502.729 aktive Mitglieder
4.340 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren
Newsroom Medizintechnik - Banner
Newsroom Medizintechnik Blog

Leichtmetall-Zerspanung in der Medizinindustrie

April 2019
26
Autor: Niklas Kuczaty
Firma: VDMA Arbeitsgemeinschaft Medizintechnik
Leichtmetall-Zerspanung in der Medizinindustrie

Der Gemeinschaftsstand der VDMA Arbeitsgemeinschaft Medizintechnik wird mit siebzehn Unternehmen der größte Stand seit Gründung der AG.

In den nächsten Wochen stellen sich die Mitaussteller im Medizintechnik Newsroom vor.

Die Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH (SW) mit Hauptsitz in Schramberg - Waldmössingen ist ein expandierender Hersteller von international erfolgreich eingesetzten Fertigungssystemen. SW beschäftigt derzeit  1000 Mitarbeiter/innen weltweit und erzielte 2017 einen Umsatz von rund 305 Mio. Euro.

Schnellstes SW-Bearbeitungszentrum für Leichtmetall-Zerspanung: Bearbeitungszentrum BA W02-22 mit Direktantriebtechnik für 4- und 5- achsige Zerspanung

Bei Anwendungen in der Uhren- und Medizinindustrie oder im Automotive-Sektor erhöht das zweispindlige Bearbeitungszentrum BA W02-22 die Produktivität durch kurze Zykluszeiten mit hauptzeitparallelem Werkstückwechsel. Im Arbeitsraum von 200 x 350 x 300 mm pro Spindel fertigt es 4- oder 5-achsig komplexe Werkstücke aus nicht-magnetischen Werkstoffen. Die 18 KW starken Spindeln erreichen bis zu 36.000 Umdrehungen/min. Linear-und Torquemotoren in allen Achsen sorgen mit sehr hohen Eilganggeschwindigkeiten von bis zu 120 m/min für kurze Nebenzeiten und eine maximale Produktivität. Zusätzlich begleitet SW alle Maschinen und Systeme über den gesamten Lebenszyklus mit dem umfangreichen Dienstleistungsportfolio der life Services für eine dauerhaft effiziente Produktion.

Einschaltfertige Fertigungszelle für automatisierte Bearbeitung nicht-magnetischer Werkstoffe: BA W02i von SW

Die zweispindlige Plug-&-Play-Lösung BA W02i mit integrierter Automation übernimmt nach kürzester Inbetriebnahmezeit die wirtschaftliche Zerspanung mittlerer und großer Stückzahlen von Bauteilen aus nicht-magnetischen Werkstoffen. Das Belademodul mit hängend angebrachtem 6-Achs-Roboter und vertikalem Werkstückspeicher be- und entlädt die Maschine hauptzeitparallel. Die Deckenmontage des Roboters gewährleistet die freie Zugänglichkeit der Maschine. SW begleitet alle Maschinen und Systeme über den gesamten Lebenszyklus mit dem umfangreichen Dienstleistungsportfolio der life Services für eine dauerhaft effiziente Produktion.

Besuchen Sie die AG Medizintechnik und SW auf der T4M in der Halle 9, Stand B24.

Link: https://www.sw-machines.de/

Bildquelle: SW

Blog Archiv

Juli 2019
Juni 2019
Mai 2019
April 2019
März 2019
Februar 2019
Dezember 2018
November 2018
Oktober 2018
September 2018
August 2018
Juli 2018
April 2018
März 2018
Februar 2018
Januar 2018
November 2017
Oktober 2017
September 2017
August 2017
Juli 2017
Juni 2017
April 2017
März 2017
Februar 2017
Januar 2017
Dezember 2016
November 2016
Oktober 2016
September 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016
April 2016
März 2016
Februar 2016
Dezember 2015
Februar 2015
März 2014
Februar 2014
August 2013
Juli 2013
Juni 2013
Mai 2013
Februar 2013
März 2012
Februar 2012
Januar 2012
Dezember 2011
November 2011