502.645 aktive Mitglieder
3.320 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren
Hommel News

Der Mensch macht den Unterschied

Mit Quaser zur automatisierten Fertigungsstrategie

1991 gegründet, steht Quaser seit jeher für Qualität und Service. Denn bei dem taiwanesischen Werkzeugmaschinenhersteller stehen zwei Aspekte stets im Fokus und genießen einen besonders hohen Stellenwert – die Qualität und Produktivität. Die Hochleistungsbearbeitungszentren von Quaser enthalten ausschließlich hochwertige Maschinenkomponenten, unter anderem von renommierten deutschen Herstellern. Außerdem werden die bestehenden Maschinenkonzepte umfangreich geprüft und angepasst, um das Maximum an Produktivität aus dem Bearbeitungsprozess herauszuholen.

So beschäftigt sich Quaser bereits seit längerer Zeit mit dem Thema Automation. Für Besucher der diesjährigen EMO (16. bis 21. September 2019) in Hannover, die sich bereits mit dem Thema Automation auseinandersetzen und an smarte Produktionsprozesse denken, zeigt Quaser anhand seiner bewährten Bearbeitungszentren verschiedene Automationskonzepte.

Quaser HX 504 CELL – Komplette Produktionszelle für die vollautomatisierte Fertigung
Das CELL-Konzept von Quaser basiert auf den Standardmaschinen, welche dazu mit einem automatisierten Werkstück- und Werkzeughandling ausgestattet werden. Als komplette Produktionszelle aufgebaut, sind die CELL-Maschinen für die Verarbeitung einer Mischproduktion in verschiedenen Arbeitsbereichen konzipiert. Durch die hohe Flexibilität des CELL-Konzepts kann mit der Quaser HX 504 CELL eine Vielzahl an unterschiedlichen Werkstücken in kleinen Stückzahlen mit hohem Wechselbedarf bearbeitet werden. Palettenwechselzeiten von bis zu 10,5 Sekunden sowie Werkzeugwechselzeiten von bis zu 2,3 Sekunden sorgen für äußerst kurze Nebenzeiten. Außerdem eignet sich die HX 504 CELL optimal für die unbeaufsichtigte Bearbeitung, beispielsweise in Nachtschichten.

Quaser UX 500 mit Roboterautomation / Quaser UX 500 mit Palettenautomation – Flexibles Werkstückhandling
In Zusammenarbeit mit renommierten Automationspartnern präsentiert Quaser auf der diesjährigen EMO, neben dem eigenen Automationskonzept, außerdem das vertikale Bearbeitungszentrum UX 500 in zwei Varianten – einmal mit Roboterautomation und einmal mit Palettenautomation. Durch das Zwei-Türen-Konzept der UX 500 können die angebundenen Automationskomponenten beliebig an der Maschinenfront oder an der rechten Maschinenseite positioniert werden. Dadurch profitiert der Bediener von einer enorm hohen Flexibilität im Werkstückhandling.

Exklusiv zur EMO bietet Quaser die UX 500 mit Palettenautomation im „EMO Promotion Package“ inklusive einem umfangreichen Werkzeug- und Werkstückmesssystem und vielem mehr zu einem unschlagbaren Preis an.

Quaser MV 134 – Für anspruchsvolle Werkzeug- und Formenbauer
Außerdem stellt Quaser das vertikale Bearbeitungszentrum MV 134 aus, welches sich  perfekt für anspruchsvolle Fertigungsaufgaben im Werkzeug- und Formenbau sowie bei der 3D- und Hartbearbeitung eignet. Durch hohe Eilganggeschwindigkeiten sowie hohe Beschleunigungen in allen Achsen und kurzen Span-zu-Span-Zeiten lassen sich mit diesem Bearbeitungszentrum Bearbeitungszeiten drastisch reduzieren und somit eine höhere Produktivität erzielen.

Besuchen Sie den Quaser-Messestand (Halle 12, Stand A68) auf der EMO und überzeugen Sie sich von den Quaser Hochleistungsbearbeitungszentren.

Verantwortlich für den Inhalt dieser Pressemitteilung: Hommel GmbH

Kontakt

Hommel GmbH
Donatusstr. 24
50767 Köln
Deutschland
+49 (0)221/5989-0
+49 (0)221/5989-200

Routenplaner

Routenplaner