528.315 aktive Mitglieder*
2.742 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
Siemens Forum

Digital Industries, Motion Control, Machine Tool Systems

Drehkontur Rotieren

Beitrag 19.08.2020, 13:13 Uhr
chrdan
chrdan
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.03.2012
Beiträge: 3

Hallo zusmmen,
bin ein Neuer und gleich eine Frage.

Ich versuche gerade an eine 840d Steuerung eine Drehkontur zu Rotieren.
Von einer Messmaschine bekommen wir einen Verzugswert (Z) den ich mittels Winkelberechnung (länge der Kontur) zu einem Winkel berechne.
Start der Rotation soll Anfang der Kontur sein und bis zum Ende um den Winkel rotieren.
Die Funktion G68 und G69 hat die Maschine leider nicht so machen wir es an anderen Steuerungen.
Habe mich mit der ROT oder AROT Funktion beschäftigt aber irgendwie bekomme ich es nicht zum laufen.

Testprogramm:

N260 G18
N265 G54
N270 M76 ;B-ACHSE KLEMMUNG EIN
N275 G95 S100 M4
N280 G00 X-580. Z220.
N285 G01 G42 X-550. Z200. F1.
N290 AROT X=-1.637 ;KIPPWINKEL
N295 G01 X-400. Z210,
N300 G01 X-200. ;Z SOLLTE BEI 195MM SEIN
N305 G00 G40 Z220.
N310 TRANS ;AUFHEBUNG DES KIPPEN
N315 G00 Z250.

Habe dieses Textprogramm laufen lassen und die Maschine sagt:
16440
Rotation für nicht vorhandene Geometrieachse programmiert

Hoffe habe es verständlich beschrieben und Ihr könnt mir helfen.

TOP    
Beitrag 19.08.2020, 13:40 Uhr
CNCFr
CNCFr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.09.2002
Beiträge: 1.482

Wenn du in der Z-X-Ebene drehen willst musst du

AROT RPL=-1.637 ;KIPPWINKEL

schreiben. Dann wird um die (wahrscheinlich nicht vorhandene) Y-Achse gedreht.
Weszhalb eigentlich AROT und nicht ROT? Falls vorher kein programmiererFrame (keine programmierbare Drehung) aktiv war ist es zwar egal, weil es dann keinen Unterschied gibt.
Wenn man aber die Drehung absolut ausführen will und nicht auf eine evtl. vorhanden Drehung aufbauen möchte, sollte man ROT schreiben.
TOP    
Beitrag 19.08.2020, 14:34 Uhr
chrdan
chrdan
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.03.2012
Beiträge: 3

ZITAT(CNCFr @ 19.08.2020, 12:40 Uhr) *
Wenn du in der Z-X-Ebene drehen willst musst du

AROT RPL=-1.637 ;KIPPWINKEL

schreiben. Dann wird um die (wahrscheinlich nicht vorhandene) Y-Achse gedreht.
Weszhalb eigentlich AROT und nicht ROT? Falls vorher kein programmiererFrame (keine programmierbare Drehung) aktiv war ist es zwar egal, weil es dann keinen Unterschied gibt.
Wenn man aber die Drehung absolut ausführen will und nicht auf eine evtl. vorhanden Drehung aufbauen möchte, sollte man ROT schreiben.


Danke für die schnelle Antwort.
Das AROT war der letzte Versuch deshalb stand es noch drin.
Das mit RPL hat zum Teil geklappt. > ROT RPL= -1,637
Die Maschine Rotiert mir den Winkel nur bis zum 1. Z-Wert der Kontur danach verfährt sie Original Kontur.
Aber der Winkel soll Startpunkt der Kontur 0° sein und am Ende -1.637°(Beispielwert) sein.
TOP    
Beitrag 19.08.2020, 17:54 Uhr
brueckmeister
brueckmeister
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.08.2013
Beiträge: 243

Wenn du weiter im Winkel fahren willst versuche doch mal den ROT RPL Befehl auch hinter den 2. Z Wert zu schreiben.

AROT ist ja eher für Additive Rotation gedacht.

Wozu genau brauchst du das überhaupt fürs drehen und machst die Drehung nicht über die normale Konturprogrammierung?

Beim Fräsen verstehe ich den Befehl aber beim Drehen habe ich sowas noch nie benutzt oder geschweige denn gebraucht.


Mfg
TOP    
Beitrag 20.08.2020, 06:51 Uhr
chrdan
chrdan
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.03.2012
Beiträge: 3

ZITAT(brueckmeister @ 19.08.2020, 16:54 Uhr) *
Wenn du weiter im Winkel fahren willst versuche doch mal den ROT RPL Befehl auch hinter den 2. Z Wert zu schreiben.

AROT ist ja eher für Additive Rotation gedacht.

Wozu genau brauchst du das überhaupt fürs drehen und machst die Drehung nicht über die normale Konturprogrammierung?

Beim Fräsen verstehe ich den Befehl aber beim Drehen habe ich sowas noch nie benutzt oder geschweige denn gebraucht.


Mfg

Hallo Brückmeister,
es handelt sich um ein Gussteil was durchs glühen sich verzieht.
der messwert den ich bekomme bezieht sich auf Start und Ende der Kotur
Der Kontur Anfang ist immer gleich da er sich auf gedrehte Fläche definiert der Endpunkt wird durch den Rohguss definiert und schwankt.
Mit deinem Vorschlag ändert sich nach jeden Satz der Winkel und das für die Automation rechnen zu lassen sind bei manchen Konturen bis zu 100 Koordinaten also 100 verschiede Winkel.
Angehängte Datei(en)
Angehängte Datei  Beispiel.png ( 8.39KB ) Anzahl der Downloads: 7
 
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: