SIMPLE-QUALITY
SIMPLE-QUALITY

Quality - Keep it simple...!!

Werker Selbstkontrolle Bauteil Kennzeichnung, Unkomplizierte, temporäre Bauteil Kennzeichnung

Beitrag 19.08.2022, 12:11 Uhr
Phiiilja
Phiiilja
Level 1 = Community-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 29.01.2015
Beiträge: 21
Hallo,

und zwar bin ich gerade Möglichkeiten am erfragen, in welcher Form wir künftig unsere produzierten und vom Bediener selbst kontrollierten Teile kennzeichnen, um bis zum Versand (bzw. je nach Lösungsansatz darüber hinaus) eine Rückverfolgbarkeit gewährleisten zu können.

In unserer Fertigung gibt es einen bunten Mix an Teilen. Ein Großteil macht die Schwerzerspanung an Stahlguss Teilen. Hier wird mit einer individuellen Schlagzahl das Bauteil nach der Werker Selbstkontrolle gekennzeichnet.
Die meisten Kunden stört es nicht und falls doch kann man es weg schleifen. Aufkleber und Marker halten auf der Gusshaut nicht wirklich und verlieren spätestens beim Versand die Kennzeichnung.

Jetzt gibt es natürlich noch den Fall von z.B. schönen Alu Bauteilen. Hier möchte der Kunde natürlich keine Schlagzahl drauf haben.
Laserbeschriften wäre eine Option, jedoch bräuchte man dann an jeder Maschine einen mobilen Laser um auch größere Bauteile zu markieren.
Mir fällt bislang nur die Methode mit Aufklebern dazu ein, welche dann ebenfalls spätestens beim Reinigen der Bauteile die Rückverfolgung verlieren.

Vielleicht hat ja jemand eine gute Alternative :-)
   
Beitrag 19.08.2022, 14:54 Uhr
MiBü
MiBü
Klugscheisser
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 18.05.2005
Beiträge: 2.396
Servus,

bin mir nicht sicher ob´s auf Alu geht, aber wir ätzen regelmäßig auf Edelstahlteile.


--------------------
Gruß

Michael
   
Beitrag 19.08.2022, 21:15 Uhr
MikeE25
MikeE25
Level 7 = Community-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 14.01.2011
Beiträge: 1.702
QUOTE (Phiiilja @ 19.08.2022, 12:11 Uhr) *
Laserbeschriften wäre eine Option, jedoch bräuchte man dann an jeder Maschine einen mobilen Laser um auch größere Bauteile zu markieren.


Ich gehe mal davon aus, dass die Teile CNC bearbeitet werden. Einfach einen Ritzmarkierer mit gefederter Spitze als zusätzliches Werkzeug pro Maschine einplanen. Dann geht das Markieren und bearbeiten in einem Rutsch.
Alternativ kann man auch lowcost CNC mit Mach3 Steuerung mit solchen Markierwerkzeug ausrüsten. Ist meist günstiger wie ein Laser und was Arbeitssicherheit angeht einfacher als Laser.

Der Beitrag wurde von MikeE25 bearbeitet: 19.08.2022, 21:16 Uhr
   
Beitrag 21.08.2022, 15:20 Uhr
Airfox
Airfox
Level 3 = Community-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 10.06.2021
Beiträge: 200
Moin,

also ich kenne das jetzt eher von so Einzelbauteilen. Da macht man sich dann ne Zeichnung von dem Bauteil, bzw. haste sowieso irgendwie in der Regel schon. Dann kommt da nen Messprotokoll hinter mit Punkten in der Skizze und Makern/Kreisen auf dem Bauteil wo gemessen wurde.

Hier kann ich so Anreisfarbe empfehlen oder Marker. Kann man mit Isoprop vom Alu runterwischen, gar kein Problem.

Für Gussteile würde ich Sprayfarbe nehmen, also das Zeug bekommst garantiert nicht mehr ab :-) Jeder bekommt eine eigene Farbe, oder du machst eine Schablohne aus Pappe oder Blech, kurz draufhalten ein mal drüber gehen fertig. Dauert 6 sec. :-)
   
Beitrag 22.08.2022, 11:24 Uhr
Phiiilja
Phiiilja
Level 1 = Community-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 29.01.2015
Beiträge: 21
QUOTE (MikeE25 @ 19.08.2022, 21:15 Uhr) *
Ich gehe mal davon aus, dass die Teile CNC bearbeitet werden. Einfach einen Ritzmarkierer mit gefederter Spitze als zusätzliches Werkzeug pro Maschine einplanen. Dann geht das Markieren und bearbeiten in einem Rutsch.
Alternativ kann man auch lowcost CNC mit Mach3 Steuerung mit solchen Markierwerkzeug ausrüsten. Ist meist günstiger wie ein Laser und was Arbeitssicherheit angeht einfacher als Laser.


wir haben im Betrieb einen Mobilen Nadelpräger, um QR Codes und besondere Beschriftungen etc. auf Teile wo es gewünscht ist anzubringen.
Mir geht es halt drum das das Personal welches die Teile produziert irgendwo seine individuelle Kennzeichnung anbringt. Da bräuchte man für jeden Mitarbeiter ein doch sehr kostspieliges Gerät.
   
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: