535.615 aktive Mitglieder*
3.307 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
OPEN MIND Technologies AG - Banner
OPEN MIND Technologies AG Forum

Oberflächen 5x Ebenenschlichten

Beitrag 30.11.2017, 20:39 Uhr
petercam1971
petercam1971
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 17.03.2016
Beiträge: 9

Habe beim 5X Ebenenschlichten das Problem,dass die Oberflächen (Kupferelektroden)immer schlechter aussehen als dreiachsig gefräst.Das sieht in etwa so aus als würde die Maschine an bestimmten Stellen ein paar Tausendstel tiefer ins Material fahren.Habe im Cam mit 0.001 Toleranz
gerechnet,die Zustellung war 0,02,Zahnvorschub 0,015 und die Maschinenbewegung war relativ homogen.Meine Vermutung ist,das es an der
Ausgabe im Cam zusammenhängt,vielleicht hat ja hier jemand ein ähnliches Problem.

Vielen Dank schon mal im voraus
TOP    
Beitrag 01.12.2017, 06:49 Uhr
dampfmotor
dampfmotor
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 14.08.2007
Beiträge: 124

Ich vermute nicht dass es mit Hypermill zusammenhängt, denke das Problem ist die Maschine.
Es kommen eben noch ein paar Achsen hinzu die sich bewegen und das macht sich eben bemerkbar.
TOP    
Beitrag 02.12.2017, 00:55 Uhr
Gramatak
Gramatak
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 10.03.2013
Beiträge: 286

Es kann durchaus mit Hypermill zuzsammenhängen. Ich "Drehfräse" ab und zu rotationssymmetrische Teile mit einem Kugelfräser und 5x Ebenenschlichten (als Spirale) und habe dabei zu beginn genau dieses Problem gehabt. Mit der "Automatisch" einstellung wurden an einigen Stellen vollkommen unnötige und unnachvollziebare anstellungsänderungen vorgenommen (oft nur direkt auf einem punkt oder nur für eine einzelne bahn etc.), auch die Werkzeugbahnen sahen dadurch an diesen Stellen seltsam aus und man hat genau dies am fertigen Teil deutlich gesehen.
Dies konnte man auch durch Berechnungsgenauigkeit <0,001 nicht unterbinden.

Was das Problem jedoch löst ist die Einstellung "Radial Z" zu verwenden. Damit erreicht man das sich nur die Rotationsachse dreht und die andere steht (je nach Kontur) und damit treten bei mir diese Macken nichtmehr auf.
Allerdings benötigt man den Zyklus direkt um die Option "5 Achs erweitert" zu haben. Dieses ist bei hyperMILL-Expert NICHT dabei!
TOP    
Beitrag 12.12.2017, 20:36 Uhr
petercam1971
petercam1971
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 17.03.2016
Beiträge: 9

ZITAT(Gramatak @ 01.12.2017, 23:55 Uhr) *
Es kann durchaus mit Hypermill zuzsammenhängen. Ich "Drehfräse" ab und zu rotationssymmetrische Teile mit einem Kugelfräser und 5x Ebenenschlichten (als Spirale) und habe dabei zu beginn genau dieses Problem gehabt. Mit der "Automatisch" einstellung wurden an einigen Stellen vollkommen unnötige und unnachvollziebare anstellungsänderungen vorgenommen (oft nur direkt auf einem punkt oder nur für eine einzelne bahn etc.), auch die Werkzeugbahnen sahen dadurch an diesen Stellen seltsam aus und man hat genau dies am fertigen Teil deutlich gesehen.
Dies konnte man auch durch Berechnungsgenauigkeit <0,001 nicht unterbinden.

Was das Problem jedoch löst ist die Einstellung "Radial Z" zu verwenden. Damit erreicht man das sich nur die Rotationsachse dreht und die andere steht (je nach Kontur) und damit treten bei mir diese Macken nichtmehr auf.
Allerdings benötigt man den Zyklus direkt um die Option "5 Achs erweitert" zu haben. Dieses ist bei hyperMILL-Expert NICHT dabei!

TOP    
Beitrag 12.12.2017, 21:19 Uhr
petercam1971
petercam1971
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 17.03.2016
Beiträge: 9

Hallo Gramatak,
da hast du recht,Radial Z generiert wesentlich bessere Werkzeugwege,leider müssen die Geometrien relativ rund sein.In Stahl sieht man
eigentlich nichts,in Kupfer sieht es viel schlechter aus,dann frag ich mich wie machen das die Profis mit den hochglanzgefrästen Teilen auf
den Messen.Ich werd mich mal an den Support wenden.

TOP    
Beitrag 12.12.2017, 21:43 Uhr
Gramatak
Gramatak
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 10.03.2013
Beiträge: 286

ZITAT(petercam1971 @ 12.12.2017, 21:19 Uhr) *
dann frag ich mich wie machen das die Profis mit den hochglanzgefrästen Teilen auf den Messen.


Das hab ich mich auch schon gefragt. biggrin.gif Allerdings werden diese Teile auch nicht "Drehgefräst" zum schlichten. Nicht nurchgehendes 5x abzeilen ist da vermutlich unproblematischer. Zusätzlich gibt es auch noch die anderen 5-Achs erweitert Strategien wie "manuelle Kurve". Laut Hilfe soll man damit auch sehr ruhige bewegungen bekommen, muss sich aber die passenden Kurven selbst zeichnen.
TOP    
Beitrag 13.12.2017, 00:08 Uhr
eisterer
eisterer
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 16.02.2008
Beiträge: 9

ZITAT(Gramatak @ 12.12.2017, 21:43 Uhr) *
Das hab ich mich auch schon gefragt. biggrin.gif Allerdings werden diese Teile auch nicht "Drehgefräst" zum schlichten. Nicht nurchgehendes 5x abzeilen ist da vermutlich unproblematischer. Zusätzlich gibt es auch noch die anderen 5-Achs erweitert Strategien wie "manuelle Kurve". Laut Hilfe soll man damit auch sehr ruhige bewegungen bekommen, muss sich aber die passenden Kurven selbst zeichnen.


Kann ich bestätigen: Die Automatik macht manchal unsinnige Bewegungen in der C Achse. Mit *Radial Z" wird es schon besser, und mit "Manueller Kurve" kann man als Programmierer noch zusätzlich darauf Einfluss nehmen, um die Bewegungen sanfter zu machen.

"Offset" mit einem bestimmten "Wert" kann auch desöfteren helfen, um einigermaßen Runde Werkzeugbahnen um das WS zu fräßen.


Vorrausgesetzt ( wie bei den anderen Einstellungen auch), es muss die Kollisionsvermeidung nicht dagegen rechnen. Sonst dauerts immer ein wenig länger zum berechnen und es kann sein das dein Fräser dadurch mal kurz verweilt, bis die anderen Achsen sich in Bewegung setzen.

Beim Harfräßen oder auch bei Kupfer macht sich die kurze Verweilzeit des Fräsers, als Macke im WS sicherlich bemerkbar.



TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: