SIMPLE-QUALITY
SIMPLE-QUALITY

Quality - Keep it simple...!!

Bearbeitungszeit von CSRs IATF 16949

Beitrag 08.12.2021, 08:49 Uhr
youblair
youblair
Level 1 = Community-Lehrling
*
Gruppe: Aktivierungsprozess
Mitglied seit: 08.12.2021
Beiträge: 1
Hallo zusammen,

ich frage mal hier das Schwarmwissen weil ich mit meinem Qualitätsleiter hier absolut nicht grün werde:

Gibt es eine "Bearbeitungsfrist" von CSRs gem. IATF 16949 im Sinne von "die haben in 10 Tagen vom Konzern beantwortet zu sein"?

Ich finde eine solche Regelung absolut nicht; ich weiß von der Regelung in 7.5.3.2.2 aber der Bereich ist ja nicht CSR-spezifisch (allerdings könnte ich mir vorstellen dass er quasi daraus die Frist zieht).
Mein Kenntnisstand ist eher so, dass man bspw. innerhalb von 10 Tagen versucht dem Kunden mitzuteilen, dass die CSR in Bearbeitung ist und wir uns melden.

Danke für eure Hilfe!
   
Beitrag 13.12.2021, 17:20 Uhr
Sonntag
Sonntag
Level 7 = Community-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 12.12.2006
Beiträge: 1.110
Guten Tag youblair,

tatsächlich steht in der 7.5.3.2.2 eine Empfehlung, dass technische Normen/Spezifikationen innerhalb 10 Tagen bewertet sein sollen. Je nach Komplexität und Umfang sollte innerhalb von 10 Tagen mit dem Kunden zumindest Kontakt aufgenommen werden und der Zeitrahmen vereinbart werden.

Kundenspezifische Anforderungen (CSR) sind Anforderungen mit Auswirkungen auf das Managementsystem (Systemaudit- relevant bzw. relevant für das Zertifizierungsaudit).
Die OEM erwarten, dass Sie regelmäßig auf ihre Internetseiten prüfen, ob es eine neue/geänderte CSR gibt und die Änderungen umsetzen. Dies wird in der Praxis nicht immer funktionieren.
Beispiel:
ein OEM hat in seiner neuen/geänderten CSR festgelegt, dass die harmonisierte Prozess-FMEA (AIAG/VDA) für neue Produkte einzusetzen ist. Bis die Software/das Softwareupdate gekauft, in Betrieb genommen und die Schulungen abgeschlossen sind, vergehen eher Monate als Tage.
Empfehlung:
bei Anfragen schreiben Sie im Angebot für den speziellen Kunden, dass für das angebotene neue Produkt noch die bisherige Prozess FMEA nach VDA Standard verwendet wird. Im Auftragsfall klären Sie vorher die Abweichung mit Ihrem Kunden.
Sollte dies unterbleiben, können Sie im Zertifizierungsaudit eine (Haupt-)Abweichung erhalten.


--------------------
Mit freundlichen Grüßen
aus dem Naheland
Sonntag
   
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: