534.995 aktive Mitglieder*
4.191 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
Siemens Forum

Digital Industries, Motion Control, Machine Tool Systems

Werkzeuge u. Schneiden Anzahl bei 840D + ShopTurn, Werkzeuge / Schneiden-Anzahl ändern WIE ?

Beitrag 25.01.2017, 05:34 Uhr
MasterChief
MasterChief
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 24.10.2005
Beiträge: 9

Hallo,
ich hoffe Ihr mögt mir helfen und ich finde jemanden der das schon so richtig gemacht hat... Wir möchten / müssen die Anzahl der verfügbaren Werkzeuge und Werkzeugschneiden auf einer Drehmaschine mit 840D ShopTurn erhöhen.

Der Masch.Hersteller hat leider nur 100 Wkz. freigegeben.
Laut Siemens-Handbuch soll die nächste Stufe mit 300 Wkz./600 Schneiden einfach so einstellbar sein über Maschinenparameter? Viel weiter komme ich dann aber mit dem Handbuch nicht, daher brauche ich eine Erfahrung von Euch thumbs-up.gif

Wichtigste Frage zuerst ist, ob ich für die Erhöhung auf 300Wkz./600Schn. irgendeine Lizenz oder einen Optionswert von Siemens oder vom Masch.Hersteller benötige der Geld kostet ??

Ansonsten müssten wir wohl erst eine Sicherung machen (was alles sichern und wo?). Was ist ein Serieninbetriebnahme-File ?

Mir ist dann noch bekannt daß die Wkz.anzahl im Maschinendatum 18082 steht und dort geändert werden kann. Die Schneidenanz.dazu passend steht im Masch.datum 18100 ?

Wo/wie mache ich einen NCK Reset? Wird dieser "Neustart/Formatierung" der NCK automatisch gemacht und muss ich vor dem ändern der beiden o.g. Masch.parameter die Steuerung erstmal darauf einstellen daß ich was ändern kann?

Danke für all Eure Tips !
TOP    
Beitrag 25.01.2017, 11:16 Uhr
Guest_guest_*
Themenstarter

Gast



Die NCK der Sinumerik ist mit relativ wenig Speicherplatz ausgestattet. deshalb sollte man mit der Reservierung von Speicherplatz für die Werkzeugverwaltung, Programmverwaltung, GUD's etc. auch nicht zu großzügig umgehen, weil sonst wichtiger Speicher für die Berechnung der Abarbeitung fehlen könnte, was zum "Ruckeln" bis zu Abstürzen führen kann. Deshalb sind die Einstellungen der Hersteller auch eher konservativ.
Änderungen dieser Parameter erzwingen eine Neuformatierung des Speichers! Ähnlich "format C:" im DOS.
Deshalb ist eine fehlerfreie! Datensicherung aller Inbetriebnahmedaten vor einer Änderung ein absolutes Muß!
Nach der Änderung dieser Limitierungsdaten und dem erzwungenen Speicher-Reset ist der Speicher jungfräulich leer.
Mit den Datensicherungen kann dann eine Serieninbetriebnahme durchgeführt werden.
Das ganze Spiel ist nicht ganz ungefährlich! Mit einer defekten Datensicherung kann z.B. keine IBN mehr durchgeführt werden! Dann ist die letzte Datensicherung (oft die des Auslieferzustands der Maschine) die letzte Rettung. Alle Programme und Einstellungen seitdem, sind dann unwiederbringlich verloren!
Für die Datensicherung und die Änderung dieser Parameter ist die Zugriffsstufe des Herstellers nötig, um zu verhindern, daß Un- und Halbwissende hier die Betriebssicherheit der Maschine gefährden können!

Laß das also jemanden machen, der sich damit wirklich auskennt!
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: