529.889 aktive Mitglieder*
2.530 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
HEIDENHAIN Forum

Mess- und Steuerungstechnik

Werkzeugbruch an der itnc 640

Beitrag 09.02.2018, 14:34 Uhr
annaeugen
annaeugen
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 18.06.2010
Beiträge: 8

Hallo, das Thema ist hier mehrfach aufgeführt worden. Aber irgendwie klappt es bei mir nicht an der Maschine.
Wenn mir jemand ein Programm schicken könnte wäre ich sehr dankbar.

Ich wollte nach einer Bearbeitung mit einem Werkzeug die WZ- Bruchkontrolle durchführen. Wir haben dafür den Zyklus 586.

Die Werkzeugbruchkontrolle sollte in einem externen Programm liegen, so das ich es über PGM Call aufrufen kann.
Falls WZ kaputt sollte die Maschine stehen bleiben.

Sollte der Bit 1 aktiv sein?

Danke im voraus...... coangry.gif
TOP    
Beitrag 10.02.2018, 14:54 Uhr
annaeugen
annaeugen
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 18.06.2010
Beiträge: 8

ZITAT(annaeugen @ 09.02.2018, 15:34 Uhr) *
Hallo, das Thema ist hier mehrfach aufgeführt worden. Aber irgendwie klappt es bei mir nicht an der Maschine.
Wenn mir jemand ein Programm schicken könnte wäre ich sehr dankbar.

Ich wollte nach einer Bearbeitung mit einem Werkzeug die WZ- Bruchkontrolle durchführen. Wir haben dafür den Zyklus 586.

Die Werkzeugbruchkontrolle sollte in einem externen Programm liegen, so das ich es über PGM Call aufrufen kann.
Falls WZ kaputt sollte die Maschine stehen bleiben.

Sollte der Bit 1 aktiv sein?

Danke im voraus...... coangry.gif

TOP    
Beitrag 10.02.2018, 14:55 Uhr
annaeugen
annaeugen
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 18.06.2010
Beiträge: 8

Keiner eine Lösung?
wäre sehr dankbar........
TOP    
Beitrag 10.02.2018, 16:45 Uhr
Tommi33
Tommi33
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 20.10.2011
Beiträge: 126

ZITAT(annaeugen @ 10.02.2018, 15:55 Uhr) *
Keiner eine Lösung?
wäre sehr dankbar........



Moin,

also ich mach das immer so:

0 BEGIN PGM BRUCHKONTROLLE MM
1 * - TOOL AUFRUF MIT DREHZAHL
2 * - ZYKLUSAUF 586
3 * - ABFRAGE Q199 BEI UNGLEICH 0 SPRUNG IN LABEL "BRUCH"
4 TOOL CALL 1412 Z S3500
5 TCH PROBE 586 WZ-BRUCHKONTROLLE ~
Q356=+1 ;MESSRICHTUNG ~
Q357=+0 ;RADIALER OFFSET ~
Q359=+0 ;ADD.LAENGENKORREKTUR ~
Q375=+0 ;ANFAHRSTRATEGIE ~
Q376=+50 ;SICHERHEITSABSTAND
6 FN 10: IF +Q199 NE +0 GOTO LBL "BRUCH"
7 LBL "BRUCH"
8 L M0 ;WERKZEUG GEBROCHEN
9 LBL 0
10 END PGM BRUCHKONTROLLE MM

Das Label packe ich natürlich hinters ProgrammEnde, mit externem Programm müsste ich erstmal nachlesen wie ich die Drehzahl von dem aktuellen Werkzeug auf die Prüfdrehzahl von 3500 bekomme aber für auf die Schnelle sollte dir das erstmal weiterhelfen.
Falls noch mehr Fragen, bin heute abend wieder online.

LG Tommi
TOP    
Beitrag 10.02.2018, 20:33 Uhr
annaeugen
annaeugen
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 18.06.2010
Beiträge: 8

ZITAT(annaeugen @ 10.02.2018, 15:55 Uhr) *
Keiner eine Lösung?
wäre sehr dankbar........


danke das ist ja schon mal ein Ansatz danke.gif
TOP    
Beitrag 10.02.2018, 22:20 Uhr
yogii206pc
yogii206pc
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.07.2009
Beiträge: 71

Hallo Tomi,

ich würde das So gestalten:
QUELLTEXT
1 ;================================
4  M52;IKZ AUS
5  M9;AKZ AUS
6  M140 MB MAX;Freifahren Z
11; ==============================
12; WERKZEUGBRUCHKONTROLLE
13; PARAMETER L,DL,LBREAK
14; FUER T# IN TOOL.T SETZEN
15; ==============================
15 * - Drehzahl kleiner als 3500
15 CALL LBL 2
16 FN 18: SYSREAD Q58 = ID20 NR4;Aktuelle drehzahl
17 FN 11: IF +Q58 GT +1350 GOTO LBL 1
18 TOOL CALL  Z S3500
19 LBL 1;SprungLBL Wenn groesser
25;================================
26 * - START BREAK
17 TCH PROBE 586 WZ-BRUCHKONTROLLE ~
    Q356=+1   ;MESSRICHTUNG ~
    Q357=+0   ;RADIALER OFFSET ~
    Q359=+0   ;ADD.LAENGENKORREKTUR ~
    Q375=+1   ;ANFAHRSTRATEGIE ~
    Q376=+50  ;SICHERHEITSABSTAND
29 * - END BREAK
30;================================
29 M23;FORDERER AUS
30 FN 9: IF +Q199 EQU +0 GOTO LBL 99
30;================================
31 * - Werkzeugbruch
33 M0
34;================================
36 LBL 99;ENDE
30 LBL 2;Reset Q
31 FN 0: Q58 =+0
32 LBL 0



gruß
TOP    
Beitrag 10.02.2018, 23:04 Uhr
annaeugen
annaeugen
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 18.06.2010
Beiträge: 8

ist jetzt aber nicht für ein PGM CALL geeignet oder?
TOP    
Beitrag 11.02.2018, 10:43 Uhr
Tommi33
Tommi33
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 20.10.2011
Beiträge: 126

@Yogii: Das wäre mir zuviel des guten, zum Beispiel warum sollte ich den Späneförderer ausschalten und warum die Drehzahl abfragen wenn ich die doch gleich über Tool Call setzen könnt? Wobei ich das ohne WKZ-Angabe noch nie ausprobiert habe aber wenn das so geht warum nicht. Satz 17 versteh ich auch nicht unbedingt woher kommt die 1350? In meinem Handbuch steht Drehzahl zum einmessen/prüfen 3500

@Anna: Probier einen Mix aus beiden, Programm Call "Bruch", darin Tool Call Z 3500, Kühlmittel aussen/Innen und Drehzahl AUS, Cycl 586 aufrufen, die Abfrage von Q199 rein, wenn KEIN Bruch Spung nach Label 1 hinter M30 und direkt hinter der Abfrage M0 rein. Das sollte funktionieren denn wenn der Sprung kommt trifft er auf End Programm und springt zurück ins Hauptprogramm und wenn der Sprung nicht kommt muss WKZ gebrochen sein und es geht normal weiter im Programm wo dann sofort die M0 kommt.

Tool Call Z 3500
M5 M9 M52
Cycl. 586
Q199 abfragen wenn nicht gebrochen Call LBL1
M0
M30
LBL1
End Programm
TOP    
Beitrag 11.02.2018, 10:59 Uhr
yogii206pc
yogii206pc
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.07.2009
Beiträge: 71

@Tommi33,

wir lassen den Späneförderer nur laufen bei einer Bruchkontrolle.

Satz Nr. 17 sollte anstatt 1350 --> 3000 drin stehen, dies Steht für die geforderte Spindeldrehzahl

ich selbst nutze dies so. als CALL PGM. ist ja nur ein Beispiel.

Der Beitrag wurde von yogii206pc bearbeitet: 11.02.2018, 11:03 Uhr
TOP    
Beitrag 11.02.2018, 12:21 Uhr
Tommi33
Tommi33
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 20.10.2011
Beiträge: 126

Ok, 3000 macht mehr Sinn. Ihr macht also nicht viel Späne oder prüft jedes WKZ, das könnt ich mir nicht erlauben, würde die Maschine in Spänen steckenbleiben.

Ja solange kein M30 auftaucht sollte das so funktionieren, da hatte ich keine Zweifel dran.

Tommi
TOP    
Beitrag 11.02.2018, 13:24 Uhr
yogii206pc
yogii206pc
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.07.2009
Beiträge: 71

im Gegenteil, wir haben nur feine Abzeilspäne. Wenn man bei einer Bearbeitung von 40 Minuten nur denn Förderer laufen lässt ist schnell der Spänewagen mit Emulsion voll.

Nur bei Schruppbearbeitung wird der Förderer übers UP angeschaltet
TOP    
Beitrag 11.02.2018, 13:36 Uhr
Tommi33
Tommi33
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 20.10.2011
Beiträge: 126

Auch wieder wahr, meiner läuft standart in Intervallen, und die kann ich auch noch Zeitmässig ändern, da hab ich keine grossen Probleme mit Emulsion im Spänewagen. Aber man muss sich ja nach seinen Möglichkeiten richten.
TOP    
Beitrag 15.02.2018, 16:46 Uhr
yogii206pc
yogii206pc
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.07.2009
Beiträge: 71

und hast geklappt?
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: