554.323 aktive Mitglieder*
3.315 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
Siemens Forum

Digital Industries, Motion Control, Machine Tool Systems

Abgreifen mit Gegenspindel

Beitrag 24.02.2019, 12:41 Uhr
Sophie89
Sophie89
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 16.07.2017
Beiträge: 120

Hallo zusammen,

an unserer Maschine mit 828D-Steuerung haben wir das Problem, dass mit frisch eingemessenen Werkzeugen unsere Drehteile nach dem abplanen auf der Gegenspindel stets ca. 0,3mm zu kurz sind. Der Werkzeugmessarm passt aber.

Jetzt schieben wir den Nullpunkt G55 einfach -0,15 in Z "fein" rüber. Wieso muss immer die hälfte von der zu fehlenden Länge eingetippt werden? Ich habe wohl schon beobachtet, wenn die Gegenspindel greif und das Rohteil vorgezogen hat, der G55 kurzzeitig neu geschrieben wird.

Kann ich die fehlenden 0,3mm einfach in dem G500 Nullpunkt verschieben? Sollte ja die Grundverschiebeung sein und bei einer neuen Maschine alles auf 0 stehen für jede Linear/Rotationsachse.

Schönes Wochenende euch allen! thumbs-up.gif
TOP    
Beitrag 24.02.2019, 21:43 Uhr
Mücke
Mücke
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.02.2006
Beiträge: 77

Hallo,

wäre mir nicht bekannt dass man die Korrektur halbieren muss. Zumindest bei der Kombination 840d/CTX Beta.
Welche Maschine? Welche Spannmittel benutzt ihr? Arbeitet ihr mit Festanschlag beim Abgreifen? Wie habt ihr den Werkzeugmessarm überprüft? Habt ihr die Futterdaten korrekt eingetragen (insofern es an der 828d genau wie bei der 840d ist)?
Die Steuerung rechnet sich ja den Gegenspindel NP aus den Daten des Abgreifzyklus und den Futterdaten selbst aus und setzt dann beim erstmaligen Einfahren auch die Feinverschiebung wieder auf 0. Bin mir nicht sicher wie die jeweiligen Maschinenhersteller den Abgreifzyklus anpassen.

Das wird nie 100% stimmen dafür ist die Feinkorrektur ja da. Und über die Basis Verschiebung würde ich so etwas nicht lösen, müsste ja auch gar nicht gehen weil du ja dann auf der Hauptspindel -0.3 kürzer drehst. Bleibt ja dann gleich.
TOP    
Beitrag 25.02.2019, 11:46 Uhr
jokki40
jokki40
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 24.07.2007
Beiträge: 42

ZITAT(Mücke @ 24.02.2019, 21:43 Uhr) *
Hallo,

wäre mir nicht bekannt dass man die Korrektur halbieren muss. Zumindest bei der Kombination 840d/CTX Beta.
Welche Maschine? Welche Spannmittel benutzt ihr? Arbeitet ihr mit Festanschlag beim Abgreifen? Wie habt ihr den Werkzeugmessarm überprüft? Habt ihr die Futterdaten korrekt eingetragen (insofern es an der 828d genau wie bei der 840d ist)?
Die Steuerung rechnet sich ja den Gegenspindel NP aus den Daten des Abgreifzyklus und den Futterdaten selbst aus und setzt dann beim erstmaligen Einfahren auch die Feinverschiebung wieder auf 0. Bin mir nicht sicher wie die jeweiligen Maschinenhersteller den Abgreifzyklus anpassen.

Das wird nie 100% stimmen dafür ist die Feinkorrektur ja da. Und über die Basis Verschiebung würde ich so etwas nicht lösen, müsste ja auch gar nicht gehen weil du ja dann auf der Hauptspindel -0.3 kürzer drehst. Bleibt ja dann gleich.



Hallo,
der einfachste Weg ist die Länge des Werkstücks über die GS-Länge zu holen. D.H. die Gegenspindel einfach etwas länger oder kürzer angeben. Wenn die Werkzeuge nach Deinem System passen und Dein G54 auch würde ich das so lassen. Der Wert für die Gegenspindel spielt keine Rolle. Die Teile müssen passen. Korrekturen würde ich immer übersichtlich gestalten.Wenn das mit der Gegenspindel paßt könntest Du den Parameterwert auch danach ändern. Dann paßt es immer logisch.....LG
TOP    
Beitrag 20.07.2022, 19:27 Uhr
DanielSan84
DanielSan84
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 03.02.2010
Beiträge: 13

Ich weiß zwar, dass dieses Thema hier schon älter ist, aber wie oben beschrieben, muss man den Wert da sächlich halbieren in der Fein Nullpunkttabelle, wenn man mit der Gegenspindel zieht, warum das so ist, keine Ahnung.

Aber jetzt der Hammer, wenn man das Teil mit Gegenspindel abstechen tut (komplette Übernahme mit Gegenspindel), ohne Ziehen,
dann muss man den Wert so eingeben, wie man Messen tut, statt zu halbieren.

PS. arbeite an einer Spinner TC600 mit C/Y und Gegenspindel natürlich.
TOP    
Beitrag 28.07.2022, 21:46 Uhr
Mücke
Mücke
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.02.2006
Beiträge: 77

@DanielSan

DMG CTX 800 BJ 2015 Siemens 840D exakt gleiches Verhalten beim Rohteil ziehen.

Der Sache müsste mal jemand auf den Grund gehen :D

Der Beitrag wurde von Mücke bearbeitet: 28.07.2022, 21:46 Uhr
TOP    
Beitrag 29.07.2022, 07:44 Uhr
gantner
gantner
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 04.12.2006
Beiträge: 148

Hi, ich programmiere alles mit shopturn und da ist es ja so das die Steuerung automatisch die z Achse spiegelt. Man programmiert ja weiterhin wie auf der Hauptspindel die Z Achse ins minus.
Kann es sein das sich die Z-feinverschiebung auf die spiegelachse bezieht?
Ist das bei der G Code Programmierung genauso?
Gruß Gantner
TOP    
Beitrag 29.07.2022, 15:23 Uhr
Sophie89
Sophie89
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 16.07.2017
Beiträge: 120

ZITAT(DanielSan84 @ 20.07.2022, 20:27 Uhr) *
Ich weiß zwar, dass dieses Thema hier schon älter ist, aber wie oben beschrieben, muss man den Wert da sächlich halbieren in der Fein Nullpunkttabelle, wenn man mit der Gegenspindel zieht, warum das so ist, keine Ahnung.

Aber jetzt der Hammer, wenn man das Teil mit Gegenspindel abstechen tut (komplette Übernahme mit Gegenspindel), ohne Ziehen,
dann muss man den Wert so eingeben, wie man Messen tut, statt zu halbieren.

PS. arbeite an einer Spinner TC600 mit C/Y und Gegenspindel natürlich.


Hi smile.gif

den halben Wert muss man nehmen, da die Maschine nach dem ziehen schon im G55 ist und dort in der "gezogenen" Position den Abstich ausführt. Anschließend gehts auf Parkposition, was ja wieder ein neu berechneter Nullpunkt ist.
TOP    
Beitrag 01.08.2022, 17:28 Uhr
DanielSan84
DanielSan84
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 03.02.2010
Beiträge: 13

ZITAT(Sophie89 @ 29.07.2022, 16:23 Uhr) *
Hi smile.gif

den halben Wert muss man nehmen, da die Maschine nach dem ziehen schon im G55 ist und dort in der "gezogenen" Position den Abstich ausführt. Anschließend gehts auf Parkposition, was ja wieder ein neu berechneter Nullpunkt ist.


Mir ist bewusst, je nach dem, ob ich Greife und Ziehe oder komplette Übernahme mit Ziehen, ein neuer Nullpunkt ist, aber dass mit dem
halben Wert kann ich immer noch nicht nach voll ziehen beim ziehen, selbst deine Erklärung ist mir nicht schlüssig, aber egal, ist wie es ist.

Außerdem reden wir über die Nullpunkttabelle Fein, die Basis Nullpunkte werden automatisch ausgerechnet und eingetragen, die Fein korrigiert nur.

Der Beitrag wurde von DanielSan84 bearbeitet: 01.08.2022, 17:31 Uhr
TOP    
Beitrag 02.08.2022, 10:40 Uhr
Mücke
Mücke
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.02.2006
Beiträge: 77

ZITAT(DanielSan84 @ 01.08.2022, 18:28 Uhr) *
Mir ist bewusst, je nach dem, ob ich Greife und Ziehe oder komplette Übernahme mit Ziehen, ein neuer Nullpunkt ist, aber dass mit dem
halben Wert kann ich immer noch nicht nach voll ziehen beim ziehen, selbst deine Erklärung ist mir nicht schlüssig, aber egal, ist wie es ist.

Außerdem reden wir über die Nullpunkttabelle Fein, die Basis Nullpunkte werden automatisch ausgerechnet und eingetragen, die Fein korrigiert nur.


Ich habe es eben nochmal an der Maschine beobachtet.

Wir gehen von G55 als NPV Rückseite aus.

Start des Programmes:

G55 Z0

Zum Greifen wird ein extra Nullpunkt berechnet:

z.B. G55 Z175

Nach dem Ziehen und Abstich wird der Nullpunkt berechnet für die Rückseitenbearbeitung auf Parkposition.

z.B. G55 Z450

Und jetzt kommt der Unterschied mit/ohne Ziehen.

Mit Ziehen wird in den berechneten G55 schon 1x die Feinverschiebung mit abgezogen.

Bedeutet im Resultat:

Mit Ziehen:

G55 Z449,95
Fein Z-0,05

Ohne Ziehen:

G55 Z450
Fein Z-0,1

Ob das jetzt Abischt ist oder einfach ein Fehler im Zyklus kann ich leider nicht sagen
TOP    
Beitrag 02.08.2022, 18:48 Uhr
DanielSan84
DanielSan84
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 03.02.2010
Beiträge: 13

ZITAT(Mücke @ 02.08.2022, 11:40 Uhr) *
Ich habe es eben nochmal an der Maschine beobachtet.

Wir gehen von G55 als NPV Rückseite aus.

Start des Programmes:

G55 Z0

Zum Greifen wird ein extra Nullpunkt berechnet:

z.B. G55 Z175

Nach dem Ziehen und Abstich wird der Nullpunkt berechnet für die Rückseitenbearbeitung auf Parkposition.

z.B. G55 Z450

Und jetzt kommt der Unterschied mit/ohne Ziehen.

Mit Ziehen wird in den berechneten G55 schon 1x die Feinverschiebung mit abgezogen.

Bedeutet im Resultat:

Mit Ziehen:

G55 Z449,95
Fein Z-0,05

Ohne Ziehen:

G55 Z450
Fein Z-0,1

Ob das jetzt Abischt ist oder einfach ein Fehler im Zyklus kann ich leider nicht sagen


Das kann ich schon ehr nachvollziehen und macht irgendwie sinn, aber auch gleichzeitig Quatsch von Siemens.
Es gibt schon einige Sachen bei Siemens 840D, wo ich denke, bist du blöd, aber nix des zu trotz, ist die Steuerung
immer noch die beste Steuerung zum Drehen, die ich kenne und habe Traub, Fanuc, Mazak Smooth, ISO Programmierung
und Hurco Winmax zum vergleich, allerdings finde ich die grafische Darstellung von Mazak besser zum programmieren,
aber die Steuerung naja.

Beim Fräsen bin ich zwiegespalten, da tendiere ich lieber zu Heidenhain, da kann ich so programmieren wie ich es für Richtig halte,
bei Siemens nicht, von Mazak will ich gar nicht reden, sicher, mit Siemens oder Mazak programmiert man manche Sachen schneller
als mit Heidenhain, aber wenn man die Steuerung richtig beherrscht, kann man alles mögliche anstellen.

Aber, ich habe mal eine andere Frage an euch, bei der Gildemeister CTX gibt es ein Befehl "IF RG741==0 GOTOF END" als Beispiel,
mit den kann man bei Stangenende, wenn letztes Teil, Sätze überspringen, allerdings funktioniert dieser bei der Spinner TC600 nicht,
da ich das Problem habe, beim Stangenwechsel mit Loader, jedesmal aussteigen tut, weil der M-Befehl M155 dazwischen hängt
und wollte somit am Stangenende dieses M-Befehl überspringen, kennt ihr noch eine andere Möglichkeit?

Der Beitrag wurde von DanielSan84 bearbeitet: 02.08.2022, 18:56 Uhr
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: