540.858 aktive Mitglieder*
3.584 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
OPEN MIND Technologies AG - Banner
OPEN MIND Technologies AG Forum

Features zerlegen/ Elemente unterdrücken

Beitrag 24.02.2021, 11:11 Uhr
Gilberg
Gilberg
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 24.10.2019
Beiträge: 16

Moin Moin,

gibt es eine Möglichkeit ein Feature (in meinem Fall mehrere gleiche Bohrungen) in kleinere Features zu zerlegen?

Folgendes Problem: Es sollen Platten mit jeweils 4500 Bohrungen gefertigt werden. Da ist man ja über die Feature-Erkennung grundsätzlich erstmal sehr dankbar.
Beim Feature-Mapping werden alle Bohrungen zu einem Feature zusammengefasst.
Ich möchte nun aber nach einigen Bohrungen mal den Bohrer wechseln (Intervall muss ich mir noch überlegen) und würde das Feature gern in Segmente zerlegen (z.B 45 Segmente á 100 Bohrungen). Geht das irgendwie?

Mir ist schon klar, dass ich dieses spezielle Problem auch anders lösen könnte: Ins fertige Programm Programm-Halte (plural von Halt?) schreiben, Programm händisch stoppen und wieder einsteigen, das 3D-Modell in Segmente zerlegen und einzeln mappen etc... das will ich aber alles nicht! mad.gif

Ich habe mir in der Vergangenheit schon öfter gewünscht, in Features Elemente auszulassen, ohne zu tricksen oder riesen Aufwand zu betreiben. Mir geht es darum, ob das grundsätzlich möglich ist. (CAM macht faul und doof)

Ich freue mich auf Rückmeldungen!

Beste Grüße!
TOP    
Beitrag 24.02.2021, 11:39 Uhr
Profi!
Profi!
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 31.05.2007
Beiträge: 135

Hallo!

Ohne viel drüber nachzudenken, würde ich im Feature die Positionsliste öffnen und die Anzahl
von X bis Y löschen (zB. von101-4500). Wenn du vorher das Feature kopierst, kannst du in der Kopie
dann die ersten hundert löschen und nach der 200 den Rest, usw. ...
Du hättest dan vom originalen Feature so viele Kopien, wie du Gruppen möchtest, wobei du immer das
Originalfeature aufheben solltest!
Wenn es einen einfacheren Weg geben sollte, wäre ich natürlich auch an dieser Lösung interessiert!

Viele Grüße vom Profi! thumbs-up.gif
TOP    
Beitrag 24.02.2021, 12:27 Uhr
sshous
sshous
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 16.08.2005
Beiträge: 143

Servus

Zum einen könntest du die Features manuell in einem Fenster erkennen lassen. Und mit hilfe des Fensters so grob unterteilen.

Es gibt aber seit der Version 2021.1 auch Irgendwie die Möglichkeit Werkzeugwege mit Hilfe von Standzeit zu unterteilen.
Selbst noch nicht getestet.

Oder du nutzt die Standzeitfunktion deiner Maschine wenn vorhanden.

mfg sshous
TOP    
Beitrag 24.02.2021, 12:41 Uhr
peter0812
peter0812
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.07.2015
Beiträge: 8

ZITAT(Gilberg @ 24.02.2021, 11:11 Uhr) *
Moin Moin,

gibt es eine Möglichkeit ein Feature (in meinem Fall mehrere gleiche Bohrungen) in kleinere Features zu zerlegen?

Folgendes Problem: Es sollen Platten mit jeweils 4500 Bohrungen gefertigt werden. Da ist man ja über die Feature-Erkennung grundsätzlich erstmal sehr dankbar.
Beim Feature-Mapping werden alle Bohrungen zu einem Feature zusammengefasst.
Ich möchte nun aber nach einigen Bohrungen mal den Bohrer wechseln (Intervall muss ich mir noch überlegen) und würde das Feature gern in Segmente zerlegen (z.B 45 Segmente á 100 Bohrungen). Geht das irgendwie?

Mir ist schon klar, dass ich dieses spezielle Problem auch anders lösen könnte: Ins fertige Programm Programm-Halte (plural von Halt?) schreiben, Programm händisch stoppen und wieder einsteigen, das 3D-Modell in Segmente zerlegen und einzeln mappen etc... das will ich aber alles nicht! mad.gif

Ich habe mir in der Vergangenheit schon öfter gewünscht, in Features Elemente auszulassen, ohne zu tricksen oder riesen Aufwand zu betreiben. Mir geht es darum, ob das grundsätzlich möglich ist. (CAM macht faul und doof)

Ich freue mich auf Rückmeldungen!

Beste Grüße!

You van explode your feature in the feature mapping menu this wil result in a combined feature and al holes separate. You van select more holes and put your macro on it select as many as you like
TOP    
Beitrag 24.02.2021, 13:14 Uhr
Gilberg
Gilberg
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 24.10.2019
Beiträge: 16

ZITAT(Gilberg @ 24.02.2021, 12:11 Uhr) *
(CAM macht faul und doof)


Ok, hab' schlampig gesucht und es nun selbst gefunden:

https://www.cinteg.de/images/pdf/openmind/h...g_hyperMill.pdf

Ist nicht mehr ganz aktuell, aber ich habe ein Screenshot angehängt, so sieht das in der 21er-Version aus.
Es ist so etwas unübersichtlich, da die Features dann einmal einzeln und ein zweites mal als zusammengesetztes Feature in die Featureliste kopiert werden. So hat man jedes Element dann insgesamt 3 mal und muss erstmal aufrämen.

Alternativ kann man auch im Diolagfeld vom Featuremapping unter "Weitere" den Haken bei "Feature gruppieren" wegnehmen.

Profi!'s Variante ist auch top. Da ist der Name Programm. Gefällt mir für die Fälle am besten, wo man einzelne Elemente unterdrücken möchte. Wenn z.B beim Gewindebohren irgendwo noch ein Stück Kernlochbohrer steckt oder so.

Habt vielen Dank!

Ich geh' mal Löcher bohren...

Grüße!

Der Beitrag wurde von Gilberg bearbeitet: 24.02.2021, 13:15 Uhr
Angehängte Datei(en)
Angehängte Datei  Feature_aufloesen.jpg ( 113.39KB ) Anzahl der Downloads: 20
 
TOP    
Beitrag 24.02.2021, 14:11 Uhr
5XDMG
5XDMG
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.06.2007
Beiträge: 573

Du kannst das auch über eine Zeit steuern und ein Schwesterwerkzeug aufrufen. Mach mal auf den Job ein WKZ-Weg bearbeiten, da kannst das einstellen.
TOP    
Beitrag 24.02.2021, 16:01 Uhr
Gilberg
Gilberg
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 24.10.2019
Beiträge: 16

Schwesterwerkzeug finde ich super! Danke

Profi!s Idee funktioniert für meinen Fall auch, hat aber eine große Schwachstelle: Falls man das benutzt, um nach einer bestimmten Anzahl bearbeiteter Elemente das Maß zu kontrollieren, guckt man in die Röhre. Die Elemente sind nämlich - zwar irgendwie symmetrisch - aber kreuz und quer über's 3D-Modell verteilt. Also kein Erkennbares System, wie "von rechts nach links" oder "von oben nach unten". Und spätestens beim zweiten Prüfintervall hat man keinen Dunst mehr, was überhaupt zuvor bearbeitet wurde. Ein Kollege hatte dann die prakmatische Idee einfach einen Layer mit Stoppflächen über alles zu malen, was im entsprechenden Job ausgelassen werden soll. Ist zwar auch wieder gebastelt - aber das gehört wohl zum Job.
TOP    
Beitrag 25.02.2021, 06:25 Uhr
Gasimodo
Gasimodo
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 10.09.2009
Beiträge: 37

Ist ganz einfach. Schaut euch auf der Seit e von der Featureerkennung mal genau um. Da gibt es unten links die Möglichkeit zu filtern, schaut da mal rein...
Bohrungen in X oder Y zu unterteilen usw.

Gebe eventuell noch eine andere Möglichkeit mittels der ID von den Elementen aber schaut mal nach den Filter

Wenn noch Fragen sind, meldet euch

Der Beitrag wurde von Gasimodo bearbeitet: 25.02.2021, 06:28 Uhr
TOP    
Beitrag 25.02.2021, 06:38 Uhr
Gramatak
Gramatak
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 10.03.2013
Beiträge: 298

Die 4500 Bohrungen kommen mir doch bekannt vor biggrin.gif (siehe Fräsforum)

Also wir hatten selbst grad ne Platte mit ca. 1000 Stück und das gleiche Problem.

Ich würde 2 möglichkeiten vorschlagen: mithilfe von Stopflächen alles weglassen was du nicht brauchst, haste ja grad selbst schon erwähnt. (kann auch generell verwenden um einzelne auszulassen, dabei geht auch die Bohrung selbst als Stopfläche)

Aber besser ist folgendes: Die einzel Bohrerkennung dauert ewig, daher haben wir die normale Featureerkennung verwended und dabei die Feature Punkte erstellen lassen (is ne option in der Featureerkennung). Dann Kopiert man das Feature so oft wie man will und wählt in diesen dann die Featurepositionen über die Punkte nach belieben neu an. Der Vorteil ist das diese dann auch so sortiert sind wie man es braucht und es geht super schnell.

Die Idee mit dem Filter klingt interessant, wusste ich auch noch nicht, muss ich mir mal anschauen. wink.gif

Der Beitrag wurde von Gramatak bearbeitet: 25.02.2021, 06:39 Uhr
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: