545.682 aktive Mitglieder*
2.057 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
OPEN MIND Technologies AG - Banner
OPEN MIND Technologies AG Forum

We push machining to the limit!

Intelligente Bohrmakros

Beitrag 10.05.2014, 14:19 Uhr
noobuntu
noobuntu
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 23.11.2013
Beiträge: 72

Hallo liebe Hypermill Gemeinde,

ich versuche mich zur Zeit an der Weiterentwicklung unserer Makrodatenbank. Einfache Bohrfeatures (Durchgangs-, Gewindebohren), inklusive Bearbeitungsregeln habe ich soweit hinbekommen. Laut OM Pressemitteilung (klick) ist es möglich dass sich das Makro auch an entsprechende Durchmesser anpasst. Nur wie stelle ich das ein? In der Online HIlfe habe ich nichts darüber finden können! Hat jemand eine Idee?

Grüße aus dem Süden
noobuntu
TOP    
Beitrag 10.05.2014, 14:37 Uhr
Snoopy_1993
Snoopy_1993
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.06.2012
Beiträge: 1.030

man kann in den makros bedinungen und regeln festlegen. wo das genau geht weis ich auswendig gerade auch nicht


--------------------
Mein Youtube ►► CNC World ◄◄
________________________________________________________________________________

hyperMill ✔
Hermle C30U ✔
Hermle C50U ✔
Grob G550 mit PSS-R ✔
DMG Mori NTX2000 ✔
TOP    
Beitrag 11.05.2014, 10:11 Uhr
Gramatak
Gramatak
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 10.03.2013
Beiträge: 304

Das selbstständige anpassen an den Durchmesser kann nur bei NICHT Bohrjobs erfolgen, sprich Konturfräsen und dergleichen.

Dies hat den simplen Grund das das Werkzeug in dem Makro fest vorgegeben ist. Natürlich gibt es da diese Funktion der automatischen Werkzeugauswahl, aber da man abselut nichts außer dem Durchmesser festlegen kann und sonst garkeine Kontrolle darüber hat was ausgewählt wird, habe ich diese Funktion nicht benutzt.

Was also bleibt ist für jedes Werkzeug Jobs mit entsprechenden Größenregeln festzulegen.

Beispiel:

Bohrer D9
Job Aktiv wenn Bohrungsdurchmesser >= 9 und < 10

danach

Bohrer D10
Job Aktiv wenn Bohrungsdurchmesser >= 10 und < 11


Dies muss dann für alle Größen und mit weiteren Bedingungen verfeinert werden und ja es ist so aufwendig wie es sich anhört.

Dafür kann man dann eine extreme Automatisierung erreichen wie ich in dem "Hoch intelligente Makros" Thread gezeigt habe. Dort besitzt das Bohrungsmakro z.b. 416 Einzeljobs, welche alle mit 5-6 Regeln hinterlegt sind.
TOP    
Beitrag 11.05.2014, 11:16 Uhr
noobuntu
noobuntu
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 23.11.2013
Beiträge: 72

ZITAT(Gramatak @ 11.05.2014, 10:11 Uhr) *
Das selbstständige anpassen an den Durchmesser kann nur bei NICHT Bohrjobs erfolgen, sprich Konturfräsen und dergleichen.

Dies hat den simplen Grund das das Werkzeug in dem Makro fest vorgegeben ist. Natürlich gibt es da diese Funktion der automatischen Werkzeugauswahl, aber da man abselut nichts außer dem Durchmesser festlegen kann und sonst garkeine Kontrolle darüber hat was ausgewählt wird, habe ich diese Funktion nicht benutzt.

Was also bleibt ist für jedes Werkzeug Jobs mit entsprechenden Größenregeln festzulegen.

Beispiel:

Bohrer D9
Job Aktiv wenn Bohrungsdurchmesser >= 9 und < 10

danach

Bohrer D10
Job Aktiv wenn Bohrungsdurchmesser >= 10 und < 11


Dies muss dann für alle Größen und mit weiteren Bedingungen verfeinert werden und ja es ist so aufwendig wie es sich anhört.

Dafür kann man dann eine extreme Automatisierung erreichen wie ich in dem "Hoch intelligente Makros" Thread gezeigt habe. Dort besitzt das Bohrungsmakro z.b. 416 Einzeljobs, welche alle mit 5-6 Regeln hinterlegt sind.



Vielen Dank für die ausführliche Antwort.! Da hätte ich also noch lange suchen können!

Benötige ich z.B. für einfache Makros für Durchgangsbohrungen die Bedingungen über den Durchmesser? Wenn ich ein Makro direkt für einen D8 Durchgang anlege, so wendet doch Hypermill dieses Makro dann nur auf D8 Durchgangsbohrungen an. Über Bedinungen könnte ich dann z.B. definieren wie er bohrt (bis 40mm Tiefe Bohren einfach ab 40mm Tieflochbohren). Oder habe ich hier was grundlegendes Missverstanden?

Viele Grüße aus dem Süden
noobuntu
TOP    
Beitrag 12.05.2014, 06:58 Uhr
Gramatak
Gramatak
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 10.03.2013
Beiträge: 304

Nein da hast du nichts missverstanden, denn genau so ist die einfache Funktionsweise der Makros. (bzw. so ist es eigentlich von Openmind gedacht, das Universalmakro geht jedoch weit darüber hinaus)

Aber das Problem der vielen Makros/Jobs besteht dennoch da man dann für jeden Durchmesser ein Makro braucht. Muss man halt abwägen was sich mehr lohnt, ein Universalmakros das auf alles angewendet werden kann oder nur Einzelmakros für spezielle Bohrungen, welche oft wiederkehren.

Bei dem Universalmakro muss man alle parameter Freigeben, sodass eben keine Vorauswahl durch das Feature getroffen wird. Dadurch braucht man z.b. zum Anfasen minimal lediglich 2 Jobs, für Zentrierfasen und Konturfasen (und eventuell weitere mit anderen Nominal Durchmessern etc.). Diese sind dann für alle Größen anwendbar, wohingegen bei Einzelmakros man diese Jobs in jedem einzelnen Makro anlegen muss.

Wenn man also sehr viele sehr unterschiedliche Bohrungen bearbeiten muss, lohnt sich ein Universalmakro enorm (ist jedoch sehr aufwendig beim ersten anlegen), wenn es nur wenige Standartbohrungen sind, kann man auch gut mit der Standartfunktionsweise arbeiten.
TOP    
Beitrag 24.06.2014, 08:30 Uhr
5XDMG
5XDMG
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.06.2007
Beiträge: 573

Hi,

wie löse ich folgendes Problem:

Ich habe Makros z.B für M Gewinde angelegt, d.h. Zentrieren / Kernloch / Gewindebohren.

Ursprungsdaten zum erstellen der Makros war ein Bauteil das ich konstruiert hatte mit den Kerlöchern.

Jetzt habe ich Kernloch M8 - 6,8mm , nur ist es wie immer, der eine Konstruiert 6,8mm und ein andere 6,85mm jetzt wird mir mein Makro nicht mehr angezeigt.
Wie kann ich das beheben das HM erkennt das 6,85mm ebenfalls ein M8 ist und er mir das Makro anzeigt?

Grüße
TOP    
Beitrag 24.06.2014, 11:14 Uhr
stigmata
stigmata
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 18.02.2006
Beiträge: 139

ZITAT(5XDMG @ 24.06.2014, 08:30 Uhr) *
Hi,

wie löse ich folgendes Problem:

Ich habe Makros z.B für M Gewinde angelegt, d.h. Zentrieren / Kernloch / Gewindebohren.

Ursprungsdaten zum erstellen der Makros war ein Bauteil das ich konstruiert hatte mit den Kerlöchern.

Jetzt habe ich Kernloch M8 - 6,8mm , nur ist es wie immer, der eine Konstruiert 6,8mm und ein andere 6,85mm jetzt wird mir mein Makro nicht mehr angezeigt.
Wie kann ich das beheben das HM erkennt das 6,85mm ebenfalls ein M8 ist und er mir das Makro anzeigt?

Grüße



Das selbe Problem habe ich auch.


--------------------
# Waidmannsheil #
TOP    
Beitrag 24.06.2014, 12:11 Uhr
GreenVeltlins77
GreenVeltlins77
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 17.06.2005
Beiträge: 449

ZITAT(5XDMG @ 24.06.2014, 08:30 Uhr) *
Hi,

wie löse ich folgendes Problem:

Ich habe Makros z.B für M Gewinde angelegt, d.h. Zentrieren / Kernloch / Gewindebohren.

Ursprungsdaten zum erstellen der Makros war ein Bauteil das ich konstruiert hatte mit den Kerlöchern.

Jetzt habe ich Kernloch M8 - 6,8mm , nur ist es wie immer, der eine Konstruiert 6,8mm und ein andere 6,85mm jetzt wird mir mein Makro nicht mehr angezeigt.
Wie kann ich das beheben das HM erkennt das 6,85mm ebenfalls ein M8 ist und er mir das Makro anzeigt?

Grüße


Du müßtest die Regel des Bohrjobs des 6.8er Bohrer unabhängig vom Bohrungsdurchmesser machen.
z.B. If Gewindebezeichnung M8 - dann aktiv

Gruß
Sven
TOP    
Beitrag 24.06.2014, 12:29 Uhr
GreenVeltlins77
GreenVeltlins77
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 17.06.2005
Beiträge: 449

Intelligente Makros funktionieren aber nur mit Generischen Features.

Gruß
Sven
TOP    
Beitrag 24.06.2014, 13:07 Uhr
5XDMG
5XDMG
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.06.2007
Beiträge: 573

ZITAT(GreenVeltlins77 @ 24.06.2014, 12:29 Uhr) *
Intelligente Makros funktionieren aber nur mit Generischen Features.

Gruß
Sven



Hi Sven,

ok Danke, ich schau mir das an,muss erst mal schauen wo diese Regel vergeben wird.


Grüße
TOP    
Beitrag 24.06.2014, 14:01 Uhr
GreenVeltlins77
GreenVeltlins77
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 17.06.2005
Beiträge: 449

Du musst in die Makro-DB. Dann wählst Du den Job aus.
Im ersten Reiter findest Du die Regeln (siehe Bild).

Damit ein Makro gefunden wird ist aber auch der Name des Makros wichtig.
Je weinger definierte Sachen drin stehen umso flexibler ist es. (siehe anderes Bild)

Gruß
Sven
Angehängte Datei(en)
Angehängte Datei  regel.JPG ( 51.64KB ) Anzahl der Downloads: 287
Angehängte Datei  Name.JPG ( 164.9KB ) Anzahl der Downloads: 266
 
TOP    
Beitrag 24.06.2014, 14:11 Uhr
5XDMG
5XDMG
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.06.2007
Beiträge: 573

ZITAT(GreenVeltlins77 @ 24.06.2014, 14:01 Uhr) *
Du musst in die Makro-DB. Dann wählst Du den Job aus.
Im ersten Reiter findest Du die Regeln (siehe Bild).

Damit ein Makro gefunden wird ist aber auch der Name des Makros wichtig.
Je weinger definierte Sachen drin stehen umso flexibler ist es. (siehe anderes Bild)

Gruß
Sven



Tausend Dank!

Grüße
TOP    
Beitrag 24.06.2014, 15:23 Uhr
Stoan
Stoan
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 16.06.2014
Beiträge: 8

ZITAT(5XDMG @ 24.06.2014, 14:11 Uhr) *
Tausend Dank!

Grüße

Hallo Zusammen,

Du kannst wenn Du Makro anwenden sagst den Haken bei Geometrie Parameter prüfen wegnehmen dann siehst Du dein Makro wieder und kannst es auch anwenden.

SG

Stoan
TOP    
Beitrag 24.06.2014, 15:55 Uhr
5XDMG
5XDMG
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.06.2007
Beiträge: 573

ZITAT(Stoan @ 24.06.2014, 15:23 Uhr) *
Hallo Zusammen,

Du kannst wenn Du Makro anwenden sagst den Haken bei Geometrie Parameter prüfen wegnehmen dann siehst Du dein Makro wieder und kannst es auch anwenden.

SG

Stoan


Hallo Stoan,

ja das ist mir bekannt, ich dachte nur es gibt die Möglichkeit das anderes zu lösen.
Weil immer funktioniert das auch nicht, ich versuche das jetzt mal mit den Regeln mal schauen was ich da so machen kann.

Trotzdem Danke!!!

Grüße
TOP    
Beitrag 24.06.2014, 21:09 Uhr
Gramatak
Gramatak
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 10.03.2013
Beiträge: 304

ZITAT(5XDMG @ 24.06.2014, 07:30 Uhr) *
Hi,

wie löse ich folgendes Problem:

Ich habe Makros z.B für M Gewinde angelegt, d.h. Zentrieren / Kernloch / Gewindebohren.

Ursprungsdaten zum erstellen der Makros war ein Bauteil das ich konstruiert hatte mit den Kerlöchern.

Jetzt habe ich Kernloch M8 - 6,8mm , nur ist es wie immer, der eine Konstruiert 6,8mm und ein andere 6,85mm jetzt wird mir mein Makro nicht mehr angezeigt.
Wie kann ich das beheben das HM erkennt das 6,85mm ebenfalls ein M8 ist und er mir das Makro anzeigt?

Grüße


Genau aus diesem Grunde habe ich Gewinde extra definiert im Teil anstatt mich auf Kernlöcher zu verlassen. Zusätzlich gibt es auch den unterschied zwischen Kernloch und Fertigmaßkonstruktion. Ich würde das Bohrungsfeature umdefinieren in ein Gewinde. Dann kann das Makro darauf zugreifen und den rest kann man nach belieben steuern. Grundsätzlich gibt es dabei mehrere Möglichkeiten, eine wäre zum beispiel dem Gewinde die Bezeichnung "M8" zu geben und das Makro wird speziell auf "M8" angelegt. Somit reagiert das Makro auf alle Bohrungen die die Bezeichnung M8 tragen und die Jobs und Werkzeuge müssen dann keine Größenabfrage durchführen und die konstruierte Lochgröße wird irrelevant.
TOP    
Beitrag 17.09.2014, 00:08 Uhr
5XDMG
5XDMG
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.06.2007
Beiträge: 573

Guten Abend ,

ich sitze gerade nach langer Zeit mal wieder an meinen Makros um Sie " Intelligenter" zu machen.
Leider gibt es über die Hilfe nicht viel Hilfe biggrin.gif .

Ein paar Dinge habe ich schon auf die Reihe bekommen, allerdings habe ich die Befürchtung das ich dies etwas umständlich mache??

Das mit dem automatischen suchen für Werkzeuge habe ich nicht verstanden, wie soll das gehen, ich habe zwar bei WKZ Daten " DB+Auto" drin, aber von alleine suchen tut der gar nichts. Muss ich da noch irgendwie was festlegen damit das geht?

Ich habe das jetzt mal so gelöst, dass ich ein bestehendes Makro genommen haben, z.B M8

Dort ist :

1. Zentrieren mit einem D8 Zentrierbohrer mit der Regel das dieser nur aktiv wird wenn der Bohrungsdurchmesser kleiner als 7,5 ist.

2. Zentrieren mit einem D16 Zentrierbohrer mit der Regel das dieser nur aktiv wird wenn der Bohrungsdurchmesser kleiner als 15,5 ist. und größer 7.5

3. Bohren mit einem D6,8 Bohrer mit der Regel das dieser nur aktiv wird wenn die Bohrungstiefe kleiner, gleich ist 40 ist.

4. Bohren mit einem D6,8 Bohrer mit der Regel das dieser nur aktiv wird wenn die Bohrungstiefe kleiner, gleich ist 80 ist.

5. Gewindebohren max t-15mm

Ist es möglich, dass das Makro von sich aus z.b. erst mit dem kurzen Bohrer bohrt und dann einen weiteren Job macht indem er mit dem längeren Bohrer weiter bohrt? Ich finde nämlich keine Regel dafür.

Weil so wie ich das gelöst habe nimmt er entweder den kurzen Bohrer bei einer kurzen Bohrung oder eben den langen Bohrer bei der langen Bohrung, was ja richtig ist bei den momentanen Regeln.

Wen das gehen würde, würde ich das händisch bei all meinen Makros machen, was wie ich vermute eine richtige Arbeit wird.
Gibt es da eine andere Lösung? Über eventuell kopieren etc?

Danke und Grüße!










TOP    
Beitrag 17.09.2014, 07:53 Uhr
GreenVeltlins77
GreenVeltlins77
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 17.06.2005
Beiträge: 449

ZITAT(5XDMG @ 17.09.2014, 00:08 Uhr) *
Guten Abend ,

ich sitze gerade nach langer Zeit mal wieder an meinen Makros um Sie " Intelligenter" zu machen.
Leider gibt es über die Hilfe nicht viel Hilfe biggrin.gif .

Ein paar Dinge habe ich schon auf die Reihe bekommen, allerdings habe ich die Befürchtung das ich dies etwas umständlich mache??

Das mit dem automatischen suchen für Werkzeuge habe ich nicht verstanden, wie soll das gehen, ich habe zwar bei WKZ Daten " DB+Auto" drin, aber von alleine suchen tut der gar nichts. Muss ich da noch irgendwie was festlegen damit das geht?

Ich habe das jetzt mal so gelöst, dass ich ein bestehendes Makro genommen haben, z.B M8

Dort ist :

1. Zentrieren mit einem D8 Zentrierbohrer mit der Regel das dieser nur aktiv wird wenn der Bohrungsdurchmesser kleiner als 7,5 ist.

2. Zentrieren mit einem D16 Zentrierbohrer mit der Regel das dieser nur aktiv wird wenn der Bohrungsdurchmesser kleiner als 15,5 ist. und größer 7.5

3. Bohren mit einem D6,8 Bohrer mit der Regel das dieser nur aktiv wird wenn die Bohrungstiefe kleiner, gleich ist 40 ist.

4. Bohren mit einem D6,8 Bohrer mit der Regel das dieser nur aktiv wird wenn die Bohrungstiefe kleiner, gleich ist 80 ist.

5. Gewindebohren max t-15mm

Ist es möglich, dass das Makro von sich aus z.b. erst mit dem kurzen Bohrer bohrt und dann einen weiteren Job macht indem er mit dem längeren Bohrer weiter bohrt? Ich finde nämlich keine Regel dafür.

Weil so wie ich das gelöst habe nimmt er entweder den kurzen Bohrer bei einer kurzen Bohrung oder eben den langen Bohrer bei der langen Bohrung, was ja richtig ist bei den momentanen Regeln.

Wen das gehen würde, würde ich das händisch bei all meinen Makros machen, was wie ich vermute eine richtige Arbeit wird.
Gibt es da eine andere Lösung? Über eventuell kopieren etc?

Danke und Grüße!


Die Befürchtung etwas zu umständlich zu machen habe ich auch immer. Sehr komplexes Thema.
Ich habe auch schon die Erfahrung gemacht, das es in die Hose gehen kann, wenn man Makros intelligenter machen möchte als man selber ist. wink.gif

Zu Punkt 1+2:
Möglich, aber M8 hat normal immer Kernloch 6.8. Wüsste nicht wann der zweite Job anspringen soll. Außer du möchtest eine Gewindemakro machen das alle Größen abdeckt.

Zu Punkt 4:
Füge einen Extra-Job ein in dem der kurze 6,8er Bohrer eine Pilotbohrung setzt. Anspringen soll er erst wenn die Bohrung >40 (und <80) ist und bohren soll er die gewünschte Tiefe X.
Zum weiterbohren dann zb. ein optimiertes Tieflochbohren mit der gewünschten Einfahrtiefe. Dieser Job soll zünden wenn Tiefe >40 und <80

Innerhalb der Makro-DB können innerhalb des Makros Jobs kopiert und verschoben werden. Ich meine von Makro A nach Makro B nicht. Makros können aber im ganzen kopiert und bearbeitet werden.

Und Ja, es ist eine sehr umfangreiche Arbeit. Aber das/die Makro(s) muß ja nicht auf einmal entstehen.

Gruß
Sven

Der Beitrag wurde von GreenVeltlins77 bearbeitet: 17.09.2014, 07:55 Uhr
TOP    
Beitrag 17.09.2014, 11:42 Uhr
5XDMG
5XDMG
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.06.2007
Beiträge: 573

ZITAT(GreenVeltlins77 @ 17.09.2014, 08:53 Uhr) *
Die Befürchtung etwas zu umständlich zu machen habe ich auch immer. Sehr komplexes Thema.
Ich habe auch schon die Erfahrung gemacht, das es in die Hose gehen kann, wenn man Makros intelligenter machen möchte als man selber ist. wink.gif

Zu Punkt 1+2:
Möglich, aber M8 hat normal immer Kernloch 6.8. Wüsste nicht wann der zweite Job anspringen soll. Außer du möchtest eine Gewindemakro machen das alle Größen abdeckt.

Zu Punkt 4:
Füge einen Extra-Job ein in dem der kurze 6,8er Bohrer eine Pilotbohrung setzt. Anspringen soll er erst wenn die Bohrung >40 (und <80) ist und bohren soll er die gewünschte Tiefe X.
Zum weiterbohren dann zb. ein optimiertes Tieflochbohren mit der gewünschten Einfahrtiefe. Dieser Job soll zünden wenn Tiefe >40 und <80

Innerhalb der Makro-DB können innerhalb des Makros Jobs kopiert und verschoben werden. Ich meine von Makro A nach Makro B nicht. Makros können aber im ganzen kopiert und bearbeitet werden.

Und Ja, es ist eine sehr umfangreiche Arbeit. Aber das/die Makro(s) muß ja nicht auf einmal entstehen.

Gruß
Sven



Haha ok da hast du Recht :-)
War wohl einfach schon zu spät gestern, bei M8 benötige ich natürlich keinen NC Anbohrer D 16 :-)
Danke für den Tipp mit dem anderen WKZ einfügen, teste ich heute Abend mal!

Ich hätte jetzt alle Makros einzeln gemacht, also für Gewinde und Passungen. Muss ich mir nochmal Gedanken machen wie ich das am besten löse.
Wie ich auf dem Screenshot oben sehe, hast du dir ein einziges Makro gemacht mit zig Jobs drin und regeln, sehe ich das richtig? Ist das ein Universalmakro?
Hattest du da eine Schulung oder gibts da auch irgendwo ein paar Unterlagen?

Grüße

TOP    
Beitrag 17.09.2014, 14:18 Uhr
GreenVeltlins77
GreenVeltlins77
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 17.06.2005
Beiträge: 449

Ich habe ein Universal-Makro. Ob das aber der Weisheit letzter Schluß ist ?

Vorteil:
Ein Bohrjob (z.B. D8.5) kann in diesem Fall für ein Kernloch M10, für ein Km8 sowie zum Vorbohren von z.B. D20 und noch vieles mehr verwendet werden.
Die Regeln müssen angepasst werden. Ich habe insgesamt weniger Jobs in meiner Makro-DB. In diesem Fall würden mehrere Zentrierjobs wie in Deinem Beispiel Sinn machen. Diese Jobs kannst Du dann für alles was Du zentrieren willst verwenden.

Nachteil:
Das Makro ist noch lange nicht perfekt. Ich muß ab und zu etwas nachbessern und die Regeln anpassen, da ja alle Jobs dementsprechend aufeinander abgestimmt sein müssen. Ist nicht einfach.
Außerdem ist das Makro, dadurch das sich sehr viele Jobs darin befinden, groß und sehr schwer zu behandeln. Bis das Makro offen bzw. bearbeitbar ist, und bis es bei der Makrosuche anwendbar ist, vergeht eine lange Zeit. Und Wartezeit am Rechner ist nervig. Zumindest bei mir.

Ich bin der Meinung das die Intelligenten Makros auch viel weiter ausgebaut werden müssten.
Ein Beispiel:
Ich habe einen Schaftfräser mit 35mm Schneidenlänge. Dieser springt an wenn die Regel heist <= Tiefe 35
Das Werkzeug ist verschlissen und wird ausgetauscht durch eines mit 34mm Schneidenlänge.
Schon habe ich beim nächsten Aufruf beim Fräsen ein Problem. Außer ich ändere die Regel, was aber auch bescheiden ist.
Es müßten meiner Meinung nach viel mehr Parameter aus der Werkzeugdefinition mit in die Regeln einfliessen.

Unterlagen habe ich keine, und eine Schulung hat es leider auch nicht gegeben.

Gruß
Sven

Der Beitrag wurde von GreenVeltlins77 bearbeitet: 17.09.2014, 14:19 Uhr
TOP    
Beitrag 17.09.2014, 16:23 Uhr
Gramatak
Gramatak
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 10.03.2013
Beiträge: 304

Ich kann GreenVeltlins77 nur beipflichten, da ich bekanntlich ebenfalls ein SEHR umfangreiches Bohrmakro besitze.

Man muss dabei aber alles im ganzen sehen, es reicht nicht nur ein Bohrmakro mit ein bissl was zu haben, sondern die abstimmung mit den Werkzeugen muss perfekt sein und wenn man ein Universalmakro richtig effektiv einsetzen will, muss dieses komplett sein.

Die Werkzeugabstimmung muss hierbei an die gegebenheiten des Unternehmens angepasst werden. Beispiel: werden Werkzeuge nur wenig nachgeschliffen oder sehr viel und oft? Bei zweiterem würde ich die Werkzeuge generell kürzer definieren als das Neuwerkzeug, mind. 1 mm (je nach größe). Somit kann man auch bedenkenlos nicht zu stark nachgeschliffene Werkzeuge benutzen.

Ich denke der beste Weg hierbei ist das Makro komplett auf einmal anzulegen und nicht nach und nach. Ja es ist viel Arbeit aber bringt dann auch sehr viel und funktioniert ohne Nachbesserungen. Das Makro in meinen Videos (Bohren D1 bis unendlich (dabei angepasstes vor und nachbohren mit VHM und HSS) mit bis zu 5 Senkungen, dabei Passungen und Gewinde auf allen Stufen und mit allen Methoden möglich) z.b. hat ca. 4 Wochen vollzeit gekostet, komplett von 0 auf 100%. Ohne vorwissen oder sonstigem. Weitere optimierungen und verbesserungen sind dabei natürlich möglich, z.b. verschiedene Zustellungen mit angepassten Schnittwerten beim Fräsen.

Im übrigen eine Schulung oder dergleichen hatte ich auch nicht, nichtmal Grundschulung, kann man sich auch alles selbst beibringen mit genügend engagement.

Und ja bei sehr umfangreichen Makros (mehrere hundert Jobs) wird die rechen- und öffnungszeit wirklich sehr lang. Aber ich habe schon einen gedanken womit man dies eventuell verringern kann. Und grundsätzlich macht der eingesetzte Rechner dabei einen großen Unterschied (z.b. der Arbeitsrechner brauchte zum Importieren des kompletten Makros mehr als 10 Minuten, mein Rechner daheim nur ca. 1 Minute)


ps: Da ich ab nächsten Montag wieder als HyperMill Programmierer arbeite, dürfte demnächst wieder mehr von mir hier zu lesen sein. wink.gif
TOP    
Beitrag 18.09.2014, 07:33 Uhr
Grisu1980
Grisu1980
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 30.08.2005
Beiträge: 32

ZITAT(Gramatak @ 17.09.2014, 16:23 Uhr) *
Und ja bei sehr umfangreichen Makros (mehrere hundert Jobs) wird die rechen- und öffnungszeit wirklich sehr lang. Aber ich habe schon einen gedanken womit man dies eventuell verringern kann. Und grundsätzlich macht der eingesetzte Rechner dabei einen großen Unterschied (z.b. der Arbeitsrechner brauchte zum Importieren des kompletten Makros mehr als 10 Minuten, mein Rechner daheim nur ca. 1 Minute)



Servus,

ich habe auch angefangen Intelligente Makros zu programmieren und habe auch das Problem das beim anwenden der Makros die Ladezeit sehr lang ist. Aktuell habe ich in meinen Makro´s ca. 100 Jobs und wenn ich dann beim Makro anwenden ein anderes auswähle dauert das locker 5 Sekunden bis er "umspringt" auch nachdem ich dann auf OK geklickt habe dauert das relativ lange bis er die Makro´s dann anwendet. Hat vielleicht jemand eine Lösung wie man das schneller hinbekommt? Denke nicht das es an den Rechnern liegt. Die sind neu und gut ausgestattet.

gruß, Harry
TOP    
Beitrag 18.09.2014, 09:31 Uhr
noobuntu
noobuntu
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 23.11.2013
Beiträge: 72

ZITAT(Grisu1980 @ 18.09.2014, 06:33 Uhr) *
Servus,

ich habe auch angefangen Intelligente Makros zu programmieren und habe auch das Problem das beim anwenden der Makros die Ladezeit sehr lang ist. Aktuell habe ich in meinen Makro´s ca. 100 Jobs und wenn ich dann beim Makro anwenden ein anderes auswähle dauert das locker 5 Sekunden bis er "umspringt" auch nachdem ich dann auf OK geklickt habe dauert das relativ lange bis er die Makro´s dann anwendet. Hat vielleicht jemand eine Lösung wie man das schneller hinbekommt? Denke nicht das es an den Rechnern liegt. Die sind neu und gut ausgestattet.

gruß, Harry


Sind in den Rechnern SSDs verbaut? Wir mussten feststellen, dass bei Rechner die mit einer SSD ausgestattet sind, zwar die Berechnungszeit nicht signifikant sank, dafür aber die ganze Usability stark stieg, sowie die PP Läufe um ein vielfaches schneller waren! Ansonsten einfach mal nach Wessling telefonieren... oder auf der AMB dich vor Ort erkundigen^^

Grüße aus dem Süden
noobuntu

TOP    
Beitrag 18.09.2014, 16:29 Uhr
Gramatak
Gramatak
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 10.03.2013
Beiträge: 304

ZITAT(Grisu1980 @ 18.09.2014, 07:33 Uhr) *
Servus,

ich habe auch angefangen Intelligente Makros zu programmieren und habe auch das Problem das beim anwenden der Makros die Ladezeit sehr lang ist. Aktuell habe ich in meinen Makro´s ca. 100 Jobs und wenn ich dann beim Makro anwenden ein anderes auswähle dauert das locker 5 Sekunden bis er "umspringt" auch nachdem ich dann auf OK geklickt habe dauert das relativ lange bis er die Makro´s dann anwendet. Hat vielleicht jemand eine Lösung wie man das schneller hinbekommt? Denke nicht das es an den Rechnern liegt. Die sind neu und gut ausgestattet.

gruß, Harry


Das Problem ist das die MakroDB das ganze Makro zwecks visualisierung (rechts unten) durchrechnet.

Und ich kann ebenfalls JEDEM Hypermill und generell CAM Benutzer nur anraten IMMER lokal auf Festplatte (möglichst SSD) zu arbeiten und auch alle Einstellungen und Temp-Dateien und dergleichen müssen Lokal sein. Das allein macht einen gigantischen Unterschied im vergleich zum arbeiten über Netzwerk.
TOP    
Beitrag 21.12.2016, 11:15 Uhr
bighit78
bighit78
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 10.09.2003
Beiträge: 92

Hallo Makrofans

kennt einer von euch eine Möglichkeit?

ich möchte mir ein intelligentes Makro erstellen und möchte abhängig vom Material ein anderes Werkzeug verwenden.
kann ich irgendwie das angewählte Material abgreifen?

Hat einer eine Idee?

Viele Grüße

Jörg
TOP    
Beitrag 21.12.2016, 12:35 Uhr
GreenVeltlins77
GreenVeltlins77
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 17.06.2005
Beiträge: 449

ZITAT(bighit78 @ 21.12.2016, 12:15 Uhr) *
Hallo Makrofans

kennt einer von euch eine Möglichkeit?

ich möchte mir ein intelligentes Makro erstellen und möchte abhängig vom Material ein anderes Werkzeug verwenden.
kann ich irgendwie das angewählte Material abgreifen?

Hat einer eine Idee?

Viele Grüße

Jörg



Ich habe das über die Feature-Klasse gelöst. Dort gibt es bei mir "Stahl" und "Alu". Der Regel entsprechend wird dann der
dazugehörige Job incl. dem dazugehörigen Werkzeug ausgewählt. Ob man das ausgewählte Material abgreifen kann ist mir nicht bekannt.

Gruß
Sven
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: