535.684 aktive Mitglieder*
3.084 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
HEIDENHAIN Forum

Mess- und Steuerungstechnik

Systemfunktion addieren von Preset 1 zu Preset 2?, iTNC530

Beitrag 07.06.2017, 06:08 Uhr
HolgiT
HolgiT
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.06.2007
Beiträge: 477

Guude!

Nimmt Bezug auf dieses Thema:
Fortlaufende Seriennummer gravieren

Es geht um das Gravierprogramm 9030.h von Heidenhain zum Gravieren von fortlaufender Seriennummer.
Programm funktioniert soweit.

Es gibt nur ein Problem. Im Gravierprogramm wird die erste Ziffer immer vom Nullpunkt X0Y0 aus verfahren (durch Nullpunktverschiebung im Gravierprogramm) und für die nächste Ziffer auch weitergerechnet.
Dafür wird aber jedesmal der Nullpunkt wieder auf Null gesetzt.

Wenn ich jetzt im geschwenkten Zustand (A180 also B90C180) graviere, wird die Nullpunktverschiebung für A180 dadurch auf den Originalnullpunkt Preset1 (also ungeschwenkt) zurückgesetzt. Also wird die Gravur nicht da ausgeführt, wo sie hin soll (Nur die erste Ziffer).

Deswegen habe ich nur zum Gravieren auf A180 den Preset 2 im Programm aufgerufen. Der ist zum Preset 1 in X um +34.15, in Y um +60 und in Z um +95 verschoben. B und C bleiben gleich. Damit funktioniert das Gravieren im geschwenkten Zustand.

Nun meine Frage: Gibt es irgendeine Systemfunktion, die im Programm automatisch zum Preset 1 die Werte für Preset 2 dazurechnet?

Ich hoffe, ich habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt.



Gruß aus Middlhesssn,

Holgi

Der Beitrag wurde von HolgiT bearbeitet: 07.06.2017, 06:14 Uhr


--------------------
Nur mal so nebenbei: alle meine Texte werden ohne Computer Rechtschreibprüfung geschrieben.
Das geschieht bei mir ganz altmodisch, nämlich durch mich persönlich. :-)
TOP    
Beitrag 07.06.2017, 08:37 Uhr
cgTNC
cgTNC
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.11.2010
Beiträge: 1.330

Du kannst den einen Preset mit SYSREAD auslesen, deine Werte addieren und alles mit SYSWRITE in den zweiten schreiben.
Für SYSWRITE die gleiche ID wie bei SYSREAD verwenden.
Darauf achten, dass alles kopiert wird, also auch die Drehachsen und die Grunddrehung.

Achtung: Beim Preset rechnet die iTNC530 mit verdrehten Vorzeichen!

Gruß
cgTNC

Der Beitrag wurde von cgTNC bearbeitet: 07.06.2017, 08:40 Uhr
TOP    
Beitrag 07.06.2017, 10:20 Uhr
HolgiT
HolgiT
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.06.2007
Beiträge: 477

Dankeschön, aber mit SYSREAD und SYSWRITE habe ich noch nicht gearbeitet weil einfach noch nicht gebraucht.

Wärst Du so nett und würdest mir dafür eine kleine Anleitung geben?
Also wie ich das im Programm schreibe.


--------------------
Nur mal so nebenbei: alle meine Texte werden ohne Computer Rechtschreibprüfung geschrieben.
Das geschieht bei mir ganz altmodisch, nämlich durch mich persönlich. :-)
TOP    
Beitrag 07.06.2017, 11:43 Uhr
schwindl
schwindl
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 18.09.2008
Beiträge: 1.999

Hallo Holgi,

hast du mal versucht die Nullpunktverschiebung inkremental umzuprogrammieren?
Dann sollte es auch im geschwenkten System gehen. Zu Beginn wird der Nullpunkt verschoben und am Ende zurück gesetzt. Das müsstest du anpassen.


--------------------
Gruß
Schwindl
TOP    
Beitrag 07.06.2017, 12:01 Uhr
HolgiT
HolgiT
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.06.2007
Beiträge: 477

ZITAT(schwindl @ 07.06.2017, 12:43 Uhr) *
Hallo Holgi,

hast du mal versucht die Nullpunktverschiebung inkremental umzuprogrammieren?
Dann sollte es auch im geschwenkten System gehen. Zu Beginn wird der Nullpunkt verschoben und am Ende zurück gesetzt. Das müsstest du anpassen.


Meinst Du die NPV vom Gravierprogramm?
Ja, aber da kommt noch mehr Mist raus.
Weil fast jede Ziffer verschieden breit ist und die NPV dem entsprechend.
Man müßte also für fast jede Ziffer eine extra Rücksetz-NPV schreiben.
Um das zu machen, muß man sich erstmal mit dem Programm auseinandersetzen und rausfinden, welcher Parameter für was steht.
Wäre eine Sisyphusarbeit.
Derjenige, der das Programm geschrieben hat, hat es bestimmt auch nicht so einfach aus dem Ärmel geschüttelt.

Ich denke, da ist das mit 2 Presets erstmal einfacher.


--------------------
Nur mal so nebenbei: alle meine Texte werden ohne Computer Rechtschreibprüfung geschrieben.
Das geschieht bei mir ganz altmodisch, nämlich durch mich persönlich. :-)
TOP    
Beitrag 07.06.2017, 14:12 Uhr
cgTNC
cgTNC
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.11.2010
Beiträge: 1.330

Ich habe gerade mal das Gravierprogramm kurz überflogen.
Ist ja alles schön mit Paranetern gemacht, das sollte ohne goße Änderungen und ohne extra Preset gehen.

Du liest im geschwenkten zustand einfach mit SYSREAD deine Nullpunktverschiebung in X und Y aus.
Dann diese Werte bei Q21/Q22 addieren.

SYSREAD Q31 = ID220 NR2 IDX1 ; NPV X
SYSREAD Q32 = ID220 NR2 IDX2 ; NPV Y
Q21 = Q31 + 20 ; X STARTPUNKT
Q22 = Q32 + 60 ; Y STARTPUNKT
TOP    
Beitrag 08.06.2017, 08:37 Uhr
HolgiT
HolgiT
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.06.2007
Beiträge: 477

Guude!

Dankeschön.
Nur mal so zum Verständnis für mich, ob ich das auch richtig verstanden habe.



SYSREAD Q31 = Ist klar. Ausgelesener Wert soll in Q31 gespeichert werden.

ID220 = Nummer Systemdaten-Gruppe (Aktive Nullpunkt-Verschiebung)

NR2 = Nummer Systemdatendatum (Was auch immer das bedeutet. Muß ich das wissen, ist das wichtig zum verstehen?)

IDX1 = Index-Nummer Systemdatum (also die Auswahl der Achse, in dem Fall X, richtig?)
Nach IDX1 kommt ein Punkt und die Steuerung fragt nach "Index der IDX-Nummer". (Was ist damit gemeint? Finde ich nicht im Handbuch )





Könnte man eventuell auch "Wert aus der Preset-Tabelle unter Berücksichtigung der Maschinenkinematik lesen, 502" verwenden?
Das wäre doch auch der geschwenkte Nullpunkt?


Gruß aus Middlhesssn,

Holgi


--------------------
Nur mal so nebenbei: alle meine Texte werden ohne Computer Rechtschreibprüfung geschrieben.
Das geschieht bei mir ganz altmodisch, nämlich durch mich persönlich. :-)
TOP    
Beitrag 08.06.2017, 08:56 Uhr
cgTNC
cgTNC
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.11.2010
Beiträge: 1.330

ZITAT(HolgiT @ 08.06.2017, 08:37 Uhr) *
SYSREAD Q31 = Ist klar. Ausgelesener Wert soll in Q31 gespeichert werden.
ID220 = Nummer Systemdaten-Gruppe (Aktive Nullpunkt-Verschiebung)
NR2 = Nummer Systemdatendatum (Was auch immer das bedeutet. Muß ich das wissen, ist das wichtig zum verstehen?)
IDX1 = Index-Nummer Systemdatum (also die Auswahl der Achse, in dem Fall X, richtig?)
Nach IDX1 kommt ein Punkt und die Steuerung fragt nach "Index der IDX-Nummer". (Was ist damit gemeint? Finde ich nicht im Handbuch )

Um die Nullpunktverschiebung von Zyklus 7 zu lesen muss es 'ID200 Nr2' sein.
IDX ist die gewünschte Achse.
Nach dem Punkt nichts eingeben, der Wert wird nur bei wenigen IDs benötigt.

ZITAT(HolgiT @ 08.06.2017, 08:37 Uhr) *
Könnte man eventuell auch "Wert aus der Preset-Tabelle unter Berücksichtigung der Maschinenkinematik lesen, 502" verwenden?
Das wäre doch auch der geschwenkte Nullpunkt?

Mit ID502 wird der Preset ausgelesen, das ist was anderes. Der ändert sich durch Zyklus7 ja nicht.

Der Beitrag wurde von cgTNC bearbeitet: 08.06.2017, 08:57 Uhr
TOP    
Beitrag 08.06.2017, 11:18 Uhr
HolgiT
HolgiT
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.06.2007
Beiträge: 477

ZITAT(cgTNC @ 08.06.2017, 09:56 Uhr) *
Um die Nullpunktverschiebung von Zyklus 7 zu lesen muss es 'ID200 Nr2' sein.


Ich glaube, da hast Du DIch verschrieben. ID200 ist "Aktive Werkzeugkorrektur".
Funktioniert aber leider auch nicht, so wie Du es weiter oben vorgeschlagen hast.


Im moment ist es auf jeden Fall so, egal was ich mache, sobald das Gravurprogramm anfängt, rechnet es vom Preset 1 XY im geschwenkten Zustand.
Ich habe in diesem Programm nichts gefunden, wo der verschobene Nullpunkt XY vor dem Schwenken nach dem Schwenken gleich auf X0Y0 gesetzt wird, weil von diesem rechnet das Programm ja.
Am Ende des Gravurprogramms wird auch jedes mal ROT0 und NPV X0Y0 ausgeführt, damit für die nächste Ziffer gerechnet werden kann.
Am Anfang wird auch erstmal Rotiert (wenn es sein muß wie bei mir um 90Grad) und dann NPV in XY.
Ändert man das, egal wie, funktioniert es nicht mehr, da kommt dann irgendwas raus.

Was jetzt erstmal geht ohne zweiten Preset, das ich die NPV XY im Gravurprogramm vom geschwenkten Preset 1 aus verschiebe. Das funktioniert.

Ich werde aber trotzdem noch was anderes probieren.





ZITAT(cgTNC @ 08.06.2017, 09:56 Uhr) *
Du kannst den einen Preset mit SYSREAD auslesen, deine Werte addieren und alles mit SYSWRITE in den zweiten schreiben.
Für SYSWRITE die gleiche ID wie bei SYSREAD verwenden.
Darauf achten, dass alles kopiert wird, also auch die Drehachsen und die Grunddrehung.

Achtung: Beim Preset rechnet die iTNC530 mit verdrehten Vorzeichen!

Um nochmal darauf zu kommen. Mit FN18 geht ja SYSREAD.
Aber SYSWRITE gibt es an meiner Steuerung entweder nicht oder ich finde es nicht.
Wie würde das denn dann aussehen, wenn man zu dem einen Preset etwas dazurechnet und in den anderen schreibt?


Tut mir ja leid, aber das habe ich in 20Jahren Heidenhain einfach noch nicht gebraucht. Ich kenne Leute, die haben in 30Jahren Heidenhain zB. noch nie mit Parametern oder FK gearbeitet.


Auf jeden Fall werde ich mir in einer ruhigen Stunde mal das Gravierprogramm zur Brust nehmen und schauen, ob man das etwas modifizieren kann.

Der Beitrag wurde von HolgiT bearbeitet: 08.06.2017, 11:19 Uhr


--------------------
Nur mal so nebenbei: alle meine Texte werden ohne Computer Rechtschreibprüfung geschrieben.
Das geschieht bei mir ganz altmodisch, nämlich durch mich persönlich. :-)
TOP    
Beitrag 08.06.2017, 11:52 Uhr
schwindl
schwindl
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 18.09.2008
Beiträge: 1.999

Hallo Holgi,
FN17 wird freigeschaltet, wenn du die Schlusselzahl 555343 eingibst.
Du musst allerdings wissen, wo du hinschreibst, um nicht ungewollte Systemdaten zu verändern. Meist klappt die Nummer von FN18, die findest du im Handbuch auch bei FN17.



--------------------
Gruß
Schwindl
TOP    
Beitrag 08.06.2017, 12:56 Uhr
cgTNC
cgTNC
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.11.2010
Beiträge: 1.330

ZITAT(HolgiT @ 08.06.2017, 11:18 Uhr) *
Ich glaube, da hast Du DIch verschrieben. ID200 ist "Aktive Werkzeugkorrektur".
Funktioniert aber leider auch nicht, so wie Du es weiter oben vorgeschlagen hast.

Da war natürlich ID220 gemeint sorry.gif


Ich habe mir gerade mal das Programm angeschaut, das du als erstes für die TNC6xx hattest.
https://www.klartext-portal.de/nc-solutions...mit-gravur.html

Als .TAB habe ich die 90304_de.TAB genommen, im ProgrammManager geladen und auf der 2. Softkeyleiste den Softkey 'FORMAT EDITIEREN' gedrückt und 'Stück' in 'Q1' geändert.
Dann den Programmnamen in 9025.de.tab geändert.
Im Programm 9025_de.h am Anfang noch PLANE RESET TURM MB MAX FMAX eingefügt und läuft.
Angehängte Datei  Gravur.jpg ( 131.12KB ) Anzahl der Downloads: 22


Dieses Programm ist sehr übersichtlich und sollte auch beim Schwenken eigentlich keine Probleme machen.
Zyklus 225 hast Du ja wohl an der Maschine.

Währe einfacher als mit SYSREAD, Preset usw. zu experimentieren.


Das Programm 90301_de.h für die iTNC verrechnet übrigens in X noch den Q24 der nirgens beschrieben oder definiert ist.
Das ist nich' die feine Art.

Der Beitrag wurde von cgTNC bearbeitet: 08.06.2017, 12:59 Uhr
TOP    
Beitrag 09.06.2017, 10:03 Uhr
HolgiT
HolgiT
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.06.2007
Beiträge: 477

ZITAT(schwindl @ 08.06.2017, 12:52 Uhr) *
Hallo Holgi,
FN17 wird freigeschaltet, wenn du die Schlusselzahl 555343 eingibst.
Du musst allerdings wissen, wo du hinschreibst, um nicht ungewollte Systemdaten zu verändern. Meist klappt die Nummer von FN18, die findest du im Handbuch auch bei FN17.

Danke. Komischerweise ist FN1 im Handbuch nicht beschrieben.


--------------------
Nur mal so nebenbei: alle meine Texte werden ohne Computer Rechtschreibprüfung geschrieben.
Das geschieht bei mir ganz altmodisch, nämlich durch mich persönlich. :-)
TOP    
Beitrag 09.06.2017, 10:19 Uhr
HolgiT
HolgiT
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.06.2007
Beiträge: 477

ZITAT(cgTNC @ 08.06.2017, 13:56 Uhr) *
Ich habe mir gerade mal das Programm angeschaut, das du als erstes für die TNC6xx hattest.
https://www.klartext-portal.de/nc-solutions...mit-gravur.html

Als .TAB habe ich die 90304_de.TAB genommen, im ProgrammManager geladen und auf der 2. Softkeyleiste den Softkey 'FORMAT EDITIEREN' gedrückt und 'Stück' in 'Q1' geändert.
Dann den Programmnamen in 9025.de.tab geändert.
Im Programm 9025_de.h am Anfang noch PLANE RESET TURM MB MAX FMAX eingefügt und läuft.
Angehängte Datei  Gravur.jpg ( 131.12KB ) Anzahl der Downloads: 22


Dieses Programm ist sehr übersichtlich und sollte auch beim Schwenken eigentlich keine Probleme machen.
Zyklus 225 hast Du ja wohl an der Maschine.

Währe einfacher als mit SYSREAD, Preset usw. zu experimentieren.

Danke. Cyc225 habe ich.

Was ich auch noch probiert habe: FN25:PRESET:Neuen Bezugspunkt setzen.
Laut Handbuch kann man damit während des Programmlaufs den aktuellen Preset verschieben.
Hat aber auch nicht funktioniert oder ich habe es nicht richtig programmiert.





ZITAT(cgTNC @ 08.06.2017, 13:56 Uhr) *
Das Programm 90301_de.h für die iTNC verrechnet übrigens in X noch den Q24 der nirgens beschrieben oder definiert ist.
Das ist nich' die feine Art.

Es gibt, soweit ich das bis jetzt überblickt habe, noch mehrere Parameter, die nicht definiert sind.
Q1 finde ich auch nirgendwo im Programm.

Ich habe ab heute 1 Woche Urlaub. Testen in der Firma kann ich also erst übernächste Woche, da werden wahrscheinlich dann auch die Teile auf die Maschine kommen. Ich habe aber zu Hause einen echten Programmierplatz. Vielleicht finde ich Zeit, mich zu Hause mit dem ganzen zu beschäftigen.

Erstmal allen Dankeschön.


--------------------
Nur mal so nebenbei: alle meine Texte werden ohne Computer Rechtschreibprüfung geschrieben.
Das geschieht bei mir ganz altmodisch, nämlich durch mich persönlich. :-)
TOP    
Beitrag 09.06.2017, 10:26 Uhr
HolgiT
HolgiT
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.06.2007
Beiträge: 477

ZITAT(HolgiT @ 09.06.2017, 11:03 Uhr) *
Danke. Komischerweise ist FN1 im Handbuch nicht beschrieben.

Soll natürlich FN17 heißen.


--------------------
Nur mal so nebenbei: alle meine Texte werden ohne Computer Rechtschreibprüfung geschrieben.
Das geschieht bei mir ganz altmodisch, nämlich durch mich persönlich. :-)
TOP    
Beitrag 09.06.2017, 11:58 Uhr
schwindl
schwindl
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 18.09.2008
Beiträge: 1.999

Hallo Holgi,
FN17 ist nicht im Benutzerhandbuch beschrieben, deswegen auch mit Schlüsselzahl geschützt.


--------------------
Gruß
Schwindl
TOP    
Beitrag 09.06.2017, 16:16 Uhr
V4Aman
V4Aman
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 03.06.2010
Beiträge: 2.521

ZITAT(schwindl @ 09.06.2017, 11:58 Uhr) *
Hallo Holgi,
FN17 ist nicht im Benutzerhandbuch beschrieben, deswegen auch mit Schlüsselzahl geschützt.

Die Schlüsselzahl steht aber im Benutzerhandbuch, was is denn das für eine Logik?


--------------------
Gruß V4Aman


__________________________________________________________________________

Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat's einfach gemacht.
TOP    
Beitrag 09.06.2017, 16:32 Uhr
schwindl
schwindl
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 18.09.2008
Beiträge: 1.999

Weil du mit 555343 auch noch andere Sachen freischalten kannst, die dann im Handbuch beschrieben sind??? Wo wird denn die 555343 erklärt im Handbuch?


--------------------
Gruß
Schwindl
TOP    
Beitrag 10.06.2017, 13:24 Uhr
HolgiT
HolgiT
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.06.2007
Beiträge: 477

ZITAT(schwindl @ 09.06.2017, 17:32 Uhr) *
Wo wird denn die 555343 erklärt im Handbuch?


Naja, eine richtige Beschreibung ist das nicht, aber sie steht halt da, um Sonderfunktionen freizugeben.
In meinem Handbuch 10/2007, Software 340 490/491/492/493/494-04 auf Seite 715.
Für Freigabe FN25 auf Seite 632.

Auch im Handbuch TNC426/430 7/2000, Software 280474/475 auf Seite 320.

Ist ja lustig, FN25 gab es bei der 430 schon. Wußte ich auch nicht, da ich sowas noch nie gebraucht habe.


--------------------
Nur mal so nebenbei: alle meine Texte werden ohne Computer Rechtschreibprüfung geschrieben.
Das geschieht bei mir ganz altmodisch, nämlich durch mich persönlich. :-)
TOP    
Beitrag 20.06.2017, 11:35 Uhr
HolgiT
HolgiT
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.06.2007
Beiträge: 477

Guude!

So, mal kleiner Zwischenstand.

Egal, was man macht, der Gravierzyklus 9025 setzt jedesmal den geschwenkten Nullpunkt von Preset 1 auf X0Y0. Z bleibt erhalten.

Auch habe ich FN25 probiert, das setzt nach aktivierung jedesmal den Preset 1 auf Preset 0.
Habe mal mit Heidenhain telefoniert, da war aber so ein Krach im Hintergrund, daß ich nur die Hälfte verstanden habe, trotz lautem Reden des freundlichen Heidenhain Mitarbeiters.

Ich habe es jetzt erstmal so hingebogen, das ich unserem Kunden mal ein Musterteil graviert habe, damit die mal was in der Hand haben.




@cgTNC: Deinen Vorschlag werde ich auch nochmal probieren. Dauert aber wieder mal ein paar Tage, bis ich mich melde.


Gruß aus Middlhesssn,

Holgi


--------------------
Nur mal so nebenbei: alle meine Texte werden ohne Computer Rechtschreibprüfung geschrieben.
Das geschieht bei mir ganz altmodisch, nämlich durch mich persönlich. :-)
TOP    
Beitrag 20.06.2017, 13:14 Uhr
HolgiT
HolgiT
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.06.2007
Beiträge: 477

ZITAT(HolgiT @ 20.06.2017, 12:35 Uhr) *
Gravierzyklus 9025


Sollte heißen 9030


--------------------
Nur mal so nebenbei: alle meine Texte werden ohne Computer Rechtschreibprüfung geschrieben.
Das geschieht bei mir ganz altmodisch, nämlich durch mich persönlich. :-)
TOP    
Beitrag 22.06.2017, 09:09 Uhr
HolgiT
HolgiT
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.06.2007
Beiträge: 477

Guude!

ZITAT(cgTNC @ 08.06.2017, 13:56 Uhr) *
Ich habe mir gerade mal das Programm angeschaut, das du als erstes für die TNC6xx hattest.
https://www.klartext-portal.de/nc-solutions...mit-gravur.html

Als .TAB habe ich die 90304_de.TAB genommen, im ProgrammManager geladen und auf der 2. Softkeyleiste den Softkey 'FORMAT EDITIEREN' gedrückt und 'Stück' in 'Q1' geändert.
Dann den Programmnamen in 9025.de.tab geändert.
Im Programm 9025_de.h am Anfang noch PLANE RESET TURM MB MAX FMAX eingefügt und läuft.
Angehängte Datei  Gravur.jpg ( 131.12KB ) Anzahl der Downloads: 22


Dieses Programm ist sehr übersichtlich und sollte auch beim Schwenken eigentlich keine Probleme machen.
Zyklus 225 hast Du ja wohl an der Maschine.


Vielen Dank für Deinen Vorschlag, echt super. spitze.gif
Läuft prima, auch im geschwenkten Zustand.

Der Kunde wollte die Gravur um 180Grad gedreht haben (steht sonst im Gegenstz zum Teil auf dem Kopf).
Mit dem Prog. 9030 unmöglich, mit 9025 kein Problem.

Damit ist zwar meine eigentliche Frage "Systemfunktion addieren von Preset 1 zu Preset 2" nicht gelöst, aber das fortlaufende Seriennummer Problem.

Für FN25 werde ich vielleicht nochmal einen Fred aufmachen.

Herzlichen Dank für´s Mitdenken. smile.gif

Gruß aus Middlhesssn,

Holgi

Der Beitrag wurde von HolgiT bearbeitet: 22.06.2017, 09:09 Uhr


--------------------
Nur mal so nebenbei: alle meine Texte werden ohne Computer Rechtschreibprüfung geschrieben.
Das geschieht bei mir ganz altmodisch, nämlich durch mich persönlich. :-)
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: