547.633 aktive Mitglieder*
2.635 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
Siemens Forum

Digital Industries, Motion Control, Machine Tool Systems

5 Achs Fräsen Transformation, Bei Drehung der C Achse fährt die Maschine Flasch

Beitrag 08.09.2021, 11:58 Uhr
Pazan89
Pazan89
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.04.2012
Beiträge: 3

Hallo Zusammen,

ich habe folgendes Problem.
Wir haben in der Firma die neue INDEX G520 stehen, mit leider sehr wenig Erfahrung im Bereich Fräsen.
Wir haben die Fa. Eukid beauftragt uns einen PP zu erstellen zum Verzahnungsfräsen, leider kommen selbst Sie nicht weiter, da es sich hierbei nicht um die gängige Siemens 840D handelt, sondern eine umgebogene von „INDEX“ – Bedeutet viele Cyclen wurden in einen „L Parameter“ Verknüpft.

Die Ersten versuche gingen komplett schief, da die Bearbeitung jedes Mal unterhalb der Achse stattgefunden hat (X-).
Mittlerweile habe ich es soweit hinbekommen das ein Zahn Korrekt gefräßt wird, doch sobald die Maschine die C-Achse gedreht werden sollte, um die nächste Lücke zu fräsen, fährt sie echt nur Mist zusammen.
Alle versuche waren erfolglos ☹ Ich hoffe das mir hier jemand Helfen kann. Video + Programm hefte ich mit an.

VIDEO: https://youtu.be/xgdzod3X8Mo


Liebe Grüße

Andy

Der Beitrag wurde von Pazan89 bearbeitet: 08.09.2021, 12:00 Uhr
Angehängte Datei(en)
Angehängte Datei  1_0.MPF.h ( 4.15KB ) Anzahl der Downloads: 16
Angehängte Datei  701.h ( 3.3KB ) Anzahl der Downloads: 8
 
TOP    
Beitrag 08.09.2021, 13:22 Uhr
CNCFr
CNCFr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.09.2002
Beiträge: 1.648

Du schreibst, dass du ein Problem mit dem 5-Achs-Fräsen hast. Ich sehe aber nur vier bewegte Achsen (X, Y, Z, C) im Programm, und auch im Video sieht es so als, als ob da keine fünfte Achse beteiligt wäre. Nur einmal (wenn ich das richtig sehe) wird im Satz N0120 des Programms 701.h die B-Achse auf -90 Grad eingestellt.
Ist da wirklich eine Transformation aktiv, und wenn ja welche? Geschieht da etwas in in den Zyklen, was man hier so ohne weiteres nicht erkennen kann? Ich habe aber eher den Eindruck, dass hier die vier bewegten Achsen ohne Transformation programmiert sind.
Wenn das so sein sollte, müsste es - wenn man einen Zahn erfolgreich bearbeiten kann - problemlos möglich sein, alle übrigen Zähnen durch eine Nullpunktverschiebung der C-Achse zu fertigen.
TOP    
Beitrag 08.09.2021, 16:28 Uhr
Pazan89
Pazan89
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.04.2012
Beiträge: 3

Hey, danke für deine schnelle Antwort. Das ist korrekt, die Bearbeitung ist eine reine 3-4 Achs Bewegung. Wir haben im PP gleich die 5 Achs Transformation angemacht, da bei den flankenschlicht Operationen alle Achsen aktiv sind.

Bei der 4 Achs Bearbeitung habe ich auch schon die L186(1,4) „4- ach Transformation“ ausprobiert. Leider ging auch das nicht.

Das Problem sind die Koordinaten, wenn du diese mal richtig anschaut dann sind die x Koordinaten im Minus. Bedeutet ohne Transformation würde das Werkzeug unterhalb der Achse fahren also im Minus. Durch das L186 wird das Koordinatensystem so gedreht, das Y quasi nach oben schaut und X nach hinten zur Wand. Bedeutet es ist um 90‘ geschwenkt. Sobald er aber die x Achse für die nächste Lücke schwenkt verliert er die Transformation und das Werkzeug fährt unterhalb der Achse.

Die Koordinaten Ausgabe muss leider so komplex sein, da wir nur so eine Korrektur auf die Verzahnung legen können und später alles über Vektoren steuern können damit das Programm nicht mehr Maschinen abhängig ist.

Gruß Andy
TOP    
Beitrag 08.09.2021, 19:24 Uhr
CNCFr
CNCFr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.09.2002
Beiträge: 1.648

Wenn ich das richtig verstehe, ist bei dir (in Siemenssprechweise) keine (kinematische) Transformation aktiv, sondern ein Frame (oder mehrere). Das heißt, das Koordinatensystem wird gedreht und evtl. auch verschoben.
Die einzigen Frameoperationen, die ich in deinen geposteten Programmen gesehen habe, sind die inkrementellen Drehungen vorwärts und rückwärts um die Z-Achse am Anfang und am Ende von 701.h (AROT Z=R233 bzw. AROT Z=(-R233)).
Sind das die einzigen Drehungen in deinem Programm, oder sind in den Zyklen noch weitere Drehungen versteckt?
Falls das die einzigen Drehungen sind: Zur Ermittlung des Werts von R233 wird ja einiges gerechnet. Vielleicht gibt es da ein Problem, dass in der Berechnung ab dem 2. Zahn ein Fehler steckt. Hast du überprüft, ob der R233 beim zweiten Zahn den Wert hat, den du erwartest?
Soll mit dieser Drehung das Zahnrad für jeden Zahn in die richtige Position gedreht werden oder geschieht das an einer anderen Stelle?

Der Beitrag wurde von CNCFr bearbeitet: 08.09.2021, 19:24 Uhr
TOP    
Beitrag 08.09.2021, 20:04 Uhr
Pazan89
Pazan89
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.04.2012
Beiträge: 3

Hey, korrekt es ist nur einmal die Drehung mir (AROT Z=R233 bzw. AROT Z=(-R233).

Auch die Berechnung habe ich überprüft, war i.O. Sowohl in den R Parameter nachgeschaut und auch versucht den Wert als Zahlenwert in das AROT einzufügen, funktioniert leider trotzdem nicht.
Nach dem 1. Zahn verliert die Maschine einfach die Referenz zum gedrehten Koordinatensystem. Ich könnte ein Video machen indem man genau sieht was danach passiert…

—> die nächsten Zähne werden einfach unter der Spindelachse bearbeitet :(

Ich habe gestern auch eine Email an Index Werke geschickt, hoffe das die wenigstens die Möglichkeit haben dieses Programm zu testen. Laut werker ist seit dem letzten Softwareupdate vielen blockiert… Vlt liegt es wirklich an der Software.

Grüße
TOP    
Beitrag 09.09.2021, 06:47 Uhr
CNCFr
CNCFr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.09.2002
Beiträge: 1.648

Hast du denn mal die Seite mit den Nullpunktverschiebungen beobachtet um festzustellen, ob es neben dem "Programmierbaren Frame", auf den AROT wirkt, weitere Nullpunktverschiebungen (Frames) gibt, die beim ersten und zweiten Zahn unterschiedliche Werte haben? Falls ja müsste sich ja eingrenzen lassen, woher die Änderung kommt.
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: