499.585 aktive Mitglieder
5.642 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Wechseln von BMT Werkzeughalter

Beitrag 23.03.2019, 08:49 Uhr
ADler2600
ADler2600
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 11.03.2014
Beiträge: 94

Hallo zusammen,

das wechseln der BMT Werkzeughalter auf einer Drehmaschinen ist sehr aufwendig. Auch wenn es eine stabile Schnittstelle ist, ist der Rüstzeitaufwand enorm. Was für eine Möglichkeiten gibt es oder ist VDI hier doch die bessere Lösung?
TOP    
Beitrag 23.03.2019, 10:26 Uhr
Rocky7417
Rocky7417
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 18.02.2019
Beiträge: 21

Hallo,

Find das jetzt nicht so schlimm. Sind zwar etwas massiver gebaut aber der Aufwand hält sich dich in grenzen. Aber es gibt zb von Sauter das Speesfix. Damit kann man den doch schnell und einfach BMT wechseln.

https://www.sauter-feinmechanik.com/speedfix.php

LG


--------------------
Geht nicht gibt's nicht
TOP    
Beitrag 24.03.2019, 15:54 Uhr
Johannes
Johannes
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 12.03.2002
Beiträge: 13

ZITAT(ADler2600 @ 23.03.2019, 09:49 Uhr) *
Hallo zusammen,

das wechseln der BMT Werkzeughalter auf einer Drehmaschinen ist sehr aufwendig. Auch wenn es eine stabile Schnittstelle ist, ist der Rüstzeitaufwand enorm. Was für eine Möglichkeiten gibt es oder ist VDI hier doch die bessere Lösung?


Hallo, BMT ist aufwendig zu wechseln und eine genaue Schnittstelle, ist richtig, aber VDI ist auf keinen Fall die bessere Lösung!
VDI ist eine URALT Schnittschtelle, 0,2 über oder unter Mitte bei einem angetriebenen Werkzeug sind da locker drin und kein Teilkreis stimmt mehr!
Dann kam Sauter und DMG und haben die Bastellösung "Trifix" gebracht. Das ist überbestimmt und funktioniert auf Dauer nicht. Ich habe leider solchen Müll verkauft und jede Menge Reklamationen gehabt.
Mein Rat, wenn ihr eine genaue, stabile und wiederholbare Lösung möchtet:Bleibt bei BMT und kauft Adapter für Sandvik CAPTO, oder meinetwegen auch Kennametal KM oder HSK-T. Dann nicht den BMT-Halter wechseln, sondern den CAPTO oder KM Halter wechseln. So habt ihr die optimale Lösung.
Noch besser wäre ein Revolver ohne BMT oder VDI Schnittstelle sondern direkt mit CAPTO oder KM.Schnittstelle.
Waren früher CAPTO Aufnahmen teuer so gibt es sie heute günstig und in guter Qualität unter "PSC63" von vielen Anbietern. Gleiches gilt für KM und HSK-T.
Alles in allem ist das Poligonprofil CAPTO (PSC63) aber die stabilste und genaueste Lösung. Da sind Welten zwischen dem ollen VDI Schrott und sei er noch so mit irgendeinem "Fix" System aufgepeppt. Der VDI gehört in die Tonne!

Und nein, ich mache für nichts Werbung und mache wieder selbst Späne
Gruß
TOP    
Beitrag 25.03.2019, 16:50 Uhr
brueckmeister
brueckmeister
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.08.2013
Beiträge: 86

ZITAT(Johannes @ 24.03.2019, 15:54 Uhr) *
Hallo, BMT ist aufwendig zu wechseln und eine genaue Schnittstelle, ist richtig, aber VDI ist auf keinen Fall die bessere Lösung!
VDI ist eine URALT Schnittschtelle, 0,2 über oder unter Mitte bei einem angetriebenen Werkzeug sind da locker drin und kein Teilkreis stimmt mehr!
Dann kam Sauter und DMG und haben die Bastellösung "Trifix" gebracht. Das ist überbestimmt und funktioniert auf Dauer nicht. Ich habe leider solchen Müll verkauft und jede Menge Reklamationen gehabt.
Mein Rat, wenn ihr eine genaue, stabile und wiederholbare Lösung möchtet:Bleibt bei BMT und kauft Adapter für Sandvik CAPTO, oder meinetwegen auch Kennametal KM oder HSK-T. Dann nicht den BMT-Halter wechseln, sondern den CAPTO oder KM Halter wechseln. So habt ihr die optimale Lösung.
Noch besser wäre ein Revolver ohne BMT oder VDI Schnittstelle sondern direkt mit CAPTO oder KM.Schnittstelle.
Waren früher CAPTO Aufnahmen teuer so gibt es sie heute günstig und in guter Qualität unter "PSC63" von vielen Anbietern. Gleiches gilt für KM und HSK-T.
Alles in allem ist das Poligonprofil CAPTO (PSC63) aber die stabilste und genaueste Lösung. Da sind Welten zwischen dem ollen VDI Schrott und sei er noch so mit irgendeinem "Fix" System aufgepeppt. Der VDI gehört in die Tonne!

Und nein, ich mache für nichts Werbung und mache wieder selbst Späne
Gruß


Haben beide Systeme ihre Vor und Nachteile.
Je nach Einsatzzweck z.B. Ramspindel, Drehmaschine etc. ist VDI halt schneller zu wechseln, und für Präzision müssen beide zentriert werden, 0,2mm Versatz halte ich auch für etwas übertrieben, Bei unsauberem arbeiten oder schiefen Revolver vielleicht.
In X Richtung ist BMT auch nicht genauer als VDI, In Y Richtung vielleicht.






TOP    
Beitrag 26.03.2019, 10:29 Uhr
milldevil
milldevil
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 07.01.2007
Beiträge: 50

Hi,

also für die meisten Arbeiten reicht VDI vollkommen.

Wir haben bei unsere VDI Aufnahmen die Verzahnung abgefräst, eine Bohrerhülse mit Schlitz in der BMT Aufnahme und klemmen diese dann seitlich über 3 Schrauben.
Zur Not noch von hinten mit einer Schraube plan anziehen.

Muß es genauer und stabiler sein, verwenden wir rein BMT.

Stabilität und Genauigkeit Hin oder Her, ich schmeiß doch als Schwabe keine 200 VDI Aufnahmen in die Tonne…..

Gruß
Bernd
TOP    
Beitrag 26.03.2019, 10:47 Uhr
Rocky7417
Rocky7417
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 18.02.2019
Beiträge: 21

Hallo,

0,2mm halte ich echt für übertrieben beim VDI. Wir haben 2 Maschinen damit und ich merke von 0,2mm nix. Es ist gering. Egal wie oft ich den Halter rein und raus mache habe ich keine 0,2mm. Auch beim Teilkreis merke ich davon nix. Ich würde auch nie die VDI in die Tonne hauen.

Ich habe absolut kein Problem mit dem BMT Haltern. Auch wenn ich mal 2min für ein Wechsel brauche würde ich nicht auf Capto wechseln. Allein die Anschaffung des Systems ist nicht gerade billig.

Wir haben eine feste Platz Belegung, was uns das Wechseln vieler Halter spart. Dadurch haben wir kurze Rüstzeiten. Leider geht dies nicht immer. Ist halt Teile abhängig.

LG Rocky


--------------------
Geht nicht gibt's nicht
TOP    
Beitrag 26.03.2019, 11:25 Uhr
milldevil
milldevil
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 07.01.2007
Beiträge: 50

Hi,

also für die meisten Arbeiten reicht VDI vollkommen.

Wir haben bei unsere VDI Aufnahmen die Verzahnung abgefräst, eine Bohrerhülse mit Schlitz in der BMT Aufnahme und klemmen diese dann seitlich über 3 Schrauben.
Zur Not noch von hinten mit einer Schraube plan anziehen.

Muß es genauer und stabiler sein, verwenden wir rein BMT.

Stabilität und Genauigkeit Hin oder Her, ich schmeiß doch als Schwabe keine 200 VDI Aufnahmen in die Tonne…..

Gruß
Bernd
TOP    
Beitrag 26.03.2019, 16:59 Uhr
brueckmeister
brueckmeister
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.08.2013
Beiträge: 86

ZITAT(milldevil @ 26.03.2019, 11:25 Uhr) *
Wir haben bei unsere VDI Aufnahmen die Verzahnung abgefräst, eine Bohrerhülse mit Schlitz in der BMT Aufnahme und klemmen diese dann seitlich über 3 Schrauben.
Zur Not noch von hinten mit einer Schraube plan anziehen.

Stabilität und Genauigkeit Hin oder Her, ich schmeiß doch als Schwabe keine 200 VDI Aufnahmen in die Tonne…..


Oh mein Gott - die Schwaben wieder, ich hau mich gleich weg hier! wow.gif
TOP    
Beitrag 13.04.2019, 08:48 Uhr
ADler2600
ADler2600
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 11.03.2014
Beiträge: 94

Hallo zusammen,

also ich habe früher sehr viel Erfahrung mit VDI Aufnahmen gesammelt. Es gab nichts was nicht gefertigt werden konnte und auch alles in jeder benötigten Genauigkeit.
Eine Schrägstellung von 0,2mm ist technisch schon absolut unmöglich und kann gar nicht sein.
TOP    
Beitrag 14.04.2019, 11:58 Uhr
ADler2600
ADler2600
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 11.03.2014
Beiträge: 94

ZITAT(Johannes @ 24.03.2019, 15:54 Uhr) *
Hallo, BMT ist aufwendig zu wechseln und eine genaue Schnittstelle, ist richtig, aber VDI ist auf keinen Fall die bessere Lösung!
VDI ist eine URALT Schnittschtelle, 0,2 über oder unter Mitte bei einem angetriebenen Werkzeug sind da locker drin und kein Teilkreis stimmt mehr!
Dann kam Sauter und DMG und haben die Bastellösung "Trifix" gebracht. Das ist überbestimmt und funktioniert auf Dauer nicht. Ich habe leider solchen Müll verkauft und jede Menge Reklamationen gehabt.
Mein Rat, wenn ihr eine genaue, stabile und wiederholbare Lösung möchtet:Bleibt bei BMT und kauft Adapter für Sandvik CAPTO, oder meinetwegen auch Kennametal KM oder HSK-T. Dann nicht den BMT-Halter wechseln, sondern den CAPTO oder KM Halter wechseln. So habt ihr die optimale Lösung.
Noch besser wäre ein Revolver ohne BMT oder VDI Schnittstelle sondern direkt mit CAPTO oder KM.Schnittstelle.
Waren früher CAPTO Aufnahmen teuer so gibt es sie heute günstig und in guter Qualität unter "PSC63" von vielen Anbietern. Gleiches gilt für KM und HSK-T.
Alles in allem ist das Poligonprofil CAPTO (PSC63) aber die stabilste und genaueste Lösung. Da sind Welten zwischen dem ollen VDI Schrott und sei er noch so mit irgendeinem "Fix" System aufgepeppt. Der VDI gehört in die Tonne!

Und nein, ich mache für nichts Werbung und mache wieder selbst Späne
Gruß

TOP    
Beitrag 14.04.2019, 12:00 Uhr
ADler2600
ADler2600
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 11.03.2014
Beiträge: 94

Hallo,

Trifix ist eine Optimierung der VDI Schnittstelle und hat große Vorteile. Es ist ein schnelles Wechseln möglich ohne die Halter ausrichten zu müssen, das Werkzeug kann zusätzlich befestigt werden für hohe Stabilität und es kann Bestandswerkzeug weiter verwendet werden. DMGMori hatte hier mit Sauter Feinmechanik eine richtig gute Seiterentwicklung vorgenommen.
Durch die hohe Präzision muß es aber auch zum einen richtig angewendet werden und zum anderen muß auch gut beraten werden, dann entsteht hier ein enormer Rüstzeitvorteil.
TOP    
Beitrag 14.04.2019, 14:25 Uhr
dreher1991
dreher1991
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.11.2013
Beiträge: 352

Hallo was ich hier net verstehe ist warum manche vdi so verteufeln?Klar es hat auch seine Vor und Nachteile wie jedes system,aber wenn ich sehe wie schnell ich bei vdi nen halter wechsel und wie lange dass bei den ganzen blockwerkzeugen z.b.bei den Japanern ist krieg echt was an mich.Nicht falsch verstehen finde die Japanischen Maschinen extrem stark aber der Revolver nervt sowas von.Gerade wenn du viel kleinserien und du musst auch noch die Halter vom Revolver wechseln oder umbauen.Ich würde beim Drehen immer lieber vdi bevorzugen gerade weil ich die Werkzeuge komplett außen vorrichten kann während die Maschine läuft.Wenn sie dann fertig ist mach ich eine schraube auf nehme das werkzeug raus das andere rein schraube zu.Dann noch Werkzeug abmessen und weiter gehts.Kann auch sein dass ich zu lange weg bin vom drehen(3 jahre)und z.b.dieses Bmt System ganz cool ist aber wenn ich dann überlege was du da erstmal Werkzeuge kaufst z.b.Bmt wo du capto mit spannen kannst etc..da trifft manche Chef bestimmt der schlag.Wiegesagt ist meine persönliche Meinung.
Gruß Dreher 1991
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: