491.625 aktive Mitglieder
5.974 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren
HEIDENHAIN Forum

Mess- und Steuerungstechnik

TNC 355, Moeglichkeiten....

Beitrag 09.08.2004, 12:16 Uhr
PKi
PKi
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 09.08.2004
Beiträge: 25

Hallo !!

Bin neu hier, arbeite seit kurzem mit einer TNC355 gesteuerten maschine. Die Programmierung geht, auch wenn es sicherlich noch dauern wird bis ich es gut drauf habe.

Mich interessiert jetzt besonders, kann man die TNC355 mit einem PC verbinden ? RS232 ??

Und wenn ja, was fuer Software gibt es dann fuer PC um sich die Arbeit evtl. zu erleichtern. Gibt es evtl. freie software oder nur kauf-ware ?

Wuerde mich ueber eine ausfuehrliche antwort sehr freuen !!


Liebe Gruesse

PKi
TOP    
Beitrag 09.08.2004, 12:30 Uhr
mark25
mark25
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 25.12.2003
Beiträge: 507

Hallo Pki,

es gibt eine Software von Heidenhain und heißt TNCRemo. Man kann sich diese Software von der Hompage herunterladen und auf einem PC installieren.
Dann benötigst Du noch ein passendes Kabel für die serielle Datenübertragung. Ich bin nicht ganz sicher, aber üblicherweise ist die Pinbelegung für ein solches Kabel hinten im Bedienerhandbuch beschrieben. Ansonsten kann man auch bei Heidenhain ein solches Kabel bestellen.
Mit TNCRemo kann man von "aussen", soll heißen von einem externen PC Programme an die Maschine schicken. Sieht dann fast so aus, als wenn man ein Netzwerk hätte. Weil TNCRemo mit einem bestimmten Protokoll (LSV2) arbeitet, ist es nicht notwendig Übertragunsparameter einzustellen. Das Einzige ist die Geschwindigkeit und der Modus, eben dass mit LSV2 gearbeitet wird, was an der Maschine einzutragen ist.

Das Ganze funktioniert reibungslos, wobei, ich kenne nicht die 355er, sondern nur ab 426 aufwärts. Ich gehe aber davon aus, dass es auch bei der 355 funktioniert.



--------------------
Gruß
Markus
TOP    
Beitrag 09.08.2004, 12:59 Uhr
audi
audi
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 26.02.2002
Beiträge: 1.004

Hallo Pki,

Datenübertragung kann man mit TNC-Remo (NT) von Heidenhain machen.
Die Software gibt es kostenlos bei Heidendenhain zum runterladen. (Wie mark schon geschrieben hat)

Programmerstellung auf dem PC geht mit u.a.
http://www.cnceditor.de/

Oder mit ITNC 530 - Demo, die es ebenfalls bei Heidenhain gibt.

http://filebase.heidenhain.de/public/?open[]=64#GROUP64
Die erstellten Programme könnten mit einem Editor auf die 355er Steuerung angepasst werden, da die alten Steuerungen nicht alles von der neuen Generation verarbeiten können.


gruß

audi
TOP    
Beitrag 09.08.2004, 13:28 Uhr
corrado
corrado
Level 5 = IndustryArena-Ingenieur
*****
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 21.04.2003
Beiträge: 636

Hallole zusammen,

möchte nur noch kurz anmerken....

Die TNC-355 kennt kein LSV-2 Protokoll, man kann aber über FE-Protokoll die Programme rein- und rausschicken. Leider nicht so elegant wie bei der 400er Serie.

Ich glaube die Pin-Belegung ist hier irgendwo im Forum schon einmal niedergeschrieben worden.


Tschau,

Corrado
TOP    
Beitrag 09.08.2004, 13:28 Uhr
PKi
PKi
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 09.08.2004
Beiträge: 25

Vielen Dank fuer die schnellen Antworten.

Die TNCremo software habe ich mir bereits gezogen, schaltplan von dem kabel ist im handbuch drinn (habe leider nur die ausgedruckte pdf-version).

Ich mache mir gleich ein Arbeitsplatz mit einem alten PC zurecht, installiere die software und mal sehen thumbs-up.gif

iTNC 530 demo - ist damit die "37415010 - iTNC530 Programming Station Software" datei gemeint ??
TOP    
Beitrag 09.08.2004, 13:34 Uhr
PKi
PKi
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 09.08.2004
Beiträge: 25

ZITAT(corrado @ 09.08.04 - 13:28)
Hallole zusammen,

möchte nur noch kurz anmerken....

Die TNC-355 kennt kein LSV-2 Protokoll, man kann aber über FE-Protokoll die Programme rein- und rausschicken. Leider nicht so elegant wie bei der 400er Serie.

Ich glaube die Pin-Belegung ist hier irgendwo im Forum schon einmal niedergeschrieben worden.


Tschau,

Corrado

ZITAT
Die TNC-355 kennt kein LSV-2 Protokoll, man kann aber über FE-Protokoll die Programme rein- und rausschicken. Leider nicht so elegant wie bei der 400er Serie.


OOps, also wird TNCremo nicht funktionieren ??

Welche software hat denn das FE protokoll ??
TOP    
Beitrag 09.08.2004, 13:45 Uhr
audi
audi
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 26.02.2002
Beiträge: 1.004

Hallo,
ZITAT
iTNC 530 demo - ist damit die "37415010 - iTNC530 Programming Station Software" datei gemeint ??

Ja ,genau!
Betriebssystem XP oder Win 2000 ist dazu nötig.


ZITAT
OOps, also wird TNCremo nicht funktionieren ??

Doch,
Mit dem TNC-Surfer funktioniert das sehr gut. Dieser ist im TNC-REMO-Paket enthalten, wenn ich mich nicht irre. Beim TNC-Surfer macht man die Bedienung von der Steuerung aus.

Gruß

audi
TOP    
Beitrag 09.08.2004, 14:13 Uhr
corrado
corrado
Level 5 = IndustryArena-Ingenieur
*****
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 21.04.2003
Beiträge: 636

Hallole,

Du irrst Dich nicht Audi. Ist alles mit dabei.


Tschau,

Corrado
TOP    
Beitrag 09.08.2004, 15:29 Uhr
andi67
andi67
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 08.09.2002
Beiträge: 159

Hallo Leute,

es hier ja schon alles gesagt. Ich möchte mur noch ergänzen, daß es auch noch die DOS Version von TNC Remo gibt. Mit dieser Software geht auch das FE Protokoll. Fuktioniert sehr gut.

Ich will PKi aber nicht noch mehr verunsichern.
Versuchs einfach und melde dich wenn es nicht weiter geht.

Gruß Andreas


--------------------
Viele Grüße aus der Pfalz

Andreas Beck
TOP    
Beitrag 09.08.2004, 16:25 Uhr
corrado
corrado
Level 5 = IndustryArena-Ingenieur
*****
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 21.04.2003
Beiträge: 636

Hi Andi,

die Version für DOS gibt es sicherlich noch, meiner Meinung nach ist es gerade für das FE-Protokoll viel besser, da nicht jedesmal der TNC-Server gestartet werden muss. Das Programm läuft auch noch unter Windows im DOS Fenster stabil. Nachteil --> Nur kurze Programmnamen bis 8 Zeichen. Und das ist echt sch... zur Archivierung von Programmen.

Tschau,

Corrado
TOP    
Beitrag 09.08.2004, 19:13 Uhr
plc
plc
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 21.11.2003
Beiträge: 192

Hallo ,
Ich denke , das wird wohl so wie bei der 360er sein , dort geht auch nur FE-Modus und
auf dem PC tncremo oder tncremont , dies ist egal , da auf dem PC
der sogenannte Fileserver gestartet werden muss , die Datenübertragung
(egal in welcher Richtung ) wird komplett von der Steuerung aus erledigt.
Da die Dateinamen bei den 3xx-steuerungen sowieso nur aus max. 8 Zahlen + Kennung
(z.B. 12345678.h) bestehen , also Dos-Kompatibel sind , ist letztendlich das
Dos-Prg genauso gut wie das Windoof-Prg , also in diesem Fall kein Nachteil !
In diesem Sinne , viel Erfolg !


--------------------
Grüsse ...
PLC


Wissen ist Macht ,
Nix wissen macht nix !
TOP    
Beitrag 09.08.2004, 21:08 Uhr
PKi
PKi
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 09.08.2004
Beiträge: 25

Nochmals vielen Dank fuer die Antworten super.gif

Ich werde es auf jeden fall ausprobieren, sobald ich dazu komme. Bin jetzt erst wieder nach Hause gekommen, tja viel zu tun....

Aber Ihr seid ja echt spitze, hier wird man geholfen sehe ich schon....
TOP    
Beitrag 10.08.2004, 07:58 Uhr
corrado
corrado
Level 5 = IndustryArena-Ingenieur
*****
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 21.04.2003
Beiträge: 636

Hi PLC!

Sorry, aber ich muss Dir leider etwas widersprechen. Unter Win kannst Du Deinen Programmen lange Dateinamen geben. Wohlgemerkt, Dateinamen, nicht PGM-Nummern!

Ich habe z.B. meine Programme auf dem PC in Ordnern nach Kunden sortiert und die einzelnen PGM's mit der kompletten Zeichnungsnummer + Bezeichnung versehen. Also ungefähr so: "D:\KUNDE\0815-4711--Frästeil.h"

Wenn ich dieses PGM dann auf die Maschine schicke habe ich wieder die einfache PGM-Nummer, wie sie im Kopf des PGMs steht. Max. 8 Zeichen lang. Hier z.B. 08154711

Mit TNCRemo für DOS geht das halt nicht, da DOS nur 8 Zeichen verarbeiten kann. Und meist haben meine Zeichnungsnummern mehr als 8 Zeichen.

Tschau,

Corrado



TOP    
Beitrag 10.08.2004, 09:43 Uhr
plc
plc
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 21.11.2003
Beiträge: 192


Tach Corrado , natürlich hast du Recht , das die Steuerung nach den Nummern im
PGM-Kopf geht , aber letztendlich ist es für die Steuerung nur 8 Zeichen , was
natürlich das Programm-management auf der Steuerung nicht gerade vereinfacht.
Also Ich persönlich verwende schon lange das Win-Prg , aber grundsätzlich
werden die Dateien von der Steuerung in dem PC bei beiden Versionen mit
dem Programmnamen der Steuerung gespeichert , da der TNC-Server keine Möglichkeit
der Namensgebung hat (Glaube ich jedenfalls ??) , und du dann die Dateien
nach der Übertragung umbenennen musst. Ob das Dos-Server damit umgehen kann ,
weiß ich nicht , das habe ich noch nie ausprobiert...
Also es geht beides , aber letztendlich muß PKI selbst entscheiden ,
mit welchen Programm er Arbeitet , meiner Meinung kommt das auch auf den PC
an , wo's laufen soll.
Auf jeden Fall würde ich ab P4 /K2-2 bzw. ab Win ME / 2000 das Win- Prg
nehmen , da die "Dos-Emulation" , also Dos-Programme zu viel CPU beanspruchen ,
und zumindest bei mir den Rechner zum Kochen bringt.
Ich meine nur , das neuer nicht immer besser ist , bzw. alt ist nicht bääh .
So nehme ich für Siemens z.B. immer noch das uralte PCIN von 1996 , das
reicht mir völlig , ist schneller gestartet und auch schneller in der Bedienung.
Es muss auch nicht immer das neueste sein , sonst würde PKI wohl mit einer
530 rummachen ;-)
Na weiterhin viel Spass noch !
PLC


--------------------
Grüsse ...
PLC


Wissen ist Macht ,
Nix wissen macht nix !
TOP    
Beitrag 10.08.2004, 10:33 Uhr
corrado
corrado
Level 5 = IndustryArena-Ingenieur
*****
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 21.04.2003
Beiträge: 636

Hi PLC,

ich gebe Dir ja Recht. Nicht immer was neu ist ist auch besser. Habe die ganze Zeit auch meine PGMs mit TNCRemo unter DOS übertragen. Hab allerdings auf Windoof Zwecks Netzwerk umbauen müssen.

Der TNC Server übernimmt nicht automatisch die PGM-Nummer. Man muss bei jeder Übertragung den Dateinamen selber eingeben. Zumindest im FE-Protokoll.


In diesem Sinne, frohes schaffen thumbs-up.gif


Tschau,

Corrado
TOP    
Beitrag 11.08.2004, 07:36 Uhr
PKi
PKi
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 09.08.2004
Beiträge: 25

Fuer mich waere noch interessant wo ich das DOS programm hernehmen soll, finde ich auf den HH seiten nicht...... evtl. ein link oder per eMail zukommenlassen ?
TOP    
Beitrag 11.08.2004, 07:50 Uhr
Condor
Condor
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 04.02.2004
Beiträge: 130

ZITAT
Fuer mich waere noch interessant wo ich das DOS programm hernehmen soll, finde ich auf den HH seiten nicht...... evtl. ein link oder per eMail zukommenlassen ?


Kann ich dir per mail zukommen lassen.


--------------------

Grüße,
CONDOR

Cui bono?
TOP    
Beitrag 11.08.2004, 08:00 Uhr
audi
audi
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 26.02.2002
Beiträge: 1.004

Hallo,
mein DOS-Programm zu Datenübertragung nennt sich TNC- Exe

Falls Du diese Datei brauchst, kannst Du mir eine Nachricht zukommen lassen.

Gruß

audi

PS: Ich hab gerade gesehen, dass Kondor schneller war!
TOP    
Beitrag 11.08.2004, 20:06 Uhr
PKi
PKi
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 09.08.2004
Beiträge: 25

So jungs. Ich habe jetzt einen alten pentium 160 oder so rechner aufgesetzt und in die werkstatt gestellt. Mit 20m kabel verbunden und ohne probleme uener TNCserver verbunden und geil - funktioniert alles so wie es soll. Mehr funktionsumfang gibt es wogl bei der alten steuerung nicht. Ist auch OK.

Die andere software iTNC werde ich mal auf einem Win2000 rechner installieren, der allerdings nicht in der werkstatt steht, aber vernezt ist. Dann kann ich von der alten kiste aus auf dem Win2000 rechner per VNC zugreifen super.gif
TOP    
Beitrag 12.08.2004, 11:51 Uhr
rotti78
rotti78
Level 5 = IndustryArena-Ingenieur
*****
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 04.07.2004
Beiträge: 637

Hallo zusammen!

Ich habe mich schon oft gefragt, warum Heidenhain kein Laufwerk in die Steuerung einbaut. An der Steuerung, an der ich im Normalfall bin, haben wir eins drin und die Programme passen locker auf eine Diskette. Bei den alten Steuerungen kann ichs ja noch verstehn, aber bei den neuen nicht. Die Programme werden normal doch eh auf einem Rechner gesichert und da braucht man doch dann nicht an jede Maschine, wie bei uns, einen PC(auch wens ein alter 386(wie an der Maschine an der ich im Moment bin mit TNC 430) hinstellen wacko.gif

Was haltet ihr davon????


rotti78


--------------------
Arbeit ist das beste Mittel gegen Langeweile und dumme Gedanken
Heavy metal? - Ja bitte
Wer noch nie einen Fehler gemacht hat,
hat sich noch nie an Neuem versucht.
(Albert Einstein (1879- 1955))
TOP    
Beitrag 12.08.2004, 12:09 Uhr
PKi
PKi
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 09.08.2004
Beiträge: 25

Naja, die neueren haben doch Ethernet, das ist auch fuer laengere Zeit gut. Laufwerk von vor ein paar Jahren ist heute eh nicht mehr aktuell!
TOP    
Beitrag 12.08.2004, 12:18 Uhr
corrado
corrado
Level 5 = IndustryArena-Ingenieur
*****
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 21.04.2003
Beiträge: 636

Hi Rotti78!

Es gibt Diskettenlaufwerke (früher auch Magnetband-Laufwerke) von HH als Zusatzgerät. Diese Dinger werden direkt an die RS-232 Schnittstelle angeschlossen.

In meinem früheren Betrieb wurden darauf (3,5" Disk) alle PGMs gespeichert. Das doofe daran war, wir hatten zig verschiedene Mutter- und Modulwerkzeuge. Das war schon ne Sucherei bis man wieder das richtige PGM hatte. Erst musste man in den Ordnern nach der WKZ-Nummer suchen, dann stand da irgendwo die Disketten-Nummer und das entsprechende PGM. Wir hatten um die 40-50 Disketten rumliegen. Und wie das nunmal so ist, Disketten halten net ewig. Vorallem net in der Werkstatt, Magnetfelder, Staub etc... Viele Disketten waren irgendwann Schrott.

Habe dann nen PC nebendran gestellt. Ist schon kompfortabler. Vorallem wurden die PGMs regelmäßig auf den Server kopiert und somit gesichert.

Ein Nachteil dieser Disketteneinheiten war auch noch das Datenformat. Keine Ahnung was da drauf war, aber unter DOS oder WIN konnte man die Diskette nur mit einer speziellen Software lesen, wenn man die PGMs zusätzlich sichern wollte.

Auch jetzt habe ich einen Rechner in der Werkstatt stehen der im Netz hängt. An diesen PC sind 4 Maschinen angeschlossen und es läuft alles ok.

Da fällt mir grade noch ein, PGMs die auf der Maschine geschrieben wurden gehen sicherlich auf ne Disk. Aber wenn dann mal ein PGM vom CAM kam, da hätten manchmal keine 5 Disketten gereicht. Zumindest nicht bei mir.

Tschau,

Corrado

TOP    
Beitrag 13.08.2004, 00:35 Uhr
rotti78
rotti78
Level 5 = IndustryArena-Ingenieur
*****
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 04.07.2004
Beiträge: 637

Hallo nochma

Also es passen bei uns auch Programme für einen bzw. zwei Becher eines Peltonrades drauf(Schlichtprogramm). Bei uns ist das so...Ein PGM wird bei den Programmierern erstellt(und natürlich auf dem Server gesichert), dann auf ne Diskette kopiert. Damit geht der Maschinenbediener an den PC(der nur für das Ein- und Auslesen der Programme da ist) an seiner Maschine und liest das PGM ein. Beim Auslesen ist es natürlich umgekehrt wink.gif .
Deswegen kam ich auf das mit dem Laufwerk in der Maschine. Wir haben das auch an den "neuen"(Bj. 1999) Siemens-Drehsteuerungen hab ich mal so nebenbei gesehn.

rotti78


--------------------
Arbeit ist das beste Mittel gegen Langeweile und dumme Gedanken
Heavy metal? - Ja bitte
Wer noch nie einen Fehler gemacht hat,
hat sich noch nie an Neuem versucht.
(Albert Einstein (1879- 1955))
TOP    
Beitrag 16.08.2004, 07:17 Uhr
mark25
mark25
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 25.12.2003
Beiträge: 507

ZITAT(rotti78 @ 12.08.04 - 12:51)
Ich habe mich schon oft gefragt, warum Heidenhain kein Laufwerk in die Steuerung einbaut. An der Steuerung, an der ich im Normalfall bin, haben wir eins drin und die Programme passen locker auf eine Diskette.

Hallo Rotti,

Wie lange hält denn Dein Diskettenlaufwerk durch, bis ein neues eingebaut werden muss.
Die Verschmutzung in einer Werkstatt ist ja auch schon ein Riesenproblem bei den PC's, welche zwecks Datenübertragung vor der Maschine stehen. Hier weiß ich ganz sicher, dass die Rechner, die in einer Maschinenhalle stehen, früher oder später alle Probleme mit Verschmutzung haben.

Außerdem besteht immer noch das Problem mit dem Betriebssystem. Es ist nun einmal so, dass es verschiedene Gründe geben wird, warum es bei den älteren Steuerungen nicht möglich ist als Betriebssystem DOS oder WINDOWS zu verwenden.

Es nutzt alles nichts, entweder man macht die Datenübertragung seriell, oder über Ethernet. Es gibt auch Lösungen bei denen zuerst seriell aus der Maschine ausgelesen wird, und dann über Netzwerk (z. B. Ethernet) weiter zu einem Server kopiert wird.



--------------------
Gruß
Markus
TOP    
Beitrag 23.01.2009, 08:21 Uhr
morris
morris
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 13.09.2007
Beiträge: 6

hi

habe das gleiche problem ich will auch die steuerung tnc355 mit meinem laptop über die serielle schnittstelle verbinden, jedoch bekomme ich die meldung von tncserver "keine verbindung"!

gestern habe ich mal den 25poligen stecker auf 9polig umgelötet - aber dann fehlt mir ja ein kontakt (nur 3 statt 4) dafür hat die steuerung aber wenigstens erkannt, dass ich daten übertragen will, so sagt sie mir dauerhaft "keine verbindung"

gibt es eine möglichkeit, den 25poligen stecker auf einen 9poliugen stecker zu adaptieren ohne das ich eine leitung verliere? ich denke, dass mein rechenr einfach nur mit 9 polig klar kommt...

gruß
morris
TOP    

Antworten ist nur für Mitglieder möglich, bitte anmelden oder registrieren.



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: