544.151 aktive Mitglieder*
1.639 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
HEIDENHAIN Forum

Mess- und Steuerungstechnik

TNC530 TNC640 Werkzeugzlängen und Radius- Überwachung, Toleranzen einstellen

Beitrag 07.06.2021, 10:38 Uhr
Niloidal
Niloidal
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 01.03.2015
Beiträge: 99

Hallo Zerspaner,

kann ich die Werkzeuglängen mit einer "Soll-Ist" Einstellung überwachen lassen?

Zum Beispiel hat mein Standardwerkzeug eine Länge von 154.50mm und einen Radius von 5.98mm. Ich würde jetzt gerne die beiden Werte "überwachen" lassen mit jeweils mit verschiedenen Toleranzen.

Zum Beispiel wenn man einen Zahlendreher hat und 145.50 eingibt soll er bitte eine Fehlermeldung anzeigen.
Beim Radius würde ich gerne eine Fehlermeldung erhalten bei der Eingabe von 5.94 zum Beispiel. (Soll nur eine Tolerant von 6 -0.01 bis -0.03 zulassen.

Wie würde eure Lösung dazu aussehen?

Gruß
TOP    
Beitrag 07.06.2021, 11:16 Uhr
Klartext
Klartext
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 02.08.2009
Beiträge: 486

- Du kannst mit Sprüngen und den Parametern Q108(Radius) und Q114(Länge) im Programm arbeiten
- viele Arbeiten auch mit Freifahrlabels / M-Funktionen zum Freifahren in die eine Abfrage auch gut rein passt, hier könnte man auch Grenzmaße in einer freien Spalte der Werkzeugtabelle definieren- eine direkte Funktion von Heidenhein ist mir nicht bekannt
- integreite Werkzeugvermessung ist immer noch am sichersten, sollte bei einer neuen Maschiene eigentlich nicht fehlen thumbs-up.gif

Der Beitrag wurde von Klartext bearbeitet: 07.06.2021, 11:17 Uhr
TOP    
Beitrag 07.06.2021, 13:12 Uhr
Snoopy_1993
Snoopy_1993
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.06.2012
Beiträge: 1.030

Ich hab mal was ähnliches gemacht.
Hier wird vom CAM der theoretische Radius & Länge ausgegeben und bei der Simulation geprüft.

0 BEGIN PGM M891 MM
1 FN 18: SYSREAD Q14 = ID990 NR2 IDX16
2 FN 10: IF +Q14 NE +0 GOTO LBL "ENDE"
3 FN 2: Q12 =+Q10 - +Q114
4 FN 2: Q13 =+Q11 - +Q108
5 QS12 = TOCHAR( DAT+Q12 DECIMALS2 )
6 FN 12: IF +Q12 LT +0 GOTO LBL "MINUS"
7 LBL "WEITER"
8 ;
9 FN 11: IF +Q12 GT +1 GOTO LBL "END"
10 FN 11: IF +Q13 GT +0.15 GOTO LBL "END"
11 FN 9: IF +1 EQU +1 GOTO LBL "ENDE"
12 LBL "END"
13 FN 16: F-PRINT TNC:\PRUEFEN.a / SCREEN:
14 FN 9: IF +1 EQU +1 GOTO LBL "ENDE"
15 LBL "MINUS"
16 QS12 = "Nicht"
17 FN 9: IF +1 EQU +1 GOTO LBL "WEITER"
18 LBL "ENDE"
19 END PGM M891 MM


" ";
"%S %S zu kurz | Radius %2.2LF zu klein",QS6,QS12,Q13;



--------------------
Mein Youtube ►► CNC World ◄◄
________________________________________________________________________________

hyperMill ✔
Hermle C30U ✔
Hermle C50U ✔
Grob G550 mit PSS-R ✔
DMG Mori NTX2000 ✔
TOP    
Beitrag 07.06.2021, 13:44 Uhr
Niloidal
Niloidal
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 01.03.2015
Beiträge: 99

ZITAT(Snoopy_1993 @ 07.06.2021, 14:12 Uhr) *
Ich hab mal was ähnliches gemacht.
Hier wird vom CAM der theoretische Radius & Länge ausgegeben und bei der Simulation geprüft.

0 BEGIN PGM M891 MM
1 FN 18: SYSREAD Q14 = ID990 NR2 IDX16
2 FN 10: IF +Q14 NE +0 GOTO LBL "ENDE"
3 FN 2: Q12 =+Q10 - +Q114
4 FN 2: Q13 =+Q11 - +Q108
5 QS12 = TOCHAR( DAT+Q12 DECIMALS2 )
6 FN 12: IF +Q12 LT +0 GOTO LBL "MINUS"
7 LBL "WEITER"
8 ;
9 FN 11: IF +Q12 GT +1 GOTO LBL "END"
10 FN 11: IF +Q13 GT +0.15 GOTO LBL "END"
11 FN 9: IF +1 EQU +1 GOTO LBL "ENDE"
12 LBL "END"
13 FN 16: F-PRINT TNC:\PRUEFEN.a / SCREEN:
14 FN 9: IF +1 EQU +1 GOTO LBL "ENDE"
15 LBL "MINUS"
16 QS12 = "Nicht"
17 FN 9: IF +1 EQU +1 GOTO LBL "WEITER"
18 LBL "ENDE"
19 END PGM M891 MM


" ";
"%S %S zu kurz | Radius %2.2LF zu klein",QS6,QS12,Q13;




Da muss ich halt immer das Programm abrufen.
"Live" wäre mir lieber.
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: