502.794 aktive Mitglieder
4.548 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren
Newsroom Medizintechnik - Banner
Newsroom Medizintechnik Blog

Individuelle Bauteile aus Kunststoff für die Medizintechnik

Juni 2019
25
Autor: Niklas Kuczaty
Firma: VDMA Arbeitsgemeinschaft Medizintechnik
Individuelle Bauteile aus Kunststoff für die Medizintechnik

Die VDMA Arbeitsgemeinschaft Medizintechnik freut sich mit Murtfeldt ein neues Mitglied begrüßen zu dürfen. In diesem Blogbeitrag stellt das Unternehmen sich und seine Lösungen für die Medizintechnik vor.

Murtfeldt Kunststoffe GmbH & Co. KG aus Dortmund bietet als führender Hersteller von Bauteilen aus technischen Kunststoffen und Hochleistungskunststoffen ein umfassendes Produktportfolio für alle Bereiche der Medizintechnik.

Biokompatibilität, Sterilisierbarkeit, Dimensionsstabilität, Temperaturbeständigkeit, chemische Beständigkeit und die Durchlässigkeit für Röntgenstrahlung sind nur einige Materialeigenschaften, die für zuverlässige Anwendungen in Medizin, Pharmazie und Biotechnologie von tragender Bedeutung sind.

Murtfeldt Kunststoffe bedient viele dieser Anforderungen durch Entwicklung eigener Kunststoff-Rezepturen in seinen Laboren und durch die Produktion hochwertiger PE, PEEK und POM-Qualitäten, die nur einen kleinen Auszug darstellen aus einem großen Halbzeugprogramm.

Neben der Materialauswahl spielt die passgenaue Konstruktion und Verarbeitung der Halbzeuge zu perfekt funktionierenden Bauteilen der Medizintechnik in Pumpen, Gehäusen, Motoren, Bildgebungsverfahren, Chromatographen, bei chemischen Untersuchungen etc.  eine große Rolle. Die hausinterne Abteilung Anwendungstechnik, ein hoch qualifiziertes Consultingteam vornehmlich aus Maschinenbau-Ingenieuren, berät Kunden hinsichtlich der Auswahl der passenden Kunststoffen und übernimmt auf Wunsch auch die Konstruktion von Kundenbauteilen und die Erstellung der notwendigen CAD-Daten.

Bei der Produktion der Bauteile bedient sich Murtfeldt der Zerspanung eigener Kunststoffhalbzeuge sowie der additiven Fertigung, auch bekannt unter dem Begriff 3D-Druck. Beim letzteren kommen die Verfahren SDL und FDM zum Einsatz. Darüber hinaus bietet Murtfeldt eine große Bandbreite der Nachbereitung wie Gleitschleifen, Keramikstrahlen, Chemisch-Thermisches Glätten, Färben u.v.m..

Weitere Informationen sind erhältlich über murtfeldt.de oder direkt beim Ansprechpartner für die Medizintechnik Manuel Steinfels, Tel. 0231 – 20609-156, steinfels@murtfeldt.de

Bildquelle: Murtfeldt Kunststoffe

Blog Archiv

Juli 2019
Juni 2019
Mai 2019
April 2019
März 2019
Februar 2019
Dezember 2018
November 2018
Oktober 2018
September 2018
August 2018
Juli 2018
April 2018
März 2018
Februar 2018
Januar 2018
November 2017
Oktober 2017
September 2017
August 2017
Juli 2017
Juni 2017
April 2017
März 2017
Februar 2017
Januar 2017
Dezember 2016
November 2016
Oktober 2016
September 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016
April 2016
März 2016
Februar 2016
Dezember 2015
Februar 2015
März 2014
Februar 2014
August 2013
Juli 2013
Juni 2013
Mai 2013
Februar 2013
März 2012
Februar 2012
Januar 2012
Dezember 2011
November 2011