557.892 aktive Mitglieder*
3.558 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Werkzeuge des Qualitätsmanagement

Beitrag 26.11.2009, 07:07 Uhr
bullet01
bullet01
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 04.05.2009
Beiträge: 1.352

PDCA-Zyklus

Der PDCA-Zyklus - führt zurück auf den Qualitätsprofi William Edwards Deming (1900-1993).

Nach Demings sollte sich die ständige Verbesserung bestimmender Qualitätsfaktoren
in einem revolvierenden Prozesses vollziehen, der PDCA-Zyklus der aus vier Phasen besteht.

Jeder der Buchstaben bezeichnet eine Phase:

P - Plan: Analyse der Situation, Zielbestimmung, Planung erforderlicher Maßnahmen
D - Do: Maßnahmen durchführen
C - Check: Bewertung der Maßnahme nach geplanten Massgrößen
A - Act: evtl. Überarbeitung der Ziel- oder Maßnahmenformulierungen

Die Ziel- oder Maßnahmenformulierung der letzten Phase bilden wiederum
den Ausgangspunkt für ein erneutes Durchlaufen des Zyklus.

Da der PDCA-Zyklus auf das gesamte Unternehmen einfluss hat, sollte er vom Management angestoßen werden.
In der Do-Phase können in den Bereichen sogenannte PDCA-Subzyklen eingeführt werden,
die sollen wiederum die Verbesserung vor Ort planen, durchführen,
kontrollieren und gegebenenfalls anpassen.

Der PDCA-Zyklus wird auch Deming zu Ehren, als den Deming- Zyklus bezeichnet.


--------------------
gruß Klaus
TOP    
Beitrag 26.11.2009, 09:55 Uhr
Themenstarter

Gruppe:
Mitglied seit: --
Beiträge: 0

Hallo,

ZITAT
P - Plan: Analyse der Situation, Zielbestimmung, Planung erforderlicher Maßnahmen


Hiess bei uns, Kapazität frei? Kunde hat einen Wunsch

ZITAT
D - Do: Maßnahmen durchführen


Kundengespräch beendet, Ziel klar, Maschine in der Konstruktion

ZITAT
C - Check: Bewertung der Maßnahme nach geplanten Massgrößen


Termin gehalten?

ZITAT
A - Act: evtl. Überarbeitung der Ziel- oder Maßnahmenformulierungen


Hmm....gelten da auch zu früh Lieferungen, sollten deswegen Menschen langsamer arbeiten?


Ich weis du redest von der QM, aber ich sprech ausm Leben

ZITAT
Da der PDCA-Zyklus auf das gesamte Unternehmen einfluss hat, sollte er vom Management angestoßen werden.
In der Do-Phase können in den Bereichen sogenannte PDCA-Subzyklen eingeführt werden,
die sollen wiederum die Verbesserung vor Ort planen, durchführen,
kontrollieren und gegebenenfalls anpassen.


muß es wirklich sein, alles zu verbeamten?

Ich hab in 4 Jahren ne Firma mitaufgebaut von 3 Leute auf 12, von roten auf sehr schwarze Zahlen, da half eigentlich nur, gesunder Menschenverstand, und gute Koordinierung, mehr net.

TOP    
Beitrag 26.11.2009, 10:06 Uhr
bullet01
bullet01
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 04.05.2009
Beiträge: 1.352

ZITAT(Paranuit @ 26.11.2009, 09:55) *
Ich hab in 4 Jahren ne Firma mitaufgebaut von 3 Leute auf 12, von roten auf sehr schwarze Zahlen, da half eigentlich nur, gesunder Menschenverstand, und gute Koordinierung, mehr net.


Du gibst dir selber die Antwort, "gut Koordiniert",
ergo "gut GEPLANT"

Und zweitens spreche ich auch aus dem Leben.

Wer seine Fehler nicht erkennt wird sie immer wieder tun.

Also, nach den Spruch "Haben wir immer schon so gemacht"

Nur die Frage ist doch, was wir immer schon so gemacht haben,
war das immer richtig, oder könnte man was besser machen.

Das Fragst du dich doch bestimmt auch, wenn mal was nicht
so gelaufen ist wie du dir das dachtest.

Und auf einmal ergibt das alles einen Sinn tounge.gif


--------------------
gruß Klaus
TOP    
Beitrag 26.11.2009, 10:26 Uhr
Themenstarter

Gruppe:
Mitglied seit: --
Beiträge: 0

Hey,

da müssen wir wohl mal die Fronten, in Sachen koordinieren klären.

Ich meinte, kurze straffe Wege, keine Umschweife in Gefielde die nur Kosten verursachen.

Wir reden hier vom Sondermaschinenbau, dh, der Kunde will in Null Komma nix Losgrössen von jenseits der 1 Mio machen, da iss alles andere sowas von nebensächlich!!!
TOP    
Beitrag 26.11.2009, 10:59 Uhr
bullet01
bullet01
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 04.05.2009
Beiträge: 1.352

Ich weiß ja nicht,
was bei dir Umschweifen in andere Gebilde heißt.

Aber es wird wohl so sein das ihr jeden Auftrag,
fast gleich Anpackt.
Das wiederum heißt ihr Arbeitet nach System.

Alles eine Auslegungssache. biggrin.gif


--------------------
gruß Klaus
TOP    
Beitrag 26.11.2009, 11:07 Uhr
Themenstarter

Gruppe:
Mitglied seit: --
Beiträge: 0

Hallo,

naja "Gebilde" heisst es nicht, auch hielten wir uns davon fern

ZITAT
Aber es wird wohl so sein das ihr jeden Auftrag,
fast gleich Anpackt.


Weit gefehlt!!

Man kann sicher alles an Land ziehen, auch für Lau, ich bin aber ein Verfechter der deutschen Qualität, und zwar in der Fertigung!!!

Vllt lag es damals daran, das wir so gut waren.

TOP    
Beitrag 26.11.2009, 11:16 Uhr
bullet01
bullet01
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 04.05.2009
Beiträge: 1.352

Ok, sei es drum, erzählen kannst mir viel tounge.gif

Wie ich schon sagte: ihr versucht ein Fehler auch nur einmal zu machen,
jetzt kannst mir zwar erzählen ihr macht keine Fehler.
Das kann dan glauben wer will.

Da gibt es noch mehr Werkzeuge des Qualitätsmanagement,
die werde ich hier auch noch einbringen.

Der Beitrag wurde von cnc_kraemer bearbeitet: 26.11.2009, 11:18 Uhr


--------------------
gruß Klaus
TOP    
Beitrag 27.11.2009, 07:25 Uhr
bullet01
bullet01
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 04.05.2009
Beiträge: 1.352

Kaizen

Kai = Veränderung, Wandel
Zen = zum Besseren


Grundlagen und Erklärungen des Kaizen

- Prozessorientierung

Hier ist Kaizen im wesentlichen Punkt darauf aus den Gewinn zu Optimieren.
Aber nur wenn hohe Kundenzufriedenheit besteht.

- Kunden-Lieferantenbeziehung

Kaizen unterteilt in externe und interne Kunden.
Interne Kunde Abteilung X übergibt Teil an Y.
Y stellt fest das Mängel an dem Teil sind und muss es X melden.
Da besteht meistens Handlungsbedarf, da diese Schnittstellen nicht immer
gut Funktionieren.

- Total Quality Control

Eine ständige Qualitätssicherung.

- Verbesserung & Standardisierung (PDCA-Zyklus)

- Die 5 S-Bewegungen

Seisö = Säubern – Arbeitsplatz und Umfeld
Seiri = Sortieren – nur das am Arbeitsplatz haben was wirklich gebraucht wird
Seiketsu = Standardisieren – Arbeitsplätze alle gleich gestalten
Shitsuke = Selbstdisziplin – Ordnung halten
Seiton = Systematisieren – Werkzeuge an dem geeignetsten platz aufbewahren

- Die 7 M-Checkliste

diese Faktoren sollten immer wieder überprüft werden

Mensch
Maschine
Material
Methode
Mitwelt
Management
Messbarkeit

- Die 7 W-Checkliste

Was ist zu tun?
Wer macht es?
Warum macht er es?
Wie wird es gemacht?
Wann wird es gemacht?
Wo soll es gemacht werden?
Wieso wird es nicht anders gemacht?

- Die 3Mu-Chekliste

Muda = Verschwendung
Muri = Überlastung – Mensch, Maschine
Mura = Unregelmäßigkeiten

- Die 9 Verschwendungsarten

Überproduktion
Bestände
Unnötige Bewegung
Transport
Auftretende Fehler
Herstellungsprozess
Schlechte Ergonomie
Nicht genutztes Talent

- Just in Time(JIT) – Just in Sequence (JIS)

Punktgenaue Lieferung
Mittlerweile auch noch Punktgenau und in der Richtigen Reihenfolge

Ziel de ganzen ist:

Kostensenkung
Qualitätssicherung
Schnelligkeit


--------------------
gruß Klaus
TOP    
Beitrag 27.11.2009, 14:22 Uhr
Trompetenschlumpf
Trompetenschlump...
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 06.04.2009
Beiträge: 351

Moinmoin,

ja dann will ich doch auch mal meinen Sempft dazugeben:

Ist schon ne Weile her, da wurde noch zwischen KVP, BVW, JIT, Ishikawa usw. differenziert.
Neuerdings läuft dies bei Wikipedia alles unter KaiZen (und die Japsen habens erfunden...) smile.gif
Natürlich hat das ganze auch eine gewisse Daseinsberechtigung, aber ich sehe diese Werkzeuge des
Qualitätsmanagements lediglich als Anhaltspunkte, die man zur jeweiligen Situation passend
anwenden kann - oder auch nicht (bzw. mangels Bürokratiestudium nicht bewußt).

Weißt du, man kann auch für jeden Hammerschlag eine Arbeitsanweisung schreiben, eine Excel Tabelle
zur statistischen Auswertung führen und das Erreichen der Zielvereinbarung prozentual in einem mehrfarbigen
Balkendiagramm graphisch darstellen. Aber merkst was? Es fehlt was. Richtig! Vor lauter Bürokratie ist mir
doch glatt in der Zwischenzeit der Hammerstiel abgefault, so daß nun ein QIRT (Quality Incidence Rescue Team)
gebildet werden muß, um diesem Ereignis auf den Grund zu gehen... doch.gif

In diesem Sinne: Schönes Wochenende!


Trompetenschlumpf
TOP    
Beitrag 27.11.2009, 14:36 Uhr
bullet01
bullet01
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 04.05.2009
Beiträge: 1.352

Eigentlich wollte ich auf das kein Senf zurück geben,
muss aber doch sein.

1.läuft nicht alles unter Kaizen.
2.Wenn du für jeden Hammerschlag eine Auswertung machst (hast das System nicht begriffen)
3.Arbeite so ziemlich jede Firma auf irgend eine weise
und unbewusst mit den Systemen, auch ohne sie mit Namen zu betiteln.

Weil ein Unternehmer sollte immer auf folgende punkte bestrebt sein:

Qualität
Kundenzufriedenheit
Kostensenkung


--------------------
gruß Klaus
TOP    
Beitrag 04.12.2009, 08:22 Uhr
bullet01
bullet01
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 04.05.2009
Beiträge: 1.352

8D-Bericht

8D-Bericht, ein Dokument das im Rahmen des QM
zwischen Lieferant und Kunde bei einer Reklamation
ausgetauscht wird.

8D steht dabei für die acht Disziplinen (Prozessschritte),
die bei der Reklamation erforderlich sind,
um das Reklamierte Problem zu beheben.

Der 8D-Bericht ist ein Teil des Reklamationsmanagements
und dient dem Lieferant als Qualitätssicherung.

Bei der 8D-Methodik wird,
ähnlich wie bei der Six-Sigma-Methodik,
ist das Ziel es systematisch und konsequent zu Dokumentieren,
damit eine Lösung erreicht wird.
Beider Methoden sind faktenorientiert und stellen sicher,
dass Fehler auf ihre Ursachen zurückgeführt
und diese dauerhaft abgestellt werden,
anstatt nur die Symptome zu überdecken.

D1 - Teams für die Problemlösung

Das Team sollte über ausreichende Kenntnisse
der Prozesse und Produkte Verfügen
und zu Mitarbeit bereit sein.

D2 - Problembeschreibung

Das Problem ist so genau wie möglich zu definieren,
wobei der Kern des Problems herausgearbeitet
und erörtert werden sollte.

D3 - Festlegung der Sofortmaßnahme

Sofortmaßnahmen dienen der Schadensbegrenzung
und sollen die weitere Ausbreitung des Problems verhindern,
bis eine dauerhafte Lösung gefunden ist
(z. B. Absonderung durch Sortierprüfung oder
100%-Prüfung der Reklamierten Teile).

D4 - Feststellung der Fehlerursache

Es werden Fehlerursachen ermittelt,
die mit Test und Vergleiche genauer
Identifiziert und nachgewiesen werden.

D5 - Abstellmaßnahmen Planen

Es werden Maßnahmen ermittelt,
die die Fehler beseitigen können.
Optimale Maßnahmen werden ermittelt
und durch Versuche nachgewiesen,
dass das Problem gelöst werden kann
und es sollen keine unerwünschten Nebenwirkungen entstehen.
Bei der Festlegung von Maßnahmen steht
die Fehlervermeidung und nicht die Fehlerentdeckung im Vordergrund.

D6 - Abstellmaßnahmen Einführen

Die Abstellmaßnahmen können sich auf Prozessparameter,
Produktspezifikationen und andere Vorgabedokumente
sowie auf Prüfmethoden und die Mitarbeiterqualifikation
auswirken. Nach erfolgreicher Einführung
der Abstellmaßnahme wird die Sofortmaßnahme aufgehoben.

D7 - Fehlerwiederholung vermeiden

Sicherstellung, dass gleiche oder ähnliche Fehler zukünftig
ausgeschlossen werden. Die Wirksamkeit der getroffenen Maßnahmen wird
z. B. durch Erhöhten Prüfaufwand über einen angemessenen Zeitraum überwacht.

D8 - Würdigen der Teamleistung

Die gemeinsame Anstrengung wird gewürdigt
und die Erfahrungen ausgetauscht.



--------------------
gruß Klaus
TOP    
Beitrag 04.12.2009, 08:30 Uhr
Lipp
Lipp
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 08.06.2005
Beiträge: 878

wieso entgeht mir immer punkt 8.........
was sich so alles zu papier bringen laesst...erstaunlich..))
TOP    
Beitrag 04.12.2009, 08:38 Uhr
bullet01
bullet01
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 04.05.2009
Beiträge: 1.352

Da bist du wohl immer zur falschen Zeit am falschen Ort.
Wenn dir Punkt 8 entgeht. tounge.gif


--------------------
gruß Klaus
TOP    
Beitrag 04.12.2009, 13:59 Uhr
kapota
kapota
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 22.10.2004
Beiträge: 79

ZITAT(cnc_kraemer @ 04.12.2009, 08:22) *
8D-Bericht


D1 - Teams für die Problemlösung

Das Team sollte über ausreichende Kenntnisse
der Prozesse und Produkte Verfügen
und zu Mitarbeit bereit sein.

[

D8 - Würdigen der Teamleistung

Die gemeinsame Anstrengung wird gewürdigt
und die Erfahrungen ausgetauscht.


fuer was es nicht alles ein Papier braucht....

Bein uns lauft das so:
Punkt D1: die Putze soll sich die sache anschaun, auch wenn sie keine Lust zum Arbeiten hat.
punkt D8: kriegt noch eins auf die Ohren weil sie nicht frueher hingeschaut hat.

Soviel Ironie fuer heute,

Langer Rede kurzer Sinn:
Der Chinese werkelt inzwischen munter weiter, waechst zweistellig, waehrend gewisse immer noch mit Zettel ausfuellen beschaeftigt sind!

Sorry, wenns zuviel wird wirds zuviel.

Kopfschuettelnde Gruesse


--------------------
"se discesa molto ripida, tu sposchta peso tutto indietro senò tu kapota"
-wenns saftig berab geht, lehn dich zurueck sonst ueberschlagts dich-

frei nach Tommy Ahvala, irgendwann in den 80ern.
TOP    
Beitrag 04.12.2009, 15:05 Uhr
bullet01
bullet01
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 04.05.2009
Beiträge: 1.352

Über solche Beiträge muss ich immer Schmunzeln.

Weil meist die wo sich so über QM und weiß ich nicht alles aufregen,
genau die sind, die am meisten Fluchen wenn sie den gleichen Fehler,
zum zweiten oder dritten mal machen
und es dan typischer weiße auf jemand anderst schieben.

Soll allgemein sein und keinen Angreifen!!!

thumbs-up.gif


--------------------
gruß Klaus
TOP    
Beitrag 04.12.2009, 18:56 Uhr
kapota
kapota
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 22.10.2004
Beiträge: 79

nein,nein, kraemer, will hier niemand angreifen.

es muss halt nur jedem bewusst sein dass mann auch alles ueberreglementieren kann.
und die Chinesen pfeifen drauf....

ZITAT(cnc_kraemer @ 04.12.2009, 15:05) *
Über solche Beiträge muss ich immer Schmunzeln.

Weil meist die wo sich so über QM und weiß ich nicht alles aufregen,
genau die sind, die am meisten Fluchen wenn sie den gleichen Fehler,
zum zweiten oder dritten mal machen
und es dan typischer weiße auf jemand anderst schieben.


thumbs-up.gif


falls du mich damit meinst kann ich selber darueber schmunzeln da bei uns noch kein Fehler zweimal passiert ist AUCH OHNE D8 ,5S, 7M USW.
meistens reicht der HAUSVERSTAND und die noetige Konsequenz!

P.S.:die Schuld an jemand anderes zu schieben ist lediglich eine Charakterfrage!

QM (Dokumentation) wird meistens von Leuten verlangt welche selber den groessten organisatorischen Sauhaufen haben und ohne QM eh komplett absaufen wuerden. (ich meine jetzt nicht dich da ich dich nicht kenne!) Reine Erfahrungssache, bin20 Jahre im Geschaeft und habe einiges erlebt.
Und ich verwette jetzt eine Sandale dass mir einige zustimmen werden.

Abschlusstatement: nix gegen eine vernuenftige Organisation des Qualitaetswesens, aber nieder mit der unsinnigen Papierflut, diese Kapazitaet kann sinnvoller eingesetzt werden!

gruesse


--------------------
"se discesa molto ripida, tu sposchta peso tutto indietro senò tu kapota"
-wenns saftig berab geht, lehn dich zurueck sonst ueberschlagts dich-

frei nach Tommy Ahvala, irgendwann in den 80ern.
TOP    
Beitrag 05.12.2009, 11:05 Uhr
bullet01
bullet01
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 04.05.2009
Beiträge: 1.352

Ich war schon in vier Betrieben,

Der erste - kleiner Betrieb ohne Zert. - zustände, naja - mehr sag ich nicht.
Der zweite - mittlerer Betrieb Zert. - zustand wirklich Top, alles prima durch Organisiert
Der dritte - großer Betrieb Zert. - zustand mehr wie erschreckend.
Der vierte - kleiner Betrieb Zert. - zustand auch wieder Top, klappt alles reibungslos

Ich will damit nur sagen das mit Zert. auch nicht immer alles toll ist.
Es kommt wirklich auch drauf an wie der Betrieb von sich aus Organisiert ist.
Und wenn er gut Organisiert ist, läuft das bisschen QM wirklich mit.





--------------------
gruß Klaus
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: