Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
498.431 reg. Mitglieder
498.431 reg. Mitglieder

Z-Achse Mikron WF21C ruckelt im Stillstand

Beitrag 22.03.2018, 12:19 Uhr
REEEN
REEEN
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 29.04.2011
Beiträge: 61

Hallo,
Ich habe ein Problem an einer Mikron Wf21C.

Problembeschreibung:
-Z-Achse ruckelt im Stillstand
-Wird die Z-Achse mit dem Handrad (Schrittbetrieb) zu schnell nach unten gefahren => Schleppfehler

Gegebenheiten:
-Halle ist warm
-Schmierung funktioniert
-Alle anderen Achsen fahren sauber


Was könnte das sein ?

MfG Rene

TOP    
Beitrag 22.03.2018, 14:40 Uhr
CptFraeser
CptFraeser
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 20.09.2014
Beiträge: 556

ZITAT(REEEN @ 22.03.2018, 12:19 Uhr) *
Hallo,
Ich habe ein Problem an einer Mikron Wf21C.

Problembeschreibung:
-Z-Achse ruckelt im Stillstand
-Wird die Z-Achse mit dem Handrad (Schrittbetrieb) zu schnell nach unten gefahren => Schleppfehler

Gegebenheiten:
-Halle ist warm
-Schmierung funktioniert
-Alle anderen Achsen fahren sauber


Wie ist das Wetter...? biggrin.gif

Führungskeile klemmen...!

evtl. nachstellen, bzw. neu einschaben....

Grüße..
TOP    
Beitrag 23.03.2018, 09:14 Uhr
REEEN
REEEN
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 29.04.2011
Beiträge: 61

Das hab ich mir auch gedacht.
Ich werde mal alles abbauen und mir das anschauen.

Mit einer zweiten Meinung geht man da hoffbungsvoller ran ;)

Danke !

Viele Grüße Rene
TOP    
Beitrag 23.03.2018, 10:18 Uhr
CptFraeser
CptFraeser
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 20.09.2014
Beiträge: 556

Halt...! wow.gif

Check zuerst mal noch die anderen Dinge:

Motortacho evtl. durchpusten... (Kohlestaub liegt rum und verursacht Fehlerströme)

Z Spindel frei machen, und bei geklemmtem Tisch versuchen sie zu drehen.
KGT Spiel überprüfen.

Bei den Keilen aufpassen... wegen Sauberkeit.!

Würde die nur marginal lösen... ein ganz klein bisschen.
Manchmal legt man auch nur eine bisschen dickere Hassbergfolie unter die Klemmleiste.

Grüße...


TOP    
Beitrag 23.03.2018, 19:47 Uhr
Manuel-MV
Manuel-MV
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 30.04.2016
Beiträge: 132

Hallo,
das können sehr viele Dinge sein, das muss nicht zwangsläufig der Keil sein.
Ist die Maschine davor immer gelaufen oder stand sie sehr lang?

Du kannst ja Prüfen ober der Tisch sich von alleine nach unten Bewegt wenn du die Bremse das Motor öffnest.
Funktioniert glaube ich wenn der Notaus betätigt ist und du gleichzeitig Z- und Z+ Achstaste drückst.
Steht aber auch im Handbuch.

Gruß
Manuel
TOP    
Beitrag 28.03.2018, 07:09 Uhr
REEEN
REEEN
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 29.04.2011
Beiträge: 61

Vielen dank vorab für die zahlreichen Hilfestellungen.

Ich werde den Motor und die Kugelumlaufspindel testen.
Denke aber nicht, dass es die Spindel ist. In der Z-Achse steht die Spindel durch das Gewicht vom Tisch ständig unter Last und so sollte ein Problem mit der Spindel eher weniger durch ruckeln auffallen.

Ich gebe wieder feedback zur Sache :)
TOP    
Beitrag 16.04.2018, 11:24 Uhr
REEEN
REEEN
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 29.04.2011
Beiträge: 61

So also bin etwas weitergekommen:

-Regler geprüft -> ist es nicht
-Motor geprüft -> Tacho Rotor stark verschlissen

Der Motor ist jetzt ausgebaut und die Z-Achse abgestützt.

Drehe ich nun unten am Riemenrad passiert folgendes:

Es geht erst leicht und dann immer schwerer (sehr schwer von Hand) und dann macht die Achse einen Hüpfer und "schnallst los"..

Das ganze fühlt sich so an als wäre zwischen Riemenrad und Spindel eine Gummiwelle die sich erst spannt und dann losschnallst..

Ich prüfe jetzt zuerst die Sicherheitskupplung der Z-Achse.

Kennt einer diesen speziellen Sachverhalt zum Problem ?

Vielen Dank !
TOP    
Beitrag 16.04.2018, 11:42 Uhr
CptFraeser
CptFraeser
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 20.09.2014
Beiträge: 556

Hi,
da klemmt was.
Vermutlich in den Führungen.
Wenn die ohne weitere kinetische Energie "losbricht"
dann baust Du irgendwo Spannung auf, die sich dann löst.
Eine Gummiwelle ist SICHER nicht eingebaut. wink.gif

Ich tippe nach wie vor auf die Keile.
Müsstest die jetzt mal ein ganz klein wenig lösen.
und schauen.....

Viel Glück noch....
Grüße.
TOP    

Antworten ist nur für Mitglieder möglich, bitte anmelden oder registrieren.



2 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 2)
0 Mitglieder: