489.515 aktive Mitglieder
6.554 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren
Blue Competence Forum

Energielabel für Kunststoff- und Gummimaschinen!?

Beitrag 26.06.2015, 12:12 Uhr
Reines
Reines
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 18.01.2013
Beiträge: 16

Für Kunststoff- und Gummimaschinen soll es ein Energielabel geben. Dieses zeigt, wie energieeffizient eine Maschine ist. Das Label kann direkt an der Maschine angebracht werden.

Gibt es ein solches Label auch für metallverarbeitende Werkzeugmaschinen? Fragen die Anwender von WZM danach? Was tun?
Angehängte Datei(en)
Angehängte Datei  Label_KuG.png ( 40.4KB ) Anzahl der Downloads: 15
 
TOP    
Beitrag 26.06.2015, 21:49 Uhr
Andy742000
Andy742000
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Canceled
Mitglied seit: 15.09.2012
Beiträge: 3.738

Hi
In der Form eines Labels kenne ich das so nicht, an Metallzerspanungsmaschinen. Aber selbstverständlich gibt es da auch Mechanismen um Energie zu sparen. Aber da verfolgt jeder Hersteller mehr oder mindern sein Konzept. Und es wird auch unter verschiedenste Namen angeboten o. Präsentiert.
Eins sollte klar sein, wenn ich ordentlich Späne machen will, geht das nur mit "Strom". Gespart kann werden, wenn Nebenaggregate mit reduzierter oder angepasster Leistung betrieben werden.
MfG
Andy


--------------------
MfG
Andy

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


4 BIT NC, Kugelschrittschaltwerk
Numerik 600 + Lochstreifen
und nun nicht weiter gekommen als bis zur Sinumerik ;-)

PS : Ich hasse R- Parameter ! Aus Rxxx wird unter Beachtung der Mond-Parabel und der "ERDschen" Glockenkurve nach der Division mit PI/8 + Werkhallenhöhe ein neuer sinnvoller Parameter Rxxx

Impressum: Wer Rechtschreib- oder Grammatikfehler findet darf sie behalten, sind kostenlose Beigaben des Autors
TOP    
Beitrag 29.06.2015, 10:35 Uhr
Reines
Reines
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 18.01.2013
Beiträge: 16

Hi Andy,
danke für die Info. Ja, ohne Energie kann ich keine Späne abheben. Das stimmt. Dennoch gibt es bestimmt Unterschiede in der Energieeffizienz bei den Maschinen einzelner Hersteller. Oder sind die metallbearbeitenden WZM einfach alle schon sehr energieeffizient und da lässt sich kaum noch was verbessern?

Lg
Ralf
TOP    
Beitrag 29.06.2015, 13:52 Uhr
Andy742000
Andy742000
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Canceled
Mitglied seit: 15.09.2012
Beiträge: 3.738

Hi

Das kommt auf das alter der Maschine und den Hersteller sowie dessen knowhow an. Klar gibt es schon Standard Sachen, wie Bildschirme abschalten usw. schon länger. Wo kann man real sparen? Wenn man statt einer grossen Kühlmittel Pumpe mehrere kleine verbaut, und die über Druckstufen steuert, auch wenn nicht ständig der Späneförderer läuft. Was aber auch wieder bei starken Späneanfall zu Versackungen oder Verstopfungen führen könnte. Auch lassen sich an den Leistungsteilen was machen, wenn wirklich nichts arbeitet. Auch gibt es schon Ansätze wo Antriebsmotoren mehrere getrennte Wicklungen haben, je nach zu erwartenden Leistungsbedarf, aber das muss z.T. noch händisch programmiert werden. Aber diese Maßnahmen haben ihren Preis.
Und ob sich das dann bei einer Serienproduktion Maschine wirklich rechnet....

MfG
Andy


--------------------
MfG
Andy

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


4 BIT NC, Kugelschrittschaltwerk
Numerik 600 + Lochstreifen
und nun nicht weiter gekommen als bis zur Sinumerik ;-)

PS : Ich hasse R- Parameter ! Aus Rxxx wird unter Beachtung der Mond-Parabel und der "ERDschen" Glockenkurve nach der Division mit PI/8 + Werkhallenhöhe ein neuer sinnvoller Parameter Rxxx

Impressum: Wer Rechtschreib- oder Grammatikfehler findet darf sie behalten, sind kostenlose Beigaben des Autors
TOP    
Beitrag 29.06.2015, 13:52 Uhr
Andy742000
Andy742000
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Canceled
Mitglied seit: 15.09.2012
Beiträge: 3.738

Hi

Das kommt auf das alter der Maschine und den Hersteller sowie dessen knowhow an. Klar gibt es schon Standard Sachen, wie Bildschirme abschalten usw. schon länger. Wo kann man real sparen? Wenn man statt einer grossen Kühlmittel Pumpe mehrere kleine verbaut, und die über Druckstufen steuert, auch wenn nicht ständig der Späneförderer läuft. Was aber auch wieder bei starken Späneanfall zu Versackungen oder Verstopfungen führen könnte. Auch lassen sich an den Leistungsteilen was machen, wenn wirklich nichts arbeitet. Auch gibt es schon Ansätze wo Antriebsmotoren mehrere getrennte Wicklungen haben, je nach zu erwartenden Leistungsbedarf, aber das muss z.T. noch händisch programmiert werden. Aber diese Maßnahmen haben ihren Preis.
Und ob sich das dann bei einer Serienproduktion Maschine wirklich rechnet....

MfG
Andy


--------------------
MfG
Andy

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


4 BIT NC, Kugelschrittschaltwerk
Numerik 600 + Lochstreifen
und nun nicht weiter gekommen als bis zur Sinumerik ;-)

PS : Ich hasse R- Parameter ! Aus Rxxx wird unter Beachtung der Mond-Parabel und der "ERDschen" Glockenkurve nach der Division mit PI/8 + Werkhallenhöhe ein neuer sinnvoller Parameter Rxxx

Impressum: Wer Rechtschreib- oder Grammatikfehler findet darf sie behalten, sind kostenlose Beigaben des Autors
TOP    
Beitrag 29.06.2015, 16:49 Uhr
BomBomMike
BomBomMike
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 09.05.2003
Beiträge: 200

Servus,

als ich mich das letzte mal mit dem bei uns mit Maschinenbeschaffung Zuständigen unterhalten habe wurde das Thema auch kurz angerissen. War aber her nachrangig, ob die Farbe der Umhausung zur Firmendesign Richtlinie passt war anscheinend wichtiger.
Wenn die Maschinen entsprechend ausgerüstet sind wirds mit gekauft wenn die Kosten entsprechend 0 oder kreativ versteckt sind. Das war zumindest mein Eindruck den ich aus dem Gespräche bekommen habe.

Grüße, Mike
TOP    
Beitrag 29.06.2015, 16:49 Uhr
BomBomMike
BomBomMike
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 09.05.2003
Beiträge: 200

Servus,

als ich mich das letzte mal mit dem bei uns mit Maschinenbeschaffung Zuständigen unterhalten habe wurde das Thema auch kurz angerissen. War aber her nachrangig, ob die Farbe der Umhausung zur Firmendesign Richtlinie passt war anscheinend wichtiger.
Wenn die Maschinen entsprechend ausgerüstet sind wirds mit gekauft wenn die Kosten entsprechend 0 oder kreativ versteckt sind. Das war zumindest mein Eindruck den ich aus dem Gespräche bekommen habe.

Grüße, Mike
TOP    
Beitrag 08.07.2015, 09:05 Uhr
Reines
Reines
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 18.01.2013
Beiträge: 16

Hi Mike,

danke für Deine Antwort. Wenn also bei der Neuanschaffung der Maschine besondere Features bzgl. Energieeffizienz schon vom Maschinenhersteller eingebaut sind, dann werden diese eben mitgekauft (entweder weil sie nichts extra kosten oder die Kosten - wie Du sagst - versteckt sind). Legt Ihr denn Wert auf energieeffiziente Eigenschaften von neuen Maschinen? Das Einsparen an Energie würde doch etwas höhere Anschaffungskosten rechtfertigen, oder?

Ein Label kennst Du also auch nicht, wenn die Farbe der Umhausung schon wichtiger war.

Nochmals Danke.

Ralf
TOP    
Beitrag 08.07.2015, 09:50 Uhr
Keule0
Keule0
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 10.12.2012
Beiträge: 471

bei uns liegen die Stromkosten bei ca. 2 % der Gesamtkosten. Wenn man da also 20% sparen sollte, was schon sehr sportlich ist und teuer erkauft werden muss, dann hat man also die Gesamtkosten um ganze 0,4 Prozentpunkte gesenkt. Wow

Das ganze Energiespargesülze ist meistens heiße Luft und ist nur ein Pseudokaufargument.

Es gibt in jedem Unternehmen mindestens 10 Stellen an denen man mit weniger Aufwand mehr als die 0,4 Prozentpunkte sparen kann.

Gegen Energiesparen ansich habe ich nichts. Es wird meist eben nur schöngerechnet. Genauso wie dieser quatsch mit dem Glühbirnenverbot.

Wenn man es machen will sollte man es sich wirklich betriebswirtschaftlich durchrechnen.
TOP    
Beitrag 08.07.2015, 11:18 Uhr
Reines
Reines
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 18.01.2013
Beiträge: 16

Hallo Keule0,

verstehe und bin auch Deiner Meinung. Es muss wirtschaftlich sein. 20% Einsparung ist sportlich aber nehmen wir an, es wäre möglich. Dann stimmt doch folgende Rechnung, oder:

ein Bearbeitungszentrum hat 30 kW Leistung und läuft 10 Stunden am Tag und 200 Tage im Jahr. Das macht 200*10*30 = 60.000 kWh/Jahr. Wenn nur eine kWh 15 Cent kostet, dann sind das Energiekosten von 9.000 Euro/Jahr. Bei 20% Einsparung sind das immerhin 1.800 Euro/Jahr.

Wäre das Bearbeitungszentrum mit "Energiesparfunktionen" sagen wir 9.000 Euro teurer in der Anschaffung, dann hätte sich die Investition in 5 Jahren gerechnet und ab dem 6. Jahr würden mir die Energiesparfunktionen zusätzlich Geld bringen.

Aber es gibt doch auch noch einen weiteren Aspekt, der gar nichts kostet. Können nicht wir Maschinenbediener durch umsichtiges Handeln - so wie es "Andy742000" andeutet - durch bewusstes, umsichtiges Arbeiten Energie, Ressourgen und Kosten sparen. Z.B. indem wir den KSS nicht immer auf 100% programmieren oder den Späneförderer je nach Bearbeitung takten oder abschalten.

Das würde doch keinen Euro kosten aber viel Sparen, oder?

Liebe Grüße

Ralf
TOP    
Beitrag 08.07.2015, 16:35 Uhr
BomBomMike
BomBomMike
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 09.05.2003
Beiträge: 200

Servus,

die Maschine selbst wird ja im Normalfall so gekauft wie für die darauf geplanten Teile benötigt. Also Spindelleistung, Vorschubkraft, etc.
Bei den Nebenaggregate sehe ich da eher Einsparpotential. Hydraulik, Absaugung und KSS Pumpen. Wobei hier viel vom Prozess abhängig ist, brauche ich immer vollen KSS Druck, oder rechnet sich eine geregelte Pumpe zum Beispiel.

Grüße, Mike
TOP    
Beitrag 08.07.2015, 17:48 Uhr
Andy742000
Andy742000
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Canceled
Mitglied seit: 15.09.2012
Beiträge: 3.738

Hallo

wie sieht es den aus, in der Realität.
Du willst Produzieren, entweder mit 0 Energie, da machste das wie in der Steinzeit mit Hammer und Keule wink.gif bist aber gleich pleite weil du die Qualität und Liefertermine nicht halten kannst. Oder du kaufst die ne Maschine für deine Produktion und nimmst Sie so wie sie ist von der Stange sag ich mal... Klar kannst du an der Leistung sparen, damit Sparst du aber nicht unbedingt Strom...
Und wir leben in der EU
Da lassen aus meiner Sicht, nicht einmal Demokratisch direkt von der Bevölkerung gewählte, vollkommen überbezahlte, weltfremde, mit einem absoluten Standardisierungs - Wähn EU Beamte mal einen Pfurtz, und schon müssen fast eine Milliarden Menschen sich an den Irrsinn halten.
Siehe Karamellbonbon Verordnung, Glühlampenverbot, EURO Einheitskondom, Bildverbote siehe WIKI, Sponsoriung von Griechischen Tabakbauern ( damit die armen Bauern nicht Hungern müssen, wird Griechischer Tabak subventioniert, von der EU aufgekauft und Vernichtet, weil das Zeugs ist wirklich zu nix zu gebrauchen ) und lauter solchen Schwachsinn...




--------------------
MfG
Andy

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


4 BIT NC, Kugelschrittschaltwerk
Numerik 600 + Lochstreifen
und nun nicht weiter gekommen als bis zur Sinumerik ;-)

PS : Ich hasse R- Parameter ! Aus Rxxx wird unter Beachtung der Mond-Parabel und der "ERDschen" Glockenkurve nach der Division mit PI/8 + Werkhallenhöhe ein neuer sinnvoller Parameter Rxxx

Impressum: Wer Rechtschreib- oder Grammatikfehler findet darf sie behalten, sind kostenlose Beigaben des Autors
TOP    
Beitrag 09.07.2015, 08:32 Uhr
Keule0
Keule0
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 10.12.2012
Beiträge: 471

@Reines,

ja die Rechnung stimmt wohl, aber die Frage ist eben was das wirklich mehr kostet. 5 Jahre sind eine lange Zeit. Du musst auch sehen, dass das Geld was du dann mehr für die Energieeinsparung aufwendest ja 5 Jahre lang weg ist. Würdest du das Geld über 5 Jahre woanders anlegen /z.B. auch in der eigenen Firma aber für andere Sachen) dann hätte man ja einen Zins von 3 -15 %. Und wegen Zins und Zinseszins macht das über 5 Jahre weider einiges aus. Also der sogenannte kalkulatorische Zins bzw. das Abzinsen deiner Investition müsste noch berücksichtigt werden.

Dann muss man natürlich auch noch gewisse Fehlerwahrscheinlichkeiten irgendwie berücksichtigen. Also z.B. ist die Maschine dann evtl. anfälliger wenn Sie so komplex aufgebaut ist usw. Also da muss schon immer erstmal eine ordentliche Einsparung zu sehen sein, sonst sollte man sowas wirklich nicht machen. Weil man holt sich ja evtl. nur Probleme rein weil es etwas anderes ist als bisher und das für 0 Gewinn Unterschied.

Aber das entscheidende ist eben: Es gibt tausend stellen an denen einfacher mehr gespart werden kann.

Bin auch grad in so einem Projekt in dem auch Viele gleich mit der Modeerscheinung Energiesparen anfangen wollten. Hat sich aber inziwschen erledigt weil es einfach nicht wirklich was bringt.
TOP    

Antworten ist nur für Mitglieder möglich, bitte anmelden oder registrieren.



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: