509.585 aktive Mitglieder
3.335 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren
SprutCAM News

...unsere Software ... Ihr Erfolg

Hintergrundinformationen

Interview mit Andreas Reitz, Geschäftsführer Datentechnik Reitz GmbH & Co. KG

Das CAD/CAM System Sprutcam wird mittlerweile sowohl in kleinen, als auch in sehr großen Firmen eingesetzt. Mittlerweile wird die Software in Betrieben eingesetzt, die mehr als 150 CNCBearbeitungszentren haben. Die Liste der Referenzen wird wöchentlich im Blog Bereich von Sprutcam aktualisiert.

Die Software bietet Funktionen wie Rohteilnachführung, Restmaterialerkennung, HSC Fräsen, Drehen mit angetriebenen Werkzeugen, Gegenspindel-programmierung, Turmbearbeitung, 5-Achsen Simultanfräsen, Maschinensimulation und viele weitere Funktionen.

Wie kann es sein, dass dieses Paket für die Hälfte vergleichbarer Systeme angeboten werden kann?


Die Antwort auf diese Frage beantwortet Andreas Reitz in einem Interview mit einer regionalen Zeitung.



[N.N.] Herr Reitz, welche Philosophie verfolgen Sie bei Sprutcam in technischer Hinsicht?


[Reitz] In technischer Hinsicht werden wir in den nächsten Wochen und Monaten unser Mehrachsendrehen mit Synchronisation weiter ausbauen. Außerdem haben wir neue Strategien zum adaptiven Schruppen erarbeitet, die in den nächsten Monaten in die Software integriert werden. Wir stehen kurz vor der Version 8 der Software. Der Anwender wird immer weniger wiederkehrende Arbeiten durchführen müssen. Unsere Featureerkennung kann bereits jetzt vollautomatisch Werkzeuge auswählen, Vorschübe und Drehzahlen vorschlagen und Bearbeitungsvorschläge machen. Aber wir wollen noch einen Schritt weitergehen. Die Software muss intelligente Vorschläge machen. Nicht nur für einen Prozess, sondern für komplette Bearbeitungsteile. Von der Spannsituation bis zum fertigen Programm.

[N.N.] Wie sind Sie im Vertrieb aufgestellt?

[Reitz] Derzeit sind wir sehr gut aufgestellt was den Vertrieb in Deutschland betrifft. Immerhin haben wir im September einen Preis für den weltweit besten Sprutcam Vertrieb bekommen. Wir sind aktuell mit 5 Vertriebsmitarbeitern unterwegs. So können wir Deutschland sehr gut abdecken. Unser Büro in Hannover kümmert sich um den Norden, während unser Büro in Rosenheim den Süden abdeckt. Außerdem wurde ein neues Büro für Ostdeutschland eröffnet. Mitteldeutschland und den Westen decken wir von Breidenstein bei Marburg aus ab.

[N.N.] Sprutcam kommt aus Russland. Haben Sie Probleme mit dieser Tatsache?

[Reitz] Definitiv nicht. Im Gegenteil. Die Software wird größtenteils in Kazan entwickelt. Genauer gesagt in Chelny. Die Flugzeit für uns beträgt ca. 4 Stunden. Lieber fliege ich nach Kazan um persönlich mit unseren Entwicklern zu sprechen, als 11 Stunden nach Los Angeles, wo viele unserer Mitbewerber ansässig sind. Auch für den Service ist dies ein entscheidender Vorteil. Unser Team in Breidenstein kann fast alle Fragen unserer Kunden direkt lösen. Sollte es aber dennoch einmal nötig sein die Meinung einer unserer Programmierer einzuholen, so haben wir einen Zeitunterschied von 2 Stunden.

Wir arbeiten also zur gleichen Zeit wie unsere Entwicklung. Entsprechend haben wir immer Kontakt zu unserem Entwicklungsteam. Und das live, da wir über Systeme wie Skype arbeiten. Auch hier haben wir einen Standort Vorteil. Der Zeitunterschied zu Entwicklern in den USA beträgt 8-9 Stunden. Wenn wir arbeiten, wird dort geschlafen. Auch die Kunden sehen diesen Vorteil. Man sollte davon abkommen, dass in Russland noch mit Schreibmaschine und 14“ Bildschirmen gearbeitet wird. Ich kann mich erinnern dass im Headquarter in Chelny bereits Gross LCD Bildschirme im Schulungsraum hingen, als wir noch lange keine hatten.

[N.N.] Welchen Hintergrund hat die Firma Sprutcam?

[Reitz] Die Firma Sprut Technology gibt es bereits seit 1987. Das CAM Produkt Sprutcam ist in Russland unumstrittener Marktführer mit über 5000 Installationen. In Deutschland haben wir mit Sprutcam 2010 begonnen. Der Erfolg gibt uns Recht. Wir konnten alleine in 2011 über 85 neue Kunden gewinnen. Praktisch alle mit Softwarewartung.

Sprut Technology hat 50 Mitarbeiter. Davon 10 Programmierer, die ausschließlich Sprutcam und deren Komponenten entwickeln. Ich denke nicht viele unserer Mitbewerber können sagen, dass 10 Programmierer die Software täglich weiterentwickeln. Entscheidend für uns ist auch die Tatsache, dass es sich bei den Entwicklern um ein junges und dynamisches Team handelt, die extrem auf unsere Wünsche eingehen. Man kann sicher sagen, dass unser Team in Deutschland zu 50% an den Entwicklungsideen beteiligt ist.

Postprozessoren werden natürlich komplett in Deutschland in unserem Büro entwickelt. Das gleiche gilt für Maschinenmodelle oder Sonderanwendungen für unsere Kunden.

[N.N.] Wie kann die Software für diesen Preis angeboten werden?

[Reitz] Alle Module die in Sprutcam entwickelt wurden, wurden ausschließlich von unserem Sprutcam Entwicklerteam programmiert. Die Maschinensimulation ist von uns, nicht von einem Drittanbieter. Das gleiche gilt für unser HSC Modul, unser Postprozessorgenerator, unser Sketcher, unser Kern, unser Erodierpaket, u.s.w.

Wir kaufen keine Module dazu. Natürlich müssen Sie andere Preise kalkulieren, wenn Sie diese Module als Third Party Produkte anbieten. Genau das machen viele unserer Mitbewerber. Was ich zum Teil sogar verstehen kann. Eine Simulation hinzuzukaufen ist natürlich einfacher, als selbst eine zu erstellen und man hat schneller eine Lösung um Geld damit zu verdienen. Aber der Hersteller dieses Moduls will auch Geld verdienen. Also wird das Gesamtpaket teurer.

Es hat also absolut nichts mit den angeblich „billigen“ Programmierern zu tun. Sie würden sich wundern, was gute Programmierer in Russland verdienen. Und unsere Jungs sind gut. Vor allem sind alle Programmierer auch sehr gute Mathematiker, was für die Entwicklung einer CAM Software unabdingbar ist.

[N.N.] Werden Sie im nächsten Jahr auf Messen vertreten sein?


[Reitz] Wir werden auf der Metav und auf der AMB vertreten sein. Außerdem denken wir über eine Teilnahme an der Euromold nach. Und wir werden auf regionalen Metallmessen in Siegen und Berlin dabei sein.


Verantwortlich für den Inhalt dieser Pressemeldung: CAD/CAM Systeme Datentechnik Reitz GmbH & Co. KG

Kontakt:

CAD/CAM Systeme Datentechnik Reitz GmbH & Co. KG
Perfstrasse 2
D-35236 Breidenstein
Tel.: 0 64 61 – 759 343 7
Fax: 0 64 61 – 759 343 8
www.cnc-technik.de
reitz@cnc-technik.de

SprutCAM auf der virtuellen Messe der CNC-Arena (Halle 8 Stand 52)



 

Verantwortlich für den Inhalt dieser Pressemitteilung: Datentechnik Reitz GmbH & Co. KG

Kontakt

Datentechnik Reitz GmbH & Co. KG
Perfstrasse 2
35216 Breidenstein
Deutschland
06461-759343-7
06461-759343-8

Routenplaner

Routenplaner