504.250 aktive Mitglieder
5.719 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren
HEIDENHAIN Forum

Mess- und Steuerungstechnik

TNC640 - Mehrfachaufspannung - angestellte Bearbeitung

Beitrag 11.09.2019, 13:06 Uhr
dr_snuggles
dr_snuggles
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 18.07.2012
Beiträge: 52

Hallo zusammen,

ich möchte auf unserer DMU75 (A-C-Kinematik) mit TNC640 eine Mehrfachaufspannung realisieren, d.h. ein Programm an mehreren Positionen auf dem Tisch abarbeiten. Soweit kein Problem mit PRESET-Tabelle.

Woran ich aktuell scheitere ist, dass an jedem Bauteil Bohrungen unter 90° an einer Seitenwand eingebracht werden müssen. Das bedeutet, dass die Maschine den Rundtisch jeweils um 90° drehen muss, um die Bohrungen setzen zu können. (also C0 / C90 / C180 / C270).

Mein erster Ansatz war, nach dem Aufruf der PRESET-Punktes mit Zyklus 10 eine Verdrehung um 90°/180°/270° zu setzen und dann das vorhandene Programm ablaufen zu lassen. (im vorhandenen Programm wird die Bearbeitungsebene aktuell mit PLANE SPATIAL geschwenkt). Das funktioniert leider so nicht.

Wie würdet Ihr dies angehen?

Also 4 Schraubstöcke auf dem Rundtisch, jeweil auf 0 Uhr / 3 Uhr / 6 Uhr / 9 Uhr, die zu bearbeitende Fläche liegt immer "aussen am Rundtisch" so dass die anderen Schraubstöcke keine Störkontur darstellen.

Ich hoffe ich konnte den Sachverhalt einigermaßen verständlich schildern.


Vielen Dank für Eure Tipps.

Der Beitrag wurde von dr_snuggles bearbeitet: 11.09.2019, 13:06 Uhr
TOP    
Beitrag 11.09.2019, 14:01 Uhr
schwindl
schwindl
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 18.09.2008
Beiträge: 1.823

ZITAT(dr_snuggles @ 11.09.2019, 13:06 Uhr) *
Hallo zusammen,

ich möchte auf unserer DMU75 (A-C-Kinematik) mit TNC640 eine Mehrfachaufspannung realisieren, d.h. ein Programm an mehreren Positionen auf dem Tisch abarbeiten. Soweit kein Problem mit PRESET-Tabelle.

Woran ich aktuell scheitere ist, dass an jedem Bauteil Bohrungen unter 90° an einer Seitenwand eingebracht werden müssen. Das bedeutet, dass die Maschine den Rundtisch jeweils um 90° drehen muss, um die Bohrungen setzen zu können. (also C0 / C90 / C180 / C270).

Mein erster Ansatz war, nach dem Aufruf der PRESET-Punktes mit Zyklus 10 eine Verdrehung um 90°/180°/270° zu setzen und dann das vorhandene Programm ablaufen zu lassen. (im vorhandenen Programm wird die Bearbeitungsebene aktuell mit PLANE SPATIAL geschwenkt). Das funktioniert leider so nicht.

Wie würdet Ihr dies angehen?

Also 4 Schraubstöcke auf dem Rundtisch, jeweil auf 0 Uhr / 3 Uhr / 6 Uhr / 9 Uhr, die zu bearbeitende Fläche liegt immer "aussen am Rundtisch" so dass die anderen Schraubstöcke keine Störkontur darstellen.

Ich hoffe ich konnte den Sachverhalt einigermaßen verständlich schildern.


Vielen Dank für Eure Tipps.

Hallo,
das regelst Du am Besten über den SPC in der Presettabelle:
Preset 1 XYZ SPC0
Preset 2 XYZ SPC90
Preset 3 XYZ SPC180
Preset 4 XYZ SPC270

In deinem Programm aktivierst Du dann den Preset, machst Deine Nullpunktverschiebung und schwenkst PLANE SPATIAL SPA+90, dann hast Du an jedem Teil von aussen eine Bohrung drin.

Bei Fragen einfach melden.


--------------------
Gruß
Schwindl
TOP    
Beitrag 11.09.2019, 14:09 Uhr
Matz
Matz
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 12.10.2002
Beiträge: 825

ZITAT(dr_snuggles @ 11.09.2019, 14:06 Uhr) *
Hallo zusammen,

ich möchte auf unserer DMU75 (A-C-Kinematik) mit TNC640 eine Mehrfachaufspannung realisieren, d.h. ein Programm an mehreren Positionen auf dem Tisch abarbeiten. Soweit kein Problem mit PRESET-Tabelle.

Woran ich aktuell scheitere ist, dass an jedem Bauteil Bohrungen unter 90° an einer Seitenwand eingebracht werden müssen. Das bedeutet, dass die Maschine den Rundtisch jeweils um 90° drehen muss, um die Bohrungen setzen zu können. (also C0 / C90 / C180 / C270).

Mein erster Ansatz war, nach dem Aufruf der PRESET-Punktes mit Zyklus 10 eine Verdrehung um 90°/180°/270° zu setzen und dann das vorhandene Programm ablaufen zu lassen. (im vorhandenen Programm wird die Bearbeitungsebene aktuell mit PLANE SPATIAL geschwenkt). Das funktioniert leider so nicht.

Wie würdet Ihr dies angehen?

Also 4 Schraubstöcke auf dem Rundtisch, jeweil auf 0 Uhr / 3 Uhr / 6 Uhr / 9 Uhr, die zu bearbeitende Fläche liegt immer "aussen am Rundtisch" so dass die anderen Schraubstöcke keine Störkontur darstellen.

Ich hoffe ich konnte den Sachverhalt einigermaßen verständlich schildern.


Vielen Dank für Eure Tipps.



Hallo ,

Wir machen das mit dem Cycl. 391 und 4 x verschiedenen Presets .....
Hier hast du die Möglichkeit im Parameter 385 den C-Preset zu setzen .

Das sah dann letzte Woche so aus .

Das Bearbeitungsprogramm habe ich einfach in ein LBL gesetzt . , inkl. Tasten mit Ausrichten e.t.c

1 * - Preset 1
2 * -
3 CYCL DEF 247 BEZUGSPUNKT SETZEN ~
Q339=+1 ;BEZUGSPUNKT-NUMMER
4 ;
5 L C+0 B+0 R0 FMAX
6 CYCL DEF 391 PRESET Tabelle ~
Q305=+1 ;NR. IN TABELLE ~
Q381=+0 ;X-PRESET ~
Q382=+0 ;Y-PRESET ~
Q383=+245.4974 ;Z-PRESET ~
Q384=+0 ;A-PRESET ~
Q388=+0 ;B- PRESET ~
Q385=+0 ;C-PRESET ~
Q386=+0 ;Maschinennullpunkt ~
Q387=+1 ;PRESET aktivieren ~
Q389=+0 ;GRUNDDREHUNG
7 ;
8 CYCL DEF 247 BEZUGSPUNKT SETZEN ~
Q339=+1 ;BEZUGSPUNKT-NUMMER
9 L C+0 B+0 R0 FMAX
10 TOOL CALL 1 Z S20
11 PLANE RESET STAY
12 CYCL DEF 7.0 NULLPUNKT
13 CYCL DEF 7.1 X+0
14 CYCL DEF 7.2 Y+0
15 CYCL DEF 7.3 Z+0
16 L Z-1 R0 FMAX M91
17 L X+1 R0 FMAX M91
18 L Y+600 R0 FMAX M91
19 M28
20 L X+0 Y+100 R0 FMAX
21 M27
22 TCH PROBE 403 ROT UEBER DREHACHSE ~
Q263=+35 ;1. PUNKT 1. ACHSE ~
Q264=+87.5 ;1. PUNKT 2. ACHSE ~
Q265=-35 ;2. PUNKT 1. ACHSE ~
Q266=+87.5 ;2. PUNKT 2. ACHSE ~
Q272=+2 ;MESSACHSE ~
Q267=-1 ;VERFAHRRICHTUNG ~
Q261=+10 ;MESSHOEHE ~
Q320=+20 ;SICHERHEITS-ABST. ~
Q260=+80 ;SICHERE HOEHE ~
Q301=+1 ;FAHREN AUF S. HOEHE ~
Q312=+6 ;AUSGLEICHSACHSE ~
Q337=+1 ;NULL SETZEN ~
Q305=+1 ;NR. IN TABELLE ~
Q303=+1 ;MESSWERT-UEBERGABE ~
Q380=+0 ;BEZUGSWINKEL
23 L Z-1 R0 FMAX M91
24 TCH PROBE 409 BZPKT MITTE STEG ~
Q321=+0 ;MITTE 1. ACHSE ~
Q322=+76 ;MITTE 2. ACHSE ~
Q311=+114.8 ;STEGBREITE ~
Q272=+1 ;MESSACHSE ~
Q261=+10 ;MESSHOEHE ~
Q320=+20 ;SICHERHEITS-ABST. ~
Q260=+100 ;SICHERE HOEHE ~
Q305=+1 ;NR. IN TABELLE ~
Q405=+0 ;BEZUGSPUNKT ~
Q303=+1 ;MESSWERT-UEBERGABE ~
Q381=+1 ;ANTASTEN TS-ACHSE ~
Q382=-50 ;1. KO. FUER TS-ACHSE ~
Q383=+75 ;2. KO. FUER TS-ACHSE ~
Q384=+20 ;3. KO. FUER TS-ACHSE ~
Q333=+17 ;BEZUGSPUNKT
25 L Z-1 R0 FMAX M91
26 TCH PROBE 419 BZPKT EINZELNE ACHSE ~
Q263=+0 ;1. PUNKT 1. ACHSE ~
Q264=+79.7 ;1. PUNKT 2. ACHSE ~
Q261=+13 ;MESSHOEHE ~
Q320=+20 ;SICHERHEITS-ABST. ~
Q260=+100 ;SICHERE HOEHE ~
Q272=+2 ;MESSACHSE ~
Q267=+1 ;VERFAHRRICHTUNG ~
Q305=+1 ;NR. IN TABELLE ~
Q333=+79.7 ;BEZUGSPUNKT ~
Q303=+1 ;MESSWERT-UEBERGABE
27 L Z-1 R0 FMAX M91
28 M28
29 L Z-1 R0 FMAX M91
30 L X+1 R0 FMAX M91
31 L Y+600 R0 FMAX M91
32 CYCL DEF 247 BEZUGSPUNKT SETZEN ~
Q339=+1 ;BEZUGSPUNKT-NUMMER
33 L C+0 B+0 R0 FMAX
34 * -
35 * -
36 * - Preset 2
37 * -
38 CYCL DEF 247 BEZUGSPUNKT SETZEN ~
Q339=+2 ;BEZUGSPUNKT-NUMMER
39 ;
40 L C+0 B+0 R0 FMAX
41 CYCL DEF 391 PRESET Tabelle ~
Q305=+2 ;NR. IN TABELLE ~
Q381=+0 ;X-PRESET ~
Q382=+0 ;Y-PRESET ~
Q383=+245.4974 ;Z-PRESET ~
Q384=+0 ;A-PRESET ~
Q388=+0 ;B- PRESET ~
Q385=+90 ;C-PRESET ~
Q386=+0 ;Maschinennullpunkt ~
Q387=+1 ;PRESET aktivieren ~
Q389=+0 ;GRUNDDREHUNG
42 ;
43 CYCL DEF 247 BEZUGSPUNKT SETZEN ~
Q339=+2 ;BEZUGSPUNKT-NUMMER
44 L C+0 B+0 R0 FMAX
45 TOOL CALL 1 Z S20
46 PLANE RESET STAY
47 CYCL DEF 7.0 NULLPUNKT
48 CYCL DEF 7.1 X+0
49 CYCL DEF 7.2 Y+0
50 CYCL DEF 7.3 Z+0
51 L Z-1 R0 FMAX M91
52 L X+1 R0 FMAX M91
53 L Y+600 R0 FMAX M91
54 M28
55 L X+0 Y+100 R0 FMAX
56 M27
57 TCH PROBE 403 ROT UEBER DREHACHSE ~
Q263=+35 ;1. PUNKT 1. ACHSE ~
Q264=+87.5 ;1. PUNKT 2. ACHSE ~
Q265=-35 ;2. PUNKT 1. ACHSE ~
Q266=+87.5 ;2. PUNKT 2. ACHSE ~
Q272=+2 ;MESSACHSE ~
Q267=-1 ;VERFAHRRICHTUNG ~
Q261=+10 ;MESSHOEHE ~
Q320=+20 ;SICHERHEITS-ABST. ~
Q260=+80 ;SICHERE HOEHE ~
Q301=+1 ;FAHREN AUF S. HOEHE ~
Q312=+6 ;AUSGLEICHSACHSE ~
Q337=+1 ;NULL SETZEN ~
Q305=+2 ;NR. IN TABELLE ~
Q303=+1 ;MESSWERT-UEBERGABE ~
Q380=+0 ;BEZUGSWINKEL
58 L Z-1 R0 FMAX M91
59 TCH PROBE 409 BZPKT MITTE STEG ~
Q321=+0 ;MITTE 1. ACHSE ~
Q322=+76 ;MITTE 2. ACHSE ~
Q311=+114.8 ;STEGBREITE ~
Q272=+1 ;MESSACHSE ~
Q261=+10 ;MESSHOEHE ~
Q320=+20 ;SICHERHEITS-ABST. ~
Q260=+100 ;SICHERE HOEHE ~
Q305=+2 ;NR. IN TABELLE ~
Q405=+0 ;BEZUGSPUNKT ~
Q303=+1 ;MESSWERT-UEBERGABE ~
Q381=+1 ;ANTASTEN TS-ACHSE ~
Q382=-50 ;1. KO. FUER TS-ACHSE ~
Q383=+75 ;2. KO. FUER TS-ACHSE ~
Q384=+20 ;3. KO. FUER TS-ACHSE ~
Q333=+17 ;BEZUGSPUNKT
60 L Z-1 R0 FMAX M91
61 TCH PROBE 419 BZPKT EINZELNE ACHSE ~
Q263=+0 ;1. PUNKT 1. ACHSE ~
Q264=+79.7 ;1. PUNKT 2. ACHSE ~
Q261=+13 ;MESSHOEHE ~
Q320=+20 ;SICHERHEITS-ABST. ~
Q260=+100 ;SICHERE HOEHE ~
Q272=+2 ;MESSACHSE ~
Q267=+1 ;VERFAHRRICHTUNG ~
Q305=+2 ;NR. IN TABELLE ~
Q333=+79.7 ;BEZUGSPUNKT ~
Q303=+1 ;MESSWERT-UEBERGABE
62 L Z-1 R0 FMAX M91
63 M28
64 L Z-1 R0 FMAX M91
65 L X+1 R0 FMAX M91
66 L Y+600 R0 FMAX M91
67 CYCL DEF 247 BEZUGSPUNKT SETZEN ~
Q339=+2 ;BEZUGSPUNKT-NUMMER
68 L C+0 B+0 R0 FMAX
69 * -
70 * -
71 * - Preset 3
72 * -
73 CYCL DEF 247 BEZUGSPUNKT SETZEN ~
Q339=+3 ;BEZUGSPUNKT-NUMMER
74 ;
75 L C+0 B+0 R0 FMAX
76 CYCL DEF 391 PRESET Tabelle ~
Q305=+3 ;NR. IN TABELLE ~
Q381=+0 ;X-PRESET ~
Q382=+0 ;Y-PRESET ~
Q383=+245.4974 ;Z-PRESET ~
Q384=+0 ;A-PRESET ~
Q388=+0 ;B- PRESET ~
Q385=+180 ;C-PRESET ~
Q386=+0 ;Maschinennullpunkt ~
Q387=+1 ;PRESET aktivieren ~
Q389=+0 ;GRUNDDREHUNG
77 ;
78 CYCL DEF 247 BEZUGSPUNKT SETZEN ~
Q339=+3 ;BEZUGSPUNKT-NUMMER
79 L C+0 B+0 R0 FMAX
80 TOOL CALL 1 Z S20
81 PLANE RESET STAY
82 CYCL DEF 7.0 NULLPUNKT
83 CYCL DEF 7.1 X+0
84 CYCL DEF 7.2 Y+0
85 CYCL DEF 7.3 Z+0
86 L Z-1 R0 FMAX M91
87 L X+1 R0 FMAX M91
88 L Y+600 R0 FMAX M91
89 M28
90 L X+0 Y+100 R0 FMAX
91 M27
92 TCH PROBE 403 ROT UEBER DREHACHSE ~
Q263=+35 ;1. PUNKT 1. ACHSE ~
Q264=+87.5 ;1. PUNKT 2. ACHSE ~
Q265=-35 ;2. PUNKT 1. ACHSE ~
Q266=+87.5 ;2. PUNKT 2. ACHSE ~
Q272=+2 ;MESSACHSE ~
Q267=-1 ;VERFAHRRICHTUNG ~
Q261=+10 ;MESSHOEHE ~
Q320=+20 ;SICHERHEITS-ABST. ~
Q260=+80 ;SICHERE HOEHE ~
Q301=+1 ;FAHREN AUF S. HOEHE ~
Q312=+6 ;AUSGLEICHSACHSE ~
Q337=+1 ;NULL SETZEN ~
Q305=+3 ;NR. IN TABELLE ~
Q303=+1 ;MESSWERT-UEBERGABE ~
Q380=+0 ;BEZUGSWINKEL
93 L Z-1 R0 FMAX M91
94 TCH PROBE 409 BZPKT MITTE STEG ~
Q321=+0 ;MITTE 1. ACHSE ~
Q322=+76 ;MITTE 2. ACHSE ~
Q311=+114.8 ;STEGBREITE ~
Q272=+1 ;MESSACHSE ~
Q261=+10 ;MESSHOEHE ~
Q320=+20 ;SICHERHEITS-ABST. ~
Q260=+100 ;SICHERE HOEHE ~
Q305=+3 ;NR. IN TABELLE ~
Q405=+0 ;BEZUGSPUNKT ~
Q303=+1 ;MESSWERT-UEBERGABE ~
Q381=+1 ;ANTASTEN TS-ACHSE ~
Q382=-50 ;1. KO. FUER TS-ACHSE ~
Q383=+75 ;2. KO. FUER TS-ACHSE ~
Q384=+20 ;3. KO. FUER TS-ACHSE ~
Q333=+17 ;BEZUGSPUNKT
95 L Z-1 R0 FMAX M91
96 TCH PROBE 419 BZPKT EINZELNE ACHSE ~
Q263=+0 ;1. PUNKT 1. ACHSE ~
Q264=+79.7 ;1. PUNKT 2. ACHSE ~
Q261=+13 ;MESSHOEHE ~
Q320=+20 ;SICHERHEITS-ABST. ~
Q260=+100 ;SICHERE HOEHE ~
Q272=+2 ;MESSACHSE ~
Q267=+1 ;VERFAHRRICHTUNG ~
Q305=+3 ;NR. IN TABELLE ~
Q333=+79.7 ;BEZUGSPUNKT ~
Q303=+1 ;MESSWERT-UEBERGABE
97 L Z-1 R0 FMAX M91
98 M28
99 L Z-1 R0 FMAX M91
100 L X+1 R0 FMAX M91
101 L Y+600 R0 FMAX M91
102 CYCL DEF 247 BEZUGSPUNKT SETZEN ~
Q339=+3 ;BEZUGSPUNKT-NUMMER
103 L C+0 B+0 R0 FMAX
104 * -
105 * - Preset 4
106 * -
107 CYCL DEF 247 BEZUGSPUNKT SETZEN ~
Q339=+4 ;BEZUGSPUNKT-NUMMER
108 ;
109 L C+0 B+0 R0 FMAX
110 CYCL DEF 391 PRESET Tabelle ~
Q305=+4 ;NR. IN TABELLE ~
Q381=+0 ;X-PRESET ~
Q382=+0 ;Y-PRESET ~
Q383=+245.4974 ;Z-PRESET ~
Q384=+0 ;A-PRESET ~
Q388=+0 ;B- PRESET ~
Q385=+270 ;C-PRESET ~
Q386=+0 ;Maschinennullpunkt ~
Q387=+1 ;PRESET aktivieren ~
Q389=+0 ;GRUNDDREHUNG
111 ;
112 CYCL DEF 247 BEZUGSPUNKT SETZEN ~
Q339=+4 ;BEZUGSPUNKT-NUMMER
113 L C+0 B+0 R0 FMAX
114 TOOL CALL 1 Z S20
115 PLANE RESET STAY
116 CYCL DEF 7.0 NULLPUNKT
117 CYCL DEF 7.1 X+0
118 CYCL DEF 7.2 Y+0
119 CYCL DEF 7.3 Z+0
120 L Z-1 R0 FMAX M91
121 L X+1 R0 FMAX M91
122 L Y+600 R0 FMAX M91
123 M28
124 L X+0 Y+100 R0 FMAX
125 M27
126 TCH PROBE 403 ROT UEBER DREHACHSE ~
Q263=+35 ;1. PUNKT 1. ACHSE ~
Q264=+87.5 ;1. PUNKT 2. ACHSE ~
Q265=-35 ;2. PUNKT 1. ACHSE ~
Q266=+87.5 ;2. PUNKT 2. ACHSE ~
Q272=+2 ;MESSACHSE ~
Q267=-1 ;VERFAHRRICHTUNG ~
Q261=+10 ;MESSHOEHE ~
Q320=+20 ;SICHERHEITS-ABST. ~
Q260=+80 ;SICHERE HOEHE ~
Q301=+1 ;FAHREN AUF S. HOEHE ~
Q312=+6 ;AUSGLEICHSACHSE ~
Q337=+1 ;NULL SETZEN ~
Q305=+4 ;NR. IN TABELLE ~
Q303=+1 ;MESSWERT-UEBERGABE ~
Q380=+0 ;BEZUGSWINKEL
127 L Z-1 R0 FMAX M91
128 TCH PROBE 409 BZPKT MITTE STEG ~
Q321=+0 ;MITTE 1. ACHSE ~
Q322=+76 ;MITTE 2. ACHSE ~
Q311=+114.8 ;STEGBREITE ~
Q272=+1 ;MESSACHSE ~
Q261=+10 ;MESSHOEHE ~
Q320=+20 ;SICHERHEITS-ABST. ~
Q260=+100 ;SICHERE HOEHE ~
Q305=+4 ;NR. IN TABELLE ~
Q405=+0 ;BEZUGSPUNKT ~
Q303=+1 ;MESSWERT-UEBERGABE ~
Q381=+1 ;ANTASTEN TS-ACHSE ~
Q382=-50 ;1. KO. FUER TS-ACHSE ~
Q383=+75 ;2. KO. FUER TS-ACHSE ~
Q384=+20 ;3. KO. FUER TS-ACHSE ~
Q333=+17 ;BEZUGSPUNKT
129 L Z-1 R0 FMAX M91
130 TCH PROBE 419 BZPKT EINZELNE ACHSE ~
Q263=+0 ;1. PUNKT 1. ACHSE ~
Q264=+79.7 ;1. PUNKT 2. ACHSE ~
Q261=+13 ;MESSHOEHE ~
Q320=+20 ;SICHERHEITS-ABST. ~
Q260=+100 ;SICHERE HOEHE ~
Q272=+2 ;MESSACHSE ~
Q267=+1 ;VERFAHRRICHTUNG ~
Q305=+4 ;NR. IN TABELLE ~
Q333=+79.7 ;BEZUGSPUNKT ~
Q303=+1 ;MESSWERT-UEBERGABE
131 L Z-1 R0 FMAX M91
132 M28
133 L Z-1 R0 FMAX M91
134 L X+1 R0 FMAX M91
135 L Y+600 R0 FMAX M91
136 CYCL DEF 247 BEZUGSPUNKT SETZEN ~
Q339=+4 ;BEZUGSPUNKT-NUMMER
137 L C+0 B+0 R0 FMAX
138 * -
139 * -
160 M129
161 PLANE RESET STAY
162 CYCL DEF 7.0 NULLPUNKT
163 CYCL DEF 7.1 X+0
164 CYCL DEF 7.2 Y+0
165 CYCL DEF 7.3 Z+0
166 ; PROGRAMM WURDE MIT SIMULATOR GENERIERT
167 M11 M23
168 L Z-1 R0 FMAX M91
169 L X+1 R0 FMAX M91
170 L Y+600 R0 FMAX M91
171 M11
172 * - AUTOMATIC
173 M1
174 ; *** WERKZEUGWECHSEL ***
175 * - 1413 : SCHAFTFRAESER D=8 L=62 R=0.00, WINKEL=0
176 ; WERKZEUGLAENGENREFERENZ=SPITZE
177 CYCL DEF 247 BEZUGSPUNKT SETZEN ~
Q339=+1 ;BEZUGSPUNKT-NUMMER
178 L C+0 B+0 R0 FMAX
179 CALL LBL 1
180 M1
181 CYCL DEF 247 BEZUGSPUNKT SETZEN ~
Q339=+2 ;BEZUGSPUNKT-NUMMER
182 L C+0 B+0 R0 FMAX
183 CALL LBL 1
184 M1
185 CYCL DEF 247 BEZUGSPUNKT SETZEN ~
Q339=+3 ;BEZUGSPUNKT-NUMMER
186 L C+0 B+0 R0 FMAX
187 CALL LBL 1
188 M1
189 CYCL DEF 247 BEZUGSPUNKT SETZEN ~
Q339=+4 ;BEZUGSPUNKT-NUMMER
190 CALL LBL 1
191 M1
192 CYCL DEF 247 BEZUGSPUNKT SETZEN ~
Q339=+1 ;BEZUGSPUNKT-NUMMER
193 L C+0 B+0 R0 FMAX
194 CALL LBL 2
195 M30
196 LBL 1
197 TOOL CALL 1413 Z S7200 DL-1 DR-4
........

Grüße Matz


--------------------
Nicht alle Schalker sind Psychopaten - aber ich
TOP    
Beitrag 11.09.2019, 14:42 Uhr
schwindl
schwindl
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 18.09.2008
Beiträge: 1.823

Hallo Matz,

Idee ist gut, aber der Zyklus 391 ist kein HEIDENHAIN Standard, sondern Maschinenhersteller abhängig. Somit ist er nicht auf jeder Maschine vorhanden.


--------------------
Gruß
Schwindl
TOP    
Beitrag 11.09.2019, 15:03 Uhr
Matz
Matz
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 12.10.2002
Beiträge: 825

ZITAT(schwindl @ 11.09.2019, 15:42 Uhr) *
Hallo Matz,

Idee ist gut, aber der Zyklus 391 ist kein HEIDENHAIN Standard, sondern Maschinenhersteller abhängig. Somit ist er nicht auf jeder Maschine vorhanden.


Hallo Schwindl ,

Das stimmt , aber er hat eine DMU75 mit 640 er Steuerung , daher ist der Zyclus mit Sicherheit vorhanden ( DMG Mori Zyclus , gibts bestimmt schon 10 Jahre für alle DMG Maschinen )

Grüße


--------------------
Nicht alle Schalker sind Psychopaten - aber ich
TOP    
Beitrag 11.09.2019, 16:01 Uhr
dr_snuggles
dr_snuggles
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 18.07.2012
Beiträge: 52

ZITAT(Matz @ 11.09.2019, 15:03 Uhr) *
Hallo Schwindl ,

Das stimmt , aber er hat eine DMU75 mit 640 er Steuerung , daher ist der Zyclus mit Sicherheit vorhanden ( DMG Mori Zyclus , gibts bestimmt schon 10 Jahre für alle DMG Maschinen )

Grüße



Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure Unterstützung. Wir werden morgen testen und berichten.

Grüße
TOP    
Beitrag 16.09.2019, 14:28 Uhr
dr_snuggles
dr_snuggles
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 18.07.2012
Beiträge: 52

ZITAT(dr_snuggles @ 11.09.2019, 16:01 Uhr) *
Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure Unterstützung. Wir werden morgen testen und berichten.

Grüße


Hallo nochmals,

also wir haben es mit der PRESET-Tabelle und dem SPC-Parameter umgesetzt, wir hatten beim Antasten nur einen Fehler gemacht, deshalb hat es anfänglich nicht hingehauen.

Das mit dem DMG-MORI-Zyklus werden wir sicherlich auch nochmals versuchen, jetzt läuft die Maschine erst mal.

Vielen Dank für die tollen und sehr raschen Tipps!!!

Grüße
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: