496.052 aktive Mitglieder
8.515 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren
Siemens – Digital Factory Forum

2 Fragen zur 840D/SL

Beitrag 06.02.2019, 10:41 Uhr
Kai25081971
Kai25081971
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 06.02.2019
Beiträge: 5

Hallo zusammen.

Ich bin mal auf euer Schwarmwissen angewiesen.

Wir haben ein neues BAZ bekommen, Dosaan NHM 6300 horizontal mit Rundtisch. Steuerung Siemens 840D sl.

Nun wollte ich den Cycl 800 anwenden. Wenn ich aber den Tisch um 90 Grad drehe (Y=90) dann führt er zwar die Drehung aus,
nimmt aber den Nullpunkt nicht mit.
Ich dachte eigentlich das der Cycl 800 keine Option ist, sondern fester Bestandteil.
Unser Verkäufer meint aber, dass sein eine extra Option die erst freigeschaltet werden muss.
Er sagt. dass der Button existiert, heißt noch lange nicht das der Zyklus auch funktioniert.

Kann das sein? Oder ist nur evt. da was in den Parametern nicht korrekt eingestellt? Es gibt wohl noch den Cust_800 wo man Einstellungen vornehmen kann.
Oder mache ich was falsch?

Kenne es von Heidenhain so, dass ich den NP verschiebe (zb.Zentrum einer Bohrung) und dann den Tisch drehe um zb.90 Grad und dann dort auch der NP liegt.
Müsste doch mit dem Cycl 800 genau so gehen?

2.
Wenn ich G Code Programmiere und das Werkzeug aufrufe mit T"XXX" dann wird dieses in der Simulation nicht angezeigt, auch kein Materialabtrag. In Shopmill macht es dass aber!
Woran liegt das?Normal?

Vielleicht kann mir jemand helfen.

Lg

Der Beitrag wurde von Kai25081971 bearbeitet: 06.02.2019, 10:43 Uhr
TOP    
Beitrag 06.02.2019, 22:07 Uhr
Hexogen
Hexogen
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 29.09.2004
Beiträge: 1.592

Hey ...

zu deinen Fragen,

ja der Cycle800 ist eine Option.
Diese muss nicht nur freigeschaltet werden, sondern auch richtig konfiguriert und die Maschine eingemessen werden.
CUST_800 dient zu optinalen Ergänzung.
Hier kann der Maschinenhersteller einstellen, wie sich die Maschine im Freifahren / Umfahren verhalten soll.

CUST steht für customization.

Die HDH nutzt den Schwenkzyklus 19 / Bzw. Plane.
Hier wird, wie beim Cycle800 die Kinematische Kette zum verrechnen herangezogen.
Allerdings kannst auch selbst die Nullpunkte umrechnen, mittels Winkelfunktionen und bekannten Schwenkmitten.

G Coder musst den T Aufruf so schreiben:

QUELLTEXT
T="xxxxxx" M6

Die M Funktion ist zwingend notwendig für den Wechsel.
Das macht die ShopMill im Hintergrund automatisch.


--------------------
Schaut doch mal rein:
Mein Youtube Kanal


Anwendungen, Zyklen, CAD/CAM





-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
TOP    
Beitrag 07.02.2019, 08:24 Uhr
Kai25081971
Kai25081971
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 06.02.2019
Beiträge: 5

ZITAT(Hexogen @ 06.02.2019, 22:07 Uhr) *
Hey ...

zu deinen Fragen,

ja der Cycle800 ist eine Option.
Diese muss nicht nur freigeschaltet werden, sondern auch richtig konfiguriert und die Maschine eingemessen werden.
CUST_800 dient zu optinalen Ergänzung.
Hier kann der Maschinenhersteller einstellen, wie sich die Maschine im Freifahren / Umfahren verhalten soll.

CUST steht für customization.

Die HDH nutzt den Schwenkzyklus 19 / Bzw. Plane.
Hier wird, wie beim Cycle800 die Kinematische Kette zum verrechnen herangezogen.
Allerdings kannst auch selbst die Nullpunkte umrechnen, mittels Winkelfunktionen und bekannten Schwenkmitten.

G Coder musst den T Aufruf so schreiben:

QUELLTEXT
T="xxxxxx" M6

Die M Funktion ist zwingend notwendig für den Wechsel.
Das macht die ShopMill im Hintergrund automatisch.

Zunächst Danke!

Ist es denn generell ausreichend die Drehung und die NP Verschiebung ausschließlich über den Cycl 800 zu beschreiben?
Brauche kein extra Trans oder Rot etc zu definieren?

Bei Heidenhain gibt es ja die Plane Funktion und Zyklus 19.
Also im Prinzip zwei Varianten.

Gibt es bei der Siemens 840d sl auch noch eine Alternative neben dem Cycl 800?

Lg
TOP    
Beitrag 07.02.2019, 09:41 Uhr
CNCFr
CNCFr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 15.09.2002
Beiträge: 1.150

ZITAT(Kai25081971 @ 07.02.2019, 09:24 Uhr) *
Gibt es bei der Siemens 840d sl auch noch eine Alternative neben dem Cycl 800?


Ja sicher geht das, und Hexogen hat das ja auch bereits geschrieben.
Die Aufgabe des Cycle800 besteht darin, die Frames (Nullpunktverschiebungen und Drehungen) so zu bilden, dass alles passt. Die Frames kann man aber auch selbst berechnen.
Voraussetzung ist natürlich in beiden Fällen, dass man die Kinematik der Maschine genau (!) kennt.
TOP    
Beitrag 07.02.2019, 11:46 Uhr
Kai25081971
Kai25081971
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 06.02.2019
Beiträge: 5

ZITAT(CNCFr @ 07.02.2019, 09:41 Uhr) *
Ja sicher geht das, und Hexogen hat das ja auch bereits geschrieben.
Die Aufgabe des Cycle800 besteht darin, die Frames (Nullpunktverschiebungen und Drehungen) so zu bilden, dass alles passt. Die Frames kann man aber auch selbst berechnen.
Voraussetzung ist natürlich in beiden Fällen, dass man die Kinematik der Maschine genau (!) kennt.

Ok.
Was GENAU muss ich denn Wissen?

Ich habe ein horizontales BAZ mit Rundtisch (B-Achse).
Im Prinzip muss ja "nur" ausgerechnet werden wo nach einer Drehung um xxx Grad sich der NP nun befindet.
UND das das was vorher mein X NP war, nun zb nach einer 90 Grad Drehung mein Z Np ist.

Wie kann ich denn diese Frames bilden?
TOP    
Beitrag 08.02.2019, 08:29 Uhr
CNCFr
CNCFr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 15.09.2002
Beiträge: 1.150

Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher wie deine Kinematik aussieht.
Wenn ich mal annehme dass, die Position deiner B-Achse in der Z-X-Ebene zb, xb und dein Drehwinkel phi ist, könntest du mal folgendes probieren:
QUELLTEXT
TRANS Z=zb X=xb
AROT Y = phi
ATRANS Z=-zb X=-xb
B=phi
.
.
.

Wenn dein Nullpunkt bei der Position der B-Achse liegt, kannst du dir die Programmzeilen mit TRANS bzw ATRANS sparen, dann solltest du aber in der zweiten Zeile AROT durch ROT ersetzen (die Befehle mit A setzen auf einem vorhanden Frame auf, d.h. sie wirken additiv, die ohne das A löschen einen evtl, vorhandenen Frame und setzen ihn neu).
Wenn du mehr als eine Rundachse hast und / oder die Rundachsen sind nicht parallel zu einer der Geometrieachsen X, Y, Z, wird die ganze Rechnerei deutlich schwieriger.
TOP    

Antworten ist nur für Mitglieder möglich, bitte anmelden oder registrieren.



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: