529.811 aktive Mitglieder*
3.271 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
Yamazaki Mazak Deutschland GmbH Forum

Zahnrad fräsen

Beitrag 11.11.2009, 18:14 Uhr
Oweidekai
Oweidekai
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.03.2004
Beiträge: 41

Ich will auf einer qtN250 mit Matrix Steuerung ein Zahnrad fräsen.
Wie kann ich denn der Steuerung sagen, daß sie mir ein unterprogramm 60x wiederholt und jeweils die C-Achse um 6° teilt?
Ich bin ja soweit, das alles funktionieren würde, die Maschine jedoch vor jedem Zahn erstmal wieder auf den Werkzeugwechselpunkt fährt.
TOP    
Beitrag 12.11.2009, 07:29 Uhr
Trompetenschlumpf
Trompetenschlump...
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 06.04.2009
Beiträge: 351

Hallo,

nutze doch einfach die "Ansicht drehen"-funktion bei der Formeingabe.
So gehts beim Fräsen, bin mir aber nicht sicher, ob auch beim Drehen vorhanden
-> s. Programmierhandbuch!

Ansonsten müßtest du halt in die TPC-Daten rein und Anfahr- und Wegfahrwege
manuell setzen!


Grüße

Trompetenschlumpf

TOP    
Beitrag 13.11.2009, 14:28 Uhr
mazzi
mazzi
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 27.07.2005
Beiträge: 373

Hallo zusammen,

wie fräst du denn das Zahnrad? Nutzt du einen Modulfräser in einem AGW
Ich habe im drehen leider noch keine Erfahrung mit der Mazak - habe aber vor zwei Wochen eine 200er MSY II bestellt, die Ende Januar geliefert wird.

Vor 15 Jahren habe ich Zahnräder auf einem Teilapparat mit Modulfräsern und Fräsdorn gefräst.
Wie geht man da jetzt vor?
Kannst evtl a Bild reinstellen?
TOP    
Beitrag 13.11.2009, 15:31 Uhr
InTex
InTex
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.02.2007
Beiträge: 3.989

ZITAT(Oweidekai @ 11.11.2009, 18:14) *
Ich will auf einer qtN250 mit Matrix Steuerung ein Zahnrad fräsen.
Wie kann ich denn der Steuerung sagen, daß sie mir ein unterprogramm 60x wiederholt und jeweils die C-Achse um 6° teilt?
Ich bin ja soweit, das alles funktionieren würde, die Maschine jedoch vor jedem Zahn erstmal wieder auf den Werkzeugwechselpunkt fährt.


Hallo Oweidekai

Das Unterprogramm muß nur einmal aufgerufen werden. Im Unterprogramm inkremental verfahren, mit jeweils 6 Grad Versatz und 60 malige Satzwiederholung programmieren.


--------------------
Eine Schraube ohne Gewinde ist ein Nagel

Grüsse aus dem Harz - InTex
TOP    
Beitrag 13.11.2009, 15:33 Uhr
Trompetenschlumpf
Trompetenschlump...
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 06.04.2009
Beiträge: 351

Hallo mazzi,

hast natürlich Recht, ein Zahnrad sollte wohl eher mit einem Modulfräser
gefertigt werden.
Ich bin auch nur drauf gekommen, weil im Programmierhandbuch Fräsen
ein Bsp. mit einer Zahnradähnlichen Kontur drin ist, wobei nur ein Zahn programmiert,
und der Rest wiederholt wird.

Aber dann gibts ja noch die Möglichkeit über TPC-Daten die Anfahr und Wegfahrwege
zu defineiren, damit die Maschine nicht jedesmal zum Wechslepunkt fährt.

Grüße

Trompetenschlumpf
TOP    
Beitrag 13.11.2009, 16:53 Uhr
Oweidekai
Oweidekai
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.03.2004
Beiträge: 41

ZITAT(InTex @ 13.11.2009, 16:31) *
Hallo Oweidekai

Das Unterprogramm muß nur einmal aufgerufen werden. Im Unterprogramm inkremental verfahren, mit jeweils 6 Grad Versatz und 60 malige Satzwiederholung programmieren.


exakt so hab ich es nun auch gemacht.
Was allerdings recht umständlich ist, das ich ein Hauptprogramm habe um die Aussenkontur vorzuschruppen und die verzahnung zu fräsen. Dann eben 5 Programme um die eigentlichen Zahnräder abzustechen ( jedes einzeln kostet zuviel Material und Zeit).
Ich habe keine Brauchbare Lösung gefunden, dies mit einem Hauptprogramm und einem Unterprogramm zu realisieren.
So sinds ja 6 Programme die einfach nacheinander ablaufen, eben mit verschiedenen Nullpunkten.
Auf der Siemens Steuerung wäre dieses ganz simpel alles in einem Programm zu bewerkstelligen.

TOP    
Beitrag 13.11.2009, 17:13 Uhr
InTex
InTex
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.02.2007
Beiträge: 3.989

ZITAT(Oweidekai @ 13.11.2009, 16:53) *
exakt so hab ich es nun auch gemacht.
Was allerdings recht umständlich ist, das ich ein Hauptprogramm habe um die Aussenkontur vorzuschruppen und die verzahnung zu fräsen. Dann eben 5 Programme um die eigentlichen Zahnräder abzustechen ( jedes einzeln kostet zuviel Material und Zeit).
Ich habe keine Brauchbare Lösung gefunden, dies mit einem Hauptprogramm und einem Unterprogramm zu realisieren.
So sinds ja 6 Programme die einfach nacheinander ablaufen, eben mit verschiedenen Nullpunkten.
Auf der Siemens Steuerung wäre dieses ganz simpel alles in einem Programm zu bewerkstelligen.


Na ist ja schon mal etwas. Bei Mazak ist es etwas gewöhnungsbedürftig, ist auch nicht flexibel genug, was meine Meinung anbelangt.

Aber da gehen die Meinungen auseinander. Mit dem Abstechen gibt es aber auch noch eine andere Lösung. Auch dieses braucht nur

einmal geschrieben werden und mit NPV neu aufgerufen werden.

Gruß InTex


--------------------
Eine Schraube ohne Gewinde ist ein Nagel

Grüsse aus dem Harz - InTex
TOP    
Beitrag 13.11.2009, 18:24 Uhr
Oweidekai
Oweidekai
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.03.2004
Beiträge: 41

ZITAT(InTex @ 13.11.2009, 18:13) *
Na ist ja schon mal etwas. Bei Mazak ist es etwas gewöhnungsbedürftig, ist auch nicht flexibel genug, was meine Meinung anbelangt.

Aber da gehen die Meinungen auseinander. Mit dem Abstechen gibt es aber auch noch eine andere Lösung. Auch dieses braucht nur

einmal geschrieben werden und mit NPV neu aufgerufen werden.

Gruß InTex

Wie kann ich denn bei der Matrix eine NPV programmieren? Die einzigste möglichkeit welche ich jetzt wüsste ist vom Hauptprogramm in ein Unterprogramm zu springen, dieses mit dieser Z-Korrektur am PGM-Ende eben 5x zu wiederholen und dann wieder ins Hauptprogramm zu springen. Bitte belehre mich, wenns noch anderst geht biggrin.gif
Problem bei dieser Variante ist nur, daß ich nicht beim z.b. 3. Teil einsteigen kann.
TOP    
Beitrag 15.11.2009, 14:21 Uhr
InTex
InTex
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.02.2007
Beiträge: 3.989

ZITAT(Oweidekai @ 13.11.2009, 18:24) *
Wie kann ich denn bei der Matrix eine NPV programmieren? Die einzigste möglichkeit welche ich jetzt wüsste ist vom Hauptprogramm in ein Unterprogramm zu springen, dieses mit dieser Z-Korrektur am PGM-Ende eben 5x zu wiederholen und dann wieder ins Hauptprogramm zu springen. Bitte belehre mich, wenns noch anderst geht biggrin.gif
Problem bei dieser Variante ist nur, daß ich nicht beim z.b. 3. Teil einsteigen kann.


@Oweidekai

Nullpunktverschiebung erfolgt eigentlich über AGP. Genaueres müsste im Handbuch stehen. Du kannst die ganze Sache auch über DIN programmieren.

Gruß InTex


--------------------
Eine Schraube ohne Gewinde ist ein Nagel

Grüsse aus dem Harz - InTex
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: