525.477 aktive Mitglieder*
2.510 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
HEIDENHAIN Forum

Mess- und Steuerungstechnik

Zyklus 19 Z-Achse verrechnen

Beitrag 09.06.2020, 06:38 Uhr
Insomnia666
Insomnia666
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 08.09.2016
Beiträge: 4

Guten Morgen,

Mein Chef hat uns hier eine neue Gebrauchte Maschine hingestellt von Mikron UCP 1000 mit HH 426. Allerdings ist dort die Horizontalspindel Defekt und Deaktiviert, zudem ist die Karte wohl ausgebaut aus der Steuerung. Soviel zur Maschine, nun zum eigentlichen Problem.

Wenn wir Zyk 19 Definieren einschwenken usw bekommen wir immer eine verletzung der Untertestes Fläche. Sie stellt sich immer an, nimmt auch die Nullpunkte soweit mit (soweit wir das bisher beurteilen können). Nur egal ob wir mit Fräserradiuskontur fahren oder den NP Direkt in auf die untere Ebene in die Ecke legen. Sobald die Achse A sich auf die eingestellte Gradzahl stellt, geht der NP Z nicht mit, so dass immer der Boden schräg wird.

Kann sie vllt nicht mehr Z verrechnen weil die Achse ausgeschaltet ist und Karte ausgebaut ?
Oder machen wir noch einen Fehler anderweiltig nen Fehler ?

LG
TOP    
Beitrag 05.07.2020, 16:09 Uhr
etz2k
etz2k
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 06.02.2009
Beiträge: 17

Da ich diese Maschine etwas kenne, versuche ich mal ob ich helfen kann.

Ob der H/V-Kopf aktiv ist oder nicht hat keinen Einfluss auf die Verrechnung, da beim horiz. Schwenken nur eine PLC-Nullpunktverschiebung und ein Umschalten des Verfahrbereichs (1->2) stattfindet .

Die Werte in MP7500-MP7530 sollten so aussehen, die Maße können natürlich leicht abweichen. In MP7500 können auch je nach SW-Stand und Bedarf noch weitere Bits gesetzt werden.

;;BEARBEITUNGSEBENE SCHWENKEN
MP 7500 : %00000001001 ;FUNKTIONSANWAHL
;;FUNKTION VON M144/M145
MP 7502 : %000
;;TRANSFORMIERTE ACHSE
MP 7510.0 : %000001
MP 7510.1 : %000010
MP 7510.2 : %000100
MP 7510.3 : %100000
MP 7510.4 : %000010
MP 7510.5 : %000100
MP 7510.6 : %001000
;;ZUSATZKENNUNG ZUR TRANSFORMATION
MP 7520.0 : %11
MP 7520.1 : %11
MP 7520.2 : %11
MP 7520.3 : %01
MP 7520.4 : %01
MP 7520.5 : %01
MP 7520.6 : %01
;;MASSANGABEN FUER DIE TRANSFORMATION
MP 7530.0 : +0 ;KOORDINATE X-REF DREHZENTRUM C-ACHSE
MP 7530.1 : +0 ;KOORDINATE Y-REF DREHZENTRUM C-ACHSE
MP 7530.2 : -30 ;KOORDINATE Z-REF TISCHOBERFLAECHE
MP 7530.3 : +0
MP 7530.4 : +139.999 ;Y-MASS: ABSTAND C/A-ACHSE
MP 7530.5 : -240.350 ;Z-MASS: ABSTAND A-ACHSE/TISCHFLAECHE
MP 7530.6 : +0

Hast du Erfahrung im Umgang mit Zyklus 19? Denn ich kann deine Beschreibung des "Problems" leider nicht nachvollziehen und es macht ja z.B. schon einen großen Unterschied ob ich den NP erst verschiebe und dann schwenke oder umgekehrt.
Zyklus 19 funktioniert auf der UCP1000 genauso wie auf allen anderen Maschinen, der H/V-Kopf ist lediglich die Achse "A2" und wird von der PLC beim Aufruf von TOOLCALL Y/Z gesteuert, da A("1") ja nur von -25° bis+45° schwenkt
Wenn die Werte des Rundtisch etwas anpasst werden, geht auch Simultan (M128), wenn auch auf Grund des Schneckengetriebes nicht so schnell.
Was etwas gewöhnungsbedürftig ist, ist wenn Y die WZ-Achse ist (Spindel horizontal), weil dann Z zur 1. und X zur 2.Achse wird.
Also wenn die MP's ok sind, gehe ich mal von einem Bedienfehler aus, da die Maschine eigentlich alles macht was eine TNC426 und der Verfahrbereich ihr ermöglicht. Einige MP's sind vom Hersteller leider etwas ungünstig gewählt, aber das läßt sich ja ändern und dann kann mann sehr gut damit arbeiten.

Die UCP1000 hat doch nur einen schwenkbaren H/V-Kopf. Die Kopf-Fixierung erfolgt mittels Hirthverzahnung plus Federpaket/Hydr. zum lösen/klemmen und mit dem HarmonicDrive (alles links am Kopf) und dem dazugehörigen AC-Servoregler (kl. blauer Kasten "SC-510" links im Schaltschrank) wird geschwenkt nach Aufruf von TOOLCALL Y/Z.
Ein Problem ist sehr häufig das die Passfeder und Nut zw. Harmonic-Drive-Getriebe und H/V-Kopf zu viel Spiel bekommt und so die Hirthverzahnung nicht mehr richtig positioniert, oder das die kleinen Tellerfedern brechen. Dies lässt sich ja leicht beheben (anschl. mit dem DBSC Programm von Harmonic-Drive und einem seriellen Kabel die Positionen prüfen und ggf. korrigieren). Denn ohne H/V-Kopf-Verstellung ist sie ja nur sehr eingeschränkt brauchbar und den zu rep. ist ja wirklich nicht so schwer.
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: