529.637 aktive Mitglieder*
2.635 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
Siemens Forum

Digital Industries, Motion Control, Machine Tool Systems

Außermittige Bohrung auf der Gegenspindel

Beitrag 17.04.2018, 17:13 Uhr
Sophie89
Sophie89
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 16.07.2017
Beiträge: 94

Huhu zusammen smile.gif

Ich hätte eine Frage. Wenn ich auf der Gegenspindel auf bestimmten Koordinaten mit angetriebenen Werkzeugen bohren will,
kann ich dass so programmieren wie als wenn ich es auf der Hauptspindel fertigen will so wie Innenkonturen oder muss ich "gespiegelt" denken und so die Koordinaten eingeben?

Irgendwie ist das bei 2 unserer Maschinen genau unterschiedlich. Ich hoffe ihr versteht was ich meine

Schönen Abend noch zusammen smile.gif
Lg Sophie smile.gif
TOP    
Beitrag 17.04.2018, 18:05 Uhr
CNCFr
CNCFr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.09.2002
Beiträge: 1.490

Wenn du die Verfahrrichtungen deiner Achsen kennst, was ich doch mal voraussetze, weißt du doch auch, ob dein Maschinenkoordinatensystem rechts- oder linkshändig ist.
TOP    
Beitrag 17.04.2018, 19:54 Uhr
Sophie89
Sophie89
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 16.07.2017
Beiträge: 94

ZITAT(CNCFr @ 17.04.2018, 17:05 Uhr) *
Wenn du die Verfahrrichtungen deiner Achsen kennst, was ich doch mal voraussetze, weißt du doch auch, ob dein Maschinenkoordinatensystem rechts- oder linkshändig ist.



Hallo CNCFr, ich glaube ich verstehe leider nicht ganz was du meinst.

Egal ob auf der Haupt oder Gegenspindel - mein X+ geht doch immer Richtung Revolver. Es wird doch "nur" die Z-Achse gespiegelt und nicht das ganze MKS coangry.gif


Lg Sophie smile.gif
TOP    
Beitrag 17.04.2018, 20:35 Uhr
CNCFr
CNCFr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.09.2002
Beiträge: 1.490

Hast du eine Y-Achse an der Maschine? Falls ja und falls du die für deine Bearbeitung brauchst, müsste die dann aber nach unten zeigen (falls der Revolver hinter der Drehmitte sitzt).
Sollen die Bohrungen an der Stirnseite eingebracht werden? Falls ja: Machst du das mit G17?
Wie auch immer: Wenn die Z-Achse an der Gegenspindel gespiegelt ist (wie es sich gehört), muss auch die Plus-Richtung einer der beiden anderen Achsen gegenüber der Richtung an der Hauptspindel invertiert sein, sonst hast du ein linkshändiges Koordinatensystem.
Wenn das so sein sollte und du nicht in gespiegelten Koordinaten arbeiten willst, kannst du ja eine spiegelnden Frame aktvieren. Dann ist die Welt wieder in Ordnung.

TOP    
Beitrag 18.04.2018, 09:14 Uhr
platsch
platsch
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 01.11.2017
Beiträge: 308

ZITAT(Sophie89 @ 17.04.2018, 17:13 Uhr) *
...
Irgendwie ist das bei 2 unserer Maschinen genau unterschiedlich. Ich hoffe ihr versteht was ich meine
...


Ich vermute mal, dass die Maschinen von unterschiedlichen Herstellern stammen, aber zumindest einen anderen NC-Softwarestand der Steuerung aufweisen, wenn nicht sogar unterschiedliche Steuerungs-Hardware. Auch eine unterschiedliche Achsausrüstung ist denkbar, z.B. mit und ohne Y-Achse.
Da gäbe es also weiten Raum für Spekulationen.... Gib doch mal an, in was sich die Maschinen sonst noch unterscheiden...

Ansonsten hat CNCFr schon den Kern richtig beschrieben.

Die Idee bei ShopTurn ist tatsächlich, die Bearbeitung auf der Gegenspindel so zu programmieren, als sei es die 2. Aufspannung auf der Hauptspindel. Inwieweit der Hersteller diese Idee mit der Anpassung an seine Hardwarekonfiguration umgesetzt hat, kannst Du nur selbst herausfinden, indem du beim jeweiligen Hersteller nachfragst, oder es selbst herausfindest.
TOP    
Beitrag 18.04.2018, 17:38 Uhr
Sophie89
Sophie89
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 16.07.2017
Beiträge: 94

Guten Abend zusammen smile.gif

Es geht um ein Bohrkoordinaten auf der Stirnfläche (Stirn C)

Ja es sind 2 unterschiedliche Maschinenhersteller (beide Y-Achse) und zwei Unterschiedliche Steuerungen, einmal 840D und einmal 828D.
Auf der 840D klappt es so, wie es sollte.
Also wäre der Hersteller der Ansprechpartner oder kann ich auch irgendwas ändern damit dies funktioniert?

Ist halt schon recht nervig alte Programme welcher auf der 840D liefen immer komplett zu kontrollieren und teils neu zu programmieren smile.gif

Lg Sophie smile.gif
TOP    
Beitrag 18.04.2018, 18:15 Uhr
platsch
platsch
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 01.11.2017
Beiträge: 308

Wenn beide Maschinen und Steuerungen gleich reagieren sollen, sollte mindestens eine davon an die andere angepasst werden.
Da Du die entsprechenden Zyklen sicher nicht ohne Hilfe anpassen können wirst, wäre kompetente Hilfe nötig.
Die wohl geeigntste Lösung wirst Du vom Maschinenhersteller bekommen. Sollte die Garantie noch nicht abgelaufen sein, ist sowiso der Hersteller zuständig.
Du könntest aber mal versuchen, den Nullpunkt für die Gegenspindel-Bearbeitung (z.B. G55) vorher manuell zu bearbeiten. Ich meine damit die Spiegelung der Y-Achse.
Das funktioniert aber nur mit der "echten" Y-Achse. Im TRANSMIT wird die transformierte Y-Achse ja erst mit dem Aufruf der Transformation erzeugt.
TOP    
Beitrag 18.04.2018, 18:40 Uhr
Sophie89
Sophie89
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 16.07.2017
Beiträge: 94

ZITAT(platsch @ 18.04.2018, 17:15 Uhr) *
Wenn beide Maschinen und Steuerungen gleich reagieren sollen, sollte mindestens eine davon an die andere angepasst werden.
Da Du die entsprechenden Zyklen sicher nicht ohne Hilfe anpassen können wirst, wäre kompetente Hilfe nötig.
Die wohl geeigntste Lösung wirst Du vom Maschinenhersteller bekommen. Sollte die Garantie noch nicht abgelaufen sein, ist sowiso der Hersteller zuständig.
Du könntest aber mal versuchen, den Nullpunkt für die Gegenspindel-Bearbeitung (z.B. G55) vorher manuell zu bearbeiten. Ich meine damit die Spiegelung der Y-Achse.
Das funktioniert aber nur mit der "echten" Y-Achse. Im TRANSMIT wird die transformierte Y-Achse ja erst mit dem Aufruf der Transformation erzeugt.


Der Hersteller ist in Sachen Siemens nunja, "recht bescheiden". Also einfach zusätzlich zu der Z-Spiegelung, welche ja sowieso an sein muss die Y-Spiegelung anschalten? Wie verhält sich dann das fahren auf Werkzeugwechselpunkt? Wird die Spiegelung dann überlesen weil meine Maschine "gedacht" G0 SUPA X=Eingabe fährt?

Schonmal danke und ich gebe morgen Rückmeldung!
Lg Sophie smile.gif
TOP    
Beitrag 18.04.2018, 18:50 Uhr
platsch
platsch
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 01.11.2017
Beiträge: 308

Ich nehme an daß beim Werkzeugwechsel "D0 Y=0" gefahren wird. Da ändert sich also nichts. An X wird ja auch nichts geändert.
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: