540.388 aktive Mitglieder*
930 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
Siemens Forum

Digital Industries, Motion Control, Machine Tool Systems

Länge messen und korrigieren im Programm , wie?

Beitrag 25.01.2021, 12:21 Uhr
DRMasterChief
DRMasterChief
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.12.2013
Beiträge: 44

Hallo, ganz kurz:
ich muss Wkst. fräsen auf eine Länge von 1012mm -0,1mm (Flachstahl nehmen wir mal an). Als Meßtaster haben wir den DMG-Taster auf einer DMU.

Die internen Meßprogramme/Zyklen kann ich nicht nutzen, da der Flachstahl von oben mit 3 Spanneisen gespannt wird, ich kann in den fertigen Meßzyklen nicht über diese Hindernisse fahren....

also selbst schreiben - aber kann mir dabei jemand helfen? Ich möchte beisp. mit Aufmaß 0,2mm je Seite fräsen, dann messen, den Wert korrigieren (als Maß, möglichst nicht per TOFFR und keinesfalls per Wkz.verschleiß), und dann eben damit fertigfräsen.

danke smile.gif würde mir super helfen und mich freuen !

Der Beitrag wurde von DRMasterChief bearbeitet: 25.01.2021, 12:24 Uhr
TOP    
Beitrag 26.01.2021, 00:35 Uhr
Egmont
Egmont
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 10.09.2004
Beiträge: 283

Du kannst ja sicher einen Punkt sprich eine Seite Messen. Fräse eine Seite fertig, die Zweite Seite fräst Du mit Aufmaß. Dann jeweils eine Seite messen und den Wert in einem Parameter abspeichern. Damit rechnest Du die Länge plus Aufmaß aus und mit der Differenz zum Fertigmaß plus Aufmaß machst Du eine NP-Verschiebung (G58 oder ATRANS) zum fertigfräsen. Danach nicht vergessen die Verschiebung wieder zu löschen.


--------------------
Ing. Egmont Schleich
T E C A S - Technology Assistance
www.tecas.at - Kundenorientierte Zyklenpakete und Lösungen
Was einmal erdacht, kann nicht zurückgenommen werden.
aus "Die Physiker" von Friedrich Dürrenmatt
TOP    
Beitrag 26.01.2021, 10:15 Uhr
DRMasterChief
DRMasterChief
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.12.2013
Beiträge: 44

Danke, ja genau, so war meine Idee und so soll es umgesetzt werden. Wie bringe ich aber das gemessene Maß in einen Parameter? Die Berechnung bringe ich fertig smile.gif
TOP    
Beitrag 26.01.2021, 10:35 Uhr
Egmont
Egmont
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 10.09.2004
Beiträge: 283

Hallo, die Antwort findest Du in der Siemens doku "Messzyklen"
Die Ergebnisparameter sind _OVR[ ]. Soweit ich mich erinnern kann ist das letzte Messergebnis immer auf _OVR[4].
Dann müsstest Du nach dem messen folgende Zeile Schreiben:
R1=_OVR[4]
usw.



--------------------
Ing. Egmont Schleich
T E C A S - Technology Assistance
www.tecas.at - Kundenorientierte Zyklenpakete und Lösungen
Was einmal erdacht, kann nicht zurückgenommen werden.
aus "Die Physiker" von Friedrich Dürrenmatt
TOP    
Beitrag 31.01.2021, 19:21 Uhr
DRMasterChief
DRMasterChief
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.12.2013
Beiträge: 44

danke schonmal, aber wie messe ich denn einen Punkt in der X-Achse und hole mir den Wert dann?
TOP    
Beitrag 01.02.2021, 13:43 Uhr
Egmont
Egmont
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 10.09.2004
Beiträge: 283

Du hast ja Messzyklen an der Maschine. Weil Du ja mit dem Längenmesszyklus anscheinend kollisionsprobleme hast kannst Du diese nicht verwenden. Ich denke aber Dass Du die Freifahrposition angeben kannst.
Aber Du hast ja auch die Möglichkeit nur einen Punkt mit einer Achse zu messen. Auch mit dem Zyklus. Du musst halt mal in die Anwenderdoku schauen welcher Zyklus das auf Deiner Maschine ist. Ich denke mal Cycle978 sollte das sein.

Mfg


--------------------
Ing. Egmont Schleich
T E C A S - Technology Assistance
www.tecas.at - Kundenorientierte Zyklenpakete und Lösungen
Was einmal erdacht, kann nicht zurückgenommen werden.
aus "Die Physiker" von Friedrich Dürrenmatt
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: