis)
#4=485. #5=0 #6=6. (DM Teilkreis, Startwinkel, Anzahl)
#10=0 (Zähler)
N10
G0 X[#24+cos[#5+360/#6*#10]*#4/2] Y[#25+sin[#5+360/#6*#10]*#4/2]
G0 Z50.
#31=#5001 #32=#5002 (Position XY übernehmen)
#33=#5003 (Position Z übernehmen)
(Kreistasche fräsen )
#1=28. #18=1. #26=-10. #7=15. #9=1000. (DM Kreistasche, Sicherheit, Tiefe, Offset, Vorschub)
G0 Z#18
G41 G1 X#31+#1/2 D#7 F#9
G3 X#31+#1/2 Y#32 I-#1/2 J0 Z#26
G3 X#31+#1/2 Y#32 I-#1/2 J0
G40 G1 X#31 Y#32 Z#18
G0 Z#33
(Kreistasche fräsen Ende)
#10=#10+1 (Zähler)
IF [#10 LT #6] GOTO 10
TOP    
Beitrag 09.03.2018, 14:06 Uhr
Author744
Author744
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 04.05.2009
Beiträge: 18

ZITAT(eckitsch @ 06.03.2018, 21:45 Uhr) *
Hallo,

ist eigentlich gar nicht schwer das zu programmieren.
Hier mal ein grobes Grundgerüst evtl. sind auch noch Fehler drin.

#24=100. #25=100. (XY Position Teilkreis)
#4=485. #5=0 #6=6. (DM Teilkreis, Startwinkel, Anzahl)
#10=0 (Zähler)
N10
G0 X[#24+cos[#5+360/#6*#10]*#4/2] Y[#25+sin[#5+360/#6*#10]*#4/2]
G0 Z50.
#31=#5001 #32=#5002 (Position XY übernehmen)
#33=#5003 (Position Z übernehmen)
(Kreistasche fräsen )
#1=28. #18=1. #26=-10. #7=15. #9=1000. (DM Kreistasche, Sicherheit, Tiefe, Offset, Vorschub)
G0 Z#18
G41 G1 X#31+#1/2 D#7 F#9
G3 X#31+#1/2 Y#32 I-#1/2 J0 Z#26
G3 X#31+#1/2 Y#32 I-#1/2 J0
G40 G1 X#31 Y#32 Z#18
G0 Z#33
(Kreistasche fräsen Ende)
#10=#10+1 (Zähler)
IF [#10 LT #6] GOTO 10

Super, vielen Dank
Hoffe, ich kann das denn auch so umsetzen,
Ich versteh aber nicht ganz, warum die Variable #7 hier auftaucht?
Ist doch der Fräser, oder?
Gibt man das nicht ganz zu Anfang an (T1M6D01)???
Was bedeuten die Variablen #5001,#5002,#5003 ?

TOP    
Beitrag 09.03.2018, 14:38 Uhr
cnc_tobi
cnc_tobi
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 07.02.2015
Beiträge: 240

ZITAT(Author744 @ 09.03.2018, 14:06 Uhr) *
Super, vielen Dank
Hoffe, ich kann das denn auch so umsetzen,
Ich versteh aber nicht ganz, warum die Variable #7 hier auftaucht?
Ist doch der Fräser, oder?
Gibt man das nicht ganz zu Anfang an (T1M6D01)???
Was bedeuten die Variablen #5001,#5002,#5003 ?


Bei der Haas musst du bei jeder Aktivierung der Fräserradiuskorrektur eine Durchmesser Offset Nummer D mit in den Satz schreiben.
Die Variablen #5001, #5002 und #5003 sind die Positionen X Y Z die im zuletzt aktiven Satz angefahren wurden bezogen auf das aktive Koordinatensystem.
TOP    
Beitrag 09.03.2018, 20:49 Uhr
eckitsch
eckitsch
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.08.2007
Beiträge: 304

Hallo,

wie gesagt, das ist nur ein Grundgerüst. Es sind eigentlich 2 verschiedene Unterprogramme die ich nur gemischt habe. Einmal der Teilkreis und einmal (von G0 Z50 bis G0 Z#33) die Kreistasche über einfache Helix. Daher ergeben, in dem Beispiel, die Parameter #5001 –# 5003 hier wenig Sinn.
Der Parameter #7 steht nur wegen der Kompatibilität zu älteren Steuerungen drin. Die können noch nicht das aktive Spindelwerkzeug auslesen. Man braucht den Werkzeugradius um zu prüfen, ob das Werkzeug überhaupt in die Kreistasche paßt und um für das Schlichten den Konturvorschub errechnen zu können. Und nebenbei auch als Offset für die Kontur.

Gruß eckitsch.
TOP    
Beitrag 15.03.2018, 01:29 Uhr
Author744
Author744
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 04.05.2009
Beiträge: 18

Ich bin mal an eine unserer anderen HAAS Maschinen gegangen und habe n bisschen probiert.
Und dabei ist das rausgekommen:

%
O00010 (Bohrungen auf 2 Bohrkreisen)
G80 G90 G98
T1 M06 D01
G57 S3000 M03
G00 G43 H01 X0 Y0 Z200.


#1= 360 (Winkelgrade)
#2= 6 (Anzahl der Bohrungen)
#3= #1 / #2 (Berechnungen Winkel)
#4= 0 (Startwinkel 1)
#5= 250 / 2 (Bohrkreis 1)
#7= 12 (Bohrungsdurchmesser 1)
M97 P1

#1= 360 (Winkelgrade)
#2= 3 (Anzahl der Bohrungen)
#3= #1 / #2 (Berechnungen Winkel)
#4= 75 (Startwinkel 2)
#5= 300 / 2 (Bohrkreis 2)
#7= 20 (Bohrungsdurchmesser 2)
M97 P1
G90 G00 Z200.
G53 Y0
M30


N1 (Bearbeitung Bohrungen)
G68 X0 Y0 R#4 (Rotation um X Y 0 im jeweiligen Startwinkel)
G90 G00 X#5 Y0
Z5.
G01 Z1. F1500.
G91 G01 G41 X#7 Y0 Z0
G03 I - #7 Z-1 L3 F300.
G03 I - #7
G91 G40 G01 X - #7
G90 G00 Z5.


#4= #4 + #3
IF [ #4 LE #1 ] GOTO1

G00 G90 Z200.
G69
M99



%
Laut Grafik hat das funktioniert
thumbs-up.gif

Der Beitrag wurde von Author744 bearbeitet: 15.03.2018, 01:36 Uhr
TOP    
Beitrag 16.03.2018, 09:46 Uhr
Pogo77
Pogo77
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.07.2006
Beiträge: 62

Hi,

sehr schön! Ich könnte mir vorstellen, das Mal in meiner Maschine gegen zu testen (grafisch). Aber frühestens nächste Woche, heute ist Kindergeburtstagsvorbereitung ;-)!

Grüße,
Pogo


ZITAT(Author744 @ 15.03.2018, 02:29 Uhr) *
Ich bin mal an eine unserer anderen HAAS Maschinen gegangen und habe n bisschen probiert.
Und dabei ist das rausgekommen:

%
O00010 (Bohrungen auf 2 Bohrkreisen)
G80 G90 G98
T1 M06 D01
G57 S3000 M03
G00 G43 H01 X0 Y0 Z200.


#1= 360 (Winkelgrade)
#2= 6 (Anzahl der Bohrungen)
#3= #1 / #2 (Berechnungen Winkel)
#4= 0 (Startwinkel 1)
#5= 250 / 2 (Bohrkreis 1)
#7= 12 (Bohrungsdurchmesser 1)
M97 P1

#1= 360 (Winkelgrade)
#2= 3 (Anzahl der Bohrungen)
#3= #1 / #2 (Berechnungen Winkel)
#4= 75 (Startwinkel 2)
#5= 300 / 2 (Bohrkreis 2)
#7= 20 (Bohrungsdurchmesser 2)
M97 P1
G90 G00 Z200.
G53 Y0
M30


N1 (Bearbeitung Bohrungen)
G68 X0 Y0 R#4 (Rotation um X Y 0 im jeweiligen Startwinkel)
G90 G00 X#5 Y0
Z5.
G01 Z1. F1500.
G91 G01 G41 X#7 Y0 Z0
G03 I - #7 Z-1 L3 F300.
G03 I - #7
G91 G40 G01 X - #7
G90 G00 Z5.


#4= #4 + #3
IF [ #4 LE #1 ] GOTO1

G00 G90 Z200.
G69
M99



%
Laut Grafik hat das funktioniert
thumbs-up.gif



--------------------
Schnell, gut, billig!!! (Bitte kombinieren Sie zwei der drei Eigenschaften...)

Man kann alles machen, aber nicht mit jedem!!!
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: