502.238 aktive Mitglieder
5.430 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren
METAV Blog

Ein Condition Monitoring-System für alle Drehmaschinen

Februar 2018
06
Autor: WEILER Werkzeugmaschinen GmbH
Firma: Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken e.V.
Ein Condition Monitoring-System für alle Drehmaschinen

Maschinenlaufzeiten verlängern: WEILER präsentiert auf der Metav ein Condition Monitoring-System für alle Drehmaschinen

Ein unabhängig von Typ und Fabrikat auf allen Drehmaschinen einsetzbares Condition Monitoring-System präsentiert der Maschinenbauer WEILER auf der diesjährigen Metav. Die Anwendung kann Prozess-, Maschinen- und Fertigungsdaten von beliebig vielen Maschinen an unterschiedlichen Standorten erfassen, überwachen und analysieren. Sämtliche Informationen lassen sich durch browserbasierte Anwendungen darstellen und sind somit auf jedem PC, Tablet und Smartphone abrufbar. Das von WEILER in Zusammenarbeit mit einem namhaften deutschen Software- und Sensorhersteller entwickelte Condition Monitoring-System zeigt das Unternehmen auf der Messe am Beispiel einer zyklengesteuerten Präzisions-Drehmaschine E70 HD.

Sensoren zeichnen 27 verschiedene Messsignale auf
Acht Sensoren ermitteln permanent 27 verschiedene Messsignale, die in Echtzeit Auskunft über Schwingungen an Antrieben, Getriebe, Wälzlager und Achsen geben sowie Informationen über Temperaturen, Füllstände und Feuchte von Öl und Kühlmitteln bereitstellen. Eine Software dokumentiert und visualisiert diese Daten, meldet Abweichungen von vorgegebenen Standards selbstständig und sendet auf Wunsch per E-Mail eine Benachrichtigung an einen definierten Empfängerkreis. Mit dem offen skalierbaren System können so von einer oder mehreren Stellen aus beliebig viele Maschinen – auch an unterschiedlichen Standorten – überwacht werden.

Verschleiß und Schäden frühzeitig erkennen, Stillstandszeiten besser planen
Mit der sensorischen Abbildung der Drehmaschine und seinen Dokumentations- und Analysetools trägt das WEILER Condition Monitoring dazu bei, Ausfälle durch Verschleiß und Kollisionen an Drehmaschinen frühzeitig festzustellen und ihre Auswirkungen zu begrenzen. Serviceeingriffe und Instandhaltungsmaßnahmen sind besser absehbar, so dass Stillstandszeiten geplant und somit Kosten gesenkt werden können. Darüber hinaus können viele Wartungsarbeiten gemäß den tatsächlichen Abnutzungen vorgenommen werden und müssen nicht, wie bisher, allein durch die Maschinenstunden bestimmt werden.

 Über die WEILER Werkzeugmaschinen GmbH

Die WEILER Werkzeugmaschinen GmbH aus Mausdorf/Emskirchen in der Nähe des mittelfränkischen Herzogenaurach ist mit bislang über 150.000 verkauften Einheiten Marktführer im deutschsprachigen Raum für konventionelle und zyklengesteuerte Präzisions-Drehmaschinen. CNC-Präzisions-Drehmaschinen und Radialbohrmaschinen ergänzen die Produktpalette.

Geführt wird das 1938 gegründete Familienunternehmen von Dkfm. Friedrich K. Eisler als alleinigem geschäftsführendem Gesellschafter und seinen Söhnen Mag. Alexander Eisler, Kaufmännischer Leiter, und Michael Eisler, MBA, Vertriebs-, Service- und Marketingleiter, als Geschäftsführern.

Rund 550 Mitarbeiter produzieren am Hauptsitz in Nordbayern und an einem zweiten Fertigungsstandort im tschechischen Holoubkov. Besonderen Wert legt der Maschinenbauer dabei auf Nachhaltigkeit und eine umweltschonende Produktion. Durch ein Bündel von Maßnahmen konnte allein im Werk Emskirchen zwischen 2005 und 2011 die CO2-Emission um rund ein Drittel gesenkt werden. Bei seinen Präzisions-Drehmaschinen setzt das Unternehmen auf das selbst entwickelte Energiesparsystem e-TIM, das den Strombedarf im Stand-by-Modus um bis zu 85 Prozent senkt. Als Mitglied der gleichnamigen Initiative hat WEILER außerdem den Nachhaltigkeitskodex der Blue Competence Initiative unterzeichnet. Ein eigener Service gewährleistet weltweit die rasche Wartung, Reparatur und Überholung der WEILER Präzisions-Drehmaschinen. Im Rahmen der Partnerschaft mit der WEMATECH WMS GmbH können darüber hinaus auch Werkzeug- und Sondermaschinen anderer Fabrikate instand gesetzt und generalüberholt werden.

Seit Mitte 2015 gehört zur Unternehmensgruppe der Familie Eisler zudem die KUNZMANN Maschinenbau GmbH in Remchingen-Nöttingen, ein 1907 gegründeter Hersteller von Universal-, Fräs- und Bohrmaschinen sowie Bearbeitungszentren.



Bildquelle: WEILER Werkzeugmaschinen GmbH

0 Kommentare

Blog Archiv

März 2018
Februar 2018
Januar 2018
Dezember 2017
November 2017
August 2017
Juli 2017
Juni 2017
Dezember 2016
November 2016
September 2016
April 2016
Februar 2016
Januar 2016
Dezember 2015
Mai 2015
März 2015
Februar 2015
Januar 2015
April 2014
März 2014
Februar 2014
Januar 2014
Dezember 2013
Oktober 2012
März 2012
Februar 2012
Dezember 2011
Oktober 2011