524.353 aktive Mitglieder*
2.781 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
OPEN MIND Technologies AG - Banner
OPEN MIND Technologies AG Forum

Hypermill Rohteilverwaltung

Beitrag 16.06.2020, 22:54 Uhr
Andi_564
Andi_564
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 31.07.2018
Beiträge: 33

Hallo, ich bin recht neu bei Hypermill und hoffe dass ich mich einfach nur blöd anstelle.
Ich verstehe überhaupt nicht wie man bei Hypermill mit dem resultierenden Rohteil arbeitet. Im Moment erzeuge ich für jeden Job ein eigenes Rohteil, was bei über 200 Jobs natürlich nicht mehr lustig ist und wenn ich dann nachträglich noch Jobs einfüge ist die ganze Kette nicht mehr aktuell.
An sich bin ich je mehr als begeistert von der Software, aber das verstehe ich wirklich gar nicht.
Wie geht ihr damit um?
TOP    
Beitrag 17.06.2020, 05:05 Uhr
Hunterkoile
Hunterkoile
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 31.01.2005
Beiträge: 426

Guten Morgen

ist es denn überhaupt notwendig, für jeden Folgejob ein Rohteil zu erstellen?

Wenn es für einen Job notwendig ist ein Rohteil zu haben, kannst auch viele Jobs markieren und von diesen dann ein einziges Rohteil erstellen lassen.

Ebenso kannst du einen Rohteilkette erstellen lassen, diese berechnet das Rohteil automatisch wieder, wenn du einen Job änderst/berechnest.

Aber unter dem Strich denke ich dass du zu viele (überflüssige) Rohteile erstellst.

Der Beitrag wurde von Hunterkoile bearbeitet: 17.06.2020, 05:06 Uhr


--------------------
Mit schönen Grüßen aus dem Badnerland
Stefan
TOP    
Beitrag 17.06.2020, 06:02 Uhr
Profi!
Profi!
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 31.05.2007
Beiträge: 133

Hallo Andi!
Ich möchte mich Hunterkoile anschließen. Es ist überhaupt nicht notwendig, für jeden Job ein resultierendes Rohteil
zu berechnen. Ich mache das nur, wenn ich es für einen andern Job benötige, wie zB. "Schruppen auf bel. Rohteil",
"optimiertes Tieflochbohren", oder vielleicht zum Fräsbahnbegrenzen bei Ebenen- und Profilschlichten.
Ansonsten berechne ich ein komplettes Rohteil nach einer Schruppbearbeitung (separate Jobliste), um es für die Schlicht-
bearbeitung nutzen zu können.
Zu viele Rohteile benötigen übrigens nur unnötigen Speicherplatz auf deinem Laufwerk!

Ansonsten wünsche ich dir weiterhin viel Spaß mit hyperMILL!

Viele Grüße vom Profi! thumbs-up.gif
TOP    
Beitrag 17.06.2020, 06:10 Uhr
BennyynneB
BennyynneB
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.02.2015
Beiträge: 15

ZITAT(Andi_564 @ 16.06.2020, 21:54 Uhr) *
Hallo, ich bin recht neu bei Hypermill und hoffe dass ich mich einfach nur blöd anstelle.
Ich verstehe überhaupt nicht wie man bei Hypermill mit dem resultierenden Rohteil arbeitet. Im Moment erzeuge ich für jeden Job ein eigenes Rohteil, was bei über 200 Jobs natürlich nicht mehr lustig ist und wenn ich dann nachträglich noch Jobs einfüge ist die ganze Kette nicht mehr aktuell.
An sich bin ich je mehr als begeistert von der Software, aber das verstehe ich wirklich gar nicht.
Wie geht ihr damit um?


Willst du nach jedem einzelnen Job einen Rohteil haben, oder ist dass das Problem was du zurzeit hast und möchtest eine Rohteil, über die gesamte Jobliste habe?
Ich selber lass mir nur dort einen Rohteil berechnen, wo ich mir nicht sicher bin, das meine Programmierung passt und natürlich zum Schluss über die gesamte Jobliste.
TOP    
Beitrag 17.06.2020, 13:41 Uhr
Andi_564
Andi_564
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 31.07.2018
Beiträge: 33

Ok, das hilft mir schon mal weiter, ich hab einfach nicht gewusst dass ich "ein" Rohteil aus mehreren Jobs erzeugen kann. Bisher hab ich dann immer auf die Rohteilkette geklickt und das ist natürlich furchtbar.
Bei unserer alten Software (Solidcam) hat man sich um das Restmaterial keine Gedanken machen müssen, deswegen kenne ich das so noch nicht.
TOP    
Beitrag 17.06.2020, 13:49 Uhr
faenger
faenger
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 11.06.2014
Beiträge: 490

ZITAT(Andi_564 @ 17.06.2020, 15:41 Uhr) *
Ok, das hilft mir schon mal weiter, ich hab einfach nicht gewusst dass ich "ein" Rohteil aus mehreren Jobs erzeugen kann. Bisher hab ich dann immer auf die Rohteilkette geklickt und das ist natürlich furchtbar.
Bei unserer alten Software (Solidcam) hat man sich um das Restmaterial keine Gedanken machen müssen, deswegen kenne ich das so noch nicht.


Mahlzeit.

Ich habe dass auch über die Kette gemacht und fand das furchtbar. Da wir gerade Online Training habe Ich mir das Rohteilmanagement aufgrund des Beitrages hier noch einmal erklären lassen aufgrund deines Beitrages. Finde das Rohteilmanagement zwar immer noch "bescheiden" aber die Lösung über mehrere Operationen ein Rohteil ohne Kette erstellen zu lassen ist
ist erstmal akzeptabel.

Gruß
TOP    
Beitrag 17.06.2020, 21:28 Uhr
Andi_564
Andi_564
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 31.07.2018
Beiträge: 33

Hallo Profi!
du hast gemeint dass du das Restmaterial auch zum Begrenzen bei zB Ebenenschlichten nimmst. Das mach ich eigentlich auch, aber bei Hypermill rechnet er sich erstmal halb zu Tode und dann teilt er sich die Bereiche sehr unangenehm ein, so dass ich dann fast mehr Rückzugsbewegungen als Fräsbahnen habe. Nimmst du das einfach so hin oder stellst du da noch irgendetwas um damit man ein besseres Ergebnis bekommt.
Viele Grüße Andi
TOP    
Beitrag 21.06.2020, 10:03 Uhr
Gramatak
Gramatak
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 10.03.2013
Beiträge: 273

Es ist natürlich logische das eine Kette nicht mehr aktuell ist wenn man einen job einfügt, das ist unter Garantie in JEDEM Cam so, wenn die Rohteile müssen ja neu berechent werden. Selbst wenn die Software das nebenbei oder erst beim anzeigen oder sonstwann macht muss es neu berechnet werden.

Was man aber Grundsätzlich machen kann ist die Kette ERNEUT erzeugen zu lassen. Die Rohteile müssen auch dann berechnet werden aber er neue Job ist dann halt in der Kette mit drin, wenn es denn nötig ist. (man kann auch nur die Rohteile berechnen lassen in der Rohteileübersicht)

Also an sich ist die Kette einserseits erst wenige Jahre drin und ne super Funktion.


Und wie bereits geschrieben macht man auch keine Kette über riesige Joblisten. Bei kleineres kann dies schneller gehen wenn man ein Korrektes Zwischenrohteil braucht und sich keine großen Gedanken machen will. Das "verketten" klappt übrigens auch bei Jobs die so oder so ein Rohteil brauchen und erzeugen, wie 3D Schruppen. Da ist es super wenn man z.b. die Jobs neu Sortiert hat und lässt mit der Kette diese einfach wieder in Reihenfolge verknüpfen.

Ich weiß nicht wie aktuell bei Solidcam die Rohteilgeschichte funktioniert, weiß aber das es früher totale grütze war. :P
Da fand in hyperMILL besser.
Des weiteren hat man in hyperMILL die möglichkeit mit den Rohteilen so zu hantieren wie man will, was gerade bei richtig großen Rohteilen welche auch lange zum berechnen brauchen extrem hilfreich ist.

So kann man z.b. das gleiche Rohteil in mehreren 3D Schruppjobs nehmen und DEaktiviert das folgerohteil erstellen wenn es nicht nötig ist. Damit erreicht man z.b. das man ganz am Anfang der Jobliste die Schrupprohteile sind, dann macht man andere Jobs (Bohren etc.) ohne Rohteil und nimmt dann z.b. erneut 3D Schruppen und dabei das alte Rohteil von weiter oben aber OHNE Folgerohteil. Dann werden in der Simulation dennoch alle zwischenjobs berechnet (sofern man nicht nur diesen einen Job als simulationsstart nimmt, dann nimmt er direkt das alte).

Genauso kann man ein Rohteil in mehreren Joblisten verwenden. Alles in allem kann man dadurch die Datenmenge klein halten wenn man es sinnvoll angeht.


Ich persönlich habe meist am anfang einer Spannung (Jobliste) ein Paar Schruppjobs mit Folgerohteil und den ganzen rest ohne, dafür gibts ja die Simulation und nur wenige Jobs brauchen zwingend ein Rohteil. Dann wird eines für die ganze Jobliste erstellt und alles ist schön übersichtlich und nicht unnötig aufgebläht.


Pro Tipp: Man kann auch Jobs einfügen OHNE die Rohteile zu aktualisieren wenn man das nicht will weil es irrelevant für die weiterbearbeitung ist. ;) Dann ist da zwar ein ausrufezeichen aber das kann ja so bleiben. Kommt halt auf die Situation an.

Der Beitrag wurde von Gramatak bearbeitet: 21.06.2020, 10:04 Uhr
TOP    
Beitrag 22.06.2020, 10:58 Uhr
uebertreiber
uebertreiber
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 16.05.2007
Beiträge: 19

Ich erzeuge nur separate Rohteile innerhalb einer Jobliste, wenn ich diese wirklich brauche. (Schruppen, Tieflochbohren etc.)
Ist sonst zu rechenaufwenig und nimmt viel Speicherplatz. Obwohl wir extreme Desktops haben, kommen da doch einige Wartezeiten zusammen.

Wenn dann eine neue Jobliste kommt, zb für die 2. Seite. Erstelle ich ein Rohteil aus der vorherigen Jobliste (Jobliste->Rechtsklick->Rohteil->Erstellen)

Falls Jobs in der ersten Jobliste hinzukommen oder wegfallen, fliegt mir das RT nicht um die Ohren, weil die Jobliste als Referenz dient und nicht die einzelnen Jobs. (Berechnet werden muss trotzdem, aber halt viel schneller als wenn er jedes Jobrohteil neu rechnet)
Fuktioniert so für mich am besten.


--------------------
Maschinenbau - Gummi-/Kunststoffindustrie
----------------------------------------------------------------
hyperMILL
DMG DMC80, DMC100, DMF360, DMU125P, CTX1250 beta
StarragHeckert CWK630, HEC630, HEC1250
Heller H8000
D&S EcoCut, HeavyCut
Weingärtner mpmc800
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: