547.633 aktive Mitglieder*
2.944 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
IWP Chemnitz - Banner
IWP Chemnitz News

Institut für Werkzeugmaschinen und Produktionsprozesse

DIVR Science Award 2021: „Multimodaler Fahrradsimulator“ und „HapTisch“ sind preisverdächtig

Gleich zwei Demonstratoren der Professur Produktionssysteme und -prozesse der Technischen Universität Chemnitz wurden für die Shortlist des DIVR Science Awards 2021 des Deutschen Instituts für Virtuelle Realitäten (DIVR e.V.) in der Kategorie „best tech“ ausgewählt. Ausgezeichnet werden in dieser Kategorie die Anwendungen bzw. das Produkt, das durch eine überzeugende Realisierung heraussticht. In dieser Kategorie sind insgesamt sieben Innovationen von fünf Hochschulen nominiert.

Von der TU Chemnitz geht zum einen ein „Multimodaler Fahrradsimulator“ ins Rennen, der die virtuelle 3D-Darstellung einer Landschaft mit einem Rollentrainer, 3D-Audio und einer Fahrtwindsimulation verknüpft. Dadurch gelingt eine immersive virtuelle Radtour, die im Rahmen des Innoteams „Presence“ entwickelt und innerhalb des Projektes für Studien genutzt wurde. Ziel der Forschungsarbeiten war es, ein ganzheitliches System zu entwerfen, das verschiedene Sinneskanäle anspricht und der Interaktion zwischen Mensch und virtueller Welt dient. Das Projekt wurde von der Sächsischen Aufbaubank aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert und mitfinanziert aus Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.

Als zweiter Demonstrator wurde der „HapTisch“ nominiert, der im gleichnamigen Projekt gemeinsam mit der Professur Arbeitswissenschaft und Innovationsmanagement der TU Chemnitz und dem Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF entwickelt wurde. Durch ein innovatives, haptisches Modul macht der „HapTisch“ virtuelle Gegenstände in einer realen Umgebung spürbar und ermöglicht dank Ultraschall-Aktuatoren neue Formen der Interaktion und Wahrnehmung in Verbindung mit der 3D-Visualisierung. Das Projekt wurde aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.

Die beiden Demonstratoren werden vom 17. bis 18. September 2021 im Rahmen des Places _ VR Festivals in Gelsenkirchen vorgestellt und von einer Jury begutachtet. Besucherinnen und Besucher des Festivals können sich neben den Bewerbungen um den DIVR Science Award auf ein buntes Angebot an Vorträgen, Projekten, Hackathons und Kunst rund um die Virtual-Reality-Technologie freuen.

Hintergrund: DIVR Science Award

Um die herausragende Arbeiten auf dem Gebiet der Extended-Reality-Technologien aus dem universitären Umfeld zu würdigen, vergeben das Deutsche Institut für Virtuelle Realitäten (DIVR e.V.) in Kooperation mit dem Places _ VR Festival jährlich den DIVR Science Award. 2021 hat die Jury insgesamt 21 Exponate von Hochschulen in drei Kategorien (best concept, best impavt, best tech) nominiert.

(Autoren: Eckhart Wittstock, Mario Steinebach)

Verantwortlich für den Inhalt dieser Pressemitteilung: Institut für Werkzeugmaschinen und Produktionsprozesse IWP, Technische Universität Chemnitz

Kontakt

Institut für Werkzeugmaschinen und Produktionsprozesse IWP, Technische Universität Chemnitz
Reichenhainer Straße 70
09126 Chemnitz
Deutschland
+49 371 531-23500
+49 (0)371 531-23509

Routenplaner

Routenplaner