545.538 aktive Mitglieder*
2.040 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
SCHUNK - Clamping and Gripping News

Intelligente Spanndruckeinstellung beschleunigt den Werkzeugwechsel

Mehr Tempo und eine maximale Prozesssicherheit beim Werkzeugwechsel verspricht das stationäre Lesesystem SCHUNK TRIBOS Fixscanner bei SCHUNK TRIBOS Präzisionswerkzeughaltern für die Mikrozerspanung. Das System zur intelligenten Spanndruckeinstellung wird fest an SCHUNK TRIBOS SVP Spannvorrichtungen montiert und über einen Kabelstecker mit der Steuerung verbunden. Beim Werkzeugwechsel kombiniert der Bediener die Präzisionsaufnahme wie bisher mit dem passenden SCHUNK SRE Reduziereinsatz und führt das Doppel in die dafür vorgesehene Öffnung der Spannvorrichtung ein. Dort erfasst das Lesesystem über einen Data-Matrix-Code auf dem Reduziereinsatz den individuell erforderlichen Spanndruck und stellt diesen automatisch am Gerät ein. Fehler bei der manuellen Dateneingabe und Beschädigungen des Werkzeughalters infolge eines überhöhten Spanndrucks sind damit ausgeschlossen. Zudem verkürzt sich durch den automatisierten Prozess der Werkzeugwechsel. Da SCHUNK SRE Spanneinsätze ausschließlich außerhalb des Maschinenraums eingesetzt werden und keinen abrasiven Spänen ausgesetzt sind, ist eine Beschädigung des Data-Matrix-Codes quasi ausgeschlossen. Die intelligente Spanndruckeinstellung ist für die Baureihen TRIBOS-Mini, TRIBOS-RM sowie TRIBOS-S nutzbar. Sie wird optional für die Spannvorrichtungen TRIBOS SVP-2D, SVP-2D/H, SVP-3 und SVP-4 angeboten. Bei vorhandenen Spannvorrichtungen kann das System schnell und einfach nachgerüstet werden. Aufgrund seiner kompakten Abmessungen eignet es sich auch für beengte Platzverhältnisse.

Verschleißfreie Spannung mit maximaler Genauigkeit

Die von SCHUNK entwickelte und patentierte TRIBOS Polygonspanntechnik setzt seit Jahren Maßstäbe im Bereich der hochgenauen Zerspanung. Ihre exzellente Absolutgenauigkeit und Dynamik sowie die guten Steifigkeits- und Dämpfungswerte ermöglichen beste Oberflächengüten und lange Werkzeugstandzeiten. Bereits in der Standardausführung überzeugen die Aufnahmen mit einer Rundlauf- und Wiederholgenauigkeit < 0,003 mm bei einer Ausspannlänge von 2,5 x D sowie einer Wuchtgüte G 2.5 bei 25.000 min-1. Sie sind für alle Werkzeugschäfte in h6-Qualität geeignet und je nach Typ mit bis zu 205.000 min-1 getestet. Für Genauigkeiten im Sub-µ-Bereich bietet SCHUNK einzelne Polygonspannfutter auch ultra-feingewuchtet mit einer Wuchtgüte G 0.3 bei 60.000 min-1 an. Da die Werkzeughalter ohne bewegliche Teile arbeiten, sind sie mechanisch unempfindlich und gewährleisten eine nahezu wartungs- und verschleißfreie Spannung. Auch nach mehreren Tausend Spannvorgängen tritt keinerlei Materialermüdung auf. Mithilfe hydraulischer Spannvorrichtungen, die wahlweise als manuell oder automatisch betätigte Varianten angeboten werden, ist der Werkzeugwechsel innerhalb weniger Sekunden prozessstabil erledigt.

Verantwortlich für den Inhalt dieser Pressemitteilung: SCHUNK GmbH & Co. KG Spann- und Greiftechnik

Kontakt

SCHUNK GmbH & Co. KG Spann- und Greiftechnik
Bahnhofstr. 106 - 134
74348 Lauffen
Deutschland
(+49 7133) 1 03-0
(+49 7133) 1 03-23 99

Routenplaner

Routenplaner