529.679 aktive Mitglieder*
3.516 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
Siemens Forum

Digital Industries, Motion Control, Machine Tool Systems

Turn, Goto , if, > , <,offn.....?

Beitrag 12.12.2009, 11:09 Uhr
123onlyyou
123onlyyou
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 02.12.2009
Beiträge: 4

Hallo!!!
Wollte ein Unterprogramm erstellen (G-Code Programmierung).
Da ich mich mit diesen Befehlen(Turn, Goto , if, > , <,offn.....) nicht so gut auskenne sind meine Unterprogramme meist sehr lang.
Da ich hier im Forum gesehen habe, wie einige Leute mit R-Parametern und den Befehlen turn, goto .... programmiert haben,
würde mich die Geschichte sehr interessieren. Meine Frage: gibt es irgendwo eine Auflistung der Befehle, was sie bedeuten( zum größtenteils ganz klar) und wie ich Sie eventuell einsetzen kann.
Wollte meine Unterprogramme bei Zeiten ein bisschen kürzen (optimieren).

Danke nochmal im voraus für die Bemühungen.



TOP    
Beitrag 12.12.2009, 11:23 Uhr
bullet01
bullet01
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 04.05.2009
Beiträge: 1.352

Hallo und Willkommen in der Arena,

um welche Steuerung handelt es sich,
das sollte man wissen, dan wird dir bestimmt geholfen

thumbs-up.gif


--------------------
gruß Klaus
TOP    
Beitrag 12.12.2009, 12:19 Uhr
gekufi
gekufi
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 25.09.2003
Beiträge: 2.430

Hallo 123onlyyou

Erstmal ein Herzliches Willkommen in den Foren der CNC-Arena.


Zu deinen Fragen hab ich auch noch einige Antworten.
Wie von "cnc_kraemer" schon angesprochen, währe es sehr hilfreich zu wissen, um welche Steuerung es sich handelt. Denn die verschiedenen Steuerungen erwarten teilweise verschiedenen Befehle und/oder Parameter. Wobei ich bei R-Parametern erstmal an eine Steuerung von Siemens denke.

ZITAT
Wollte ein Unterprogramm erstellen (G-Code Programmierung).
Da ich mich mit diesen Befehlen(Turn, Goto , if, > , <,offn.....) nicht so gut auskenne sind meine Unterprogramme meist sehr lang.

Diese Befehle haben nicht generell etwas mit Unterprogrammen zu tun, diese Befehle kann man eigentlich immer in einem Programm verwenden, wenn es sinnvoll ist. Am sinnvollsten werden solche Befehle in einem Hauptprogramm eingesetzt, um je nach eingegebenen Bedingungen und/oder Berechnungen entweder einen Befehlsblock oder ein Unterprogramm zu wiederholen. In diesen Unterprogrammen stehen dann meistens die sich öfters wiederholenden Verfahrbefehle (G0, G1, G2, G3, usw…) und die dazugehörigen Maße (X… Y… Z…). Dadurch spart man sich größtenteils die mehrfache Eingabe dieser Daten. Und manche Befehle sind im genauern Sinne keine Befehle für Berechnungen oder ähnlichem, sondern teilweise nur einsetzbar im Zusammenhang mit Verfahrbefehlen in einem Satz, wo sie eine teilweise kontinuierliche Veränderung z.B. der Fräserradiuskorrektur während des Satzablaufes bewirken.

ZITAT
Da ich hier im Forum gesehen habe, wie einige Leute mit R-Parametern und den Befehlen turn, goto .... programmiert haben

Hier kann man den Hinweis geben, diese Themen evtl. noch mal genauer durchzulesen. Mitglieder schreiben hier teilweise Erklärungen mit rein, welche Befehle sie wann einsetzten und was diese bewirken. Und die geposteten Programme beziehen sich quasi immer auf die am Anfang gestellte Frage oder das jeweilige Bearbeitungsproblem. Hierbei auch mal ältere Themen durchlesen, da steckt sehr viel Wissen mit drin.
Durch das lesen der verschiedenen Themen bekommt man auch einen besseren Überblick. Man muss dann aber auch aufpassen, welche Befehle zu welcher Steuerung gehören.

ZITAT
Meine Frage: gibt es irgendwo eine Auflistung der Befehle, was sie bedeuten( zum größtenteils ganz klar) und wie ich Sie eventuell einsetzen kann.
Wollte meine Unterprogramme bei Zeiten ein bisschen kürzen (optimieren)

Im Normalfall findet man solche Informationen in den Handbüchern der jeweiligen Steuerungen. Und wie schon angesprochen verstehen die verschiedenen Steuerungen verschiedene Befehle, so dass es hier schon aus diesem Grund keine komplette Übersicht geben kann.
Handbücher von Heidenhain (teilweise, Heidenhain-Homepage) und von Siemens (umfangreiche, "Doconweb" genannt) kann man sich runterladen und dann durchlesen/-arbeiten. Aber auch hier muss man aufpassen, für welche Steuerung die jeweiligen Handbücher sind.

Gruß Gerd

Der Beitrag wurde von gekufi bearbeitet: 12.12.2009, 12:27 Uhr


--------------------
Wer das Konzept der Unendlichkeit verstehen will, muss nur das Ausmaß menschlicher Dummheit betrachten.
Voltaire
TOP    
Beitrag 12.12.2009, 12:56 Uhr
Markus777
Markus777
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 03.01.2007
Beiträge: 250

hallo!

ich nehme jetz hier mal auch schwer an dass es sich um ne siemens steuerung handelt! wo befehle wie goto, if .... aufgelistet sind habe ich selbst leider bei doconweb noch nix richtiges übersichtliches gefunden! Doconweb ist sehr umfangsreich, was ja super ist! Der nachteil ist jedoch das ich teilweise ewig am suchen bin (ich als siemens anfänger biggrin.gif ) um die richtige "Seite" zu finden.

Manchmal wünsch ich mir ein GANZ NORMALES PROGRAMMIERHANDBUCH wink.gif

aber man kann ja nicht alles haben smile.gif


--------------------
Gruß
Markus
TOP    
Beitrag 12.12.2009, 13:30 Uhr
gekufi
gekufi
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 25.09.2003
Beiträge: 2.430

Hallo

@ Markus777
ZITAT
Manchmal wünsch ich mir ein GANZ NORMALES PROGRAMMIERHANDBUCH

aber man kann ja nicht alles haben

Docobweb/Doconcd ist doch ein ganz normales Handbuch. Nur dass mit den Möglichkeiten einer Steuerung eben auch die Handbücher mehr/größer werden wink.gif .

Gruß Gerd


--------------------
Wer das Konzept der Unendlichkeit verstehen will, muss nur das Ausmaß menschlicher Dummheit betrachten.
Voltaire
TOP    
Beitrag 12.12.2009, 14:40 Uhr
123onlyyou
123onlyyou
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 02.12.2009
Beiträge: 4

Super schnelle Antwort.!!!!!!! thumbs-up.gif
Das ist eine Siemens Steuerung 840D.
Hoffe das die Angaben reichen.
Wie ich mit R-Parametern arbeite, hab ich im Internet schon einiges gefunden. Werde ich auch mal nächste Woche auf der Arbeit ausprobieren. Ich finde nichts über if,goto,>,<,...Es muß doch irgendwo eine Liste mit den Befehlen geben?
Es gibt doch auch Listen über G-Befehle ( G1,G2..), M-Befehle (M0,M2...).
Ich finde nur hier und da mal Bruchstücke die irgendeiner mal in seinem Programm verwendet. Aber keine LISTE.
Das wäre sehr hilfreich.

Der Beitrag wurde von 123onlyyou bearbeitet: 12.12.2009, 14:51 Uhr
TOP    
Beitrag 12.12.2009, 15:52 Uhr
CNCFanatiker
CNCFanatiker
Administrator
Gruppensymbol
Gruppe: Administrator
Mitglied seit: 16.12.2001
Beiträge: 5.135

Hallo 123onlyyou,



auch von mir noch ein HERZLICHES Willkommen in den Foren der CNC-Arena.

Im schon mehrfach erwähnten DocOnWeb von SIEMENS findest du eigentlich die nötigen Infos.
Anbei mal ein Link zum Grundlagen Programmierhandbuch von 11/2006, hier solltest du dir unter 12.1 die "Liste der Anweisungen" anschauen:


http://www.automation.siemens.com/doconweb...sultType=search


Dein Thema wurde nun mal in das entsprechende SIEMENS - Sub-Forum verschoben und dein Doppelposting entfernt.


--------------------
Gruß / Regards
CNCFanatiker
AdminCrew

Wenn wir immer das tun was wir können, dann bleiben wir immer das was wir sind.
If we always this act what we are able to do, then we always remain what we are.
TOP    
Beitrag 12.12.2009, 15:52 Uhr
InTex
InTex
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.02.2007
Beiträge: 3.989

Hallo

Also richtig verstanden du willst mit Variablen programmieren und Sprungbefehlen arbeiten.
Weil du ja schon etwas über R-Parameter gefunden hast, ist hier ein Link für Sprungbefehle (ab. Seite85)

http://www.emcoworld.at/uploads/tx_commerc...D_Mill_de_G.pdf

müßte auch bei Siemens zu finden sein.

und hier mal ein kurzes Beispiel:


Diese Unterprogramme können an beliebiger Stelle im Hauptprogramm aufgerufen werden. Unterprogramme können sehr einfach gehalten sein, wie etwa Verfahren einer Kontur oder im folgenden Beispiel mit Wertübergabe mittels Parameter.

Beispiel für ein Lochbild (Siemens 840D)

%_N_L305_SPF
;$PATH=/_N_SPF_DIR
;S840D-0-MAX FREY-1-12.04.97-FM-L305
PROC L305(INT IR21,REAL RR22,REAL RR23,REAL RR24,REAL RR25,INT RR27) SAVE DISPLOF
DEF AXIS X_Achse,Y_Achse
DEF REAL L_R51,L_R52,L_R53,L_R54,L_R55,L_R56,L_R67
DEF INT L_R50
;Beginn
MSG()
STOPRE
IF $P_DRYRUN OR $P_SEARCH OR $P_SIM GOTOF SN7100
STOPRE
X_Achse=$P_AXN1
Y_Achse=$P_AXN2
L_R50=0
SN3100: IF (L_R50>=RR27) GOTOF SN3101
L_R51=(360/RR27)*L_R50
L_R56=L_R51+RR25
IF (L_R56<=360 ) GOTOF SN2200
L_R56=L_R56-360
SN2200:
L_R67=COS(L_R56)
L_R52=L_R67*RR24
L_R67=SIN(L_R56)
L_R53=L_R67*RR24
L_R54=L_R52+RR22
L_R55=L_R53+RR23
N1 G00 G40 G90 G60 AX[X_Achse]=L_R54 AX[Y_Achse]=L_R55
L_R50=L_R50+1
GOTOB SN3100
Usw.


--------------------
Eine Schraube ohne Gewinde ist ein Nagel

Grüsse aus dem Harz - InTex
TOP    
Beitrag 12.12.2009, 16:14 Uhr
cookie2
cookie2
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 29.05.2008
Beiträge: 119

Hallo Zusammen!


Bin Auch Siemens Anfänger hab bisher nur Heidenhain gehabt.

Das mit Den Siemens Handbüchern sind sehr umfangreich. Was ich dort nur vermisse sind oft Programmbeispiele wie sie bei den Heidenhain Handbüchern drin sind.

Das wär für anfänger fänd ich einfacher zum Nachverfolgen.


Gruß Cookie
TOP    
Beitrag 12.12.2009, 16:47 Uhr
123onlyyou
123onlyyou
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 02.12.2009
Beiträge: 4

Hab das was ich gesucht hab gefunden.Danke wink.gif
TOP    
Beitrag 12.12.2009, 17:27 Uhr
InTex
InTex
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.02.2007
Beiträge: 3.989

ZITAT(123onlyyou @ 12.12.2009, 16:47) *
Hab das was ich gesucht hab gefunden.Danke wink.gif



@123onlyyou

Wenn du uns noch sagst wo, dann wäre auch andere Interessenten geholfen.
Hier wird ständig Material gesucht, was dem einen oder anderen weiter helfen könnte.

Gruß InTex


--------------------
Eine Schraube ohne Gewinde ist ein Nagel

Grüsse aus dem Harz - InTex
TOP    
Beitrag 13.12.2009, 09:49 Uhr
Firesteve
Firesteve
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 13.01.2007
Beiträge: 322

Hallo 123onlyyou,

versuchs mal bei Siemens direkt mit "dokonweb". Dokonweb ist eine Online Doku für Siemens Steuerungen.
Dort werden alle von Dir aufgelisteten Befehle und noch weitere dazu, aufgeführt und erklärt. Die Erklärungen im Siemens handbuch sind nicht immer verständlich aber noch um Welten besser als bei Fanuc wink.gif.

Zusätzlich zu den aufgeführten Befehlen gibt es noch z.B. den "REPEAT" Befehl der einen Programmteil zwischen zwei frei definierbaren Marken ein oder mehrmals wiederholt. Z.B.

Beginn:
N10 ......
......
.....
......
Ende:

REPEAT Beginn Ende

Die Syntax zur mehrmaligen Wiederholung ist glaube ich P, bin mir aber nicht ganz sicher (P=3 wiederholt 3 mal)!?
Bei DOKONWEB wird's stehen.

Vorsicht ist allerdings bei der Anwendung dieser Befehle geboten. Ein Unterprogramm wird zwar kürzer, da Du allerdings z.B. durch GOTO(B oder F) eventuell in Kobination mit einer IF Abfrage (Wenn Teil nicht gespannt gehe zu, oder ähnlich) die Pfade der Ablaufprogrammierung verlässt und in die Ereinisgesteuerte Programmierung wechselst, werden Programme gerne unübersichtlich.

Eine sehr gute Ereignisgesteuerte Programmierung bietet z.B. GILDEMEISTER bei seinen CTV Maschinen. Bei Programmen dieser Maschinen werden sämtliche Bearbeitungszustände erfasst und in Globalparametern abgelegt, so dass wenn die Maschiene resetet wird, Sie beim drücken der Starttaste wieder an der Stelle ins Programm springt an der Sie resetet wurde (zumindest an den Anfang des UP). Ein solches Programm besteht allerdings gerne mal aus 20 - 30 Unterprogrammen wenn man die Messzyklen einrechnet. Hier gleich das richtige UP zu finden ist nicht ganz einfach, wenn man Änderungen durchführen muss.

Du solltest immer einen Mittelweg zwischen kurzen Programmen und Übersichtlichen Programmen gehen. Eine Fehlersuche in einem Programm, indem mit IF und GOTO's nicht gegeizt wurde ist nicht so einfach wink.gif

Viel Spaß bei der Lektüre und viel Erfolg bei der Anwendung!


--------------------
Grüße aus Sternenfels (BW)
Firesteve


---------------------------------------------------------------

Azubi's sind wie Kohlenstoff - Unter Druck werden Sie zu Diamanten und mit dem richtigen Schliff beginnen Sie zu glänzen!
TOP    
Beitrag 14.12.2009, 05:58 Uhr
Firesteve
Firesteve
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 13.01.2007
Beiträge: 322

Hallo zusammen,

Ich sehe gerade dass zu dem Thema doch schon einige Antworten bestehen....
Ich hatte gestern wohl ein kleines Internetproblemchen, denn da wurden noch keine Antworten für das Thema angezeigt.
Nun sehe Ich, dass ich Euch alles nachgebrabbelt hab. sorry.gif


--------------------
Grüße aus Sternenfels (BW)
Firesteve


---------------------------------------------------------------

Azubi's sind wie Kohlenstoff - Unter Druck werden Sie zu Diamanten und mit dem richtigen Schliff beginnen Sie zu glänzen!
TOP    
Beitrag 14.12.2009, 11:18 Uhr
uli12us
uli12us
Level 8 = IndustryArena-Ehrenmitglied
********
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 20.04.2002
Beiträge: 5.002

Bei Doconweb solltest du nach der Anleitung Arbeitsvorbereitung suchen. Da stehen praktisch alle von dir gewünschten Sachen drin eventuell mit Ausnahme von Turn und offn. Ist aber nix, was man mal so schnell durchliest.
TOP    
Beitrag 14.12.2009, 17:36 Uhr
Boern
Boern
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 27.11.2004
Beiträge: 2.431

ZITAT(Firesteve @ 14.12.2009, 06:58) *
Hallo zusammen,

Ich sehe gerade dass zu dem Thema doch schon einige Antworten bestehen....
Ich hatte gestern wohl ein kleines Internetproblemchen, denn da wurden noch keine Antworten für das Thema angezeigt.
Nun sehe Ich, dass ich Euch alles nachgebrabbelt hab. sorry.gif



Hallo Firesteve

du hattest in einem anderem Thread geantwortet der "123onlyyou" hatte dieses Thema zweimal erstellt, in einem (das ist das hier wurde fleißig geantwortet) in dem anderem waren nur 2 Antworten, die Theman wurden zusammen geführt zu einem !!!

Gruß Boern


--------------------

Das dringendste Problem der Technologie von heute ist nicht mehr die Befriedigung von Grundbedürfnissen und uralten Wünschen der Menschen, sondern die Beseitigung von Übeln und Schäden, welche uns die Technologie von gestern hinterlassen hat.


Dennis Gabor (1900-79), ungar.-brit. Physiker, Entwickler der Holographie, 1971 Nobelpr.
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: