554.132 aktive Mitglieder*
4.003 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
Siemens Digital Industries Software Forum

Where today meets tomorrow.

Fräsen auf Mantelfläche auf Karusselldrehmaschine

Beitrag 12.07.2022, 16:09 Uhr
SOFLOW
SOFLOW
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 28.01.2022
Beiträge: 9

Hallo Zusammen,

ich hab Schwierigkeiten eine Fräsbearbeitung auf einer Mantelfläche auf einer Karusselldrehmaschine zu machen.
Die Maschine hat keine Y-Achse.
Mir ist es bisher gelungen eine Stirnflächige Bearbeitung mit Transmit in der Ausgabe zu posten.

Muss bei Mantelfächenbearbeitung transcyl aktiv werden? (oder reicht ebenen anwahl G19)
Wenn ja
Welche Operation, welches UDE muss ich aktivieren?

Danke im Vorraus!
TOP    
Beitrag 12.07.2022, 17:27 Uhr
CNCFr
CNCFr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.09.2002
Beiträge: 1.747

ZITAT(SOFLOW @ 12.07.2022, 17:09 Uhr) *
Muss bei Mantelfächenbearbeitung transcyl aktiv werden? (oder reicht ebenen anwahl G19)
Wenn ja
Welche Operation, welches UDE muss ich aktivieren?


Du musst TRACYL aktivieren. Nur G19 wäre Bearbeitung in der Y-Z-Ebene und das ist die Mantelfläche nun mal nicht. Du musst beim Aufruf den Durchmesser des Zylinders / der Welle angeben, also z.B. TRACYL(100).
Eine Y-Achse brauchst du nicht unbedingt. Das hängt aber davon ab, was genau du machen willst.
Angenommen, du willst beliebig orientierte Nuten mit einer Breite von 10 mm mit einem 8mm-Fräser herstellen geht das ohne Y-Achse nur näherungsweise. Ohne Y-Achse können die Seitenwände nicht exakt so gefertigt werden, wie wenn man einen 10mm Fräser verwenden würde.

Frage: Was ist ein UDE?
TOP    
Beitrag 13.07.2022, 06:26 Uhr
SOFLOW
SOFLOW
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 28.01.2022
Beiträge: 9

ZITAT(CNCFr @ 12.07.2022, 17:27 Uhr) *
Du musst TRACYL aktivieren. Nur G19 wäre Bearbeitung in der Y-Z-Ebene und das ist die Mantelfläche nun mal nicht. Du musst beim Aufruf den Durchmesser des Zylinders / der Welle angeben, also z.B. TRACYL(100).
Eine Y-Achse brauchst du nicht unbedingt. Das hängt aber davon ab, was genau du machen willst.
Angenommen, du willst beliebig orientierte Nuten mit einer Breite von 10 mm mit einem 8mm-Fräser herstellen geht das ohne Y-Achse nur näherungsweise. Ohne Y-Achse können die Seitenwände nicht exakt so gefertigt werden, wie wenn man einen 10mm Fräser verwenden würde.

Frage: Was ist ein UDE?


UDEs (User defined events) sind in NX die Maschinenbefehle wie M8 oder M0. Hab mal gelesen das man für Mantelflächenbearbeitung ein UDE brauch, weiß aber nicht welches.

Näherungsweise, weil eine Abtreppung der Seitenwände und somit keine saubere Fläche entsteht?
Warum ist die Y-Z-Ebene nicht die Mantelfläche?
Die Frage war ja auch welche Operation in NX aktiviert TRACYL?

BG

TOP    
Beitrag 13.07.2022, 07:22 Uhr
CNCFr
CNCFr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.09.2002
Beiträge: 1.747

Zu NX kann ich nichts sagen.
TRACYL brach keine M-Codes. Andererseits weiß man natürlich nie, ober der Maschinenhersteller nicht irgendwelche Bedingungen in den PLC eingebaut hat, die z.B. M-Codes erfordern. Das halte ich aber für ziemlich unwahrscheinlich.
Die Mantelfläche ist nun mal ein Zylinder und ein Zylinder ist keine Ebene. Einfach nur G19 ist die Ebene, die von Y- und Z-Achse aufgespannt wird. Da spielt die C-Achse keine Rolle.
Mit TRACYL wird die Zylindermantelfläche dagegen in die Ebene abgewickelt.

Zum Thema Y-Achse bei TRACYL:
Stell dir vor, du willst eine Längsnut (parallel zu Z-Achse) mit 10 mm Breite fertigen. Mit einem 10 mm-Fräser hat die Nut dann zwei exakt parallele Seitenwände.
Das gleiche Ergebnis kannst du mit einem 8 mm-Fräser erreichen, indem du in zwei Durchgängen den Fräser mittels Y-Achse einmal ins Positive und einmal ins Negative verschiebst.
Wenn es keine Y-Achse gibt, muss man diese Verschiebung um jeweils 1 mm durch eine entsprechende Drehung der C-Achse annähern. Dann wird die Seitenwand aber um diesen Winkel schräg gegenüber der "richtigen" Fläche. Die Abweichung ist um so größer, je kleiner der Zylinderradius ist.

D.h. es hängt von der Anwendung ab, ob man eine Y-Achse braucht oder nicht. Wenn es z.B. darum geht, auf der Mantelfläche zu gravieren, braucht man keine Y-Achse.
TOP    
Beitrag 13.07.2022, 09:02 Uhr
SOFLOW
SOFLOW
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 28.01.2022
Beiträge: 9

OK vielen Dank das war erstmal gut erklärt.

Ich dachte wenn zb. G19 aktiv wird das dann die Maschine weiß aus welcher Richtung das Werkzeug (Senkrecht zur Ebene) kommen muss. Warum muss ich denn in diesem Fall eine Ebene um Y-Z aufspannen?
TOP    
Beitrag 13.07.2022, 10:11 Uhr
CNCFr
CNCFr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.09.2002
Beiträge: 1.747

Es ist richtig, dass sich bei einem Ebenenwechsel auch die Orientierung des Werkzeugs ändert (das nimmt die Software auf jedenfalls an).
Bei G19 wirkt die Werkzeuglänge L1 eines Fräswerkzeugs (oder auch eines Bohrers) deshalb in X-Richtung, d.h. das Werkzeug steht senkrecht auf der Y-Z-Ebene (bei Drehwerkzeugen wirkt die Länge L1 in Richtung der Ordinate, das ist bei G19 die Z-Achse).

Die aktive Ebene (Arbeitsebene) hat auch Bedeutung bei der Kreisprogrammierung, d.h. Kreise liegen in der jeweils aktiven Ebene, und auch die normale 2D-Werkzeugradiuskorrektur spielt sich in der aktiven Ebene ab.
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: