534.961 aktive Mitglieder*
3.174 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
Siemens Forum

Digital Industries, Motion Control, Machine Tool Systems

Positionierung der 4. Achse auf dem Frästisch

Beitrag 12.03.2017, 08:08 Uhr
Turboteccs
Turboteccs
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 26.10.2014
Beiträge: 4

Hallo zusammen!

Ich bin recht neu auf diesem Gebiet und habe kurz eine Verständnisfrage. Ich habe mir letzte Woche eine CNC - Fräsmaschine mit zusätzlich montierbarer, 4. Achse gekauft. Funktionen, etc. sind bekannt! Jedoch beschäftigt mich eine Aussage des Verkäufers. Er behauptet, die 4. Achse muss immer genau an der selben Stelle des Frästisches stehen, aus Steuerungsgründen. Ich hatte vermutet, man kann die Achse beliebig positionieren, antasten und losarbeiten.

Kann mir bitte jemand weiterhelfen, ob diese Aussage stimmt?

Viele Grüße und einen schönen Sonntag!

Alex
TOP    
Beitrag 12.03.2017, 08:44 Uhr
inaktiv_17
inaktiv_17
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 05.02.2017
Beiträge: 179

Guten Morgen,

Jain wink.gif
ZITAT(Turboteccs @ 12.03.2017, 08:08 Uhr) *
Hallo zusammen!

Ich bin recht neu auf diesem Gebiet und habe kurz eine Verständnisfrage. Ich habe mir letzte Woche eine CNC - Fräsmaschine mit zusätzlich montierbarer, 4. Achse gekauft. Funktionen, etc. sind bekannt! Jedoch beschäftigt mich eine Aussage des Verkäufers. Er behauptet, die 4. Achse muss immer genau an der selben Stelle des Frästisches stehen, aus Steuerungsgründen. Ich hatte vermutet, man kann die Achse beliebig positionieren, antasten und losarbeiten.

Kann mir bitte jemand weiterhelfen, ob diese Aussage stimmt?

Viele Grüße und einen schönen Sonntag!

Alex

Wir gehen jetzt einmal davon aus, dass es eine A- Achse ist ( sich also um X dreht ) !
Nein, wenn die Position entlang der X Achse variiert,
Nein, Sie kann auch in Y variieren, dann liefert aber der Schwenkzyklus oder Traori falsche Werte / Positionen. Wenn du mit statischen NP arbeitest, also 0 Grad die Nullpunkte bestimmst, ebenso in jeder benötigten Schwenkstellung und diese auch so aufrufst, dann spielt auch die Y Position keine Rolle. zB G54 = 0 Grad manuell ermittelt, G55 = 90 Grad manuell nach dem einschwenken ermittelt, G56 = 270 Grad manuell nach dem Einschwenken ermittelt. Oder dann in jeder anderen beliebigen, benötigten Position muss ein eigener NP ermittelt werden.

Ja, in Y muss die Position stimmen, wenn du mit CYCLE800 oder mit TRAORI arbeiten willst. Die Position des Drehlagers entlang von X ist hier aber egal.

Schönen Sonntag
R.HEIM
TOP    
Beitrag 12.03.2017, 09:21 Uhr
okumamori1
okumamori1
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.11.2006
Beiträge: 113

Hallo,

die Achse muss nicht immer gleich montiert sein. Du musst halt dann in dem Maschinendatum im Beispiel von oben die Y-Achsmitte neu vermessen. Z bleibt ja gleich.
Fürs Datum müsste ich nochmal nachschauen .

OKUMAMORI
TOP    
Beitrag 12.03.2017, 09:29 Uhr
inaktiv_17
inaktiv_17
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 05.02.2017
Beiträge: 179

Guten Tag
ZITAT(okumamori1 @ 12.03.2017, 09:21 Uhr) *
Hallo,

die Achse muss nicht immer gleich montiert sein. Du musst halt dann in dem Maschinendatum im Beispiel von oben die Y-Achsmitte neu vermessen. Z bleibt ja gleich.
Fürs Datum müsste ich nochmal nachschauen .

OKUMAMORI

Das stimmt auch nur Teilweise.
Wenn er angestellt mit TRAORI arbeiten will, ist das mit einem Wert / Maschinendatum nicht getan.

Aber wir wissen ja auch nicht um welchen Typ an Rundachse es sich handelt.
Schönen Sonntag noch
R.HEIM
TOP    
Beitrag 12.03.2017, 10:43 Uhr
CNCFr
CNCFr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.09.2002
Beiträge: 1.536

Die Achs kann beliebig montiert werden. Sowohl die Position als auch nicht Richtung der Rundachse kann beleibig gewählt werden.
Die Informationen, wie das Teil aufgebaut ist müssen der Steuerung aber selbstverständlich bakannt gemacht werden. Möglicherweise hat der Verkäufer mit seiner Aussage gemeint, dass die entprechenden Parameter für eine bestimmte Postione exakt vermessen und eingestellt sind.
Wenn du diese Parameter nicht ändern willst, hat er natürlich recht, dass die Achse immer an der gleichen Stelle aufgebaut sein muss.
Ich nehem mal an, dass du die Achse mit der ToolCarrier-Funktion betreiben willst.
Dann gibt es im Prinzip nur drei Vektoren, die hier eine Rolle spielen: Zwei Verschiebungsvektoren, der erste vom Maschinennullpunkt zu einem Punkt auf der Drehachse, der zweite von diesem Punkt zum neuen Nullpunkt nach der Rundachse.
Der dritte Vektor ist der Richtungsvektor der Rundachse.
Beispiel:
Die neue Achse ist parallel zur X-Achse, sie ist bei Y0 und Z200 aufgebaut. Der neue Nullpunkt soll X300 Y0 Z200 liegen, die Drehachse soll mit dem ersten ToolCarrier parametriert werden. Dann hat man z.B. folgende Parameter:

$TC_CARR1[1]=300 $TC_CARR2[1]=0 $TC_CARR3[1]=200 ; 1. Verschiebungsvektor
$TC_CARR4[1]=0 $TC_CARR5[1]=0 $TC_CARR6[1]=0 ; 2. Verschiebungsvektor
$TC_CARR7[1]=-1 $TC_CARR8[1]=0 $TC_CARR9[1]=0 ; Richtungsvektor der Rundachse (Achtung: Negatives Vorzeichen in X).

Das habe ich jetzt aus dem Kopf geschrieben. Möglicherweise sind die beiden Verschibungsvektoren auch vertauscht und evtl. auch die Vorzeichen. Beim Richtungsvektor der Achse bin ich dagegen sicher.
Schau doch einfach mal nach, was zur Zeit in diesen Parametern steht.
TOP    
Beitrag 12.03.2017, 11:05 Uhr
CNCFr
CNCFr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.09.2002
Beiträge: 1.536

Habe jetzt doch noch in der Simens-Doku nachgelesen. Demanch müsste es so aussehen:

$TC_CARR4[1]=300 $TC_CARR5[1]=0 $TC_CARR6[1]=200 ; 1. Verschiebungsvektor
$TC_CARR15[1]=0 $TC_CARR16[1]=0 $TC_CARR17[1]=0 ; 2. Verschiebungsvektor
$TC_CARR7[1]=-1 $TC_CARR8[1]=0 $TC_CARR9[1]=0 ; Richtungsvektor der Rundachse (Achtung: Negatives Vorzeichen in X).
TOP    
Beitrag 12.03.2017, 13:09 Uhr
Guest_guest_*
Themenstarter

Gast



ZITAT(Turboteccs @ 12.03.2017, 08:08 Uhr) *
Hallo zusammen!

Ich bin recht neu auf diesem Gebiet und habe kurz eine Verständnisfrage. Ich habe mir letzte Woche eine CNC - Fräsmaschine mit zusätzlich montierbarer, 4. Achse gekauft. Funktionen, etc. sind bekannt! Jedoch beschäftigt mich eine Aussage des Verkäufers. Er behauptet, die 4. Achse muss immer genau an der selben Stelle des Frästisches stehen, aus Steuerungsgründen. Ich hatte vermutet, man kann die Achse beliebig positionieren, antasten und losarbeiten.

Kann mir bitte jemand weiterhelfen, ob diese Aussage stimmt?

Viele Grüße und einen schönen Sonntag!

Alex

Die Aussage des Verkäufers ist erstmal grundsätzlich richtig!
Ohne Veränderung der Maschinendaten führt eine andere Position auf dem Tisch zu den verschiedensten Fehlfunktionen.
Wenn die Maschine so konfiguriert ist, dass die 4.Achse am rechten Tischende montiert ist, kann man die Achse nicht ohne Drehrichtungsumkehr (Achs-MD) am linken Tischende montieren.
Für die Nutzung von TRACYL reicht es aber aus, den Nullpunkt auf Drehmitte der 4. Achse zu setzen. Zur Anwahl von TRACYL muss allerdings vorher die Y-Achse exakt auf der Drehmitte stehen.
Wo der Nullpunkt in X liegt ist dafür allerdings relativ Wuscht. wink.gif
Ohne 5. Achse habe ich allerdings auch noch nie mit Traori gearbeitet... wink.gif
TOP    
Beitrag 12.03.2017, 15:56 Uhr
Andy742000
Andy742000
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 15.09.2012
Beiträge: 3.738

Hi

prinzipiell stimmen alle Aussagen, die bis her gemacht wurden wink.gif

Ua. guest sagte schon, dass die Aussage des Verkäufers dahingehend richtig ist, wenn du keinen Bock oder nicht das notwendige Fachwissen hast, die montierte Rundachse nach jeder erneuten Montage neu zu vermessen, und die notwendigen Parameter abzuändern, bzw anzupassen. Dann müsstest du diese Achse immer wieder an der selben Stelle montieren.
Eine Positionveränderung in X, entlang der Rotationsachse Achsparallel zu X, aber bei selber Y Position und der selben Höhe der Rotationsmitte Z hat keinen Einfluß auf die Funktion dieses Schwenkzyklus.
Hier hättest du dann auch die Möglichkeit den Schwenkzyklus 800 egal ob bei G- oder SHOPMILL Programmierung zu nutzen.
Ist aus irgendwelchen Gründen dieser Zyklus nicht vorhanden oder freigeschaltet, kannst du auch so vorgehen, wie Simtra95 es beschreiben hat. Du musst dann für bzw. nach jeder Schwenkbewegung die NP Position des Werkstücks neu ermitteln. Das dürfte dann aber bei der Programmierung mit SHOPMILL zu irreführenden Anzeigen in der Simulation führen.

Solltest du dieses Rundachse auch mit einem Gegenlager verwenden wollen, ist der Aufwand, auch bezüglich der Ausrichtung beider Seiten erheblich größer.

Viel Spass mit deiner neuen Maschine, und maximale Abtragsleistung wink.gif


--------------------
MfG
Andy

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


4 BIT NC, Kugelschrittschaltwerk
Numerik 600 + Lochstreifen
und nun nicht weiter gekommen als bis zur Sinumerik ;-)

PS : Ich hasse R- Parameter ! Aus Rxxx wird unter Beachtung der Mond-Parabel und der "ERDschen" Glockenkurve nach der Division mit PI/8 + Werkhallenhöhe ein neuer sinnvoller Parameter Rxxx

Impressum: Wer Rechtschreib- oder Grammatikfehler findet darf sie behalten, sind kostenlose Beigaben des Autors
TOP    
Beitrag 12.03.2017, 16:42 Uhr
Turboteccs
Turboteccs
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 26.10.2014
Beiträge: 4

Herzlichen Dank für eure Antworten! Dies hilft mir alles schon sehr weiter! Es gibt also Möglichkeiten, wenn auch teilweise recht aufwendig...

Derzeit habe ich ein Teil, wo ich die Achse noch im Winkel zu Z kippen müsste, das wird dann wohl eher nix werden!

Gruß, Alex!
TOP    
Beitrag 12.03.2017, 17:23 Uhr
Andy742000
Andy742000
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 15.09.2012
Beiträge: 3.738

ZITAT(Turboteccs @ 12.03.2017, 16:42 Uhr) *
...
Derzeit habe ich ein Teil, wo ich die Achse noch im Winkel zu Z kippen müsste, das wird dann wohl eher nix werden!

Gruß, Alex!

Hi

was heist bei dir im Winkel zu Z Kippen ?

Du drehst das Werkstück um X oder Y ? Oder was hast du geplant ?


--------------------
MfG
Andy

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


4 BIT NC, Kugelschrittschaltwerk
Numerik 600 + Lochstreifen
und nun nicht weiter gekommen als bis zur Sinumerik ;-)

PS : Ich hasse R- Parameter ! Aus Rxxx wird unter Beachtung der Mond-Parabel und der "ERDschen" Glockenkurve nach der Division mit PI/8 + Werkhallenhöhe ein neuer sinnvoller Parameter Rxxx

Impressum: Wer Rechtschreib- oder Grammatikfehler findet darf sie behalten, sind kostenlose Beigaben des Autors
TOP    
Beitrag 13.03.2017, 06:56 Uhr
Turboteccs
Turboteccs
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 26.10.2014
Beiträge: 4

Die Planscheibe der 4. Achse steht im Normalfall ja 90 Grad zum Tisch, bzw. 180 Grad zur Z - Achse. Ich müsste quasi eine Keil zwischen 4. Achse und Tisch legen um einen bestimmten Winkel zu erreichen.
TOP    
Beitrag 13.03.2017, 07:38 Uhr
Andy742000
Andy742000
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 15.09.2012
Beiträge: 3.738

ZITAT(Turboteccs @ 13.03.2017, 06:56 Uhr) *
Die Planscheibe der 4. Achse steht im Normalfall ja 90 Grad zum Tisch, bzw. 180 Grad zur Z - Achse. Ich müsste quasi eine Keil zwischen 4. Achse und Tisch legen um einen bestimmten Winkel zu erreichen.

hi

180 Grad zu Z, entspräche einer C Achse, was aber nur dann Sinn macht, wenn die Achse in der Lage ist, als Drehachse ( im Sinne einer konstanten Rotation für eine Drehbearbeitung ) zu fungieren, bzw wenn sie auf einer A Achse montiert ist.

Klar kannst du diese 4. Achse auch auf einem Keil montieren, auch in jeder beliebigen anderen Ausrichtung montieren.
Wie du das dann einstellungsmäßig löst, oder das Programm dementsprechend gestalltest ist dann deinem Einfallsreichtum überlassen.


--------------------
MfG
Andy

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


4 BIT NC, Kugelschrittschaltwerk
Numerik 600 + Lochstreifen
und nun nicht weiter gekommen als bis zur Sinumerik ;-)

PS : Ich hasse R- Parameter ! Aus Rxxx wird unter Beachtung der Mond-Parabel und der "ERDschen" Glockenkurve nach der Division mit PI/8 + Werkhallenhöhe ein neuer sinnvoller Parameter Rxxx

Impressum: Wer Rechtschreib- oder Grammatikfehler findet darf sie behalten, sind kostenlose Beigaben des Autors
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: