508.116 aktive Mitglieder
2.900 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren
Siemens Forum

Digital Industries, Motion Control, Machine Tool Systems

C-Achsen Vorschub

Beitrag 28.10.2019, 10:49 Uhr
baur-meier
baur-meier
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 13.06.2019
Beiträge: 35

Guten Tag zusammen

Ich versuche über meinen Postprozessor Fräsbewegungen beim Dreh-Fräscenter zu programmieren. Nun habe ich mit meinem Lieferanten für den PP schon diverses geändert und die C-Achsenbewegung funktioniert synchron mit anderen Achsen. Das einzige, was noch nicht funktioniert, ist der Vorschub bei der C-Achse. Dieser ändert sich, je nachdem wie das Verhältnis zwischen X-Achsen und C-Achsenvorschub ist. Wie kann ich es programmieren, dass der angegebene Vorschub für X- und C-Achse übernommen wird, und egal wie der Verfahrweg ist, immer gleichbleibend ist?

Vielen Dank für die Hilfe.
TOP    
Beitrag 28.10.2019, 14:56 Uhr
maximus6666
maximus6666
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 10.07.2009
Beiträge: 58

Gut ich kenn mich mit der Mill-Turn Thematik eigentlich überhaupt nicht aus aber wenn ich so drüber nachdenke müssten doch eigentlich
verschiedene Vorschübe ausgegeben werden weil die C Achse doch auch Ausgleichsbewegungen zur A achse fahren muss coangry.gif
TOP    
Beitrag 28.10.2019, 16:08 Uhr
CNCFr
CNCFr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.09.2002
Beiträge: 1.325

Ich verstehe nicht wirklich was deine Anwendung ist.
Wenn die Bewegungen der Linearachsen und der C-Achse synchron sein sollen, kann es nur eine Geschwindigkeit geben, die man vorgibt.
Wenn die Bewegungen nicht synchron sein sollen/müssen, wäre die naheliegende Lösung, die C-Achse als Positionierachse zu betreiben.
Oder soll sich die C-Achse einfach nur mit einer definierten Geschwindigkeit drehen? Dann müsste man sie als Spindel betreiben.
Du sprichst von Fräsbearbeitungen. Brauchst du vielleicht TRANSMIT oder TRACYL?
TOP    
Beitrag 29.10.2019, 07:34 Uhr
chris3011
chris3011
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 29.08.2012
Beiträge: 4

ZITAT(baur-meier @ 28.10.2019, 11:49 Uhr) *
Guten Tag zusammen

Ich versuche über meinen Postprozessor Fräsbewegungen beim Dreh-Fräscenter zu programmieren. Nun habe ich mit meinem Lieferanten für den PP schon diverses geändert und die C-Achsenbewegung funktioniert synchron mit anderen Achsen. Das einzige, was noch nicht funktioniert, ist der Vorschub bei der C-Achse. Dieser ändert sich, je nachdem wie das Verhältnis zwischen X-Achsen und C-Achsenvorschub ist. Wie kann ich es programmieren, dass der angegebene Vorschub für X- und C-Achse übernommen wird, und egal wie der Verfahrweg ist, immer gleichbleibend ist?

Vielen Dank für die Hilfe.


Hallo,

hier ein Beispiel wie ich es mach - falls es nicht passt ,vielleicht ein kleiner Ansatz.
Angehängte Datei(en)
Angehängte Datei  Vorschub.jpg ( 149.67KB ) Anzahl der Downloads: 39
 
TOP    
Beitrag 29.10.2019, 08:27 Uhr
baur-meier
baur-meier
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 13.06.2019
Beiträge: 35

Ich habe mich vielleicht etwas undeutlich ausgedrückt, deshalb mal die Erklärung was ich machen will:

Ich Fräse ein Uhrengehäuse, welches ich Vordrehe und dann die in Z-Konstant fertigfräse. Z-Konstant bedeutet in meinem CAM, dass das Programm einfach alle Bereiche wegfräst, welche beim Drehen noch nicht entfernt wurden.
Nun fährt der Fräser einen bestimmten weg, welcher nicht nachvollziehbar ist. Auf diesem Weg ändert sich aber ständig der Durchmesser und damit ändert sich auch stetig die Vorschubgeschwindigkeit. Ich möchte aber, dass egal wo der Fräser auf dem Durchmesser ist, immer die gleiche Vorschubgeschwindigkeit gefahren wird. Was hat es da mit TRANSMIT und TRACYL auf sich? Ich habe auch von FGROUP und FGREF gelesen, aber wie muss ich das genau anwenden?
TOP    
Beitrag 29.10.2019, 08:33 Uhr
chris3011
chris3011
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 29.08.2012
Beiträge: 4

FGROUP; GRUPPIERT DIE ACHSEN DIE DEN GLEICHEN VORSCHUB FAHREN SOLLEN - SIEHE BEISPIEL
TOP    
Beitrag 30.10.2019, 13:58 Uhr
baur-meier
baur-meier
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 13.06.2019
Beiträge: 35

Ich habe die Eingabe gemäss Beispiel mit FGROUP gemacht, aber leider bekomme ich eine Fehlermeldung dass die Achse nicht stimmt. Hast du da eine Idee?
TOP    
Beitrag 30.10.2019, 14:40 Uhr
Tiberius Nero
Tiberius Nero
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 18.01.2005
Beiträge: 19

ZITAT(baur-meier @ 29.10.2019, 08:27 Uhr) *
Ich habe mich vielleicht etwas undeutlich ausgedrückt, deshalb mal die Erklärung was ich machen will:

Ich Fräse ein Uhrengehäuse, welches ich Vordrehe und dann die in Z-Konstant fertigfräse. Z-Konstant bedeutet in meinem CAM, dass das Programm einfach alle Bereiche wegfräst, welche beim Drehen noch nicht entfernt wurden.
Nun fährt der Fräser einen bestimmten weg, welcher nicht nachvollziehbar ist. Auf diesem Weg ändert sich aber ständig der Durchmesser und damit ändert sich auch stetig die Vorschubgeschwindigkeit. Ich möchte aber, dass egal wo der Fräser auf dem Durchmesser ist, immer die gleiche Vorschubgeschwindigkeit gefahren wird. Was hat es da mit TRANSMIT und TRACYL auf sich? Ich habe auch von FGROUP und FGREF gelesen, aber wie muss ich das genau anwenden?


TRACYL - ist eine Zylindermanteltransformation, d. h. das Werkzeug steht senkrecht zum Durchmesser auf der Außenfläche. siehe: https://support.industry.siemens.com/cs/ww/...228/64030607883
TRANSMIT - ist eine Stirnflächentransformation. Hier wird in der XY-Ebene programmiert und die Bewegungen der Y-Achse werden in eine Drehung um Z (C-Achse oder Spindel) umgerechnet, siehe hier: https://support.industry.siemens.com/cs/ww/...228/97045881355. Das könnte für Dein Problem die Lösung sein, wenn Du ein Z-konstantes Fräsen verwendest. Programmiere die Fräsbahnen wie ein normales 3D-Bauteil in X, Y und Z und gebe das Programm aus. Vor dem eigentlichen Beginn der Bearbeitung programmierst Du ein TRANSMIT und damit werden dann die Bewegungen der Y-Achse in eine Drehung der C-Achse umgerechnet und Deine Probleme mit der Vorschubgeschwindigkeit sollten weg sein.

Das Problem bei der Vorschubberechnung mit Rundachsen ist eigentlich ganz einfach. Bei der Planung der Bahngeschwindigkeit wird die Bewegung auf die beteiligten Achsen aufgeteilt, also X und C (Drehspindel). Die programmierten Positionen sind für X mm und für C Grad. Bei einer gemischten Programmierung wird die Weglänge der Rundachse aber nicht als Grad sondern als mm interpretiert. Dadurch ergeben sich unter Umständen eigenartige Vorschübe. Das ändert sich, wenn man TRAORI (Transformation einschalten) benutzt, was aber beim Drehen keinen Sinn macht.
Man kann auch noch mit SVC[<Wkz-Spindel>]=<Wert> die Schnittgeschwindigkeit für das Werkzeug vorgeben und G95 F0.2 den Umdrehungsvorschub festlegen. Damit sollte ein gleichmäßigerer Vorschub erreichen lassen.

Mfg

Tiberius Nero

TOP    
Beitrag 30.10.2019, 15:36 Uhr
baur-meier
baur-meier
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 13.06.2019
Beiträge: 35

Hallo Tiberius

Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Ich habe das probiert und es startet sehr gut. Aber dann kommt plötzlich die Fehlermeldung:

Satz N1610: Bewegung nicht möglich bei aktiver Transformation

Woran kann das liegen?
TOP    
Beitrag 30.10.2019, 15:48 Uhr
CNCFr
CNCFr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.09.2002
Beiträge: 1.325

ZITAT(Tiberius Nero @ 30.10.2019, 15:40 Uhr) *
Das Problem bei der Vorschubberechnung mit Rundachsen ist eigentlich ganz einfach. Bei der Planung der Bahngeschwindigkeit wird die Bewegung auf die beteiligten Achsen aufgeteilt, also X und C (Drehspindel). Die programmierten Positionen sind für X mm und für C Grad. Bei einer gemischten Programmierung wird die Weglänge der Rundachse aber nicht als Grad sondern als mm interpretiert.

Das ist nicht ganz richtig. Für die Rundachsen kann man eine Referenzlänge angeben, d.h. es werden die Bahnlängen der Linearachsen mit einer Bahnlänge auf dem Umfang eines Kreises mit dem Referenzdurchmesser in Beziehung gesetzt. Dann stimmt die Bahngeschwindigekit bei diesem Duchrmesser, bei anderen Radien hat man dann mehr oder weniger große Abweichungen.

Aber zum eigentlichen Problem: Wie Tiberius Nero schon geschrieben hat, scheint mir TRANSMIT die Lösung für dein Problem zu sein, wenn bei der Bearbeitung der Fräser parallel zur Z-Achse steht.
Wenn du TRANSMIT einschaltest, kannst du die C-Achse nicht mehr programmieren. Du hast ein kartesische Koordinatensystem mit X, Y und Z.
Die Bewegungen in der X-Y-Ebene werden von der Steuerung in Bewegungen der Maschen-X-Achse und der C-Achse umgerechnet. Der Vorschub gilt in der X-Y-Ebene und bei konstanter Geschwindigkeit bewegen sich die Maschinenachsen im Allgemeinen mit nicht konstanter Geschwindigkeit.
Das Ganze hängt davon ab, dass TRANSMIT an deiner Steuerung richtig parametriert ist.
Probiere einfach mal TRANSMIT(1) und anschließend ein Quadrat in X-Y mit der Z-Achse als Mittelpunkt des Quadrats zu programmieren. Dann solltest du sehen wie das funktioniert.

Der Beitrag wurde von CNCFr bearbeitet: 30.10.2019, 15:49 Uhr
TOP    
Beitrag 30.10.2019, 16:05 Uhr
CNCFr
CNCFr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.09.2002
Beiträge: 1.325

ZITAT(baur-meier @ 30.10.2019, 16:36 Uhr) *
Satz N1610: Bewegung nicht möglich bei aktiver Transformation

Mit der Satznummer allein kann man natürlich wenig anfangen. Was steht denn in diesem Satz, und wie genau ist der Alarm (Alarmnummer)?
Vielleicht kannst du ja dein Testprogramm mal hier reinstellen.
Ein häufiges Problem: Man kann bei Transmit nicht so einfach durch den Nullpunkt fahren, weil an diesem Punkt die Position der C-Achse nicht definiert ist.
TOP    
Beitrag 30.10.2019, 16:20 Uhr
baur-meier
baur-meier
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 13.06.2019
Beiträge: 35

Die Alarmnummer ist 10914

Der Satz N1610 ist:
G1 X3.484 Y-18.582

Hilft das irgendwie weiter?
TOP    
Beitrag 30.10.2019, 16:35 Uhr
CNCFr
CNCFr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.09.2002
Beiträge: 1.325

Zum Alarm 10914 sagt die Doku (u. a.):
Die Maschinenkinematik gestattet die vorgegebene Bewegung nicht. Transformationsabhängige Fehlerursachen können
sein bei: TRANSMIT: Es existiert ein (kreisförmiger) Bereich um den Pol, in den nicht positioniert werden kann. Dieser
Bereich entsteht dadurch, dass der Werkzeugbezugspunkt nicht bis in den Pol verfahren werden kann.
Der Bereich wird festgelegt durch
- die Maschinendaten (MD24920 $MC_TRANSMIT_BASE_TOOL..)

Zusätzlich zu dem Satz N1610 müsste man noch wissen, wie der Endpunkt im Vorgängersatz war. Offensichtlich führt der Bahnweg durch den Nullpunkt oder geht zu dicht am Nullpunkt vorbei (bei Bewegungen sehr dicht am Nullpunkt musste sich die C-Achse sehr schnell drehen, im Grenzfall unendlich schnell.)
TOP    
Beitrag 04.11.2019, 08:31 Uhr
chris3011
chris3011
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 29.08.2012
Beiträge: 4

ZITAT(baur-meier @ 30.10.2019, 14:58 Uhr) *
Ich habe die Eingabe gemäss Beispiel mit FGROUP gemacht, aber leider bekomme ich eine Fehlermeldung dass die Achse nicht stimmt. Hast du da eine Idee?

Keine Ahnung , wenn du deine Achsen so beschrieben hast wie du sie verwendest - meine Maschine ist 2-spindelig darum W und W2 !
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: