540.933 aktive Mitglieder*
3.381 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Verhältnis Programmierstunden zu Frässtunden

Das könnte Sie auch interessieren:

Beitrag 03.02.2021, 17:52 Uhr
faenger
faenger
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 11.06.2014
Beiträge: 546

Nabend.

Wir haben immer wieder das Problem das Teile nicht gemäß Planung in der Programmierung fertig werden, sodass teilweise Maschinen stillstehen oder von Hand an der Maschine programmiert werden muss. Mich würde daher mal interessieren wie das woanders gehandhabt wird.

Wir haben 70 Stunden in der Programmierung zur Verfügung bei 210 Frässtunden, pro Woche. Im Idealfall laufen auch noch am Wochenende mannlos Stunden. Heißt, 2 Programmierer, 4 Maschinen, davon 2 in Früh und Spätschicht. Wir haben letztes Jahr auch das Cam System gewechselt, um größere Möglichkeiten der Automatisierung und Standardisierung nutzen können. Dieser Effekt ist bislang ausgeblieben.

Daher, wie ist bei anderen das Verhältnis von Programmier - zu Frässtunden.
Wir sind im Werkzeug und Sondermaschienenbau tätig.

Gruß
TOP    
Beitrag 03.02.2021, 19:05 Uhr
Murgs
Murgs
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 17.04.2008
Beiträge: 36

ZITAT(faenger @ 03.02.2021, 17:52 Uhr) *
Nabend.

Wir haben immer wieder das Problem das Teile nicht gemäß Planung in der Programmierung fertig werden, sodass teilweise Maschinen stillstehen oder von Hand an der Maschine programmiert werden muss. Mich würde daher mal interessieren wie das woanders gehandhabt wird.

Wir haben 70 Stunden in der Programmierung zur Verfügung bei 210 Frässtunden, pro Woche. Im Idealfall laufen auch noch am Wochenende mannlos Stunden. Heißt, 2 Programmierer, 4 Maschinen, davon 2 in Früh und Spätschicht. Wir haben letztes Jahr auch das Cam System gewechselt, um größere Möglichkeiten der Automatisierung und Standardisierung nutzen können. Dieser Effekt ist bislang ausgeblieben.

Daher, wie ist bei anderen das Verhältnis von Programmier - zu Frässtunden.
Wir sind im Werkzeug und Sondermaschienenbau tätig.

Gruß

Von dieser Schieflage hört man oft. Maschinen sind genug da, können aber nicht schnell genug NC-Code beschickt werden.
Wenn man nicht gerade Serienteile fräst, dauert die Cam-Progammierung oft länger las das Fräsen selbst. Die Lösung ist dann einfach mehr Cam-Arbeitsplätze und mehr Cam-Programmierer.
TOP    
Beitrag 03.02.2021, 21:02 Uhr
MikeE25
MikeE25
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 14.01.2011
Beiträge: 1.302

ZITAT(Murgs @ 03.02.2021, 20:05 Uhr) *
Von dieser Schieflage hört man oft. Maschinen sind genug da, können aber nicht schnell genug NC-Code beschickt werden.
Wenn man nicht gerade Serienteile fräst, dauert die Cam-Progammierung oft länger las das Fräsen selbst. Die Lösung ist dann einfach mehr Cam-Arbeitsplätze und mehr Cam-Programmierer.


Wir reden hier von 4 Maschinen.
Sinnvoll wäre es wohl die Maschinenbediner besser zu qualifizieren. Der Maschine beim fräsen zusehen ist vergeudete Zeit.
TOP    
Beitrag 04.02.2021, 06:57 Uhr
Klartext
Klartext
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 02.08.2009
Beiträge: 482

Hallo,

Hier pauschal eine Aussage zu treffen halte ich für sehr fragwürdig
- Welche Teile mit welchen Stückzahlen werden Produziert
- Manche sind in 15min Programmiert, an anderen hat man ein Projekt für Wochen
- Auf welchen Level sind die Programmierer (wenn das System noch neu ist evtl. auf einen nidrigeren)
- wie ist die Qualität der Programme (wenn diese effizient und annähernd fehlerfrei laufen kann man sich eigentlich schon glücklich schätzen)
- hat der Arbeiter an der Maschine überhaupt freie Kapazitäten
- wenn ja bringt er die nötigen Vorraussetzungen mit diese Aufgabe anständig zu meistern

aber ja, auf der Maschine Programmieren sollte in den meisten Fällen vermiedern werden um die Fertigung am laufen zu halten

Der Beitrag wurde von Klartext bearbeitet: 04.02.2021, 06:59 Uhr
TOP    
Beitrag 04.02.2021, 11:38 Uhr
Murgs
Murgs
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 17.04.2008
Beiträge: 36

Klar, Idealerweise sind die Maschineneinrichter auch Camprogrammierer das ist von der Sache völlig schnuppe. Personal sehen wir mal als qualifizierbar an, dann fehlt es eben nur noch an Cam-Arbeitsplätzen.
Wer allerdings (typisch deutsch) aus einfachen Zusammenhängen eine Wissenschaft machen möchte, kann allerdings auch den Flaschenhals an anderer Stelle suchen.
Wenn 4 Maschinen mit einem Cam-Arbeitsplatz ausgelastet werde sollen, dann ist das Erfahrungsgemäß schon eine kleine Kunst, es sei denn man fräst sehr einfache Werkstücke oder Serien-Teile.

TOP    
Beitrag 04.02.2021, 12:20 Uhr
faenger
faenger
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 11.06.2014
Beiträge: 546

Hi.

Erstmal danke.

@Murgs und Mike, beide Varianten werden immer mal wieder diskutiert. Die Variante zusätzlicher Programmierer wäre in meinen Augen am fairsten. Leider ist das die schwierigste. Das qualifizieren der Bediener kommt immer mal wieder auf, da es Kollegen gibt die das auch gerne machen wollen. Sind auch meistens die, welche auch gern an der Maschine direkt programmieren. Das Programmieren an der Maschine halte ohne Cam ist für allerdings keine Option. Zum einen sind wir im Fräsbereich zu 90% ohne Zeichnung unterwegs. Für das abarbeiten solcher Teile wäre es also wieder notwendig eine Zeichnung zu erstellen. Weiterhin ist es für mich nicht nachhaltig. Mal wird es an Maschine A gefräst, 3 Wochen später an B. Das geht mit Cam halt einfacher und nachhaltiger.

@Klartext.

Wir fräsen keine Serien. Wenn wir glück haben mal zwei gleiche, oder mal was gespiegeltes. Wenn wir unsere Formen fräsen, programmieren einer Form nur Weichbearbeitung, dauert gut und gerne mal 10 - 12 Stunden. Davon sitzen in unseren Werkzeugen 5 Stück. Das Fräsen dauert etwas länger. Da die Bediener dazu angehalten sind, die Maschine auch in die Nacht laufen zu lassen, sind auch das Zeiten welche nicht vom Programmierer aufgefangen werden können. Genauso wie die Zeiten am Wochenende, die Zeiten wo in der Spätschicht Langläufer auf den großen Maschinen sind und eine zusätzliche Spätschicht dadurch an den kleinen Maschinen anfällt.
Weiterhin gibt es auch den Fall das kleinere Formeinsätze länger dauern zu programmieren, wie die Bearbeitung dauert. Ca. 1.5h - 2h auf 45min - 60min. Hier arbeiten wir allerdings schon mit dem Cam Anbieter an einer Lösung, bzw. es gibt dort Möglichkeiten das zu beschleunigen. Allerdings gegen Null Differenz kommt man auch da nicht, weil ja Geometrie und Spannsituation auch angelegt werden müssen. Ebenso wie Doku etc. pp.

Daher, Ich habe schon häufiger gehört das eben die Bediener auch ihre eigenen Teile am Cam programmieren. Hat jemand damit persönliche Erfahrung?

Gruß

Der Beitrag wurde von faenger bearbeitet: 04.02.2021, 12:30 Uhr
TOP    
Beitrag 04.02.2021, 13:18 Uhr
MikeE25
MikeE25
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 14.01.2011
Beiträge: 1.302

ZITAT(faenger @ 04.02.2021, 13:20 Uhr) *
Hi.

Erstmal danke.

@Murgs und Mike, beide Varianten werden immer mal wieder diskutiert. Die Variante zusätzlicher Programmierer wäre in meinen Augen am fairsten. Leider ist das die schwierigste. Das qualifizieren der Bediener kommt immer mal wieder auf, da es Kollegen gibt die das auch gerne machen wollen. Sind auch meistens die, welche auch gern an der Maschine direkt programmieren. Das Programmieren an der Maschine halte ohne Cam ist für allerdings keine Option. Zum einen sind wir im Fräsbereich zu 90% ohne Zeichnung unterwegs. Für das abarbeiten solcher Teile wäre es also wieder notwendig eine Zeichnung zu erstellen. Weiterhin ist es für mich nicht nachhaltig. Mal wird es an Maschine A gefräst, 3 Wochen später an B. Das geht mit Cam halt einfacher und nachhaltiger.


Ich würde mal div preiswerte CAM Systeme ansehen und eines aussuchen das für euch passt. Ja, unterschiedliche Systeme im Betrieb ist Mist aber es kann trotzdem Sinn machen.
Dann die Bediener damit vertraut machen und einfache Teile gehen direkt zu den Bedienern an der Maschine, komplizierte machen die CAM Cracks mit ihrem System.
Wäre die beste Lösung und die Leute an der Maschine werden was Qualifikation angeht auch aufgewertet. Außerdem freuen die sich sicher auch wenn sie mehr selbst machen dürfen.
TOP    
Beitrag 04.02.2021, 14:03 Uhr
G00Z0
G00Z0
Level 5 = IndustryArena-Ingenieur
*****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 11.09.2006
Beiträge: 652

Welches CAM System habt Ihr denn überhaupt ?
Vielleicht schafft man ja noch nicht-personengebundene Plätze an ?


--------------------
Wir haben doch keine Zeit --> G00Z0

Diesem User wurde verliehen: "Das Nordeutsche Qualitätsposting Siegel"
TOP    
Beitrag 04.02.2021, 14:18 Uhr
faenger
faenger
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 11.06.2014
Beiträge: 546

Hi.

@Mike, ein weiteres Cam ist nicht machbar. Wir haben im Kompletten Unternehmen glaube Ich 6 oder 7 verschiedene. Da sollte sich vielleicht eins von nutzen lassen. Der Rest wäre auch meine Idee gewesen. Es gibt Bereiche im Unternehmen die machen das genau so wie du vorgeschlagen hast, 2.5D bis 3+2 an der Maschine und alles was Formen und komplexere 2.5D Teile sind in der Programmierung. Prinzipiell ist es ja bei uns auch so zum Teil, aber halt mit Hilfe der Steuerung und nicht kontinuierlich.

@G00Z0, aktuell Hypermill. Die Jungs von OM sind auch echt bemüht und unterstützen wo sie können. Der Tenor ist aber ähnlich wie von den Vor Postern. Irgendwann fehlt halt schlicht die Zeit. Vor allem, selbst wenn Überstunden gemacht werden, fallen diese auch in der Fertigung an. Das ganze wächst natürlich.

TOP    
Beitrag 04.02.2021, 19:55 Uhr
MikeE25
MikeE25
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 14.01.2011
Beiträge: 1.302

ZITAT(faenger @ 04.02.2021, 15:18 Uhr) *
Hi.

@Mike, ein weiteres Cam ist nicht machbar. Wir haben im Kompletten Unternehmen glaube Ich 6 oder 7 verschiedene. Da sollte sich vielleicht eins von nutzen lassen. Der Rest wäre auch meine Idee gewesen. Es gibt Bereiche im Unternehmen die machen das genau so wie du vorgeschlagen hast, 2.5D bis 3+2 an der Maschine und alles was Formen und komplexere 2.5D Teile sind in der Programmierung. Prinzipiell ist es ja bei uns auch so zum Teil, aber halt mit Hilfe der Steuerung und nicht kontinuierlich.


Dann würde ich da mal ansetzen - ob und wie es klappt ist in jedem Betrieb anders.
Aber den Leuten an der Maschine CAM beibringen ist immer eine gute Idee, vor allem motiviert es die auch was sich widerrum betrieblich positiv auswirken kann. Am besten jedem ein Notebook samt CAM in die Hand drücken damit die es auch zu Hause üben und lernen können. Ihr könnt es ja mal mit einem testen und wenns klappt auf alle ausweiten.
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: