493.701 aktive Mitglieder
4.882 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren
GROB-WERKE News

GROB öffnet seine Produktionswerke in Brasilien und China für die Öffentlichkeit

Die GROB-Produktionswerke in Brasilien und China öffneten im Oktober für ihre Kunden und interessierte Gäste ihre Produktionshallen und boten ihnen neben interessanten Vorträgen auch die Möglichkeit, sich über den aktuellen Stand des Unternehmens zu informieren.

In São Paulo erlebten über 500 Gäste am 25. Oktober einen Tag „Open House GROB Brasilien“ und in Dalian kamen am 24. Oktober 170 Besucher zum Technologietag.

Alle zwei Jahre führt B. GROB do Brasil sein Open-House-Event durch, das als wichtigste Veranstaltung in der Branche mit dem Fokus auf die 5-Achs-Bearbeitung gilt. So auch dieses Jahr am 25. Oktober, als sich knapp 500 Teilnehmer unterschiedliche technische Vorträge und eine Ausstellung der State-of-the-Art-Technologien im Bereich 5-Achs-Bearbeitung nicht entgehen lassen wollten. Dieses Jahr stand die Veranstaltung unter dem Motto „Konnektivität“. Gemeinsam mit seinem Partner Open Mind präsentierte B. GROB do Brasil im Technologie- und Anwendungszentrum in São Paulo die komplette Digitalisierungskette.

Zusätzlich beteiligten sich noch insgesamt 28 weitere Technologie-Partner. „Diamant-Partner“ waren Unternehmen, die mit einem Ausstellungsstand präsent waren und auch technische Vorträge hielten. Zu ihnen gehörten Sandvik Coromant („Bearbeitung in Aluminium und technologische Innovationen“), Open Mind („Wie beim Virtual Machining CAM-Technologielösungen den Produktions-Workflow verbessern“), Schunk („Optimierung des Einrichtbetriebs von 5-Achs-Maschinen mit Aufspannungstechnik“), YG-1 („Aerospace“) und Sequor („Industrie 4.0“).

Auch GROB China öffnete seine Pforten zur Produktion und veranstaltete zusammen mit den Partnern Mapal, Catrol und Heidenhain seinen Technologietag „GROB productivity day for 5-axis machining“ im Werk Dalian. Experten der GROB-Gruppe und der Partnerunternehmen referierten vor 170 Besuchern, wie Unternehmen ihre Fertigung mit MMS-Technologie wesentlich effizienter, kostensparender und umweltfreundlicher gestalten können. Teilnehmer des Technologietags konnten in Fachvorträgen Fertigungslösungen und -strategien kennenlernen, mit denen sich die Produktivität enorm steigern lässt. Präsentiert wurden beispielsweise die Themen „Minimaler Einsatz von Schmierstoffen für maximale Einsparungen“ oder „Das perfekte Zusammenspiel modernster GROB-Bearbeitungszentren mit der hochinnovativen MMS-Technologie.“

Wie die Lösungen in der Praxis aussehen, davon konnten sich die Besucher unter anderem während der eindrucksvollen Live-Fräsbearbeitungen im Technologie- und Anwendungszentrum überzeugen. Auf einem hochmodernen GROB 5-Achs-Universal-Bearbeitungszentrum GA350 mit Heidenhain-Steuerung sowie einer leistungsstarken GROB-Motorspindel mit einer Drehzahl von 16.000 min-1 und einem Drehmoment von 206 Nm wurde ein Strukturbauteil aus der Luftfahrt gefräst.

Verantwortlich für den Inhalt dieser Pressemitteilung: GROB-WERKE GmbH & Co. KG

Kontakt

GROB-WERKE GmbH & Co. KG
Industriestr. 4
87719 Mindelheim
Deutschland
(+49 8261) 9 96-0
(+49 8261) 9 96-268

Routenplaner

Routenplaner
GROB-WERKE - Skyscraper