540.432 aktive Mitglieder*
1.258 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
INDEX-Werke // INDEX TRAUB Forum

HILFE INDEX GE 65 - S3, Programmierungs Stress

Beitrag 26.05.2011, 08:54 Uhr
NOLL
NOLL
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 25.05.2011
Beiträge: 1

HILFEEEEEEE

INDEX GE 65 Steuerung S3

Ich haben mir eine Index GE 65 Bj. 1985 zugelegt und bin dabei die Maschine im Einsatz zu nehmen,
nach einige Angriffe und Reparaturen habe ich die Maschine in Bewegung gebracht jetzt ist die Steuerung fehlerfrei jetzt ist die Zeit der Programmierung und hier Mus ich passen da ich keine Programmierung Anleitung und Steuerung Dokumentation haben wollte ich fragen ob jemand von euch mir bei der Nullpunkt Verschiebung helfen kann auch bei der Bedingung habe ich leichte Probleme ich habe früher mir Fanuc bis Serie 15 T gearbeitet ,

Meine Frage: Wer kann mir mit der Einstellung der Nullpunkt Verschiebung und Offset Einstellungen helfen?

Danke im Voraus
Arber
TOP    
Beitrag 26.05.2011, 11:52 Uhr
InTex
InTex
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.02.2007
Beiträge: 4.020

Hallo

Was willst du genau wissen? NPV ist bei S3 genau wie bei allen anderen auch mit G59.
Ist es die S3T Steuerung? Da gibt es Programmieranleitungen im Internet.


--------------------
Eine Schraube ohne Gewinde ist ein Nagel

Grüsse aus dem Harz - InTex
TOP    
Beitrag 28.05.2011, 21:01 Uhr
Niko035
Niko035
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 14.03.2004
Beiträge: 239

Hallo,
soweit ich weiss , kann die NPV bei der S3T nicht über ankratzen und per Tastendruck übernommen werden. coangry.gif
Du brauchst ein Endmaß mit 100mm und einen Taschenrechner oder Papier und Stift.
So geht's:

- Teil einspannen / Stange auf gewünschte Länge aus Spannmittel ziehen
- Revolver auf eine nicht belegte Position schwenken und Verschlußstopfen entfernen.
- Revolver so in Richtung Werkstück verfahren, daß das Endmaß zwischen Werkstück und Revolver passt.
- die letzten 10tel mit Schrittmaß verfahren bis das Endmaß leicht zwischen Werkstück und Revolver klemmt.
- am Bildschirm nun vom angezeigten Z-Maß die länge des verwendeten Endmaßes abziehen und den Wert notieren.
- im Programm (Beispiel siehe unten) bei G59 Z den Wert minus gewünschtes plandrehmaß eintragen.

Beispiel Programmanfang

%1234
G0 G53 X200 Z300 T0 (Startpunkt)
M42 (Getriebestufe , falls Getriebe vorhanden M41 / M42)
G59 Z150 (NPV wird so direkt ins Programm geschrieben)
G95 S500 T101 M4
G0 X50 Z10 M8
....
...
..
G0 G53 X200 Z300 T0
M30

Die Siemenssteuerung benötigt den NPV-Aufruf nur 1mal und kennt auch die Werkzeugkorrektur bei Satzsuchlauf an jeder Stelle im Programm.

Werkzeuge kann man , soweit ich das kenne , auch nicht so ohne Aufwand in der Maschine einmessen,
man muss immer zu Fuß alles ausrechnen.
Die Werte für Schneidenradius und Schneidenlage entsprechen dem bei Fanuc.

Gruß Niko





TOP    
Beitrag 28.05.2011, 22:12 Uhr
InTex
InTex
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.02.2007
Beiträge: 4.020

@niko

Richtig.

Man kann zur Not auch die Werkzeuge manuell vermessen mittels Rohteil. Aber auch das ist mit etwas Rechnerei verbunden.
Voreinstellgerät ist da angebracht.

Werkzeugspeicher öffnen
Schlüsselschalter "Speicher" auf
Werte eingeben
Input

Bei angetriebenen Werkzeugen gehts etwas anders, ist aber auch jetzt nicht up to date.


--------------------
Eine Schraube ohne Gewinde ist ein Nagel

Grüsse aus dem Harz - InTex
TOP    
Beitrag 24.03.2021, 19:29 Uhr
Elisabella
Elisabella
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 24.03.2021
Beiträge: 6

Hallo, ich heiße Michael und bin seit 35Jahren mit der S3T vertraut. Ich bin sozusagen damit aufgewachsen. Die Programmierung der S3T ist relativ simpel. Die Nullpunktverschiebung geschieht folgender Maßen. Such dir erst einen Platzhalter für dein Werkzeug aus. Bei mir ist das die T101. Dann gebe ich die Werkzeuggeometrie in die Werkzeugkorrektur in x und in z ein. Dazu den Betriebsartenpoti, der sich unter dem Bildschirm befindet, auf die Werkzeugkorrektur drehen. Mit den Pagentasten, die sich unter dem Nummernfeld befinden, stellst du den Curser auf T1 und tippst die Werte in x und in z mit der Inputtaste, die sich auf dem Nummernblock unten rechts befindet, ein. Betriebsartenpoti auf Jog stellen( das Zeichen dafür sieht aus, wie eine kleine Feder). Teil in Futter oder Spann einspannen. Dann T1 tippen und mit Input eingeben. G95 S300 M4 tippen und Input. Eventuell mußte du vorher die Getriebestufe mit M42 oder M41 eingeben, wenn die Maschine vorher ausgeschaltet war. Und ich setze voraus, das der Referenzpunkt auch eingefahren ist. Jetzt stellst du den Vorschubpoti, der sich links neben den Richtungstasten befindet, auf Null Prozent. Und nun kannst du mit den Richtungstasten in x oder in z und durch Drehen des Potis an das Werkstück heranfahren und abkratzen. Auf deinem Bildschirm steht jetzt unten links ein bestimmter Z- Wert. Z.B. 220mm. Von diesem Wert ziehst du die Werkzeugkorrektur, + 0.5 Aufmaß, die du vorher in T1 eingegeben hast, ( ich hab den Wert in Z von 47,5 stehen)ab und schreibst sie auf. Jetzt Schlitten wegfahren und Resettaste drücken. Die befindet sich auf dem Nr.Block oben rechts. Betriebsartenpoti auf Programmerstellung drehen. Beispiel %0 tippen und eingeben. Aber nicht mit der Inputtaste, sondern mit der Pagentasten und zwar von den 4Tasten die untere linke. Dadurch wird das Programm eröffnet und in den Speicher gesetzt. Beispiel zum Programmanfang: N10 G0 G53 X 270. Z 380. M42 und Taste LF Input. Der Nummernblock ist dabei doppelt belegt. Nächster Satz: N20 G59 Z172.5LF Input. Wenn du deinen Wert hoffentlich aufgeschrieben hast mußte du diesen nach G59 eingeben. G59 bewirkt die Nullpunktverschiebung.
Nächster Satz: N 30 G95 S500 T101 M4 LFTaste und Input. N40 G0 X52 Z0,5 M8 LF Input.
N50 G92 S2500 (Drehzahlbegrenzung)
N60 G96 S200 (Schnittgeschwindigkeit)
N70 G1 Z0 F0,15. LF Input.
N80 X-1,6
N90 G0 Z30 G95 S500 LF Input.
N100 G53 X270. Z380. T0 M9 LF Input.
N110 M5 LF Input.
N120 M30 LF Input.
Beispielprogramm Ende.
Ich hoffe, das ich dir irgendwie helfen könnte, wenn auch deine Frage schon ewig lange her ist, und sich dein Problem schon längst gelöst hat. trotzdem :

Mit freundlichen Grüssen
MICHAEL
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: