529.944 aktive Mitglieder*
2.632 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
Siemens Forum

Digital Industries, Motion Control, Machine Tool Systems

Nutstoßen mit Wiederholzyklus auf einer MF65 Twin Y

Beitrag 05.11.2018, 10:50 Uhr
J-Ebling
J-Ebling
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 11.09.2017
Beiträge: 5

Morgen zusammen,
ich arbeite an einer Gildemeister MF65 Twin Y Drehmaschine und muss für einen Auftrag eine Nut stoßen.
Hierfür habe ich mir auch schon von Horn das passende Werkzeug besorgt.
Dazu gab es auch ein Programmbeispiel wie man es an Siemens Steuerungen programmieren könnte:

T... M5 (Werkzeugaufruf, Spindel STOP)
M412 (Hauptspindelbremse EIN)
G94 (Vorschub in mm/min)
R1=30.584 (Parameter für Startdurchmesser gesetzt)
M8 (Kühlmittel EIN)
N100 (Satznummer für Wiederholschleife Anfang)
G0 XR1 Z5 (Anstellpunkt in X und Z vor dem Teil)
G1 Z-25 F8000 (Lineare Vorschubbewegung in Z mit Vorschub 8000 mm/min)
G0 X30.584 (Eilgangbewegung in X auf Anstellpunkt = Abhebepunkt)
G0 Z5 (Eilgangbewegung auf Anstellpunkt Z)
R1=R1+0.16 (Zähler hochzählen mit doppelter Zustellsumme, da Durchmesserprogrammierung angewählt ist (Zustellwert 0,08mm ))
N200 (Satznummer der Wiederholschleife Ende)
........ (Wiederholzyklus mit Satznummer von Start und Ende und Anzahl der Wiederholschleifen)

Leider haben sie den Befehl weggelassen mit dem der Zyklus wiederholt wird.

Bei Traub-Steuerungen lautet der Befahl dazu:
G22 P100 Q200 H45 (H45 = 45 mal wird der Zyklus wiederholt)

Habt ihr sowas schonmal programmiert und könnt mir einen passenden Tipp geben?
Außerdem weiß ich nicht, ob man bei der C-Steuerung R1 verändern darf, weil ich den R-Parameter auch zum Revolver wegfahren benutze (R1=1 L711).

Für Hilfe bin ich absolut dankbar

Gruß Jens
TOP    
Beitrag 05.11.2018, 17:24 Uhr
N0F3aR
N0F3aR
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.12.2011
Beiträge: 974

Hallo,

wiederholen kannst du auf verschiedene Arten.

Das leichteste wäre eine FOR Schleife.

Du kannst R1 ganz einfach ersetzen mit einem anderen Parameter.

Lg
TOP    
Beitrag 05.11.2018, 19:30 Uhr
J-Ebling
J-Ebling
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 11.09.2017
Beiträge: 5

ZITAT(N0F3aR @ 05.11.2018, 16:24 Uhr) *
Hallo,

wiederholen kannst du auf verschiedene Arten.

Das leichteste wäre eine FOR Schleife.

Du kannst R1 ganz einfach ersetzen mit einem anderen Parameter.

Lg


Vielen Dank für die rasche Antwort, aber leider kann ich mit der FOR Schleife nichts anfangen.
Kannst du mir ein kleines Beispiel geben?

Ich habe das Ganze jetzt mit @121 programmiert und anstatt R1 den R600 genommen (R600-R689 frei für Anwender).
Haut super hin.

Gruß Jens
TOP    
Beitrag 22.11.2018, 09:10 Uhr
ingo1974
ingo1974
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 10.11.2013
Beiträge: 106

Mein Programm ist schon ein paar Jahre alt, aber es funktionierte damals. Mathematisch und so nicht ganz sauber. Kann man besser programmieren. Sollte aber von der Logik her so funktionieren.

ZITAT
;*****************************************************************
;Programm zum Stossen einer Nut auf Stirn C !!!!!!!!!!!!!!!!
;*****************************************************************


N10 DIAMOF
N20 T="NutStoss_10"
N30 TC(1,0,0,2,0,0); ** 1= Schneidennr
; ** 2= Revolver immer null
; ** 3= Revolver immer Null
; ** 4= angetrieben-1 nicht angetrieben-2
; ** 5= Verrechnungswinkel B1-achse (nicht Anstellwinkel!!!)
; ** 6= Verrechnungswinkel C1-Achse

N40 R100=35/2 ; Ausgangsdurchmesser Bohrung HALBE
N50 R103=R100-1 ; Ausgangsdurchmesser fuer Berechnung(wie R100)
N60 R101=20.2 ; Endmass fuer Nut in X (Radius)
N70 R102=5 ; Startpunkt: Z (Vor Stirnflaeche)
N80 R104=-48 ; Endpunkt: Z (Mitte Auslaufnut)
N90 R105=0 ; Startwinkel C4 Futter
N100 R106=0.04 ; Zustellung in mm (Radius/Einseitig)
N110 R110=4000 ; Stossgeschwindigkeit in mm/min
N120 m107 ; Aussenkuehlung Kanal 1
N130 G17 ; Arbeitsebene
N140 m413 ; Spindel loesen
N150 Spos[4]=R105 ; C4 Spindelposition
N160 Setms(1) ; Spindel 1 = Masterspindel
N170 STOPRE
N180 M412 ; Spindel klemmen


N200 R100=R100-2 ; Startdurchmesser abzueglich Sicherheitsabstand


;Startpunkt anfahren:
N210 g94 f=R110 ; Vorschub mm/min
N220 g0 b1=0 ; B1-Achse Senkrecht
N230 g0 x100 z=R102+30 y=0 ; Anfahrbewegung
N240 g0 x=R103 ; Anfahren in X
N250 g0 z=R102 ; Anfahren in Z


;*********** b e r e c h n u n g e n **************
N260 ANFANG:
N270 g1 x=R103
N280 g1 g9 z=R104 ; Nut stossen
N290 g1 x=R103-0.2 ; Freifahren in X
N300 g1 z=R102 ; Z-Achse vor Bauteil

N310 R103=R103+(R106) ; Naechste Zustellung

N320 IF R103<R101 GOTOB ANFANG ; Zustellung nicht erreicht, dann zurueck
N330 g1 X=R100 ; Freifahren in X
N340 g1 Z=R102+30 ; 30mm vor Startposition
N360 m413 ; Spindelklemmung C4 loesen
N370 G0 Z=R102+30

N380 m17
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: