491.567 aktive Mitglieder
6.159 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren
Siemens – Digital Factory Forum

Sinumerik 3T, Bild bleibt aus und Bedienfeld fährt nicht hoch

Beitrag 08.11.2018, 19:17 Uhr
CNCvogel
CNCvogel
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 08.11.2018
Beiträge: 4

Hallo, ich hoffe mir kann jemand helfen, ich habe eine Weiler CNC Maschine mit einer Sinumerik Steuerung 3T. Beim Einschalten fährt der PC oder PCL wie auch immer das heißt hoch und ist im Run modus (grüne LED) ein paar karten daneben jedoch (NC1) leuchtet die rechte led dauerhaft und die Linke blinkt ich vermute mit 4 Hz. Der Röhrenbildschirm zeigt einfach nur Streifen und leuchtet, alle LEDs neben dem Bildschirm leuchten und die Tasten bleiben ohne funktion wenn ich NC on drücke dann passiert nichts.

Kann ich am Netzteil einfach mal NC und NO brücken?
Was kann ich ausprobieren? der Bildschirm funtzt nicht und mit den Tasten ist auch kein Cancel 1,2,3,4 möglich (urlöschen).
TOP    
Beitrag 09.11.2018, 23:57 Uhr
matthias624
matthias624
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 21.07.2012
Beiträge: 16

Hallo CNCvogel,

Blinkfrequenz 4Hz heißt Batteriealarm, bei älteren Sinumerik 3-Steuerungen (4A, teilweise ggf. auch noch 4B) wird dadurch auch die NC geblockt.

Abhilfe:

Pufferbatterie bei eingeschalteter Maschine wechseln (bei ausgeschalteter Maschine sind sonst Programme und Maschinendaten weg), ggf. anschließend noch PLC (progammable logic control) neu starten (Urlöschen), dann sollte der Hobel wieder laufen.

Falls es so nicht funktionieren sollte oder noch Fragen da sind, einfach noch mal melden

viel Erfolg und Gruß

matthias624
TOP    
Beitrag 10.11.2018, 13:46 Uhr
CNCvogel
CNCvogel
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 08.11.2018
Beiträge: 4

Hallo matthias624,

Vielen Dank matthias624 für deine Antwort und Hilfe.

ich habe sofort die Spannung an der Pufferbatterie überprüft die ist ganz in Ordnung habe dann trotzdem eine andere eingebaut und neugestartet aber der Fehler bleibt, es ändert sich nichts Bildschirm zeigt Streifen die Bedientafel ist ebenfalls ohne Funktion. Die Linke LED blinkt immer noch Rot mit 4Hz. LEDs neben dem Bildschirm leuchten alle selbst wenn ich die Karte ziehe an dem das Bedienfeld angeschlossen ist zeigt der Bildschirm streifen und die LEDs leuchten alle noch. Deshalb bin ich mittlerweile der Meinung das irgendetwas am Bildschirm/ Bedientafel nicht stimmt.

ich habe jetzt einfach mal NC mit ON überbrückt und es passiert nichts.Anscheinend gibt das Netzteil kein Signal aus kann das aber nicht überprüfen habe kein Oszi.

ich hoffe du kannst was mit meinen Beschreibungen anfangen.

CNCvogel



TOP    
Beitrag 11.11.2018, 06:45 Uhr
Rainer60
Rainer60
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 15.11.2014
Beiträge: 277

Hoi

Sowas ähnliches war mal bei einer meiner Pressen. Um das Problem einzugrenzen hatte ich einen alten kleinen Flachbildschirm aus dem Fundus angeschlossen. Und siehe da - es funktionierte wieder. Der Monitor hatte einen Schuss und konnte glücklicherweise den Flachbildschirm passgenau einbauen. Bei dieser Maschine ging das plug and play. Lediglich die Einstellung des Flachbildschirmes musste ich anpassen.
Womöglich geht das bei Dir auch um den Fehler einzugrenzen?

Viel Erfolg!


--------------------
Gruss Rainer

"Es gibt immer eine Lösung - manchmal auch eine Andere"l
Meine Ratschläge sind kostenlos und müssen nicht angenommen werden...
TOP    
Beitrag 11.11.2018, 15:20 Uhr
matthias624
matthias624
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 21.07.2012
Beiträge: 16

Hallo CNCvogel,

ich glaube nach wie vor nicht, dass es etwas mit dem Bildschirm zu tun hat. Der wird erst mit Hochfahren der NC wirksam und die fährt ja nicht hoch, erkennbar am Blinksignal, was mit 4Hz auch eindeutig Batteriealarm ist (1Hz wäre EPROM-Fehler, 2Hz hieße PLC läuft nicht, aber die ist ja grün).
NC on brücken macht nix anderes als das was beim Drücken der Starttaste der Maschine passiert, hierdurch ist keine Besserung zu erwarten.

Daher nach wie vor erste Empfehlung die PLC urzulöschen, das geht wie folgt:

1. PLC auf Stop schalten (blauer Kippschalter)
2. Restart/Wiederanlauf gedrückt halten und links am Netzteil Reset Taste kurz drücken.
3. Die PLC startet dann neu, Lampe wird kurz grün, danach erst Restart/Wiederanlauf loslassen
4. Dann PLC auf Betrieb schalten (blauer Kippschalter), grüne Lampe muss kurz leuchten
5. Kippschalter wieder auf STOP schalten, kurz warten und dann
6. wieder auf Betrieb schalten, dann muss grüne LED leuchten

Bei neuer Pufferbatterie sollte dann das 4Hz Blinken aufhören und die NC starten.

Sollte es nicht so sein, muss man noch mal tiefer reinschauen, dazu folgende Fragen / Hinweise:

1. Wann war denn die Maschine das letzte mal in Betrieb bzw. wie lange war die Standzeit bis zum Ausfall?
2. Wie wurde die alte Pufferbatterie geprüft? Ist es eine 3,6V Babyzelle? Reine Spannungsmessung ohne Last ist wenig aussagekräftig.
3. Gibt es evtl. Korrosion an den Kontakten der Pufferbatterie?
4. Welcher genaue Steuerungstyp ist es (ich vermute 4A, die Nachfolgetypen sind in dem Punkt nicht mehr so pienzig)?

Gruß matthias624
TOP    
Beitrag 11.11.2018, 19:10 Uhr
CNCvogel
CNCvogel
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 08.11.2018
Beiträge: 4

Hallo,

ich habe verschiedene Batterien nochmals eingesetzt und ein Urlöschen nach deiner Beschreibung durchgeführt die Lampe an der PLC Schaltet dann auch immer auf grün. Aber die linke LED blinkt immer fröhlich weiter mit 4Hz. Bildschirm und Tastatur funktionieren nicht.

Die Sache mit dem Bildschirm ist so; ich kann kein Plug & Play machen da der Stecker mit den Videosignalen kein VGA ist habe aber einen Ersatzbildschirm der hat aber nur einen VGA Stecker, hieße also ich muss die Signale messen und Zuordnen da ich keinen Pin Belegungsplan habe.

Die Maschine habe ich schon mit diesem Defekt gekauft, Sie hat erst wenige hundert Betriebsstunden und war vor ca 5-7 Jahren das letzt mal im Einsatz. Ich habe mit einem Multimedia die Spannung an der Pufferbatterie überprüft. Es ist eine 3,6V Babyzelle
( https://www.idealo.de/preisvergleich/Offers...-batterien.html ) die ist Verbaut.
Ich habe ohne Last überprüft. Steuerung ist eine 6FC-3131-OFA-Z.

Woher weiß ich denn das es eine 4A Steuerung ist?

Ich habe die Spannung bei ON und NC gemessen da liegen bei beiden 24V an.

Vielen Dank für eure Beiträge und Hilfe

CNCvogel


TOP    
Beitrag 13.11.2018, 22:58 Uhr
matthias624
matthias624
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 21.07.2012
Beiträge: 16

Hallo CNCvogel,

ok, bei der langen Standzeit kann man fast sicher auch von gelöschten Maschinendaten ausgehen. Weiter kann der Fehler auch nur schwer eingegrenzt werden, wenn die Maschine in der aktuellen Konfiguration nicht belegbar gelaufen ist.
Folgende Fragen:
1. liegen die Maschinendaten als Datensatz oder wenigstens in Papierform vor?
2. Gibt es eine Datenübertragungsmöglichkeit (Rechner mit Übertragungssoftware und passendem Kabel)?
3. Wo steht der Bock denn eigentlich (nicht dass es zufällig der Nachbarort ist)?

Eine 4A erkennt man sehr einfach gesagt daran, dass außer den zwei Kärtchen unten in der PLC (ganz rechts) keine weiteren dieser Kärtchen gibt (bei 4B und 4C aber bitte diese RAM-Kärtchen nicht ziehen, sonst sind die Daten futsch).
Der Bildschirm ist eher noch unwichtiger geworden, erstmal muss die NC laufen.
Die gemessenen 24 V sind nur die Eingangsgrößen ins Netzteil, was hinten rauskommt ist schwieriger zu sagen. Da die PLC läuft und die NC blinkt, ist prinzipiell Strom da, ob aber was von der Pufferbatterie ankommt, ist unklar. Daher könnte man das Netzteil tauschen, wenn die Daten eh hin sind und eine Datensicherung vorliegt.
Bitte sende mal Bilder der Steuerung und soweit vorhanden die Maschinndaten, damit der aktuelle Stand etwas klarer wird.

Gruß matthias626
TOP    
Beitrag 15.11.2018, 14:46 Uhr
CNCvogel
CNCvogel
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 08.11.2018
Beiträge: 4

Hallo,

eine Datensicherung ist in Form von Lochstreifen vorhanden ebenfalls ist ein Lesegerät und Anschluss dafür vorhanden (V24 Schnittstelle)
Es ist eine einfache CNC Drehmaschine Typ: Weiler CNC 160.

CNCvogel

[attachment=22185:IMG_2018...5_115804.jpg]
Angehängte Datei  Bildschirm.jpg ( 843.17KB ) Anzahl der Downloads: 8

Angehängte Datei(en)
Angehängte Datei  IMG_20181115_115804.jpg ( 1.01MB ) Anzahl der Downloads: 10
 
TOP    
Beitrag Heute, 16:28 Uhr
matthias624
matthias624
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 21.07.2012
Beiträge: 16

Hallo CNCvogel,

es ist eine 4A-Steuerung, der Hardware nach immerhin schon mit Bildschirmgraphic. Lochstreifen sind besser als nichts, mit einem Leser habe ich aber noch nicht gearbeitet.

Ich empfehle folgende Vorgehensweise:
1. Beschaffung der Maschinendaten über den Weiler Service als Datei, die sind normalerweise sehr hilfbereit
2. Beschaffung eines Datenübertragungsprogramms (z.B. nc-Link ist Freeware) und eines Übertragungskabels (muß man im Zweifel selber löten), brauchst du für Datenaustausch und -sicherung eh irgendwann (oder willst du noch Lochstreifen stanzen?) Maschinendaten kann man auch noch händisch eintippen ohne Datenverbindung, ist aber mühsamer.
3. Beschaffung einer Inbetriebnahmeanleitung, falls noch nicht vorliegend, gibts gratis auf der Siemens-Internetseite
4. Prüfen, ob am Netzteil ganz links die Batteriespannung auch auf der Platine ankommt, ggf. dazu Netzteil ziehen, um ranzukommen. Achtung: Daten sind dann gelöscht , sind sie vermutlich aber sowieso schon (ggf. Ram Karte mit 5V versorgen)
5. Wenn Spannung ankommt Netzteil wieder rein und schauen, ob Batteriealarm dann weggeht (ggf. Urlöschen PLC notwendig). Wenn ja dann Neuinbetriebnahme (Cancel- und Input-Operationen) . Wenn nein anderes Netzteil besorgen (gibts bei ebay für unter 100€) und damit probieren (brauchst du mittelfristig möglicherweise sowieso, da verbautes Netzteil noch erste Generation, da fallen nach über 30 Jahren dann irgendwann die Elkos aus).

Was hast du in Richtung Cancel Operationen schon gemacht und ist dies nach Inbetriebnahmeanleitung erfolgt? Ggf. kannst du das auch noch mal probieren, ich glaube aber, dass zuerst der Batteriealarm weg mus. Hast du dann auch Input 7 gemacht?

Gruß matthias624

TOP    

Antworten ist nur für Mitglieder möglich, bitte anmelden oder registrieren.



2 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
1 Mitglieder: CNCvogel