507.871 aktive Mitglieder
2.782 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren
InventorCAM Forum

Vierachsfräsen für Anfänger, 4. Achse mit Grundplatte und Gegenlager

Beitrag 15.04.2019, 19:24 Uhr
atze2701
atze2701
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 14.11.2010
Beiträge: 53

Hallo Leute,
ich bin langsam am verzweifeln und brauche bitte support bei folgendem Problem. Ich habe bei meiner "neuen" alten Chiron FZ12W eine vierte Achse mit Gegenlager und Grundplatte (90mm unter Drehmitte) drauf, doch diese bisher nicht wirklich benötigt, wenn doch wurden die zwei Winkel von Hand programmiert und gut war. Für ein aktuelles Projekt genügt das leider nicht mehr und ich brauche Unterstützung vom CAM System.

Da InventorCAM 2017 bisher nur für meine 3 Achsbearbeitung genutzt wurde habe ich keine Erfahrung mit der Rotationsbearbeitung und schon gar nicht mit der Abweichung von der Drehmitte. Die Maschinendaten und den Postprozessor habe ich soweit angepasst das es passen sollte/könnte aber meine Probleme fangen bereits beim definieren der Lage des Werkstücks an.

Informationen sind leider rah gesäht und passen nicht so recht zu meinem Anliegen deshalb würde ich mal kurz mein Projekt darstellen und mir ein paar Hinweise erwünschen.

Dicker Stahlblock wird von mehreren Seiten bearbeitet, zuerst wird die Unterseite klassich mit 3 Achsen hergstellt, danach soll der Block auf die Grundplatte der vierten Achse geschraubt werden. Hier soll einmal auf minus 270° und danach auf +90° geschwenkt werden um die Oberhälfte mit einem einfachen Profiljob abzutrennen. Anschließend sollen die Laschen bearbeitet werden wozu die vierte Achse simultan verfahren sollte.
Die vierte Achse steht entlang der X Achse und meine Probleme liegen beim korrekten Nullpunkt am Teil, der Lage des Nullpunktes auf der Grundplatte der vierten Achse, die korrekte Transformation der Nullpunkte und die Auswahl der richtigen Jobs.
Paar Bilder zum veranschaulichen sind dabei falls ihr noch etwas von mir benötigt bitte kurz melden.

Der Beitrag wurde von atze2701 bearbeitet: 15.04.2019, 19:37 Uhr
Angehängte Datei(en)
Angehängte Datei  1.jpg ( 39.78KB ) Anzahl der Downloads: 92
Angehängte Datei  2.jpg ( 43.69KB ) Anzahl der Downloads: 113
Angehängte Datei  3.jpg ( 48.04KB ) Anzahl der Downloads: 113
Angehängte Datei  4.jpg ( 57.59KB ) Anzahl der Downloads: 109
Angehängte Datei  fertig.jpg ( 27.94KB ) Anzahl der Downloads: 107
 
TOP    
Beitrag 16.04.2019, 06:33 Uhr
bbmbdbnb
bbmbdbnb
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 03.09.2010
Beiträge: 478

hallo,
das wichtigste ist erst mal die Kinematik vernünftig einzumessen.
Dort wird festgelegt wo die Drehachse auf der maschine liegt.Erst wenn das zu 100% stimmt kannst du ohne Probleme deinen NP in den geschwenkten Achsen verechnen lassen.
Vg Bernd
TOP    
Beitrag 16.04.2019, 10:44 Uhr
atze2701
atze2701
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 14.11.2010
Beiträge: 53

Hallo,

Also wo befindet sich die Rotationsachse im Bezug zum Maschinennullpunkt/Referenzpunkt ? Das kann ich ausmessen also kein Problem....und die Werte kommen dann bestimmt irgendwo in die vmid eingetragen?

Wenn ich dann das Teil einmesse muss ich die Werte unter Setup eintragen, so das IvCAM weiss wo das Rohteil im Bezug zur Rotationsachse steht ?
TOP    
Beitrag 23.04.2019, 18:41 Uhr
atze2701
atze2701
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 14.11.2010
Beiträge: 53

Ich bräuchte immernoch rat mit welchen Job/Lösungsweg man am besten die Kontur aus dem Anhang fährt. Prinzipiell würde Simultanfräsen von Y,Z&A Achse ausreichen aber wie transformiert man den Nullpunkt korrekt da sich dieser ja stetig mit der A Achse ändert? Wie wird die Außermittigigkeit der Rotationsachse verrechnet ? Kann ich die Rotationsachse manuell in das Modell legen ? Wie würdet ihr vorgehen ? (Bitte so detaliert wie möglich)

Angehängte Datei(en)
Angehängte Datei  Ansicht_Kontur_vierachs.PNG ( 210.85KB ) Anzahl der Downloads: 43
 
TOP    
Beitrag 01.05.2019, 20:54 Uhr
Hurri
Hurri
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 27.02.2010
Beiträge: 3

Wozu braucht man bei dem Bauteil überhaupt die 4.Achse? Die Unterseite ist soweit ich sehe schon fertig und die Oberseite schruppst du erstmal mit 3D-iMachining (mit Multiwerkzeuge) vor und dann kannst du mit den HSM oder HSS Modul die Rundungen mit einem Kugelfräser oder einem großen Eckradiusfräser erzeugen. Und die großen seitlichen Bohrungen musst du extra bohren und die unteren Bohrungen in der Platte bohrst du vor und fräst die mit 2D- iMachining aus. Die Fasen würde ich mit dem HSS-Modul erstellen.

Aber um auf deine Frage zukommen die X-Achse ist die Drehachse bei dir(wenn ich den Teilapparat so richtig sehe in der Maschine) also muss du sie mittig zum Bauteil positionieren also wenn das ein Zylinder wäre. Aber da du einen Schwenktisch hast muss du mit Sicherheit die Achse aus der Mitte positionieren. Ach und der Y-Nullpunkt muss um 180° gedreht werden der steht glaube ich falsch oder das Bild ist verdreht.

Hoffentlich konnte ich dir etwas helfen, leider haben wir nur 5-Achs oder 4-Achs Maschine mit Standard Teilapparate im Einsatz.
TOP    
Beitrag 03.05.2019, 09:38 Uhr
bbmbdbnb
bbmbdbnb
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 03.09.2010
Beiträge: 478

Hallo,
wie ist denn die vierte Achse angesteuert?
Über die Maschinenseuerung oder Extern?
Wenn die über die Maschinensteuerung angesteuert wird, dann gibt es ein Menue wo die Verschiebewerte eingetragen werden müssen. Nur dann kann die Maschine die Verschiebung des Nullpunktes innerhalb eines Programmes berücksichtigen.
Vg Bernd

PS was hast du denn für eine Steuerung drauf?
TOP    
Beitrag 03.05.2019, 10:12 Uhr
Unterfranke
Unterfranke
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 16.09.2017
Beiträge: 25

Hallo,

ich kenne mich mit Inventor nicht aus, verstehe auch nicht ganz, wie du das ganz Teil machen willst. Für mich ist das kein Simultanteil. Die Schrägen kannst du mit dem Messerkopf viel schneller anfräsen und den Radius zeilst du einfach in der 0 Grad Stellung ab. Entweder ermittelst du die Maße über ausprobieren oder du zeichnest das schnell auf und nimmst die Maße aus der Zeichnung.
TOP    
Beitrag 04.05.2019, 15:27 Uhr
V4Aman
V4Aman
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 03.06.2010
Beiträge: 2.498

Aber trotzdem sollte es doch gehen wie gewünscht, er will halt mal bisschen Simultan. Gute Übung.
Leider nicht mein Cam.
Bei Heidenhain würd man den Bezugspunkt auf Drehmitte setzen, der Rest im Programm mit M128 und für Anstellungen mit NP Verschiebung und Plane Zyklen.


--------------------
Gruß V4Aman


__________________________________________________________________________

Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat's einfach gemacht.
TOP    
Beitrag 05.05.2019, 09:39 Uhr
rke68
rke68
Level 3 = IndustryArena-Techniker
Gruppensymbol
Gruppe: Berater
Mitglied seit: 07.09.2004
Beiträge: 285

Beim der Simultanen Bearbeitung braucht man nur einen Hauptnullpunkt.
Alle Schwenkungen werden dann durch den Postprozessor auf die verschiedenen Ebenen
mit z.B. Plane Spartial - Zyklus 800 - G54 verschoben.

Der Beitrag wurde von rke68 bearbeitet: 05.05.2019, 10:59 Uhr
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: