535.529 aktive Mitglieder*
2.636 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
Siemens Forum

Digital Industries, Motion Control, Machine Tool Systems

Rückzugsebene verändert sich ungewollt

Beitrag 09.10.2017, 18:34 Uhr
HeribertK
HeribertK
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.10.2017
Beiträge: 4


Folgende Problemstellung:

Habe eine Kontur in Shopmill programmiert, dort auch die Wegbedingungen definiert.
Das läuft auch wie gewünscht.

Wenn ich nun allerdings die in Shopmill definierte Kontur+Wegbedingungen in ein anderes Programm einfüge( da vorab gebohrt und beschriftet werden soll) ändert sich zum einen die definierte Sicherheitsebene von 5mm auf 100mm, desweiteren fährt die Maschine die Kontur einmal auf Zmax und begibt sich erst dann auf Bearbeitungsebene und fräst die Kontur.

Jemand ne Ahnung woran das liegen könnte?
I
TOP    
Beitrag 09.10.2017, 18:39 Uhr
HeribertK
HeribertK
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.10.2017
Beiträge: 4

https://www.pic-upload.de/view-34065698/FB_...143439.jpg.html
TOP    
Beitrag 09.10.2017, 18:39 Uhr
HeribertK
HeribertK
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.10.2017
Beiträge: 4



So schaut das dann in der Simulation aus.
TOP    
Beitrag 09.10.2017, 18:52 Uhr
Andreas_742000
Andreas_742000
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 29.10.2007
Beiträge: 28

Im Programmkopf werden sowohl Rückzugsebenen, wie auch Sicherheitsabstände definiert.
Je nach dem wo die Lage des NP für das Werkstück ist, kann ein COPY & PASTE - Aktion zu unterschiedlichen Ergebnissen führen.
Zudem kann man unabhängig der Vorgabedaten im Programmkopf auch zwischenzeitlich, aber nun dauerhaft wirksam diese einzelnen Parameter verändern.

Bedeutet an eine Beispiel erklärt:
Deine Fertigteilhöhe ist Z0
Deine Rohteilhöhe ist auf Grund des Aufmaßes erst einmal Z50
Wenn das Werkstück aber nun schon auf Z0 abgeplant ist, sollte man, um auch einfach Zeit zu Sparen die Rückzugsebene reduzieren.
Damit kann man mit der Rückzugsebene Z5 problemlos alles andere an diesem Werkstück machen, ohne das jeder Zyklus auf die grundsätzlich definierte Rückzugebene im Programmkopf ( hier noch Z50 ) fährt.
Dazu muss man mehr sehen als nur ein Teil der Simulationsdaten !
TOP    
Beitrag 09.10.2017, 19:02 Uhr
HeribertK
HeribertK
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.10.2017
Beiträge: 4

Ergänze das ganze später noch um einige Angaben/Screenshots ist mir jetzt am Handy zu mühsam.
TOP    
Beitrag 09.10.2017, 19:10 Uhr
Andreas_742000
Andreas_742000
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 29.10.2007
Beiträge: 28

Wenn die zwei unterschiedlichen Programme , also das eine Programm, von dem du etwas ausgeschnitten und in das andere eingefügt hast, unterschiedliche Daten im Programmkopf stehen hast, bzw. du hast irgendwo noch diese Ebenen ( Rückzugsebene usw ) nachträglich neu oder anders definiert, wird auch das Ergebnis ein anderes sein !
TOP    
Beitrag 10.10.2017, 13:30 Uhr
InTex
InTex
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.02.2007
Beiträge: 4.007

Wenn die Rückzugsebenen unter Einstellungen mitten im Programm extra programmiert sind, dann sollten sie auch nach dem kopieren und einfügen noch vorhanden sein.
Da kann im Programmkopf stehen was will.


--------------------
Eine Schraube ohne Gewinde ist ein Nagel

Grüsse aus dem Harz - InTex
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: