501.664 aktive Mitglieder
5.947 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren
Alfred H. Schütte News

Wer schneller schleift ist früher fertig

Die Herstellung von orthopädischen Implantaten wie Knie- und Hüftprothesen fordert ein Höchstmaß an reproduzierbarer Genauigkeit und Oberflächenqualität. Dafür empfiehlt sich die Baureihe 325 linear von Schütte, die zudem über ein hochdynamisches Linearantriebskonzept verfügt. Denn wer schneller Schleift, ist früher fertig.

Die digital geregelten Antriebe der 325 linear gewährleisten eine sehr hohe Bahndynamik. Die spielfreien Linearantriebe ermöglichen, dank einer speziell für die Herstellung von Implantaten abgestimmten Antriebsparametrierung, einerseits den Bahnvorschub weiter zu erhöhen und zugleich durch ihre verbesserte Bahntreue, die Oberflächenqualität der Bauteile deutlich zu steigern. Damit die Maschine in der Serienproduktion jederzeit thermisch stabil bleibt, werden ihre Antriebe und mechanischen Bauteile bedarfsgerecht gekühlt. 

Bahngenerierung und fertigungsgerechte Programmierung

Aber nicht nur bei der Antriebstechnik hat es Verbesserungen gegeben. Die 325 linear profitiert zudem von einem neuen Ansatz in der Bahngenerierung sowie einer modernen fertigungsgerechten Programmierung. Das ist vor allem bei der Bearbeitung von orthopädischen Implantaten von Vorteil. Da diese dem Vorbild des menschlichen Körpers möglichst originalgetreu nachempfunden sind, treten hier häufig Freiformflächen in Kombination mit analytisch beschreibbaren Geometrien auf. Dieser Mix aus ständig wechselnden Geometriebestandteilen erfordert bei den einzelnen Bearbeitungsaufgaben eine optimale Werkzeugauswahl, Technologie und Antriebsdynamik. Diesen Bedürfnissen folgend, wird bei der Programmierung durch Sigs-Pro Rechnung getragen.

Unter Easy Mode zusammengefasst werden die komplexen Prozessketten aus CAD/CAM basierenden Werkzeugbahnen und Standardkonturen einfach und flexibel am Bauteil realisiert. Easy Mode bezeichnet hierbei eine neugefasste schlanke Programmierplattform, welche individuell an die Bedürfnisse der Anwender angepasst werden kann. Spezielle Programmierkenntnisse sind für die Bedienung nicht mehr erforderlich. Änderungen der Werkzeugbahnen, Bearbeitungsreihenfolgen und technologischer Prozessdaten sind somit einfach zu realisieren. Ein leistungsstarkes Simulationspaket rundet die Arbeitsvorbereitung abseits der Maschine ab und stellt eine schnelle zuverlässige Programmierung und Produktion sicher.

Die komplette Prozesskette wird beherrscht

Da sich Schütte als Anbieter von Komplettsystemlösungen versteht, werden nicht nur Schleifmaschinen mit ihren diversen mechanischen und elektrischen Komponenten geliefert, sondern es wird die komplette Prozesskette bedient. Das erfordert die technologische Beherrschung der unterschiedlichen Bearbeitungsarten, die über das Schleifen, Fräsen und Bandschleifen bis zum Polieren in nur einer Aufspannung reichen.

Auch der Umgang mit in der Medizintechnik häufig verwendeten Werkstoffen wie Chrom-Kobalt-Molybdän-, Titan-, Stahl- und Zirkon-Legierungen sowie Zirkonoxidkeramik will gelernt sein. Maschine und Software müssen auf die Bearbeitungstechnologie abgestimmt sein. Aber nicht nur exakter Vorschub an der Kontur, Bahntreue und das richtige Werkzeug sind wichtig. Das KSS-Filtersystem gepaart mit einer auf den Anwendungsfall speziellen KSS-Zuführung an die Bearbeitungsstelle, erlaubt die Fertigung frei von thermischen Bauteilschädigungen.

Spanntechnik, Automation Komponentenlösungen

Ob Klein- oder Groß-Serienfertigung, ob Prothese oder Knochenbohrer, Schütte hat für alle Bearbeitungsaufgaben auch hochflexible und robuste Spanntechnik sowie Lösungen fürs Handling und die Automation. Für die Fertigung in der Serie verfügt die 325 linear über integrierte Messtaster für Werkstücke und Werkzeuge, ein Wuchtsystem und verschiedene Abrichteinheiten. Dabei kann auf ein für die jeweilige Bearbeitungsaufgabe und Fertigungstiefe geeignetes Werkzeugmagazin zurückgegriffen werden. Der kleine Bauraum der Maschine ermöglicht dabei hohe Produktionsdichte und Wirtschaftlichkeit.

Verantwortlich für den Inhalt dieser Pressemitteilung: Alfred H. Schütte GmbH & Co. KG Werkzeugmaschinenfabrik

Kontakt

Alfred H. Schütte GmbH & Co. KG Werkzeugmaschinenfabrik
Alfred-Schütte-Allee 76
51105 Köln
Deutschland
+49 221 8399-0
+49 221 8399-422

Routenplaner

Routenplaner