Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
493.539 reg. Mitglieder
493.539 reg. Mitglieder

Welches Material für Schraubstock-Unterbau / Vorrichtung?, Soll ein Maschinentisch einer Hermle C30U für eine C42U werden.

Beitrag 09.02.2018, 15:52 Uhr
JanAkk
JanAkk
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 11.03.2016
Beiträge: 27

Moin!!

Bin auf der Suche nach einem geeignetem Mat. für einen Nachbau von einem Maschinentisch (Schwenkrundtisch Ø 630 x 520?)...
Dieser soll auf eine C42U gepackt werden (Schwenkrundtisch Ø 800 x 630).
Dieser "Unterbau" soll eine Höhe zwischen 50-75mm haben und nach Möglichkeit nicht gehärtet werden.

Wer hat Erfahrungen bei solch' "großen" Vorrichtungen oder kann mir ein gut geeignetes Mat. empfehlen??

Vielen Dank im Voraus!!


TOP    
Beitrag 09.02.2018, 16:14 Uhr
faenger
faenger
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 11.06.2014
Beiträge: 266

Hi.

Haben eine Spannplatte für ein nullpunktspannsystem auf einer DMU 125 monoblock welche exakt wie der Tisch ist und 35mm stark. Material ist ST -50. demnächst kommt so eine Platte noch auf eine reiden bfr23 mit tischdurchmesser 2100mm ebenfalls 35mm stark und eine weitere in 900x900 auf den starrtisch anteil.

Was hast du denn genaues vor?

Gruß
TOP    
Beitrag 09.02.2018, 18:42 Uhr
JanAkk
JanAkk
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 11.03.2016
Beiträge: 27

ZITAT(faenger @ 09.02.2018, 16:14 Uhr) *
Hi.

Haben eine Spannplatte für ein nullpunktspannsystem auf einer DMU 125 monoblock welche exakt wie der Tisch ist und 35mm stark. Material ist ST -50. demnächst kommt so eine Platte noch auf eine reiden bfr23 mit tischdurchmesser 2100mm ebenfalls 35mm stark und eine weitere in 900x900 auf den starrtisch anteil.

Was hast du denn genaues vor?

Gruß



Ersteinmal schon mal vielen Dank für deine Antwort!!
Es geht hauptsächlich darum,dass wenn wir bei der C42 etwas aussermittig auf'm Tisch aufspannen (der Tisch verwindet sich minimal),die C-Achse Probleme hat und ständig versucht zu regeln.Der ganze Tisch fängt ebenfalls an zu vibrieren!

Zudem sind die 8x45 Grad T-Nuten angenehmer zum aufspannen,als die Längsnuten der C42.
Also eigentlich eine "Problemlösung" mit einem positivem Nebeneffekt...

Mein erster Gedanke war die Platte/Tisch aus Alu zu machen und zu eloxieren...
(Bin mir nur unsicher wegen Macken,Verschleiß,nicht so gute Dämpfung,usw.)

Gruß Jan..
TOP    
Beitrag 09.02.2018, 19:24 Uhr
faenger
faenger
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 11.06.2014
Beiträge: 266

Hi.

Ja,dann mach das doch so. Kratzer oder Macken bekommen alle Platten. Das liegt halt auch am Umgang. Bevor wir die Platte hatten, haben wir zum unterbauen von Schraubstöcken und ähnliches auch Alu Klötze genommen um im eingeschwänkten die Höhe zu erreichen um nicht mit Führung/Tisch zu kollidieren. Die Klötze leben zwei Jahre später immer noch und dienen weiterhin zum Nutzen des spannsystem wenn kein festes Raster möglich ist.

Gruß
TOP    
Beitrag 10.02.2018, 11:28 Uhr
milldevil
milldevil
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 07.01.2007
Beiträge: 38

Hi,

so ein ähnliches Problem hatten wir auch.
Hab die Aufsätze aus Alu gefertigt und gleich Kreuznuten reingefräst.

Die erste Platte war 40 mm stark und ist aus einem hochfesten Alu (7075 ?).

Die 2. Platte aus Alu-Sandguß.
Die ist 80 mm hoch und hat eine Anbindung für ein Nullpunktspannsystem und ist im Unterteil gewichtsreduziert.

Beide Platten sind seit 1 Jahr im Einsatz und sehen noch ganz ordentlich aus.
Vor allem die Kreuznuten sind vorteilhaft.
Hab noch Unterflurplattenspanner dazu gefertigt.

Gruß
Bernd





Angehängte Datei(en)
Angehängte Datei  platte_1_Versuch.jpg ( 634.68KB ) Anzahl der Downloads: 59
Angehängte Datei  Gussplatte.jpg ( 715.47KB ) Anzahl der Downloads: 48
 
TOP    

Antworten ist nur für Mitglieder möglich, bitte anmelden oder registrieren.



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: