508.378 aktive Mitglieder
2.680 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Zeichnung to Maschine how to ?

Beitrag 21.12.2017, 07:24 Uhr
simplydynamic
simplydynamic
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 24.07.2008
Beiträge: 143

Wir haben eine Mori Seiki 2,5D Fräse hier stehen. Wir nutzen die eigentlich nur um un einfache Blöcke Bohrungen und Gewinde zu machen.

Nun ärgere ich mich, weil man damit so viel mehr machen könnte.
Aber wir haben eben auch keine Programme dazu. CAD gibt es ja noch das eine oder andere kostenlose Programm, wobei hier keiner etwas damit erstellen kann.
Aber selbst damit bekomme ich das Ganze ja nicht auf die Maschine.

Nun meine Frage, wie kriege ich es von einer Zeichnung auf die Maschine ?
Klar im Prinzip, CAD-CAM-Maschine

Aber gibt es kostenlose Programme ? Wie kann ich die Werkzeuge bestimmen ? Mori stellte uns mal ein Programm vor, was selber Werkzeuge auswählte, wo wir aber nix von hatten und somit auch wertlos war.

Im Prinzip brauche ich ja nur das Grundgerüst und kann dann verfeiner. Aber doe ganzen Positionen z.B. von Hand programmieren, ist ja unmöglich. Spätestens wenn es um komplexe Formen geht.
TOP    
Beitrag 21.12.2017, 09:14 Uhr
G00Z0
G00Z0
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 11.09.2006
Beiträge: 596

Du willst Deiner Maschine ordentlich mehr Luft auf die Reifen machen und das darf wieder mal gerne umsonst sein ?
Inklusive Deiner Unwissenheit (das ist nicht böse gemeint) ?

Sachen gibts...


--------------------
Wir haben doch keine Zeit --> G00Z0

Diesem User wurde verliehen: "Das Nordeutsche Qualitätsposting Siegel"
TOP    
Beitrag 21.12.2017, 09:47 Uhr
simplydynamic
simplydynamic
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 24.07.2008
Beiträge: 143

ZITAT(G00Z0 @ 21.12.2017, 09:14 Uhr) *
Du willst Deiner Maschine ordentlich mehr Luft auf die Reifen machen und das darf wieder mal gerne umsonst sein ?
Inklusive Deiner Unwissenheit (das ist nicht böse gemeint) ?

Sachen gibts...


Nicht direkt. Also so wie ich das sehe sit der normale Weg Irgendjemand erstellt was in CAD, oder Inventor, oder wie die Sachen alle heißen.
Dann geht man damit zu einem CAM Programm und wandelt es in die "Maschinensprache" um ?

Diese Schritte sind bei uns nicht notwendig, da es in der "Produktion" nicht anfällt. Da wird von hand programmiert.

Schade ist nur, dass man damit so begrenzt ist.
Ich würde gerne wissen wie 1. der richtige Weg ist und 2. welche Programme es gibt.
Da es ja sowohl CAD Programme umsonst gibt, wie auch hier einige Sachen wie .dxf zu G Codes vorgestellt wurden, gehe ich davon aus, dass es da auch was kostenlos gibt.

Da es nur für mich und die Kollegen wäre, würde sich ein echtes CAM Programm nicht lohnen. Naja, ginge bei den Kosten garnicht.
Das "kostenlose" Programm des Maschinenherstellers, ist in meinen Augen unbrauchbar.
Und ein CAM Programm, wenn das das einzige ist was ich dann bräuchte, könnte ich in der Firma nicht begründen........
Aber es muß doch einen Weg geben, eine etwas komplexere Form irgendwie in die Maschine zu bekommen ?
TOP    
Beitrag 21.12.2017, 09:49 Uhr
nico1991
nico1991
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 01.11.2012
Beiträge: 453

Vielleicht solltest du deinen Namen auf simplystatic ändern. Wer zum Geier kauft denn eine Fräsmaschine ohne zu wissen, wie man fräst?

Ne, jetzt mal Ironie aus. Wenn ihr bis jetzt nur bohrt dann versuch dich doch mal an einfachen Sachen wie Planfräsen, Rechtecke, Kreistaschen und Langlöchern. Damit kann man schon einiges an allgemeinen Maschinenbauteilen erschlagen.

Ansonsten mein Rat: Bevor ihr ein CAM System einsetzt mach dich erstmal mit Handbuch und Maschine vertraut, sonst gehörst du irgendwann zur der Bevölkerung die tatsächlich denkt, dass der Computer oder die Maschine einen Crash gefahren haben und den Fehler nicht bei sich selbst suchen.

Viel Erfolg beim Lernen

Nico

PS.: Schick doch bitte mal ein Beispiel wie komplex es ist

Der Beitrag wurde von nico1991 bearbeitet: 21.12.2017, 09:50 Uhr
TOP    
Beitrag 21.12.2017, 09:56 Uhr
simplydynamic
simplydynamic
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 24.07.2008
Beiträge: 143

ZITAT(nico1991 @ 21.12.2017, 09:49 Uhr) *
Vielleicht solltest du deinen Namen auf simplystatic ändern. Wer zum Geier kauft denn eine Fräsmaschine ohne zu wissen, wie man fräst?

Ne, jetzt mal Ironie aus. Wenn ihr bis jetzt nur bohrt dann versuch dich doch mal an einfachen Sachen wie Planfräsen, Rechtecke, Kreistaschen und Langlöchern. Damit kann man schon einiges an allgemeinen Maschinenbauteilen erschlagen.

Ansonsten mein Rat: Bevor ihr ein CAM System einsetzt mach dich erstmal mit Handbuch und Maschine vertraut, sonst gehörst du irgendwann zur der Bevölkerung die tatsächlich denkt, dass der Computer oder die Maschine einen Crash gefahren haben und den Fehler nicht bei sich selbst suchen.

Viel Erfolg beim Lernen

Nico

PS.: Schick doch bitte mal ein Beispiel wie komplex es ist


Dieses Sachen fräsen ist ja auch kein Thema.
Klar, wenn einer sagt, ich brauch ein xx mm Loch da, ich muß 2 mm abgefräst haben, dann ist das ja kein Problem.

Nur z.B. von den Teilen ist mir ne Klammer kapput gegangen, da billiger Aluguss.



Wenn ich dann das teil in die Hand nehme und anfange zu bemassen und überlege , wo mit welchem Fräser (den wir haben) ich anfange.......
das muß doch auch leichter gehen ???
Bei jeder 200,- Fräse die ich via PC steuere geht das einfacher.

TOP    
Beitrag 21.12.2017, 10:06 Uhr
Micha1405
Micha1405
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 14.07.2008
Beiträge: 921

Hallo

Als Freeware ist sowas schlicht und ergreifend nicht zu bekommen. Warum auch, da hat jemand Zeit und Geld investiert.

Eine preiswerte Möglichkeit ist das Fusion 360 von Autodesk. Kostet nicht zehntausende von Euro und ist relativ schnell zu erlernen. Für so einfache Teile wie bei euch mehr als ausreichend. Guckst Du hier:

https://www.autodesk.de/products/fusion-360/overview

Gruß
Michael
TOP    
Beitrag 21.12.2017, 10:21 Uhr
simplydynamic
simplydynamic
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 24.07.2008
Beiträge: 143

Ja, das sieht gut aus. Und dies ist ja z.B. doch umsonst für Hobbyanwendungen.

Ebenso SketchNC , Teile von NC Plot.

Es gibt ja scheinbar solch Sachen. Die Frage ist eben wie es genau geht und welches Programm das beste dafür wäre.

Denn in allen Bereichen, gibt es ja Freeware. Für Inkscape, Gimp und solch Programme macht sich auch einer Mühe und stellt es dann umsonst zur Verfügung.

Wenn ich das für die Firma brauchen würde/könnte, dann wäre es ja auch easy.
Dann beantrage ich das und mache noch 3 Schulungen dafür.

Da es aber meist dafür ist mal eben was für mich oder Kollegen zu machen........ ist das halt Privatsache

So, dann werde ich mal während der Feiertage mich mit den Programmen auseinandersetze und schauen was die können und ob es das ist was ich mir so vorstelle
TOP    
Beitrag 21.12.2017, 11:07 Uhr
Micha1405
Micha1405
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 14.07.2008
Beiträge: 921

ZITAT(simplydynamic @ 21.12.2017, 11:21 Uhr) *
Da es aber meist dafür ist mal eben was für mich oder Kollegen zu machen........ ist das halt Privatsache


Ich fürchte Autodesk teilt Deine Ansicht nicht. Sobald es auf die Maschine kommt ist es eben keine Privatsache mehr. Aber das ist Dein Problem.

Trotzdem viel Erfolg, schöne Feiertage und einen guten Rutsch
Michael
TOP    
Beitrag 21.12.2017, 20:59 Uhr
Palermo
Palermo
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 18.12.2006
Beiträge: 127

Also sooo einfach wie du dir den Weg vorstellst ist es bei den meisten Programmen noch nicht. Anhand deiner Klammer zeige ich dir mal den Weg:

1. Teil vermessen: Kann ganz normal über Messmittel passieren oder zB. über einen 3D-Scan

2. Teil am PC konstruieren: Aus den Maßen muss dann das entsprechende Objekt erzeugt werden. Beim Scan wäre es hier das aufbreiten bzw nachmodellieren

3. Programmieren: Objekt ins CAM laden und entsprechende Daten festlegen wie Rohteil, Nullpunkt usw... dann im Anschluss musst DU als nutzer dem PC sagen, so und so will ich das Teil fertigen mit diesen oder jenen Strategien. Natürlich alles unter berücksichtigung von Werkzeugdaten, Spannsituation usw...

4. Posten: Dann werden die CAM-Daten mittels Postprozessor in eine jeweilige Maschinensprache umgewandelt. Der Postprozessor sollte dabei möglichst gut auf die jeweilige Maschine / Steuerung angepasst sein, damit möglichst wenig bis garnichts von Hand angepasst werden muss.

5. Übertragen auf die Maschine: Hier gibts ohne ende möglichkeiten: Serielle Schnittstelle (komplett auf die Maschine / Nachladebetrieb), per LAN, vom Server, USB, Flashkarte usw...

6. Abarbeiten auf der Maschine: Natürlich Werkzeuge Vermessen sowie Nullpunkt legen usw...

Wie du villeicht siehst, mag das immer alles so toll aussehen und einfach wirken. Leider ist es das in der Realität nicht immer so. Das CAM kann eine große Hilfe sein, sofern der User der davor sitzt genau weiß was er macht und wie er es zu machen hat. Kann man sich natürlich alles beibringen und anweden... dauert halt nur etwas.

Wirklich Freeware gibt es in dem Berreich nicht. Fusion ist auf jedenfall schonmal eine gute Adresse da hier viele Tutorials bei Youtube liegen bzw es auch einige Anwender in Foren gibt die einem mit Hilfe zur Seite stehen können.
TOP    
Beitrag 21.12.2017, 22:27 Uhr
macmaddog
macmaddog
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 13.07.2005
Beiträge: 1.312

ZITAT(simplydynamic @ 21.12.2017, 10:56 Uhr) *
Dieses Sachen fräsen ist ja auch kein Thema.
Klar, wenn einer sagt, ich brauch ein xx mm Loch da, ich muß 2 mm abgefräst haben, dann ist das ja kein Problem.

Nur z.B. von den Teilen ist mir ne Klammer kapput gegangen, da billiger Aluguss.



Wenn ich dann das teil in die Hand nehme und anfange zu bemassen und überlege , wo mit welchem Fräser (den wir haben) ich anfange.......
das muß doch auch leichter gehen ???
Bei jeder 200,- Fräse die ich via PC steuere geht das einfacher.


Hallo, deine Unwissenheit ist schon recht fortgeschritten .. biggrin.gif
Denn für 200€ bekommst noch nicht mal ne HOBBY 3D Steuerung wie MACH3 oder so.
So ne Billig selbstbaufräse mit Boschprofilen , komplett mit Steuerungen, Antriebs-Motoren, Spindel und Mainframe kostet schon mehrere Tausend Euro. Google mal nach HIGH Z CNC von CNC Step.
Aber Vorsicht, Metall fräsen oder Hobbymodellbau mit ner Oberfräse KRESS 900W für Holz ist schon noch ein kleiner Unterschied.
Alu geht vielleicht noch mit ganz kleinen Zustellungen und kleinen Fräsern!
Lies mal unter : Link mit Info des Herstellers
Lies mal bei den Maschinen, die meisten sind schon nur für weiches Holz zu gebrauchen.
Im Modellbau meist völlig ausreichend.
Fusion360 ist schon das richtige für Hobbybastler, zum privaten gebrauch.
Aber die Beispiele, die du hier als Bilder eingestellt hast sind doch schon 3D CAD Daten.
Wo sind die her, hat der Hersteller diese als CAD Daten zum Download?.
Aber du schreibst ja:
ZITAT(simplydynamic @ 21.12.2017, 10:56 Uhr) *
Im Prinzip brauche ich ja nur das Grundgerüst und kann dann verfeiner. Aber doe ganzen Positionen z.B. von Hand programmieren, ist ja unmöglich. Spätestens wenn es um komplexe Formen geht.


Bei Komplexen Formen ist deine Maschine mit 2,5D schon Schrott.
Überlege mal, ob du deine Teile auf einer Konventionellen Fräse machen kannst.
Wenn ja, auch mit Hilfsmitteln wie Spindelkopf und ähnliches konventionell ,dann geht das auch auf deiner 2,5 D Steuerung, wenn nein , dann brauchst du eine 3D Bahnsteuerung.
Da brauchst du schon eine 3D Bahnsteuerung was ich so grob aus den Bildern erkennen kann.
Beim 3d wird es auch schon eng mit dem Programmspeicher, so alte 2,5D Steuerungen haben dann auch keinen Nachladebetrieb per DNC.
Selbst ne alte 3d Steuerung alla TNC150 ist da schon am Limit. die verfahr Bewegungen sehen dann schon wie Brakedance aus tounge.gif
Da suche dir lieber ne alte Maschine mit Dialog4 oder 11 und stell die in deine Garage oder überzeuge deinen Chef .
Mit ner Dialogsteuerung kannst auch mit Grafischer Unterstützung schon einfacher auf der Maschine von Hand programmieren (2,5D).

Zu glauben mit ner Hobbyfräse aus Boschprofilen Metall zu fräsen ist schon leicht naiv für nen ausgebildeten Metaller nein.gif
mfg macmaddog


--------------------
"Bei weiteren Fragen einfach im Chat melden. mfG macmaddog. "
TOP    
Beitrag 21.12.2017, 23:18 Uhr
macmaddog
macmaddog
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 13.07.2005
Beiträge: 1.312

ZITAT(simplydynamic @ 21.12.2017, 08:24 Uhr) *
Wir haben eine Mori Seiki 2,5D Fräse hier stehen. Wir nutzen die eigentlich nur um un einfache Blöcke Bohrungen und Gewinde zu machen.

Nun ärgere ich mich, weil man damit so viel mehr machen könnte.
Aber wir haben eben auch keine Programme dazu. CAD gibt es ja noch das eine oder andere kostenlose Programm, wobei hier keiner etwas damit erstellen kann.
Aber selbst damit bekomme ich das Ganze ja nicht auf die Maschine.

Nun meine Frage, wie kriege ich es von einer Zeichnung auf die Maschine ?
Klar im Prinzip, CAD-CAM-Maschine

Aber gibt es kostenlose Programme ? Wie kann ich die Werkzeuge bestimmen ? Mori stellte uns mal ein Programm vor, was selber Werkzeuge auswählte, wo wir aber nix von hatten und somit auch wertlos war.

Im Prinzip brauche ich ja nur das Grundgerüst und kann dann verfeiner. Aber doe ganzen Positionen z.B. von Hand programmieren, ist ja unmöglich. Spätestens wenn es um komplexe Formen geht.


P.S.:
Eins hab ich noch vergessen, es gibt noch ein sehr gutes, kostenloses CAD.
Und zwar ONSHAPE.
Link zu Onshape
Ist ein Claudbasierendes CAD, läuft komplett im Browser und braucht keine teure CAD Hardware.
Ein kostenloses CAM ist Freemill.
aber sehr eingeschränkt im Funktionsumfang.
mfG macmaddog


--------------------
"Bei weiteren Fragen einfach im Chat melden. mfG macmaddog. "
TOP    
Beitrag 03.01.2018, 01:45 Uhr
bikeschrauber50
bikeschrauber50
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 10.12.2015
Beiträge: 2

Guten Abend,
habt ja klasse Humor.

Habe hier schon mehrfach klasse Tipps gelesen.

MfG

bikeschrauber50
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: