529.645 aktive Mitglieder*
3.149 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
Siemens Forum

Digital Industries, Motion Control, Machine Tool Systems

Arbeitsfeldbegrenzung

Beitrag 25.07.2018, 19:11 Uhr
Sophie89
Sophie89
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 16.07.2017
Beiträge: 94

Huhu guten Abend zusammen smile.gif

Kam heute aus meinem vier-wöchigen Urlaub wieder und musste feststellen, dass ein Kollege in unser Schunk Futter gefahren ist. Es hat den Schrupper zerlegt + die Spannbacken bitte.gif danke.gif .

Nun gibt es ja die Arbeitsfeldbegrenzung - hilft dies, mein Problem zu vermeiden?
Greift diese Begrenzung immer pro Werkzeug oder vergleicht diese die Koordinaten von meinem Werkzeugträger?

Würde gerne 5mm vor Backen sagen können "Bis hier und nicht weiter".
Habe schon etwas ausprobiert und bekomme einfach keine passenden Werte zustande. Im "Ursprung" stehen alle Werte für Limit ins Minus bei -10000000,000 und sind nicht aktiv geschaltet. Das gleiche in Limit bis plus und +10000000,000

Oft arbeiten wir mit additiver Verschiebung in Richtung Z- um 2-3 Teile hintereinander zu fertigen bevor unser Stangenlader wieder nach vorne schiebt, kann man dies berücksichtigen?


Schönen Abend allen noch, bei den heißen Tagen smile.gif tounge.gif
Sophie
TOP    
Beitrag 25.07.2018, 20:43 Uhr
CNCFr
CNCFr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.09.2002
Beiträge: 1.490

Am besten liest du dir mal das einschlägige Kapitel in der "Programmieranleitung Grundlagen" durch. Da ist das beschrieben.
Normalerweise wird der Werkzeugbezugspunkt (die Werkzeugspitze) überwacht. Wahlweise kann auch der Werkzeugradius berücksichtigt werden (bei Fräsen sicher wichtiger als beim Drehen).
Die Arbeitsfeldbegrenzung wirkt im BKS, d.h. das funktioniert auch dann, wenn ihr mit Verschiebungen arbeitet, die nach dem BKS aufsetzen.
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: