505.925 aktive Mitglieder
2.017 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Wie oft wechselt ihr eure Filter an Atemschutzmasken?

Beitrag 14.04.2017, 13:26 Uhr
al_bundy
al_bundy
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 22.07.2005
Beiträge: 150

Hallo,
ich habe relativ viel mit Ölnebel und Aerosole zu tun. Bei Reinigungsmittel im Ultraschallbad, bei Ölnebel von MMKS sowie Spindellagerschmierung.
Nach wie viel Monaten wechselt ihr eure Filter? Welchen Anlass nehmt ihr für den Filterwechsel? Ich nutze die Halbmaske von 3M. Die 7500Serie mit einen Kombinationsfilter aus P3R und ABE 1.
Danke im Voraus.

Gruß Marc
TOP    
Beitrag 17.04.2017, 08:41 Uhr
Boern
Boern
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 27.11.2004
Beiträge: 2.391

Hallo,

ich verwende zwar keine Filter hier aber eine hilfreiche Seite dazu:

http://solutions.3mdeutschland.de/wps/port...service/fragen/

Gruß Boern


--------------------

Das dringendste Problem der Technologie von heute ist nicht mehr die Befriedigung von Grundbedürfnissen und uralten Wünschen der Menschen, sondern die Beseitigung von Übeln und Schäden, welche uns die Technologie von gestern hinterlassen hat.


Dennis Gabor (1900-79), ungar.-brit. Physiker, Entwickler der Holographie, 1971 Nobelpr.
TOP    
Beitrag 17.04.2017, 08:50 Uhr
al_bundy
al_bundy
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 22.07.2005
Beiträge: 150

ZITAT(Boern @ 17.04.2017, 09:41 Uhr) *
Hallo,

ich verwende zwar keine Filter hier aber eine hilfreiche Seite dazu:

http://solutions.3mdeutschland.de/wps/port...service/fragen/

Gruß Boern


Heist so viel wie, erst wenn man etwas riecht oder schmeckt?
TOP    
Beitrag 17.04.2017, 10:29 Uhr
inaktiv_17
inaktiv_17
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 05.02.2017
Beiträge: 179

Guten Tag,

Wenn es beim Einatmen in Mund schon nach Öl schmeckt, kannst du dein MMS und KSS Cocktail auch gleich trinken !

Flüssigkeits- Luft - Gemische ( auch Aerosole genannt ) setzen je nach Filterfläche diesen schneller zu, als Feststoffpartikel. Also solltest du es merken wie gut es sich noch durchatmen lässt. Anders sieht es bei Filtern aus, die durch einen Antriebseinheit, die Atemluft als Luftstrom bereitstellen ( zB Akku Betrieb ). Hier sollte sich das anhand der Akkulaufzeit festmachen lassen.

Aber anstatt mit einem Schnuffi, in der Werkhalle rumzulaufen, solltest du dir lieber Gedanken machen, wie man ein solches Aerosol vermeiden, oder auf eine andere gescheite Art und Weise aus der Umgebungsluft entfernt. Oder willst du jeden Besucher deiner Firma mit einer "persönlichen Schutzausrüstung" ausstatten ?
Einhausungen und Absaugungen seien hier nur mal so nebenbei genannt.

Zudem verschmutzen und verkleben solche Aerosole auch zusehens die Einrichtungsgegenstände, Maschinen usw in deiner Halle.
Nicht zu vergessen sei hierbei auch die Aufnahme dieser Aerosole durch die Arbeitskleidung, und damit der mögliche dauerhafte Hautkontakt. Alternativ du verwendest Sonnen- oder Badeöl als MSS wink.gif

Weiterhin viel Spass und maximale Erfolge mit deinem Selbstversuchen...
TOP    
Beitrag 17.04.2017, 10:34 Uhr
al_bundy
al_bundy
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 22.07.2005
Beiträge: 150

ZITAT(Simtra95 @ 17.04.2017, 11:29 Uhr) *
Guten Tag,

Wenn es beim Einatmen in Mund schon nach Öl schmeckt, kannst du dein MMS und KSS Cocktail auch gleich trinken !

Flüssigkeits- Luft - Gemische ( auch Aerosole genannt ) setzen je nach Filterfläche diesen schneller zu, als Feststoffpartikel. Also solltest du es merken wie gut es sich noch durchatmen lässt. Anders sieht es bei Filtern aus, die durch einen Antriebseinheit, die Atemluft als Luftstrom bereitstellen ( zB Akku Betrieb ). Hier sollte sich das anhand der Akkulaufzeit festmachen lassen.

Aber anstatt mit einem Schnuffi, in der Werkhalle rumzulaufen, solltest du dir lieber Gedanken machen, wie man ein solches Aerosol vermeiden, oder auf eine andere gescheite Art und Weise aus der Umgebungsluft entfernt. Oder willst du jeden Besucher deiner Firma mit einer "persönlichen Schutzausrüstung" ausstatten ?
Einhausungen und Absaugungen seien hier nur mal so nebenbei genannt.

Zudem verschmutzen und verkleben solche Aerosole auch zusehens die Einrichtungsgegenstände, Maschinen usw in deiner Halle.
Nicht zu vergessen sei hierbei auch die Aufnahme dieser Aerosole durch die Arbeitskleidung, und damit der mögliche dauerhafte Hautkontakt. Alternativ du verwendest Sonnen- oder Badeöl als MSS wink.gif

Weiterhin viel Spass und maximale Erfolge mit deinem Selbstversuchen...


Absauganlage ist vorhanden.
Atemschutzmaske auch.
Die Fragestellung ist unklar?
TOP    
Beitrag 17.04.2017, 18:08 Uhr
inaktiv_17
inaktiv_17
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 05.02.2017
Beiträge: 179

Guten Abend,

Deine Logik ist unklar !
Warum brauche ich eine Atemschutzmaske, wenn eine funktionierende Absaugung installiert ist ?

Schönen Abend
TOP    
Beitrag 17.04.2017, 18:17 Uhr
al_bundy
al_bundy
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 22.07.2005
Beiträge: 150

ZITAT(Simtra95 @ 17.04.2017, 19:08 Uhr) *
Guten Abend,

Deine Logik ist unklar !
Warum brauche ich eine Atemschutzmaske, wenn eine funktionierende Absaugung installiert ist ?

Schönen Abend


Es geht zunächst mal weniger um Logik sondern darum wann die Filter getauscht werden sollten. Wenn der Filter durchgebrochen ist, ist es eigentlich schon zu spät.

Zunächst ist die Absaugung noch nicht fertig. Filterklasse F9 ist vorhanden und ein H13 wird nächsten Monat nachgeschaltet.
Ferner produziert die Fräsmaschine ohne Kabine noch genügend Aerosole die erst ab nächsten Monat lokal abgesaugt werden können.

Bis die beiden Updates noch nicht durchgeführt wurden, will ich auch noch nicht ohne Maske dort arbeiten.
TOP    
Beitrag 10.10.2019, 21:27 Uhr
Kessi234
Kessi234
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 02.09.2019
Beiträge: 7

Wie viele andere Dinge verfügt auch ein Atemschutzfilter über ein vom Hersteller vermerktes Haltbarkeitsdatum. Im Schnitt spricht man bei Partikelfiltern von einer Haltbarkeit von zehn Jahren, bei Gasfiltern von fünf. Allerdings bleibt diese Regel nur dann bestehen, wenn die Filter noch unversehrt sind. Sollten sie nicht mehr verplombt, aber noch unbenutzt sein, dürfen sie im Ernstfall dennoch nicht mehr, maximal noch zu Übungszwecken eingesetzt werden.
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: